Ausgabe 225

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 225                                         27. Dezember 1994, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Mir
---

Am 26. Dezember war der Mir-Komplex auf einer Umlaufbahn von 390 x 393 km x 
51,6°. Die Besatzung EO-17 bestehend aus Wiktorenko, Kondakowa und Poljakow 
setzt ihre Mission fort.

Space Shuttle
-------------

1995 beginnt die Phase I der ISSA (International Space Station Alpha): die Ge-
meinschaftsflüge von Shuttle und Mir. Die ersten Shuttle/Mir-Flüge sind:
  STS-63 (Feb.):  Adapter, Übergang, Spacehab, Spartan (nur Rendezvous)
  STS-71 (Mai):   Adapter, Tunnel, Kopplungsmodul, Spacelab-Langmodul
  STS-74 (Okt.):  Adapter?, Kopplungsmodul, ?
  STS-76 (1996):  Adapter?, Übergang, Spacehab
Später werden Kopplungsmissionen mit dem Spacehab-Modul anstelle des Weltraum-
labors folgen. Mir ist nicht ganz klar, wie die genaue Ladebuchtkonfiguration 
bei STS-74 und den späteren Mir-Kopplungsflügen aussehen wird. Falls also jemand 
eine gute Beschreibung hat, bitte ich um Weiterleitung. Meine spärlichen Infor-
mationen legen die Vermutung nahe, dass der APDA (Androgyner Peripherer Kopp-
lungsmechanismus) bei STS-71 auf dem Tunneladapter des Weltraumlabors befestigt 
wird. Bei STS-74 jedoch wird er am Modul Kristall der Mir belassen werden und 
spätere Flüge werden nur den Tunneladapter des Weltraumlabors mitführen und 
direkt am APDA auf Kristall ankoppeln. Eine Klarstellung wird hoffentlich bald 
folgen.

Errata
------

Danke an Russell Eberst für den Hinweis, dass die RAF-Basis Boscombe Down ge-
schrieben wird. Besten Dank auch an Mark Matossian, der einen weiteren Fehler 
entdeckt hat. Die spezielle Inklination von 63,4°, die in der Abhandlung über 
die Molnija besprochen wurde, hält die Orientierung des Perigäums fest, aber 
nicht wie von mir behauptet, die longitudinale Präzession der Bahnebene.

Neue Starts
-----------

Eine neue Trägerrakete, die Rokot, gab am 26. Dezember ihr Debüt. Die ICBM RS-18 
bildet die ersten zwei Stufen der Rokot. (Sie ist im Westen als SS-19 bekannt 
und stammt von der ursprünglichen UR-100 des Entwicklungsbüros Tschelomei ab.) 
Die Rokot befördert die neue Drittstufe Bris, die mit dem Amateurfunksatelliten 
RS-15 auf eine Umlaufbahn gelangte. Die Nutzlast mit 1 m Durchmesser und 70 kg 
hat einen ähnlichen Satellitenbus wie die Satelliten RS-3 bis RS-8 und erreichte 
einen Orbit von 1884 x 2165 km x 64,8°. Zwei suborbitale Testflüge der Rokot 
wurden am 20. November 1990 und 20. Dezember 1991 durchgeführt. 1994 hatten vier 
neue Trägerraketen ihren ersten erfolgreichen Start: die japanische H-II, die 
Taurus der USA, Indiens PSLV und Russlands Rokot. Zudem gab es mehrere Ver-
besserungen: die Titan 4 Centaur der USA, Chinas Chang Zheng-3A und die Pegasus 
XL der USA (die versagte).

Martin Mariettas Titan 4 Nr. K-14 wurde am 22. Dezember von der Startplatt-
form 40 am Cape Canaveral gestartet. Es war eine Einheit des Baumusters 
Titan 402 mit der inertialen Oberstufe (IUS), die einen von TRW gefertigten 
Satelliten des Defense Support Program auf eine geostationäre Umlaufbahn beför-
derte. DSP F17 ist mit einem Weitwinkelinfrarotteleskop ausgestattet, das in 
Echtzeit vor Raketenstarts warnen soll. Es ist der vierte gestartete fort-
schrittliche DSP. Zwei weitere wurden mit der Titan und einer dem Shuttle hoch-
gebracht. Die Titan 4 beförderte DSP/IUS auf eine niedrige Parkbahn. Die Erst-
stufe SRM-1 der IUS erreichte eine geostationäre Transferbahn. Schließlich zün-
dete die SRM-2, die sich und DSP auf eine beinahe synchrone Bahn brachte und 
damit einen internen Apogäumsmotor überflüssig machte. Dies war die vierte 
Mission der Titan 4 in diesem Jahr und die elfte seit 1989. 1993 schlug ein 
Start fehl.

(Danke an Lt Archer von der Pressestelle der Patrick AFB für die Seriennummer 
der Titan. Die vermutliche Seriennummer des DSP ist F17. Die letzten drei waren 
F14, 15 und 16.)

Sechs kleine Fernmeldesatelliten wurden am 26. Dezember mit einer Trägerrakete 
des Typs Zyklon-3 aus ukrainischer Produktion auf eine Umlaufbahn von 1400 x 
1415 km x 82,5° gestartet. Kosmos 2299 bis Kosmos 2304 werden ein im Teil-
streckenverfahren operierendes Fernmeldesatellitennetz des russischen Verteidi-
gungsministeriums ergänzen.

--------------------------------------------------------------------------------
Datum  UT     Name            Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe    I.D.

24 Nov 0916   Kosmos 2297     Zenit-2         Baikonur LC45   Funkaufkl.  77A
29 Nov 0254   Geo-IK          Zyklon-3        Plessezk LC32   Geodäsie    78A
29 Nov 1021   Orion 1         Atlas IIA       Canaveral LC36A Komsat      79A
29 Nov 1702   DFH-3           Chang Zheng 3A  Xichang         Komsat      80A
 1 Dez 2255   Panamsat K2     Ariane 42P      Kourou ELA2     Komsat      FTO
14 Dez 1421   Molnija-1T      Molnija-M       Plessezk LC43   Komsat      81A
16 Dez 1200   Lutsch          Proton-K/DM-2   Baikonur LC81   Komsat      82A
20 Dez 0511   Kosmos 2298     Kosmos-3M       Plessezk LC132  Komsat      83A
22 Dez 2219   DSP F17         Titan 4/IUS     Canaveral LC40  Frühwarn.   84A
26 Dez 0300   RS-15           Rokot           Baikonur        Komsat      85A
26 Dez 2227?  Kosmos 2299 )   Zyklon-3        Plessezk LC32   Komsat      86A
              Kosmos 2300 )                                   Komsat      86B
              Kosmos 2301 )                                   Komsat      86C
              Kosmos 2302 )                                   Komsat      86D
              Kosmos 2303 )                                   Komsat      86E
              Kosmos 2304 )                                   Komsat      86F

Wiedereintritte
---------------

14. Nov.      Atlantis           Landung auf AFB Edwards
 9. Dez.      Kosmos 2238        Wiedereintritt

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        Palmdale      OMDP       -
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-63     2. Feb.
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 3   STS-71        Mai
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-67     2. März

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-42/ET-68/OV-103   VAB Bucht 3   STS-63
ML2/RSRM-43                VAB Bucht 1   STS-67
ML3/

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS4                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/jsr.html                       |
!      ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*                |
'-------------------------------------------------------------------------'