Ausgabe 227

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 227                                           18. Januar 1995, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Space Shuttle
-------------

Die mit dem Gespann STS-63 verbundene Raumfähre OV-103 Discovery wurde am 10. 
Januar auf dem Mobile Launcher 1 zur Startrampe 39B verlegt. Sie war am 5. 
Januar (und nicht wie letzte Woche berichtet am 5. Februar!) ins Montagegebäude 
verschoben worden. Der Start zur Mission STS-63 ist weiterhin für den 2. Februar 
geplant.

Mir
---

Die Mir-Besatzung bestehend aus Wiktorenko, Kondakowa und Poljakow bestieg am 
11. Januar die Raumkapsel Sojus TM-20 und legte um 0900 UTC vom Bugadapter der 
Mir ab. Das Gefährt entfernte sich auf etwa zweihundert Meter von der Mir und 
koppelte dann zum Testen des automatischen Systems Kurs, das bei einem Kopp-
lungsversuch von Progress M-24 im letzten Jahr versagt hatte, wieder an. Das 
erneute Andocken erfolgte um 0925 UTC.

Am 8. Januar überschritt Waleri Poljakow die Marke von einem Jahr im Orbit. Sein 
Flug ist jetzt der längste überhaupt und übertrifft den 1988 von Wladimir Titow 
und Mussa Manarow aufgestellten Rekord von 365 Tagen.

Neue Starts
-----------

Die Nutzlast EXPRESS (Experiment Reentry Space System) der deutschen Raumfahrt-
agentur wurde am 15. Januar von einer Mu-3S-II von Kagoshima aus gestartet. Die 
Nutzlast setzt einen Wiedereintrittskörper aus russischer Produktion ein. Der 
Start wurde von der japanischen Raumfahrtagentur ISAS durchgeführt. Die Landung 
sollte nach einem fünftägigen Flug in der australischen Wüste erfolgen, aber 
durch ein Steuerungsproblem der Zweitstufe M-23 der Trägerrakete Mu gelangte das 
Raumfahrzeug samt Endstufe offensichtlich auf eine falsche Umlaufbahn. EXPRESS 
trat nach wenigen Umläufen über dem Pazifik wieder in die Atmosphäre ein. Es war 
der 8. Start der Mu-3S-II und der Erste, bei dem es zu einem ernsthaften Ver-
sagen kam. Diese Details sind alle provisorisch, es liegen mir noch keine ge-
nauen Informationen vor. Yoshiro Yamada berichtet derweil, dass es sich bei der 
Mu-3S-II-8 um eine vierstufige Version anstelle der dreistufigen Grundversion 
handelte. Die standardmäßige Mu-3S-II hat die Erststufe M-13, die Zweit-
stufe M-23 und die dritte Stufe M-3B. Bei vier Flügen wurde zusätzlich eine 
feststoffbetriebene Kickstufe KM-P, KM-M oder KM-D als vierte Stufe eingesetzt.

Startchronik der Mu:
Trägerrakete Mu-4S: Konfiguration M-10/M-20/M-30/M-40.
 Erststart 1966 mit lediglich funktionaler M-10; 1969 mit den ersten drei Stufen 
 funktionstüchtig; 1970 - 1972 waren 3 von 4 orbitalen Starts erfolgreich.
Trägerrakete Mu-3C: Konfiguration M-10/M-22/M-3A mit Vektorsteuerung in der 
 zweiten Stufe. 1974 - 1979 waren 3 von 4 Starts erfolgreich.
Trägerrakete Mu-3H: Konfiguration M-13/M-22/M-3A.
 1977 - 1978 3 von 3 erfolgreich, alle mit nicht identifizierter vierter 
 Kickstufe (jedwede Details würden begrüßt)
Trägerrakete Mu-3S: wie die Mu-3H aber mit Schubvektorsteuerung in der Stufe 
 M-13. 1980 - 1984 waren 4 von 4 erfolgreich.
Trägerrakete Mu-3S-II: Konfiguration M-13/M-23/M-3B.
  7. Jan. 1985  Mu-3S-II/KM-P MS-T5    (Sakigake)
 18. Aug. 1985  Mu-3S-II/KM-P Planet-A (Suisei)
  5. Feb. 1987  Mu-3S-II      Astro-C  (Ginga)
 21. Feb. 1989  Mu-3S-II/KM-D EXOS-D   (Akebono)
 24. Jan. 1990  Mu-3S-II/KM-M MUSES-A  (Hiten) + Hagoromo
 23. Aug. 1991  Mu-3S-II      Solar-A  (Yohkoh)
 20. Feb. 1993  Mu-3S-II      Astro-D  (Asuka)
 15. Jan. 1995  Mu-3S-II/?    EXPRESS

Ein Intelsat-7-Satellit wurde am 10. Januar von einer Martin Marietta Atlas IIAS 
gestartet. Die Erststufe Atlas (Seriennr. 8203) mit ihren feststoffbetriebenen 
seitlichen Starthilfsraketen Castor IV hob von Startplattform 6 in Cape 
Canaveral ab. Daraufhin zündete die Zweitstufe Centaur II AC-113 und gelangte 
auf eine Transferbahn von 306 x 41000 km x 26,4°. Die erste Zündung des Apo-
gäumstriebwerks von Space Systems Lorals Satelliten Intelsat-7 erfolgte am 11. 
Januar und innerhalb weniger Tage erreichte er eine geostationäre Umlaufbahn. 
Das Missionsprofil ist recht typisch für neue Fernmeldesatelliten, die mit zwei 
Treibstoffkomponenten arbeitende Triebwerke aufweisen. Untenstehend sind die 
erzielten Bahnen einzeln aufgeführt:
 10. Jan.   306 x 41000 km x 26,4°
 11. Jan.  1353 x 42238 km x 23,4°
 12. Jan.  4033 x 41128 km x 15,7°
 12. Jan. 16563 x 41116 km x  4,7°
 14. Jan. 35787 x 36974 km x  0,2°
 16. Jan. 35793 x 35809 km x  0,0°, 56° O driftet 0,2°/Tag
Intelsat-Satelliten werden von der International Telecommunications Satellite 
Organization betrieben, einem zwischenstaatlichen Konsortium mit über hundert 
Mitgliedsstaaten (die USA beteiligt sich über die Comsat Corporation). Der erste 
Intelsat-Satellit war der 1965 gestartete Early Bird.

-----------------------------------------------------------------------------
Datum  UT     Name            Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe    I.D.

 1 Dez 2255   Panamsat K2     Ariane 42P      Kourou ELA2     Komsat      FTO
14 Dez 1421   Molnija-1T      Molnija-M       Plessezk LC43   Komsat      81A
16 Dez 1200   Lutsch          Proton-K/DM-2   Baikonur LC81   Komsat      82A
20 Dez 0511   Kosmos 2298     Kosmos-3M       Plessezk LC132  Komsat      83A
22 Dez 2219   DSP F17         Titan 4/IUS     Canaveral LC40  Frühwarn.   84A
26 Dez 0301   Radio-ROSTO     Rokot           Baikonur LC175  Komsat      85A
26 Dez 2227   Kosmos 2299 )   Zyklon -3       Plessezk LC32   Komsat      86A
              Kosmos 2300 )                                   Komsat      86B
              Kosmos 2301 )                                   Komsat      86C
              Kosmos 2302 )                                   Komsat      86D
              Kosmos 2303 )                                   Komsat      86E
              Kosmos 2304 )                                   Komsat      86F
28 Dez 1131   Raduga          Proton-K/DM-2   Baikonur LC81   Komsat      87A
29 Dez 1130   Kosmos 2305     Sojus-U         Baikonur LC31   Aufklärung  88A
30 Dez 1002   NOAA-14         Atlas E         Vandenberg SLC3 Wetter      89A
10 Jan 0618   Intelsat 704    Atlas IIAS      Canaveral LC36  Komsat      01A
15 Jan 1345   EXPRESS         Mu-3S-II        Kagoshima       Materialf.

Wiedereintritte
---------------

 5. Dez.      Molnija-3 (85-04A) Wiedereintritt
 9. Dez.      Kosmos 2238        Wiedereintritt
15. Jan.      EXPRESS            Wiedereintritt

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        Palmdale      OMDP       -
OV-103 Discovery       LC39B         STS-63      2. Feb.
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 3   STS-71         Juni
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-67      2. März

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-42/ET-68/OV-103   LC39B         STS-63
ML2/RSRM-43                VAB Bucht 1   STS-67
ML3/

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS4                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/jsr.html                       |
!      ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*                |
'-------------------------------------------------------------------------'