Ausgabe 263

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 263                                          9. November 1995, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Space Shuttle
-------------

Columbia landete am 5. November 1145:21 UTC (Aufsetzen des Hauptfahrwerks) auf 
Rollbahn 33 am Kennedy-Raumfahrtzentrum und schloss die Mission US Microgravity 
Lab 2 (STS-73) nach 15 d 21 h 52 min erfolgreich ab. Ihre nächste Mission STS-75 
ist der Wiederholungsflug des Fesselsatelliten. OV-102 hat jetzt 18 Einsätze mit 
einer Gesamtdauer von 4016 h 34 min absolviert, das ist deutlich mehr als bei 
den anderen Raumfähren. Bowersox und Thornton haben jetzt mit Ausnahme von 
Thagard und Dunbar mehr Flugzeit als alle anderen aktiven NASA-Astronauten.

Der nächste Start STS-74 ist für den 11. November mit Atlantis geplant. Atlantis 
wird an der Raumstation Mir anlegen und das Kopplungsmodul 316GK sowie Ver-
sorgungsgüter anliefern. Es folgt die Frachtraumladeliste von Atlantis (bzw. 
meine Abschätzung davon; jene, die es wissen, werden um Korrekturen gebeten!). 
Der Nutzlastbereich ist in 13 Positionen unterteilt, die von vorne (Luft-
schleuse) nach achtern (Heck) durchnummeriert sind. "6 Bb." bedeutet, dass eine 
Nutzlast an der Backbordseitenwand auf Ladebuchtposition 6 befestigt ist. Nutz-
lasten werden normalerweise entweder an einer GABA-Befestigungsplatte (GAS Beam 
Adapter) oder einer kleineren APC-Befestigungsplatte (Adaptive Payload Carrier) 
entlang der Seitenwand fixiert.

STS-74-Nutzlasten in der Ladebucht:

-              Roboterarm Nr. 301
Bucht  1       Tunneladapter zur Luftschleuse
Bucht  3       Orbiter-Kopplungssystem
Bucht  11      Kopplungsmodul

Bucht  1 Bb.   APC mit Strahlungszähler ITEPC
Bucht  3 Stb.  APC mit Rendezvous-Lasereinheit TCS-1
Bucht  4 Stb.  APC mit Rendezvous-Lasereinheit TCS-2
Bucht  5 Stb.  GABA mit Hitchhiker-Experiment GLO-4 und Avionik
Bucht  6 Bb.   GABA mit PASDE-Kanister und Hitchhiker-Avionik
Bucht  6 Stb.  APC mit VHF-Kommunikationssystem
Bucht  7 Stb.  GABA mit PASDE-Kanister
Bucht  13 Bb.  GABA mit PASDE-Kanister
Bucht  13 Stb. APC mit IMAX-Frachtraumkamera

Das Experiment GLO-4 misst Airglow-Emissionen und die Wechselwirkungen des Raum-
gleiters mit der Atmosphäre. PASDE besteht aus einem Satz dreier Paare foto-
grammetrischer Kameras, die die Solarflügel der Mir ablichten werden, die bei 
Manövern der Station wackeln. Die Daten dienen dem Studium der Struktureigen-
schaften der Paneele. Die vier GABA-Nutzlasten laufen auch unter der gemeinsamen 
Bezeichnung GPP (GLO/PASDE Payload) und gehören zur Kategorie Hitchhiker-G des 
Raumfährenprogramms für kleine Nutzlasten.

Die Besatzung der Atlantis wird das Kopplungsmodul mit dem Greifarm aus der 
Nutzlastbucht heben und ein Ende mit dem Orbiter-Kopplungssystem (ODS) verbin-
den. Dann wird das Rendezvous mit dem Mir-Komplex erfolgen, bei dem das andere 
Ende an das Kristall-Modul angekoppelt wird. Am Ende der Mission wird das ODS 
vom Kopplungsmodul abgetrennt. Das Kopplungsmodul wird für zukünftige Shuttle-
Besuche an Kristall befestigt bleiben. Das Kopplungsmodul wurde von RKK Energia 
gebaut und ist eine gestreckte Version des Sojus-Orbitalmoduls mit zwei andro-
gynen Kopplungsadaptern der Type APAS.

Die Besatzung von STS-74 besteht aus Ken Cameron, James Halsell, Chris Hadfield, 
Jerry Ross und William McArthur. Hadfield ist Astronaut der kanadischen Welt-
raumagentur.

Unterdessen sollte am 9. November im VAB der Außentank ET-75 für die Mission 
STS-72 mit dem Feststoffraketensatz RSRM-52 verbunden werden, aber der Shuttle-
Statusreport vom KSC vergisst immer darauf, was mit den anderen Raumfähren 
passiert, wenn ein Start unmittelbar bevorsteht. Daher weiß ich nicht, ob dieses 
Ereignis auch tatsächlich stattgefunden hat. Columbia wurde zurück in die 
Arbeitsbucht 2 des Orbiter-Wartungshangars geschleppt und wird nun für die 
Mission STS-75 im nächsten Jahr vorbereitet.

Mir
---

Die Besatzung Gidsenko, Awdejew und Reiter an Bord des Mir-Komplexes setzt ihre 
Arbeit fort. Das nächste bedeutsame Ereignis ist die Ankunft der Raumfähre 
Atlantis mit dem neuen Kopplungsmodul. Marcia Smith meldet, dass die EVA am 20. 
Oktober vermutlich um 1150 UT anfing und nicht wie von mir berichtet um 1155 UT, 
und folglich betrug deren Dauer 5 h 16 min.

Kürzliche Starts
----------------

Eine McDonnell Douglas Delta 229 wurde am 4. November vom Weltraumstartkomplex 2 
der Luftwaffenbasis Vandenberg gestartet und beförderte den Fernerkundungs-
satelliten Radarsat der kanadischen Weltraumagentur in den Orbit. Bei der Delta 
handelte es sich um eine des zweistufigen Baumusters 7920-10. Die Hauptnutzlast 
RADARSATs ist ein synthetisches C-Band-Radar zur Abtastung der Erdoberfläche. 
Das Radar ist 15 m lang und 1,5 m breit. Das Raumfahrzeug hat 2750 kg und wurde 
auf einer polaren Umlaufbahn von 783 x 787 km x 98,6° platziert.

An die im Orbit befindliche Zweitstufe der Delta 229 ist die kleine Einheit 
SURFSAT von Caltech/JPL angebracht, die die Kommunikation im tiefen Weltraum und 
orbitale VLBI-Radioastronomietransponder austesten soll. Die im Ka-Band von 
32 GHz arbeitenden Transponder des Deep Space Network werden verwendet, um atmo-
sphärische Übertragungsprobleme auf jenen Frequenzen zu studieren. Die VLBI-Ku- 
und X-Band-Transponder werden Tests mit dem Bodensegment des japanischen VSOP 
und für den projektierten russischen Satelliten Radioastron durchführen. Die 
Einheit SURFSAT ist Teil eines Satellitenprojektes von Studenten am Caltech. 
SURFSAT soll gut funktionieren. Nach dem Aussetzen von Radarsat manövrierte 
Delta/Surfsat auf eine Umlaufbahn von 934 x 1494 km x 100,6°.

Eine Lockheed Martin Titan 4 Centaur wurde am 6. November von Cape Canaveral 
gestartet. Sie beförderte den Satelliten Milstar DFS 2 in den Orbit. Er soll auf 
seiner geostationären Umlaufbahn sichere militärische Nachrichtenverbindungen 
bereitstellen. Die Zentralstufen der Titan K-21 brachten die Stufe Centaur TC-13 
auf eine Umlaufbahn. Drei Zündungen der Centaur führten zunächst auf eine 
niedrige Parkbahn, dann auf eine geostationäre Transferbahn und schließlich auf 
eine geosynchrone Umlaufbahn. Die Nutzlast trennte sich ab und erhielt die Be-
zeichnung USA 115. Die Triebwerke des Milstar werden den Satelliten an seine 
geostationäre Position bringen. Teile der Milstar-Satelliten werden von Lockheed 
Martin, ehemals Lockheed, hergestellt. Es ist der zweite Milstar der Version 
Block 1 mit einer Nutzlast für niedrige Datenraten, die einen Uplink im EHF-Band 
(44,5 GHz) und einen Downlink im SHF-Band (20 GHz) sowie vier AFSATCOM-UHF-
Transponder hat. Der Satellit verfügt auch über eine 60-GHz-Direktverbindung zu 
dem im Februar 1994 gestarteten Milstar DFS 1. Der nächste Milstar wird der 
erste aus der Serie Block 2 mit einer Kommunikationsnutzlast für mittlere Daten-
übertragungskapazitäten und dreimal höherer Bitrate sein. (Info zur Nutzlast 
entstammen Janes Space Directory.)


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT    Name             Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe    I.D.

 6 Okt 0323  Kosmos 2321      Kosmos-3M       Plessezk LC132  Navsat      52A
 8 Okt 1851  Progress M-29    Sojus-U         Baikonur LC1    Fracht      53A
11 Okt 1626  Lutsch-1         Proton-K/DM2M   Baikonur        Daten-Rel.  54A
19 Okt 0038  Astra 1E         Ariane 42L      Kourou ELA2     Komsat      55A
20 Okt 1353  Columbia       ) Shuttle         Kennedy LC39B   Raumschiff  56A
             Spacelab USML-2)
22 Okt 0800  UHF F6           Atlas II        Canaveral LC36  Komsat      57A
23 Okt 2203  Meteor           Conestoga 1620  Wallops LA0     Mikrograv.  FTO
31 Okt 2019  Kosmos 2322      Zenit-2         Baikonur LC45L  Funkaufkl.  58A
 4 Nov 1422  Radarsat )       Delta 7920      Vandenberg SLC2 Fernerkund. 59A
             SURFSAT  )                                                   59B
 6 Nov 0515  Milstar DFS 2    Titan 4 Centaur Canaveral LC40  Komsat      60A


Wiedereintritte
---------------

26. Okt.        Resurs-F2           landete
 5. Nov.        Columbia            Landung am KSC

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 2   STS-75     29. Feb.
OV-103 Discovery       Palmdale      OMDP
OV-104 Atlantis        LC39A         STS-74     11. Nov.
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 3   STS-72     11. Jan.

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-52                VAB        STS-72
ML2/RSRM-51/ET-74/OV-104   LC39A      STS-74
ML3/

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/jsr.html             |
|      ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*                |
'-------------------------------------------------------------------------'