Ausgabe 256

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 256                                        12. September 1995, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Space Shuttle
-------------

Die Raumfähre OV-105 Endeavour wurde am 7. September 1995 1509:00 UTC von der 
Startplattform 39A am Kennedy-Raumfahrtzentrum gestartet. Die SRBs (RSRM-48) 
trennten sich um ungefähr 1511:03 ab und die Haupttriebwerke erloschen um 
1517:33. Der Externe Tank ET-72 separierte sich einige Sekunden später. 
Endeavour gelangte auf eine Transferbahn von 65 x 365 km x 28,5°. Das Zirkulari-
sierungsmanöver OMS-2 um 1551 UTC war erfolgreich und brachte Endeavour auf eine 
Umlaufbahn von 368 x 377 km x 28,5°. Das Öffnen der Laderaumtore war für etwa 
1630 UTC geplant. Die Besatzung von STS-69 besteht aus David Walker, Kenneth 
Cockrell, James Voss, James Newman und Michael Gernhardt.

Der Satellit Spartan 201 wurde am 8. September um rund 1500 UTC mit dem Roboter-
arm RMS gegriffen und um 1515 UTC angehoben. Er wurde um 1543 UTC im Orbit aus-
gesetzt. Am 9. September waren die Bahnelemente 368 x 376 km x 28,5°. 
Spartan 201 wurde am Raumflugzentrum Goddard der NASA gebaut. Er ist zum Studium 
der Sonne mit einem UV-Teleskop vom Smithsonian Astrophysikalischen 
Observatorium versehen.

Endeavour näherte sich am 10. September gegen 1420 UTC erneut an Spartan 201 an. 
Spartan scheint jedoch in den abgesicherten Betriebsmodus gegangen zu sein und 
war nicht in der erwarteten räumlichen Ausrichtung. Walker und Cockrell steuer-
ten den Raumgleiter um Spartan herum, bis der Roboterarm mit der Greifarm-
halterung auf Spartan ausgerichtet war. Dann um 1502 UTC fuhr Gernhardt den 
Roboterarm heran und fing Spartan ein. Der Satellit wurde um circa 1516 UTC auf 
der SFSS (Spartan Flight Support Structure) abgesetzt und um 1521 UTC verankert. 
Der Roboterarm löste sich daraufhin um 1524 vom Satelliten. 

Die Zündungen OMS-3 und OMS-4 wurden für den 10. September 1836 UTC und 1922 UTC 
neu angesetzt, wodurch die Bahn für den Betrieb von WSF [Wake Shield Facility] 
auf 396 x 404 km x 28,5° angehoben wurde.

Dann wurde mittels RMS eine Datenverbindung mit der Wake Shield Facility herge-
stellt. Der Roboterarm blieb über Nacht mit WSF verbunden und wurde dann am 
frühen Morgen zum Ausschwenken verwendet. Die Besatzung hob WSF mit dem Greifarm 
über die Seite der Raumfähre und setzte es in Flugrichtung (Angriffsrichtung) 
dem reinigenden Strom der dünnen oberen Atmosphäre aus, der es mit Orbital-
geschwindigkeit traf. WSF wurde dann auf die andere Seite des Raumgleiters 
geschwenkt, um es mit seinen Instrumenten in Richtung der vor weiterer Kontami-
nation geschützten orbitalen Leeseite auszusetzen. Die Wake Shield Facility 
wurde am 11. September 1125 UTC zu ihrem ersten Freiflug ausgesetzt.

Mir
---

Die Besatzung EO-20 bestehend aus Gidsenko, Awdejew und Reiter mit dem Ruf-
zeichen "Uran" befindet sich jetzt an Bord des Mir-Komplexes. Bei vorhergegange-
nen internationalen Flügen zur Mir trugen die Besuchsastronauten den Titel 
"Kosmonawt-issledowatel" (Wissenschaftskosmonaut). Auf dieser Mission hat Reiter 
zusätzliche Aufgaben und wird statt dessen als "Bortinschener-2" (Bordinge-
nieur 2) betitelt. Gidsenko ist "Komandir" (Kommandant) und Awdejew ist 
"Bortinschener" (Bordingenieur), was die üblichen Bezeichnungen sind. [Danke, 
Ashot Bakunts].

Progress M-28 koppelte am 4. September 0607 UTC von der vorderen Anlegestelle 
der Mir ab und später am Tag erfolgte der kontrollierte Wiedereintritt über dem 
Pazifik [C. v. d. Berg].

Die Besatzung EO-19 kehrte am 11. September mit der Raumkapsel Sojus TM-21 zur 
Erde zurück. Anatoli Solowjow und Nikolai Budarin legten um 0330:44 UTC von der 
Heckschleuse Kwants an der Mir ab und landeten um 0652:40 UTC bei 50° 41' N 68° 
15' O, 108 km nordöstlich von Arkalyk in Kasachstan [Danke, Wladimir!]. Sojus 
TM-21 hatte im März die Besatzung EO-18 (einschließlich Norm Thagard) ins All 
gebracht. Die Besatzung EO-18 kam im Juni an Bord von Atlantis zur Erde zurück, 
nachdem sie die Besatzung EO-19 zur Station gebracht hatte. Der Einsatz von 
EO-19 dauerte 75 d 11 h 20 min 22 s, was für die Mir verhältnismäßig kurz ist. 
Solowjow hat bei seinen vier Flügen 453 Tage im Weltraum verbracht und ist damit 
an fünfter Stelle der Weltrangliste.

Kürzliche Starts
----------------

Wie im JSR 254 berichtet, wurde der Satellit JCSAT 3 am 29. August 0053:01 UTC 
mit einer Lockheed Martin Atlas IIAS gestartet. Nun wurden weitere Details be-
kannt: Die Centaur-Stufe AC-117 zündete um 0058:17 und brannte für 4 min 26 s 
bis 0102:44 UTC und erreichte eine Parkbahn von 155 x 395 km x 28,2°. Um 0116:45 
UTC zündete die Stufe AC-117 erneut für 1 min 47 s. Der Brennschluss 2 der 
Centaur-Haupttriebwerke (MECO2) erfolgte um 0118:32 UTC. Die Centaur trennte 
sich ab und die Nutzlast Hughes HS-601 JCSAT befand sich auf einer Umlaufbahn 
von 167 x 81423 km x 23,5°. Am 30. August zeigten die Bahnelemente von Space 
Command JCSAT 3 auf einer Bahn von 260 x 80799 km x 23,2°. Die Centaur-Stufe 
wurde noch nicht katalogisiert. JCSAT 3 gehört Japan Satellite Systems 
(Kabushiki-gaisha Nihon Sateraito Sisutemuzu). Der Dank für die Informationen 
gilt Peter Collins (Flugfeld Cape Canaveral) und Jun Takei (JSAT).

Nachruf
-------

Reinhard Furrer, der 1985 Besatzungsmitglied der Mission Spacelab D-1 war, starb 
am 9. September im Alter von 54 Jahren. Der in Österreich geborene Physiker war 
bei dieser Mission 61-A der Raumfähre OV-099 Challenger Nutzlastspezialist der 
DFVLR (deutsche Raumfahrtagentur). Er kam beim Absturz eines historischen Flug-
zeuges der Marke Me-108 während einer Flugschau in Berlin ums Leben. [Danke für 
die Info, Andreas Hörstemeier.]


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name            Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe    I.D.

 2 Aug 2359   Prognos-M2  )   Molnija-M       Plessezk LC43/3 Forschung   39A
              Magion 4    )                                   Forschung   39F
 3 Aug 2358   PAS 4           Ariane 4        Kourou ELA2     Komsat      40A
 5 Aug 1110   Mugunghwa-ho    Delta 7925      Canaveral LC17B Komsat      41A
 9 Aug 0121   Molnija-3       Molnija-M       Plessezk LC43   Komsat      42A
15 Aug 2230   Gemstar 1       LLV-1           Vandenberg SLC6 Komsat      FTO
29 Aug 0053   JCSAT 3         Atlas IIAS      Canaveral LC36B Komsat      43A
29 Aug 0641   N-STAR a        Ariane 44P      Kourou ELA2     Komsat      44A
30 Aug 1933?  Kosmos 2319     Proton-K/DM2    Baikonur        Komsat?     45A
31 Aug 0650   Sitsch-1        Zyklon-3        Plessezk LC32   Fernerkund. 46A
              FASat-Alfa                                      Komsat      46A
 3 Sep 0900   Sojus TM-22     Sojus-U2        Baikonur LC1    Raumschiff  47A
 7 Sep 1509   Endeavour       Shuttle         Kennedy LC39A   Raumschiff  48A
 8 Sep 1643   Spartan-201                     OV-105, LEO     Astronomie  48B
11 Sep 1125   WSF 2                           OV-105, LEO     Mikrograv.  48C

Wiedereintritte
---------------

 4. Sep.        Progress M-28   kontrollierter Wiedereintritt
 6. Sep.        Kosmos 2314     kontrollierter Wiedereintritt
11. Sep.        Sojus TM-21     Landung in Kasachstan

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        LC39B         STS-73     26. Sep.
OV-103 Discovery       OPF Bucht 1   OMDP
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 2   STS-74     26. Okt.
OV-105 Endeavour       LEO           STS-69

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/
ML2/RSRM-51                VAB Bucht 1  STS-74
ML3/RSRM-50/ET-73/OV-102   LC39B        STS-73

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS4                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/jsr.html             |
|      ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*                |
'-------------------------------------------------------------------------'