Ausgabe 160

Jonathan's Space Report                          Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 160                                                             6. Juli 1993
--------------------------------------------------------------------------------

Space Shuttle
-------------

Endeavour landete am 1. Juli am Kennedy-Raumfahrtzentrum. Das Hauptfahrwerk 
setzte nach einer Flugzeit von 239 h 44 min 54 s oder knapp weniger als 10 Tagen 
um 1252:16 UTC auf Rollbahn 33 auf. Endeavour wurde zur Arbeitsbucht 1 des 
Wartungshangars gerollt, wo die Nutzlast ausgebaut wird und die Vorbereitungen 
auf ihren nächsten Flug - die Wartungsmission des Hubble-Weltraumteleskops - ge-
troffen werden.

Mir
---

Die Raumkapsel Sojus TM-17 wurde am 1. Juli 1432 UTC mit zwei russischen Astro-
nauten (die Langzeitbesatzung der Mir EO-14) und einem französischen Astronauten 
von Baikonur gestartet. Die Besatzung an Bord der Mir wird bis zum 22. Juli die 
französische Forschungsmission "Altair" durchführen. Dann wird der französische 
Astronaut mit der Besatzung EO-13 an Bord von Sojus TM-16 zur Erde zurückkehren. 
Danach wird die Besatzung EO-14 mit ihrer eigentlichen Mission beginnen und bis 
zu ihrer Ablösung Anfang Dezember auf der Mir bleiben.

Sojus TM-17 ist jetzt vermutlich anstelle von Progress M-17 am Heckadapter von 
Kwant an den Mir-Komplex gekoppelt. (Laut Space Commands Parametersätzen vom 30. 
Juni ist Progress M-17 jedoch weiterhin an die Mir gekoppelt.) Sojus TM-16 ist 
jetzt am Adapter APAS-89 von Kristall angekoppelt, Progress M-18 ist am Haupt-
andockstutzen des Komplexes festgemacht und Sojus TM-17 am Heckadapter von 
Kwant. Die Besatzung: EO-13 Kommandant Oberst Gennadi Michailowitsch Manakow 
(Kosmonautenkorps der Luftstreitkräfte); EO-13 Bordingenieur Alexander 
Fjodorowitsch Polestschuk (NPO Energia); EO-14 Kommandant Oberstlt Wassili 
Wassiljewitsch Ziblijew (Kosmonautenkorps der Luftstreitkräfte); EO-14 Bord-
ingenieur Alexander Alexandrowitsch Serebrow (NPO Energia); und Wissenschafts-
kosmonaut der Mission Altair Oberst Jean-Pierre Haigneré (Centre National 
d'Études Spatiales, Frankreich). Nach Sojus T-7, Sojus T-8 und Sojus TM-8 macht 
Serebrow seinen nunmehr 4. Raumflug. Ziblijew und Haigneré machen ihren Erst-
flug.

Nach der (ehemaligen) Sowjetunion, den USA und Deutschland haben französische 
Staatsbürger am meisten Raumflugerfahrung akkumuliert. Typischerweise waren die 
französischen Raumflüge länger als die deutschen. Die Gesamtraumflugzeit fran-
zösischer Staatsangehöriger wird die der Deutschen am 15. Juli 0632 UTC über-
treffen.

Raumflüge deutscher Staatsangehöriger:
                        Raumschiff      Datum  Agentur         d:h:min
1 Sigmund Jähn          Sojus-31        1978   DDR/Interkosmos 07:20:49
2 Ulf Merbold           Columbia/SL1    1983   ESA             10:07:47
3 Ernst Messerschmid    Challenger/SLD1 1985   DFVLR           07:00:44
4 Reinhard Furrer       Challenger/SLD1 1985   DFVLR           07:00:44
5 Klaus-Dietrich Flade  Sojus TM-14     1990   DFVLR           07:21:57
6 Ulf Merbold           Columbia/IML-1  1992   ESA             08:01:15
7 Ulrich Walter         Columbia/SLD2   1993   DLR             09:23:40
8 Hans-Wilhelm Schlegel Columbia/SLD2   1993   DLR             09:23:40
                                                    Insgesamt: 68:04:36

Französische Raumflüge (alle durch die CNES):
                        Raumschiff   Datum   Mission  d:h:min
1 Jean-Loup Chrétien    Sojus T-6   (1982)            07:21:51
2 Patrick Baudry        Discovery   (1985)   51-G     07:01:39
3 Jean-Loup Chrétien    Sojus TM-7  (1988)   Aragats  25:18:07
4 Michel Tognini        Sojus TM-15 (1992)   Antares  13:18:59
5 Jean-Pierre Haigneré  Sojus TM-17 (1993)   Altair  (05:01:28 am 6. Juli 1600)
                                                     (20:16:13 bis zur Landung)
 Insgesamt:  59 d 14 h (bis zum 6. Juli 1600)

Staaten mit raumflugerfahrenen Bürgern:
UdSSR          (Juri Gagarin, 1961 et. al.)
USA            (Alan Shepard, 1961  et. al.)
Tschechoslowakei  (Wladimir Remek, 1978)
Poland         (Miroslaw Hermaszewski, 1978)
Deutschland (DDR)  (Sigmund Jähn, 1978 als Staatsbürger der DDR)
Bulgarien      (Georgi Iwanow, 1979; Alexander Alexandrow, 1988)
Ungarn         (Farkas Bertalan, 1980)
Vietnam        (Pham Tuan, 1980)
Kuba           (Arnaldo Tamayo Mendez, 1980)
Mongolei       (Shugderdemidyn Gurragtschaa, 1981)
Rumänien       (Dumitru Prunariu, 1981)
Frankreich     (Jean-Loup Chrétien, 1982 et. al.)
Deutschland (Bundesrepublik) (Ulf Merbold, 1983 et. al.)
Indien         (Rakesh Sharma, 1984)
Kanada         (Marc Garneau, 1984; Roberta Bondar, 1992; Steven MacLean, 1992)
Saudi-Arabien  (Sultan Al-Saud, 1985)
Niederlande    (Wubbo Ockels, 1985)
Mexiko         (Rodolfo Neri Vela, 1985)
Syrien         (Mohammed al Fares, 1987)
Afghanistan    (Abdul Ahad Mohmand Sarvar, 1988)
Japan          (Toyohiro Akiyama, 1990; Mamoru Mohri, 1992)
Vereinigtes Königreich  (Helen Sharman, 1991)
Österreich     (Franz Viehböck, 1991)
Belgien        (Dirk Frimout, 1992)
Schweiz        (Claude Nicollier, 1992)
Italien        (Franco Malerba, 1992)

Es ist schwierig, die diversen sowjetischen Nationalitäten auszusortieren. 
Staatsbürgerschaft und Nationalität (im Gegensatz zum Geburtsort) vieler ehe-
maliger sowjetischer Astronauten sind mir unklar.

Zudem flogen ehemalige Staatsangehörige von Australien, Costa Rica, China, den 
Niederlanden und Vietnam als eingebürgerte amerikanische Staatsbürger. (Fleiß-
aufgabe für Enthusiasten: Wer waren sie?)

Starts
------

Am 25. Juni erfolgte als Ersatz für den 5 Tage zuvor gelandeten Resurs-F der 
Start eines weiteren Satelliten der Serie. Die Resurs-F werden vom Zentralen 
Spezialisierten Konstruktionsbüro in Samara, Russland, gebaut und dienen der 
fotografischen Fernerkundung und Kartografie.

Am 30. Juni wurde der Kontakt mit dem Satelliten Alexis wiedergewonnen. Das gibt 
Hoffnung, erneut die Kontrolle über das Raumfahrzeug zuerlangen.

Erratum: In der Tabelle wurden die Startzeitpunkte der letzten paar Starts im 
Mai korrigiert.


Datum           Name            Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe    I.D.

26 Mai 0407     Molnija-1       Molnija         Plessezk        Komsat     35A
27 Mai 0122     Gorisont        Proton          Baikonur        Komsat     FTO
16 Jun 0420     Kosmos 2251     Kosmos R-14     Plessezk        Komsat     36A
21 Jun 1307     Endeavour       Shuttle         Kennedy         Raumschiff 37A
21 Jun?         Kosmos 2252  )  Zyklon          Plessezk        Komsat     38A
                Kosmos 2253  )                                  Komsat     38B
                Kosmos 2254  )                                  Komsat     38C
                Kosmos 2255  )                                  Komsat     38D
                Kosmos 2256  )                                  Komsat     38E
                Kosmos 2257  )                                  Komsat     38F
25 Jun 0018     Galaxy 4H       Ariane 42P      Kourou          Komsat     39A
25 Jun 0840?    Resurs-F        Sojus           Plessezk        Fernerkun. 40A
25 Jun 2330     RADCAL          Scout G-1       Vandenberg      Kalib.     41A
26 Jun 1327     Navstar GPS 39) Delta 7925      Canaveral       Navsat     42A
                SEDS 2/PMG    )                                 Fesselsat
 1 Jul 1432     Sojus TM-17     Sojus 2         Baikonur        Raumschiff 43A

Wiedereintritte
---------------

 7. Juni       Kosmos 2240     Landung in Kasachstan?
20. Juni       Resurs-F2       Landung in Kasachstan
 1. Juli       Endeavour       Landung am Kennedy-Raumfahrtzentrum

Rezension
---------

WORLDWIDE SATELLITE LAUNCHES, von Phillip S. Clark.

Viele Leser dürften an dieser Publikation Interesse finden. Dreißig Jahre lang 
war das Register der Erdsatelliten, herausgegeben vom British Royal Aircraft 
Establishment RAE, die Standardreferenz für Informationen zu Satellitenstarts. 
Es waren das Datum von Start und Wiedereintritt, sowie Bahnhöhe und Neigung 
aller orbitaler Nutzlasten und Raketenstufen enthalten.

Das RAE-Register fiel letztes Jahr Budgetkürzungen zum Opfer. Clarks WSL ist im 
Wesentlichen eine privat produzierte Fortsetzung im gleichen monatlich erschei-
nenden Format, das am Jahresende in kombinierter und korrigierter Fassung als 
Jahresausgabe neu herausgegeben wird. Clark ist einer der besten Kenner des 
chinesischen und ehemaligen sowjetischen Weltraumprogramms und seine Sach-
kenntnis zeigt sich in den ersten 6 Ausgaben des WSL. Die Daten scheinen mindes-
tens so zuverlässig wie die von RAE zu sein. Es gibt zudem viele Verbesserungen. 
So werden auch die Startplätze, zusätzliche Einzelheiten zu Missionen und Nutz-
lasten sowie die Namen der Raketenstufen und anderen mit dem Start in Zusammen-
hang stehenden Teile angeführt. Weitere Einzelheiten gibt es auch zu neu kata-
logisierten Fragmenten. Allerdings werden keine Schätzungen zur orbitalen 
Lebensdauer von Satelliten mehr gemacht. Das war ein wichtiger Aspekt der 
internen Analyse von RAE. Clark hält außerdem an der begrenzten Bahninformation 
des RAE-Formats fest (Perigäum, Apogäum, Argument des Perigäums, Inklination und 
ungefähre Epoche). Die Einbeziehung des aufsteigenden Knotens und der genaue 
Zeitpunkt des Perigäumsdurchgangs würden genaue Bahnberechnungen erlauben. Es 
ist schade, dass er dies nicht macht. Enttäuschend ist auch die niedrige Druck-
qualität. In einer Zeit des modernen Desktop-Publishing hätte ich mir etwas mehr 
als eine Druckkopie im alten Stil erhofft. Es bleibt Phillip zu wünschen, dass 
er etwas mehr Geld damit verdienen wird, sodass er sich einen vernünftigen Rech-
ner leisten kann. Insgesamt betrachtet ist der WSL aber ein ausgezeichneter 
Ersatz für das frühere RAE-Register. [Ehrlich gesagt kenne ich Phillip persön-
lich und möchte daher, dass er sein Zeug verkauft. Es ist gut. Ehrlich!]

Das Jahresabo für Phils WSL-Register kostet USD 100 und ist über die Molniya 
Space Consultancy, 30 Sonia Gardens, Heston, Middlesex TW5 0LZ, England, erhält-
lich.

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission

OV-102 Columbia        OPF Bucht 2   STS-58
OV-103 Discovery       LC39B         STS-51
OV-104 Atlantis        Palmdale      OMDP
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-61

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-34               VAB Bucht 3  STS-58
ML3/RSRM-33/ET-59/OV-103  LC39B        STS-51

 .-----------------------------------------------------------------------------.
 |  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176                |
 |  Harvard-Smithsonian Center for    |                                        |
 |   Astrophysics                     |                                        |
 |  60 Garden St, MS4                 |                                        |
 |  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu        |
 |  USA                               |                                        |
 '-----------------------------------------------------------------------------'