Ausgabe 172

Jonathan's Space Report                          Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 172                                                         12. Oktober 1993
--------------------------------------------------------------------------------

Space Shuttle
-------------

Der Start von Columbia/STS-58 ist für den 14. Oktober vorgesehen. Die Nutzlast 
ist Spacelab Life Sciences 2. Es ist das zweite Mal, dass der Raumgleiter den 
Ausrüstungssatz für verlängerte Missionen in der Nutzlastbucht mitführen wird. 
Die Besatzung besteht aus John Blaha (Kommandant), Richard Searfoss (Pilot), 
Rhea Seddon, William McArthur, David Wolf und Shannon Lucid (Missionsspezia-
listen) sowie Martin Fettman (Nutzlastspezialist) plus 48 Ratten.

Mir
---

Das Frachtschiff Progress M-20 wurde am 11. Oktober von Baikonur gestartet. Es 
sollte am 13. Oktober an der Mir-Station anlegt haben.

Starts
------

Weitere schlechte Neuigkeiten für das US-Weltraumprogramm - der lang erwartete 
Fernerkundungssatellit Landsat 6 liegt auf dem Grund des Pazifik. Die Träger-
rakete Martin Marietta Titan 23G hob am 5. Oktober 1756 UTC erfolgreich vom 
Weltraumstartkomplex 4-West der Luftwaffenbasis Vandenberg ab. Die zweistufige 
Trägerrakete beförderte die Nutzlast um 1802 UTC auf die geplante suborbitale 
Flugbahn und trennte sich auf einer Höhe von 724 km ab. Der Apogäumsmotor vom 
Typ Thiokol Star 37XFP sollte um 1810 UTC zünden und Landsat auf eine Kreisbahn 
bringen. Es wurde aber keine Zündung registriert und es gab seither kein Lebens-
zeichen von Landsat. (Danke an Joel Runes für das Zuspielen dieser Details.) Der 
Apogäumsmotor zählt zur Nutzlast, wenngleich die früheren Landsats, die alle mit 
Deltas gestartet worden waren, keinen brauchten. Der erste Landsat wurde 1972 
unter dem Namen Earth Resources Technology Satellite 1 gestartet. Die ersten 
drei Landsats basierten auf dem Wettersatellitenbus von Nimbus, während die 
letzten drei den Satellitenbus MMS (Multimission Spacecraft) einsetzten, der 
erstmals bei Solar Max verwendet wurde.

   Landsat-Programm
   ----------------

ERTS 1          23. Juli 1972     903 x 921 km x 99°
Landsat 2       22. Jan. 1975     907 x 918 km x 99°
Landsat 3        5. März 1978     900 x 918 km x 99°
Landsat 4       16. Juli 1982     683 x 700 km x 98°
Landsat 5        1. März 1984     699 x 700 km x 98°
Landsat 6        5. Okt. 1993       0 x 724 km x 98°

    Nicht geheime Satelliten mit MMS-Bus
    ------------------------------------

Solar Max       14. Feb. 1980     566 x 569 km x 29°
Landsat 4       16. Juli 1982     683 x 700 km x 98°
Landsat 5        1. März 1984     699 x 700 km x 98°
UARS            12. Sep. 1991     574 x 581 km x 57°
EUVE             9. Juni 1992     514 x 528 km x 28°
TOPEX/Poseidon  10. Aug. 1992    1331 x1343 km x 66°
Landsat 6        5. Okt. 1993       0 x 724 km x 98°

Der Feststoffmotor Star 37 hat eine lange und eindrucksvolle Geschichte. Er ist 
vom Landemotor der Surveyor-Mondsonden der sechziger Jahre abgeleitet. Der 37XF 
kam als Apogäumsmotor von Intelsat V zum Einsatz und die neue Version 37XFP 
wurde erfolgreich von den Satelliten Satcom K1 und K2, Astra 1A und ACTS ver-
wendet.

Ein bergungsfähiger Satellit wurde am 8. Oktober vom Raumfahrtzentrum Jiuquan in 
der Wüste Gobi gestartet. Der chinesische Satellit FSW-1 (Fanhui Shi Weixing) 
wurde auf einer Bahn von 207 x 295 km x 57° platziert. 

Die Raumsonde Galileo korrigierte letzte Woche vom 4. bis 8. Oktober ihre Bahn 
in fünf Tagesetappen. Die Bahnanhebung des Compton-Observatoriums geht unter-
dessen weiter. Durch die ersten beiden Zündungen erholte sich die Bahnhöhe von 
337 auf 355 km. Die ursprüngliche Umlaufhöhe betrug 452 km.


Datum         Name            Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe    I.D.

16 Sep 0736   Kosmos 2263     Zenit           Baikonur LC45    Funkaufkl. 59A
17 Sep 0043   Kosmos 2264     Zyklon-M        Baikonur LC90    ELINT      60A
20 Sep 0012   IRS-1E          PSLV            Sriharikota      Fernerkun. FTO
26 Sep 0145   SPOT 3      )   Ariane 40       Kourou ELA 2     Fernerkun. 61A
              Stella      )                                    Geodäsie   61B
              KITSAT-OSCAR 25                                Fernerk.,Kom 61C
              ITAmsat/OSCAR 26                                 Komsat     61F
              Eyesat 1/OSCAR 27                                Komsat     61G
              Posat 1     )                                    Test       61D
              Healthsat 1 )                                    Komsat     61E
30 Sep 1706   Raduga          Proton/Blok DM  Baikonur LC81    Komsat     62A
 5 Okt 1756   Landsat 6       Titan 23G       Vandenberg SLC4W Fernerkun. FTO
 8 Okt 0800   FSW-1           Chang Zheng 2C  Jiuquan          Fernerkun. 63A
11 Okt 2133   Progress M-20   Sojus           Baikonur         Fracht     64A

Wiedereintritte
---------------

22. Sep.          Discovery             Landung am KSC
28. Sep.          Molnija-1 (1977-82A)  Wiedereintritt

Erratum
-------

Der erste KITSAT war nach dem Start in Uribyol 1 umbenannt worden. Es ist mir 
aber nicht gelungen, eine Bestätigung für die Umbenennung des Neuen zu bekommen. 
Somit ist in der dieswöchigen Auflistung wieder der Name KITSAT aufgeführt.

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort       Mission

OV-102 Columbia        LC39B          STS-58
OV-103 Discovery       OPF Bucht 3    STS-60
OV-104 Atlantis        Palmdale       OMDP
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1    STS-61

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-34/ET-57/OV-102 LC39B        STS-58
ML2/RSRM-23/             VAB Bucht 1  STS-61
ML3/RSRM-35?             VAB Bucht 3  STS-60

 .-----------------------------------------------------------------------------.
 |  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176                |
 |  Harvard-Smithsonian Center for    |                                        |
 |   Astrophysics                     |                                        |
 |  60 Garden St, MS4                 |                                        |
 |  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu        |
 |  USA                               |                                        |
 '-----------------------------------------------------------------------------'