Ausgabe 183

Jonathan's Space Report                          Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 183                                                          7. Februar 1994
--------------------------------------------------------------------------------

Der Dank für Infos in der dieswöchigen Ausgabe gebührt Wladimir Agapow, Yoshiro 
Yamada, Kelly Beatty und Joel Runes.

Space Shuttle
-------------

Discovery wurde am 3. Februar 1210 UTC gestartet. Die Wake Shield Facility (WSF) 
wurde vom Roboterarm gegriffen und ausgeschwenkt. Nach tagelanger vergeblicher 
Suche nach einer Lösung für die Probleme mit dem Lagekontrollsystem des 
Satelliten wurde er wieder in der Ladebucht abgesetzt. Einige Halbleiterwachs-
tumsexperimente mit Galliumarsenid wurden durchgeführt, während WSF am Ende des 
Roboterarms dem freien Raum ausgesetzt war. Discovery wurde am 7. Februar 1055 
UTC von Porter Square, Cambridge, Massachusetts aus von Ihrem somnolenten 
Korrespondenten beobachtet.

Columbia wurde am 3. Februar ins VAB verlegt und mit dem Außentank und den Fest-
stoffboostern verbunden. Sie wird diese Woche zur Startrampe 39 hinausgerollt 
werden.

Mir
---

Progress M-21 koppelte am 30. Januar 0356 an die Mir. Berichten zufolge ist der 
Zusammenstoß von Sojus TM-17 und der Mir auf ein Problem mit der Triebwerks-
kontrolle zurückzuführen. Als Ziblijew versuchte, das Raumfahrzeug zu bremsen, 
zeigte die Telemetrie an, dass die Triebwerke feuerten, eine entsprechende Flug-
bahnänderung blieb aber aus. Das Protokoll des Sprechfunks belegt, dass die bei-
den Kosmonauten, insbesondere der Bordingenieur, der das Ganze vom Orbitalmodul 
der Raumkapsel aus beobachtete, recht beunruhigt waren. ("Sie nimmt es nicht an, 
Käpt'n!" - oh nein, das war ein anderes Schiff, gell ... :-)). Die gegenwärtige 
Besatzung der Mir besteht aus Wiktor Afanassjew, Juri Ussatschow und Waleri 
Poljakow.

Starts
------

Im Bericht der letzten Woche ist der Fehlstart einer Ariane-Rakete vergessen 
worden! Ariane V63 hob am 24. Januar um 2137 ab. Während der Brennphase der 
Drittstufe H10+ fiel eine Turbopumpe aus und das Triebwerk schaltete vorzeitig 
ab. Sie stürzte zusammen mit zwei Nutzlasten vor Westafrika in den Atlantischen 
Ozean. Beide Nutzlasten waren Fernmeldesatelliten des Baumusters Aerospatiale 
Spacebus 2000. Dies waren zum einen der türkische staatliche Turksat 1 und zum 
anderen Eutelsat II F-5, ein Fernsehsatellit der europäischen 
Telekommunikationssatellitenorganisation.

Die Raumsonde Clementine ist auf dem Weg zum Mond. Der Apogäumsmotor Star 37 
zündete am 3. Februar 0628 UTC und platzierte die Raumsonde auf einer Bahn von 
168 x 128095 km mit 66,8° Neigung zum Erdäquator. Nach zwei Gravitationsmanövern 
mit der Erde soll sie am 21. Februar auf eine Mondbahn einschwenken.

Diese Woche hatten zwei wichtige Trägerraketen ihren Erstflug. Die H-II ist eine 
von der japanischen Raumfahrtagentur NASDA entwickelte neue große Trägerrakete. 
Die erste H-II wurde am 3. Februar 2220 UTC vom Komplex Yoshinobu des Raumfahrt-
zentrums Tanegashima gestartet. Um 2233 endete die erste Brennphase des Trieb-
werks LE-5A der zweiten Stufe und das Raumfahrzeug OREX (Orbital Reentry Experi-
ment) wurde auf einer Umlaufbahn von 448 x 458 km x 30,50° ausgesetzt. Um 2245 
zündete das LE-5A erneut und beförderte den Satelliten VEP (Vehicle Evaluation 
Payload) um 2248 auf eine geostationäre Transferbahn von 468 x 36078 km x 28,5°. 
VEP wurde nach dem Bahneinschuss in Myouzyou [sic!] ("Morgen-/Abendstern") umbe-
nannt. Mir ist nicht bekannt, ob OREX umbenannt wurde. Am 4. Februar gegen 0001 
UTC zündete OREX sein hydrazinbetriebenes Bremstriebwerk und wasserte um unge-
fähr 0030 nahe der Weihnachtsinsel im Pazifischen Ozean. OREX war mit experimen-
tellen Hitzeschildkacheln versehen, die für den von der NASDA projektierten 
Raumgleiter HOPE entwickelt wurden. Mit dem Wiedereintritt von OREX wurde Japan 
nach den USA, Russland und China die vierte Nation, die eine Raumfahrzeug aus 
dem Orbit zurückbrachte.

Nach vielen Verzögerungen wurde am 7. Februar die erste Titan 401 von Cape 
Canaveral gestartet. Die Titan 401 ist eine Variante der Titan IV mit einer 
Centaur-Oberstufe. Sie ist die leistungsfähigste umbemannte Trägerrakete der 
USA. Zu diesem Zeitpunkt hat die Centaur ihre zweite Brennphase absolviert und 
verbleibt mit dem Fernmeldesatelliten Milstar DFS 1 auf einer geostationären 
Transferbahn verbunden. Eine dritte Zündung soll Centaur und Milstar auf einen 
geostationären Orbit befördern. Der Start war um 2147 UTC und die ersten beiden 
Zündungen der Centaur erfolgten um 2156 bzw. 2253.


Datum           Name            Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe    I.D.

 8 Jan 1005     Sojus TM-18     Sojus           Baikonur LC1    Raumschiff 01A
20 Jan 0949     Gals 1          Proton          Baikonur LC81   Komsat     02A
24 Jan 2137     Eutelsat IIF5 ) Ariane 44LP     Kourou ELA2     Komsat     FTO
                Turksat 1     )                                 Komsat     FTO
25 Jan 0025     Meteor-3      ) Zyklon          Plessezk LC32   Wetter     03A
                Tubsat B      )                                 Technolog. 03B
25 Jan 1634     Clementine 1    Titan 23G       Vandenberg SLC4 Raumsonde  04A
28 Jan 0212     Progress M-21   Sojus           Baikonur LC1    Fracht     05A
 3 Feb 1210     Discovery       Shuttle         Kennedy LC39    Raumschiff 06A
 3 Feb 2220     OREX     )      H-II            Tanegashima     Technolog. 07A
                Myouzyou )                                      Technolog. 07B
 5 Feb 0848?    Kosmos 2268?    Proton          Baikonur        Komsat     08A
 7 Feb 2147     Milstar DFS 1   Titan 4 Centaur Canaveral LC40  Komsat

Wiedereintritte
---------------

14. Jan.        Sojus TM-17     Landung in Kasachstan
 4. Feb.        Ryusei          im Pazifik niedergegangen

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort     Mission

OV-102 Columbia        VAB Bucht 1   STS-62
OV-103 Discovery       LEO           STS-60
OV-104 Atlantis        Palmdale      OMDP
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-59

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-36?/ET-62/OV-102 VAB Bucht 1  STS-62
ML2/RSRM-37?              VAB Bucht 3  STS-59
ML3/                      LC39A

 .-----------------------------------------------------------------------------.
 |  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176                |
 |  Harvard-Smithsonian Center for    |                                        |
 |   Astrophysics                     |                                        |
 |  60 Garden St, MS4                 |                                        |
 |  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu        |
 |  USA                               |                                        |
 '-----------------------------------------------------------------------------'