Ausgabe 161

Jonathan's Space Report                          Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 161                                                            12. Juli 1993
--------------------------------------------------------------------------------

Space Shuttle
-------------

Der Start von STS-51 ist für den 17. Juli geplant. Die Nutzlasten sind die 
Satelliten ACTS und ORFEUS-SPAS. Der Advanced Communications Technology 
Satellite ACTS der NASA wurde basierend auf dem Satellitenbus GE4000 von Martin 
Marietta Astro Space gebaut. Er wird Experimente im Ka-Band von 30/20 GHz durch-
führen und bei der Entwicklung zukünftiger kommerzieller Fernmeldesatelliten 
helfen. Die japanischen Superbird-Fernmeldesatelliten haben bereits mit dem 
Ka-Band experimentiert. ACTS nutzt für das Erreichen einer geostationären Um-
laufbahn die Transferstufe TOS von Orbital Sciences. Es wird der zweite Einsatz 
einer TOS sein. Beim Ersten wurde Mars Observer an Bord einer Titan 3 gestartet.

ORFEUS-SPAS ist ein deutscher Astronomiesatellit. Es wird vom Roboterarm ausge-
setzt und ungefähr 6 Tage später wieder eingeholt werden. Das Hauptinstrument 
ist das 1-Meter-Teleskop Orfeus (Orbiting and Retrievable Far and Extreme UV 
Spectrometer) mit den hochauflösenden Spektrometern für extreme UV- (400 - 
1150 A) und entfernte UV-Strahlung (900 - 1250 A). Sekundärexperiment ist ein 
Spektrograf von Princeton für Absorptionsprofile des interstellaren Mediums, der 
sehr feine Strukturen ultravioletter Absorptionslinien untersuchen wird, die 
durch interstellares Gas in den stellaren Spektren verursacht werden. Das Pro-
gramm ORFEUS wird von der deutschen Raumfahrtagentur DARA und dem assoziierten 
Institut DLR geleitet. Der Satellit basiert auf dem Satellitenbus ASTRO-SPAS von 
MBB (Messerschmitt-Bölkow-Blohm). ASTRO-SPAS hat die doppelte Größe des ur-
sprünglichen SPAS (Shuttle Pallete Satellite), der bei verschiedenen Missionen 
(STS-7, STS-11, STS-39) zum Einsatz kam. Ein auf der ursprünglichen SPAS-
Struktur basierender (jedoch ohne Avionik und Lagekontrolle versehener), Experi-
mente tragender Ausleger (USS) wurde auch bei den Spacelab-Missionen D-1 und D-2 
verwendet.

Bei der Mission STS-51 wird es auch weitere Außenbordeinsätze aus der Testreihe 
DTO-1210 durch die Missionsspezialisten Maj Karl Walz und Dr. James Newman 
geben. Kommandant und Pilot von STS-51 sind Kpt Frank Culbertson und William 
Readdy. Der dritte Missionsspezialist ist FKpt Daniel Bursch. Nur Culbertson und 
Readdy haben bereits Flugerfahrung.

Mir
---

Progress M-18 legte am 3. Juli um etwa 1725 UTC vom Bugadapter der Mir ab und 
Sojus TM-17 koppelte nur 20 Minuten später um 1745 UTC an der gleichen Öffnung 
an. Die Progress verließ tags darauf die Umlaufbahn. Unterdessen bleibt Progress 
M-17 weiter an die Heckschleuse Kwants gekoppelt. Die Astronauten Ziblijew, 
Serebrow, Manakow, Polestschuk und Haigneré experimentieren an Bord der Station. 
Die drei Letztgenannten werden am 22. Juli an Bord von Sojus TM-16 auf die Erde 
zurückkehren.

Starts
------

Erratum: Weitere Startzeitpunkte wurden in der Tabelle korrigiert.

Erratum Nr. 2: Bei dem am 26. Juni gestarteten Fesselsatellitenexperiment 
handelte es sich nicht um SEDS 2. Das Experiment PMG verwendet Hardware, die 
sich leicht vom SEDS-Startbehälter unterscheidet, wenngleich sie weitgehend von 
den gleichen Teams gebaut wird. Das Kabel von PMG verbleibt mit der Stufe der 
Delta auf einer Umlaufbahn von 192 x 850 km x 26° verbunden.

Kosmos 2258 wurde am 8. Juli gestartet. Es ist ein Ozeanüberwachungssatellit zur 
elektronischen Aufklärung (EORSAT) und verfolgt schwimmende Einheiten. Nach 
einer zweijährigen Unterbrechung ist es (nach Kosmos 2238 und Kosmos 2244) der 
dritte Start in diesem Jahr. Das Raumfahrzeug ist in einem Orbit von 404 x 417 
km x 65°. Die Bahn wird durch einen Antrieb mit niedrigem Schub in Phase mit den 
anderen Raumfahrzeugen gehalten. Das Raumfluggerät wird entweder von NPO 
Maschinostrojenija in Moskau oder möglicherweise von NPO Arsenal in St. 
Petersburg hergestellt. Die zweistufige Trägerrakete Zyklon-M 11K69 basiert auf 
der ICBM R-36 (mit der NATO-Bezeichnung SS-9). Die Raketenserie R-36/Zyklon wird 
vom ukrainischen Raumfahrtunternehmen NPO Juschnoje in Dnepropetrowsk gebaut. 
Die dreistufige zivile Zyklon ist seit einiger Zeit kommerziell verfügbar, die 
Geheimhaltung für die ältere Zyklon-M wurde aber erst kürzlich aufgehoben.


Datum           Name            Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe    I.D.

16 Jun 0417     Kosmos 2251     Kosmos R-14     Plessezk        Komsat     36A
21 Jun 1307     Endeavour       Shuttle         Kennedy         Raumschiff 37A
24 Jun 0412     Kosmos 2252  )  Zyklon          Plessezk        Komsat     38A
                Kosmos 2253  )                                  Komsat     38B
                Kosmos 2254  )                                  Komsat     38C
                Kosmos 2255  )                                  Komsat     38D
                Kosmos 2256  )                                  Komsat     38E
                Kosmos 2257  )                                  Komsat     38F
25 Jun 0018     Galaxy 4H       Ariane 42P      Kourou          Komsat     39A
25 Jun 0820     Resurs-F        Sojus           Plessezk        Fernerkun. 40A
25 Jun 2330     RADCAL          Scout G-1       Vandenberg      Kalib.     41A
26 Jun 1327     Navstar GPS 39) Delta 7925      Canaveral       Navsat     42A
                PMG           )                                 Fesselsat
 1 Jul 1433     Sojus TM-17     Sojus 2         Baikonur        Raumschiff 43A
 8 Jul 0715     Kosmos 2258     Zyklon-M       Baikonur         ELINT      44A

Wiedereintritte
---------------

 7. Juni       Kosmos 2240     Landung in Kasachstan?
20. Juni       Resurs-F2       Landung in Kasachstan
 1. Juli       Endeavour       Landung am Kennedy-Raumfahrtzentrum
 1. Juli       EURECA          kehrte an Bord von Endeavour zur Erde zurück
 4. Juli       Progress M-18   kontrollierter Wiedereintritt

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission

OV-102 Columbia        OPF Bucht 2   STS-58
OV-103 Discovery       LC39B         STS-51
OV-104 Atlantis        Palmdale      OMDP
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-61

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-34               VAB Bucht 3  STS-58
ML3/RSRM-33/ET-59/OV-103  LC39B        STS-51

Danke an Mike Fennell und Wladimir Agapow für Infos in dieser Ausgabe.

 .-----------------------------------------------------------------------------.
 |  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176                |
 |  Harvard-Smithsonian Center for    |                                        |
 |   Astrophysics                     |                                        |
 |  60 Garden St, MS4                 |                                        |
 |  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu        |
 |  USA                               |                                        |
 '-----------------------------------------------------------------------------'