Ausgabe 246

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 246                                              4. Juli 1995, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Space Shuttle
-------------

Atlantis leitete das Rendezvous am 27. Juni 2311 UTC durch das Manöver NC1 ihrer 
OMS-Triebwerke ein, das sie auf eine Umlaufbahn von 293 x 387 km x 51,6° und 
91,35 min brachte. Eine zweite Zündung am 28. Juni 1048 UTC hob die Bahn auf 302 
x 390 km und 91,47 min an. Weitere Annäherungsmanöver waren die Zündung NH am 
28. Juni um etwa 2157, NC3 am 29. Juni um ungefähr 0757 und die Zündung TI (Be-
ginn des Endanfluges) am 29. Juni 0930. Am 29. Juni 1100 UTC hielt Atlantis 
zunächst 100 Meter von der Mir entfernt an. Um 1240 hatte sie sich bis auf 
10 Meter dem Adapter des Kristall-Moduls angenähert.

Das Kopplungsmanöver der Atlantis mit Kristall wurde um 1300 UTC erfolgreich und 
pünktlich abgeschlossen. Der Kopplungsring wurde zurückgezogen, womit die Raum-
fahrzeuge zusammengeschoben wurden und um 1306 UTC eine luftdichte Verbindung 
entstand. Gegen etwa 1500 UTC ging die Besatzung der Atlantis an Bord der Mir.

Die 10 Einzelpersonen an Bord des Mir/Atlantis-Komplexes waren Rekord, was die 
Größe der Besatzung eines einzelnen Raumfahrzeuges betrifft (wenngleich schon 
dreizehn Menschen gleichzeitig im Weltraum waren). Diese 10 waren:
   Robert 'Hoot' Gibson (STS-71, Kommandant),
   Charles Precourt (STS-71, Pilot),
   Ellen Baker (STS-71, Missionsspezialist 1),
   Greg Harbaugh (STS-71, Missionsspezialist 2),
   Bonnie Dunbar (STS-71, Missionsspezialist 3),
   Wladimir Deshurow (Mir EO-18, Komandir),
   Gennadi Strekalow (Mir EO-18, Bortinschener),
   Norman Thagard (Mir EO-18, Kosmonawt-issledowatel),
   Anatoli Solowjow (Mir EO-19, Komandir) und
   Nikolai Budarin (Mir EO-19, Bortinschener).
Der Mir/Atlantis-Komplex war am 30. Juni in einem Orbit von 393 x 399 km x 51,6° 
mit einer Periode von 92,49 min.

Am 29. Juni 0218 UTC waren Mir und Atlantis von Harvards Campus aus leicht zu 
beobachten, als Atlantis der Mir in einigen Minuten Abstand folgte und eine 
vergleichbare Helligkeit aufwies.

Am 3. Juli kehrten die Besatzungen EO-18 und STS-71 zur Atlantis zurück und um 
ungefähr 2000 UT schloss die Besatzung EO-19 (Solowjow und Budarin) die Mir-
Luke. Am frühen 4. Juli bereiteten sich die zwei Kosmonauten der EO-19 in der 
Raumkapsel Sojus TM-21 auf das Abkoppeln und eine gemeinsame Übung im Forma-
tionsflug sowie die Fotogelegenheit vor.

Sojus TM-21 legte am 4. Juli 1055 UTC ab und entfernte sich auf 100 m Abstand. 
Dann um 1109:45 UTC koppelte Atlantis ab und begann sich von der Mir-Station 
wegzubewegen. Als Atlantis ihren Rundflug in 210 m Abstand begann, koppelte die 
Sojus um 1139 UTC wieder an das Kwant-Modul. Das neuerliche Anlegen erfolgte 
ungefähr eine Minute vor dem Zeitplan. Unmittelbar vor dem neuerlichen Andocken 
stürzte einer der Rechner des Mir-Lagekontrollsystems ab, wodurch die Mir in den 
freien Driftmodus versetzt wurde. Das wurde jedoch nicht als ernstes Problem 
angesehen. Bei vier Missionen Solowjows war dies sein 7. Kopplungsmanöver an die 
Mir. Um 1235 UTC schloss Atlantis ihren 360-Grad-Rundflug ab und zündete ihre 
Triebwerke zum Trennmanöver. Dabei lieferte sie spektakuläre Fernsehbilder des 
Mir-Komplexes.

Bei zwei anderen Gelegenheiten hatte es Formationsflüge von drei russischen 
Raumfahrzeugen gegeben. Am 15. Oktober 1969 führten die Raumkapseln Sojus-6, 
Sojus-7 und Sojus-8 ein Rendezvous durch, wenngleich das geplante Kopplungs-
manöver von Sojus-7 und Sojus-8 nicht stattfand. Details dieser Mission sind 
immer noch nicht verfügbar. In diesem Fall waren alle drei Raumfahrzeuge be-
mannt. Am 3. Juli 1993 legte das Frachtschiff Progress M-18 von der Mir ab, 
während die Raumkapsel Sojus TM-17 einige Hundert Meter entfernt seine Position 
hielt, um zwanzig Minuten später am geräumten Adapter anzukoppeln. Bei dieser 
Gelegenheit war an Bord der Mir die Besatzung EO-13 und an Bord der Sojus die 
Besatzung EO-14, während die Progress unbemannt war. Drei US-Raumfahrzeuge 
operierten nur bei Einsätzen des Raketenrucksacks (MMU) in direkter Nähe von-
einander. Ich zähle nur Gelegenheiten, bei denen die Raumfahrzeuge nicht phy-
sisch miteinander verbunden sind, was die meisten Außenbordeinsätze ausschließt.

    Chronik der Dreifach-Rendezvous
    -------------------------------

    Datum          Raumfahrzeug           Besatzung
    (Dauer)

    15. Okt. 1969  Sojus 6                Schonin, Kubassow
                   Sojus 7                Filiptschenko, Wolkow, Gorbatko
    (unbekannt)    Sojus 8                Schatalow, Jelissejew

     8. Apr. 1984  Challenger             Crippen, Scobee, Hart, Van Hoften
                   MMU 2                  Nelson
    (42 min)       Solar-Maximum-Mission  keine

    12. Nov. 1984  Discovery              Hauck, Walker, Fisher, Allen
                   MMU 3                  Allen
    (unbekannt)    Palapa B2              keine
 
    14. Nov. 1984  Discovery              Hauck, Walker, Fisher, Gardner
                   MMU 2                  Gardner
    (unbekannt)    Westar 6               keine

     3. Juli 1993  Mir/Soj TM-16/Prg M-17 Manakow, Polestschuk
                   Sojus TM-17            Ziblijew, Serebrow, Haigneré
    (20 min)       Progress M-18          keine

     4. Juli 1995  Mir                    keine
                   Sojus TM-21            Solowjow , Balandin
    (29 min)       Atlantis               Gibson, Precourt, Baker, Harbaugh,
                                          Dunbar, Deshurow, Strekalow, Thagard

Die Besatzung der Atlantis wird nun einige Tage mit weiterer medizinischer For-
schung im Spacelab-Modul verbringen. Das Modul an Bord der Atlantis ist ver-
mutlich die Langmoduleinheit 2, die viermal im Weltraum war (Spacelab D1, Inter-
national Microgravity Lab 1, Spacelab J und Spacelab Life Sciences 2). Es gibt 
ein weiteres Spacelab-Langmodul, die Einheit 1, die sechsmal im All eingesetzt 
wurde (Spacelab 1 und 3, Spacelab Life Sciences 1, US-Microgravity Lab 1, 
Spacelab D2 und International Microgravity Lab 2). [Kann jemand bestätigen, dass 
die Langmoduleinheit 2 tatsächlich jene im Orbit ist?]

Mir
---

Nach dem Soloflug und dem erneuten Anlegen öffnete die Besatzung EO-19 bestehend 
aus Solowjow und Budarin die Luke von Sojus TM-21 und ging am 4. Juli gegen 1240 
UTC zurück an Bord der Mir. Am 17. Juli wird das Kristall-Modul von -X auf -Z 
verschoben werden. Progress M-28 wird am 20. Juli starten und am 22. Juli an den 
-X-seitigen Adapter ankoppeln. Am 1. September wird die Raumkapsel Sojus TM-22 
mit der Besatzung EO-20 bestehend aus Juri Gidsenko (RKA/russische Luftwaffe), 
Sergej Awdejew (RKA/Energia) und Thomas Reiter (ESA) gestartet werden. Progress 
M-28 wird am 2. September ablegen und am 3. September von TM-22 auf -X ersetzt 
werden. Die Besatzung EO-19 wird am 9. September von Kwant ablegen und in 
Kasachstan landen. Ende Oktober wird Atlantis die Mir während der Mission STS-74 
erneut ansteuern und das Stykowotschny Modul (Kopplungsmodul) am Adapter 
Kristalls anbringen. Dieses von RKK Energia entwickelte und von Chrunitschew 
gebaute Modul hat etwa 2 m Durchmesser und ist 5 m lang. Es ist vor Kurzem für 
die Startvorbereitungen in den USA angekommen. (Fotografien zufolge weist es 
keine Ähnlichkeit mit den Modulen der Bauart 37K Kwant oder 77KS Kwant-2 auf - 
falls jemand mehr über die Herkunft weiß oder Details dieser Module hat, dann 
bitte ich um eine Email.)

Kürzliche Starts
----------------

Kosmos 2314 wurde am 28. Juni von Plessezk auf eine Umlaufbahn von 166 x 339 km 
x 67,1° und 89,6 min gestartet. Es handelt sich um einen Spionagesatelliten der 
Jantar-Klasse, der von ZSKB (zentrales spezialisiertes Konstruktionsbüro) in 
Samara, Russland gebaut wurde und ungefähr zwei Monate lang Bilder für den 
russischen Nachrichtendienst GRU liefern wird.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name            Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe    I.D.

14 Mai 1345   USA 110         Titan 4 Centaur Canaveral LC40  Funkaufk.?  22A
17 Mai 0634   Intelsat 706    Ariane 44LP     Kourou ELA2     Komsat      23A
20 Mai 0333   Spektr          Proton          Baikonur LC81   Mir-Modul   24A
23 Mai 0552   GOES 9          Atlas Centaur   Canaveral LC36B Wetter      25A
24 Mai 2010   Kosmos 2312     Molnija-M       Plessezk LC16   Frühwarn.   26A
31 Mai 1527   UHF F/O F5      Atlas Centaur   Canaveral LC36A Komsat      27A
 8 Jun 0443   Kosmos 2313     Zyklon-2        Baikonur LC90   Aufklärung  28A
10 Jun 0024   DBS 3           Ariane 42P      Kourou ELA2     Komsat      29A
22 Jun 1958   STEP 3          Pegasus XL/L1011 PAWA           Forschung   FTO
27 Jun 1932   Atlantis        Space Shuttle   Kennedy LC39A   Raumschiff  30A
28 Jun 1830?  Kosmos 2314     Sojus-U         Plessezk        Aufklärung  31A

Wiedereintritte
---------------

23. Mai         Progress M-27   kontrollierter Wiedereintritt
31. Mai         Kosmos 2311     gelandet?
 8. Juni        Kosmos 2258     Wiedereintritt

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 3   STS-73     21. Sep.
OV-103 Discovery       LC39B         STS-70     13. Juli
OV-104 Atlantis        LEO           STS-71
OV-105 Endeavour       VAB Bucht 1   STS-69     30. Juli

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-48/ET-72/OV-105   VAB Bucht 1   STS-69
ML2/RSRM-44/ET-71/OV-103   LC39B         STS-70
ML3                        LC39A         STS-71

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS4                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/jsr.html             |
|      ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*                |
'-------------------------------------------------------------------------'