Ausgabe 202

Jonathan's Space Report                          Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 202 (revidiert)                                  5. Juli 1994, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Aufgrund eines Fehlers in der ersten Version dieses Berichts, hier ein neuer 
Versuch. Bitte die vorhergehende Version löschen!

Space Shuttle
-------------

Der Start von STS-65 ist weiterhin für den 8. Juli geplant.

Starts
------

NPO Energias Raumfahrzeug Sojus 11F732 Nr. 68 wurde am 1. Juli 12:24:50 UTC von 
Baikonur gestartet. Mit Erreichen der Umlaufbahn erhielt es die Bezeichnung 
Sojus TM-19. An Bord von Sojus TM-19 gelangte die Besatzung Mir EO-16 (Ruf-
zeichen: "Agat") zum Orbitalkomplex. Die Kopplung erfolgte am 3. Juli 13:55:01 
UTC an der Heckschleuse des Kwant-Moduls (die am 2. Juli von Progress M-23 
geräumt worden war). Kommandant der Besatzung EO-16 ist Oberstlt Juri 
Iwanowitsch Malentschenko der russischen Luftstreitkräfte. Bordingenieur ist 
Oberstlt Talgat Bigeldinovich [sic?] Mussabajew, ebenfalls von den russischen 
Luftstreitkräften. Beide Männer sind derzeit Mitglieder des Kosmonauten-
kontingents der russischen Luftstreitkräfte, obschon Mussabajew ein Kasache ist 
und ursprünglich Ersatzmann der kasachischen Mission zur Mir war, die 1991 von 
Tokhtar Aubakirow durchgeführt wurde. Die Besatzung EO-16 löst zwei der 
Besatzungsmitglieder von EO-15 an Bord der Mir ab. Wiktor Afanassjew und Juri 
Ussatschow werden am 9. Juli auf die Erde zurückkehren. Kosmonautenarzt Waleri 
Poljakow wird mit der Besatzung EO-16 auf der Mir bleiben.

Die revolutionäre geflügelte Trägerrakete Pegasus von Orbital Sciences ver-
zeichnete am 27. Juni ihren ersten Totalausfall. Das modifizierte Trägerflugzeug 
vom Typ Lockheed L-1011 startete von der Basis Vandenberg, Kalifornien und gab 
um 2115 UTC die erste Pegasus XL über dem Warngebiet Point Arguello frei. Die 
Rakete versagte während der Brennphase der ersten Stufe und wurde zerstört. Die 
Nutzlast dieses 6. Starts der Pegasus war der Satellit STEP Mission 1 des Welt-
raumtestprogramms der US-Luftwaffe. STEP 1 war ein kleiner Satellit des Bau-
musters Eagle von DSI/TRW mit Wellenausbreitungsexperimenten, einem Gerät zur 
Analyse des Plasmaumfeldes, dem Ionosphären-Magnetosphären-Koppelungsexperiment 
CHAMPION sowie einem Beschleunigungsmesser und einem Massenspektrometer zum 
Studium der oberen Atmosphäre.

In der letztwöchigen Ausgabe fehlte der Vermerk, dass Martin Marietta die 
Trägerraketenabteilung von General Dynamics übernommen hat. Folglich handelte es 
sich beim letzten Flug der Atlas I AC-76 um einen Start von Martin Marietta und 
nicht von General Dynamics. Entschuldigung für die falsche Zuordnung an Martin 
Marietta und ihr Team der Atlas Centaur.

Der von der AC-76 gestartete Satellit UHF F/O F-3 ist mit 39 UHF-Kommunikations-
kanälen (21 Schmalbandkanäle, 17 Weiterleitungskanäle und 1 Flottensendekanal) 
ausgestattet. Dieser Satellit basiert auf dem HS-601, er gehört Hughes Space and 
Communications und wird nach den Abnahmetests im geostationären Orbit an das 
Weltraumkommando der US-Marine übergeben werden. Der Start von AC-76 erfolgte um 
1350:02 UTC. Die Zusatztriebwerke wurden innerhalb von drei Minuten abgeworfen 
und die Hauptstufe der Atlas fiel um 1354 ab. Die erste Zündung der Centaur 
endete um 1400 und platzierte die Centaur und HS-601 auf einer Parkbahn einige 
Hundert Kilometer über der Erde. Die Centaur zündete um 1414 für 70 s ein zwei-
tes Mal und trennte sich um 1418 UTC von HS-601 auf einer Transferbahn von 221 x 
15600 km x 27° ab. Der HS-601 begann später seine Bahn durch Zündungen seines 
flüssig betriebenen Apogäumstriebwerkes ARC 490N in Richtung seines geostatio-
nären Betriebsorbits von 35780 x 35780 km x 0° anzuheben. Bahnparameter des 
Satelliten wurden jedoch nicht veröffentlicht. Das ist ungewöhnlich, die Bahnen 
früherer Missionen von UHF F/O waren nicht geheim.

Bei dem am 3. Juli auf eine 63-Grad-Bahn gestarteten Satelliten handelt es sich 
um einen chinesischen FSW (Fanhui Shi Weixing). Der bergungsfähige Satellit 
wurde von Jiuquan aus und nicht wie in der ersten Version dieses Berichts ver-
meldet von einer russischen Kosmos von Plessezk aus gestartet. Die Umlaufbahn 
des FSW-Satelliten beträgt 173 x 342 km x 63,0°. Das ist den Bahnen russischer 
Satelliten der Reihe Jantar sehr ähnlich. Die Bodenspur des Satelliten kam beim 
ersten Umlauf vor dem tatsächlichen Start dem Startgelände Plessezk sehr nahe. 
Das hat mich irregeleitet.

Die wiederverwendbare Rakete Douglas DC-X absolvierte am 20. und 27. Juni zwei 
weitere Testflüge. Der zweite Flug wurde abgebrochen, nachdem es beim Abheben zu 
einer Explosion im Heckbereich gekommen war. Die Rakete machte eine erfolgreiche 
Notlandung. Der Schaden soll gering sein.


Kürzliche Starts
----------------

Datum  UT       Name            Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe    I.D.

23 Apr 0802     Kosmos 2278     Zenit-2         Baikonur LC45   Funkaufkl.  23A
26 Apr 0214     Kosmos 2279     Kosmos-3M       Plessezk LC133  Navsat      24A
28 Apr 1714     Kosmos 2280     Sojus-U         Baikonur LC31   Aufklärung  25A
 3 Mai 1555     USA 103         Titan Centaur   Canaveral LC41  Funkaufkl.  26A
 4 Mai 0000     SROSS C2        ASLV            Sriharikota     Forschung   27A
 9 Mai 0247     MSTI-2          Scout G-1       Vandenberg SLC5 Technologie 28A
19 Mai 1703     P91-A (STEP 2)  Pegasus/HAPS    Point Arguello WA  Forsch.  29A
20 Mai 0201     Gorisont 42     Proton/DM2      Baikonur LC81   Komsat      30A
22 Mai 0430     Progress M-23   Sojus-U         Baikonur LC1?   Fracht      31A
25 Mai 1015     Kosmos          Zyklon-3        Plessezk LC32   Funkaufk.?  FTO
 7 Jun 0720     Kosmos 2281     Sojus-U         Plessezk LC16   Aufklärung  32A
14 Jun 1605     Foton Nr. 9     Sojus-U         Plessezk LC43   Materialf.  33A
17 Jun 0707     Intelsat 702 )  Ariane 44LP     Kourou ELA2     Komsat      34A
                STRV 1       )                                  Technologie 34B
                STRV 2       )                                  Technologie 34C
24 Jun 1350     UHF F/O F3      Atlas I Centaur Canaveral LC36B Komsat      35A
27 Jun 2115     STEP 1          Pegasus XL      Point Arguello WA Forschung FTO
 1 Jul 1224     Sojus TM-19     Sojus-U2        Baikonur LC1    Raumschiff  36A
 3 Jul 0804?    FSW             Chang Zheng 2   Jiuquan         Fernerkund. 37A

Wiedereintritte
---------------

23. Mai           Progress M-22   kontrollierter Wiedereintritt
 3. Juni          Tiros VII       Wiedereintritt

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission

OV-102 Columbia        LC39A         STS-65
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-64
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 3   STS-66
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-68

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-40/ET-65         VAB Bucht 3   STS-68
ML2/RSRM-41               VAB Bucht 1   STS-64
ML3/RSRM-39/ET-64/OV-102  LC39A         STS-65

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS4                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |                                    |
'-------------------------------------------------------------------------'