Ausgabe 195

Jonathan's Space Report                          Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 195                                                              9. Mai 1994
--------------------------------------------------------------------------------

Space Shuttle
-------------

Endeavour kehrte am 2. Mai an Bord des Trägerflugzeugs NASA 911 zum KSC zurück. 
Danke an alle, die das Kennzeichen des Flugzeugs weiterleiteten. Endeavour wurde 
zur Arbeitsbucht 1 des Wartungsgebäudes geschleppt und wird für den Start im 
August mit der gleichen Nutzlast, dem Space Radar Lab, vorbereitet werden.

Der Zusammenbau des Gespanns STS-65 geht im Montagegebäude (VAB) voran. Der 
Außentank wird demnächst an die Feststoffbooster angeschlossen werden. Das Welt-
raumlabor wird diese Woche in der Raumfähre Columbia installiert werden. Der 
Start von STS-65 ist für Juli geplant.

ERRATUM zur Mir
---------------

Mein Gehirn war wohl auf Urlaub - der Kosmonautenarzt an Bord der Mir ist 
selbstverständlich Waleri Wladimirowitsch Poljakow und nicht wie kürzlich gemel-
det Wladimir Poljakow. Danke an all jene, die es gemerkt haben.

Starts
------

Die Sonde Deep Space Program Science Experiment, besser bekannt unter dem Namen 
Clementine, hat die Kartografierung des Mondes abgeschlossen (und sandte einige 
großartige Bilder zurück!). Dean Bakeris berichtet, dass Clementine am 4. Mai 
0324:15 UTC die Mondumlaufbahn verlassen hat. Das Perigäum soll am 8. Mai 0556 
durchlaufen werden und bei einem Bahnmanöver im Apogäum am 16. Mai 0530 soll die 
Ausrichtung auf das neue Ziel erfolgen. Das zweite Perigäum wird am 24. Mai 
erreicht werden und am 27. Mai wird Clementine auf ihrem Weg zu einer heliozen-
trischen Umlaufbahn noch einmal am Mond vorbeifliegen. Sie wird den Asteroiden 
(1620) Geographos am 31. August 2116 UTC erreichen. Man möchte außerdem die 
Raumsonde im Oktober 1995 am nicht nummerierten [sic!] Kleinplaneten 1983 RD 
vorbeilenken.

Die zweite Titan 4 Centaur, TC-10, wurde am 3. Mai von Cape Canaveral gestartet. 
Die Feststoffbooster der Titan und die Zentralstufen 1 und 2 fielen in den 
Atlantischen Ozean. Die erste Zündung der Centaur beförderte sie samt ihrer 
Nutzlast auf eine Parkbahn mit (geschätzten) 57° Inklination. In Europa gemachte 
Beobachtungen eines hellen kometenhaften Objektes über den USA deuten darauf 
hin, dass die Centaur über der südlichen Hemisphäre ein zweites Mal zündete und 
so auf eine stark exzentrische Bahn mit einem Apogäum über der Nordhalbkugel 
gelangte. Bei einer dritten Zündung ungefähr 3,5 Stunden nach dem Start könnte 
die Bahnneigung geändert worden sein. Die Centaur entlüftete daraufhin ihren 
überschüssigen Treibstoff, was Anlass für die "Kometensichtungen" gab. Beobach-
tungen in Italien und der Tschechischen Republik deuten auf einen resultierenden 
Orbit mit 12 h Periode und 64° Neigung hin. Eine Lösung von Joel Runes ergibt 
eine Umlaufbahn von 1323 x 39035 km x 64,4° mit folgender TLE: 

1 23098E 94026B   94123.83406471  .00000000  00000-0  00000 0 0    52
2 23098  64.4000  14.6349 7100000 266.5000  93.5000  2.00600000    29

Mike McCants gab eine ähnliche Schätzung ab. Die Exzentrizität ist ziemlich 
unsicher. Das Objekt könnte heute Nacht in den USA gegen 03 h UTC mit dem Feld-
stecher zu beobachten sein. Bei der Nutzlast USA 103 handelt es sich vermutlich 
um einen Signalaufklärungssatelliten, dem Dritten in einer Reihe von Nachfolgern 
der elektronischen Überwachungsserie JUMPSEAT des nationalen Sicherheitsbüros. 
Die ersten beiden Einheiten der Reihe waren mit dem Space Shuttle und einer 
unbekannten Oberstufe (möglicherweise einem Feststoffmotor Orbus 7S) auf ihre 
12-Stunden-Bahnen gestartet worden.

Advanced JUMPSEAT:
Flug   Nutzlast   Startdatum    anfängl. Orbit  endgült. Orbit  Int. Bezeichner
STS-28R USA 40    8. Aug 1989   401 x 502 x 57  ?                 1989-61B
STS-53  USA 89    2. Dez 1992   364 x 380 x 57  ?                 1992-86B
TC-10   USA 103   3. Mai 1994   250?x 600?x 57  1300?x39000?x64,4 1994-26A

Der letzte Start einer Scout-Rakete fand am 9. Mai 0247 UTC statt. Dabei wurde 
der Satellit MSTI-2 (Miniature Seeker Technology Integration) der Ballistic 
Missile Defense Organization auf einer Umlaufbahn platziert. Der Orbit ist 360 x 
461 km x 96,8°. Bei der Einheit S218C handelte es sich um die Variante 
Scout G-1. Sie besteht aus der Erststufe Algol 3A, der Zweitstufe Castor 2, der 
Drittstufe Antares 3 und der Viertstufe Thiokol Star 20. Der Start fand vom 
Weltraumstartkomplex 5 der Luftwaffenbasis Vandenberg statt. Ursprünglich war 
das der Startkomplex D des Raketenstartgeländes Point Arguello, von wo die Scout 
1962 ihren Erstflug machte. S218C war der 125. Einsatz einer Scout mit Algol-
Erststufe (einschließlich sechs Starts der Version Blue Scout der US-Luftwaffe). 
Zudem gab es 22 Starts einer Variante mit der Bezeichnung Blue Scout Junior, bei 
der die erste Stufe weggelassen wurde. Der erste Testflug der Scout war am 18. 
April 1960. Der erste erfolgreiche Satellitenstart erfolgte am 16. Februar 1961 
(Explorer IX). Zu den bekanntesten Nutzlasten der Scout gehören: VA-3, der erste 
Satellit, der erfolgreich entlang des Gravitationsgradienten stabilisiert wurde; 
San Marco 1, Italiens erster Satellit; ESRO 2B, Europas erster gemeinschaft-
licher Satellit (ESRO war der Vorgänger der ESA); Azur, Deutschlands erster 
Satellit; der holländische Satellit ANS; sowie Uhuru und Ariel 5, die ersten 
Röntgenastronomiesatelliten.


Kürzliche Starts
----------------

Datum  UT       Name            Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe    I.D.

22 Mrz 0454     Progress M-22   Sojus-U         Baikonur LC1    Fracht      19A
 9 Apr 1105     Endeavour       Space Shuttle   Kennedy LC39A   Raumschiff  20A
                Space Radar Lab
11 Apr 0749     Kosmos 2275   ) Proton/DM2      Baikonur LC81   Navigation  21A
                Kosmos 2276   )                                 Navigation  21B
                Kosmos 2277   )                                 Navigation  21C
13 Apr 0604     GOES 8          Atlas Centaur I Canaveral LC36B Wetter      22A
23 Apr 0802     Kosmos 2278     Zenit-2         Baikonur LC45   Funkaufkl.  23A
26 Apr 0214     Kosmos 2279     Kosmos-3M       Plessezk LC133  Navsat      24A
28 Apr 1714     Kosmos 2280     Sojus-U         Baikonur LC31   Aufklärung  25A
 3 Mai 1555     USA 103         Titan Centaur   Canaveral LC41  Funkaufkl.  26A
 4 Mai 0000     SROSS C2        ASLV            Sriharikota     Forschung   27A
 9 Mai 0247     MSTI-2          Scout G-1       Vandenberg SLC5 Technologie 28A

Wiedereintritte
---------------

15. März    Endmasse SEDS 2       Wiedereintritt
18. März    Columbia              Landung am KSC 
23. März    Progress M-21         kontrollierter Wiedereintritt
20. Apr.    Endeavour             Landung auf AFB Edwards
 8. Mai     Startbehälter SEDS 2  Wiedereintritt

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission

OV-102 Columbia        OPF Bucht 2   STS-65
OV-103 Discovery       OPF Bucht 3   STS-64
OV-104 Atlantis        Palmdale      OMDP
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-59

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/                   VAB Bucht 3   STS-68
ML2/
ML3/RSRM-39            VAB Bucht 1   STS-65

 .-----------------------------------------------------------------------------.
 |  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176                |
 |  Harvard-Smithsonian Center for    |                                        |
 |   Astrophysics                     |                                        |
 |  60 Garden St, MS4                 |                                        |
 |  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu        |
 |  USA                               |                                        |
 '-----------------------------------------------------------------------------'