Ausgabe 270

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 270                                     2. Januar 1995 [sic!], Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Space Shuttle
-------------

Die nächste Raumfährenmission STS-72 ist weiterhin für den 11. Januar angesetzt.

Mir
---

Die 20. Langzeitbesatzung des Mir-Komplexes setzt ihre Arbeit fort. Am 1. Januar 
um 0000:00 UTC dauerte die Mission seit dem Start der Besatzung bestehend aus 
Juri Gidsenko, Sergej Awdejew und Thomas Reiter mit ihrer Raumkapsel Sojus TM-22 
von Startplattform 1 in Baikonur am 3. September bereits 119 Tage 14 Stunden 
59 Minuten und 38 Sekunden (einschließlich einer Schaltsekunde am 31. Dezember 
1995, 23 h 59 min 60 s!).

Kürzliche Starts
----------------

Der Fernerkundungssatellit IRS-1C der indischen Raumfahrtorganisation wurde am 
28. Dezember von Baikonur gestartet. Es war der erste russische Start einer 
vierstufigen Molnija-M auf eine retrograde (99 Grad) Bahn. Frühere russische 
rückläufige Starts erfolgten mit der außer Dienst gestellten Wostok-Rakete. Die 
bei diesem Flug eingesetzte Molnija-M hatte eine als Blok 2BL bezeichnete Viert-
stufe, die IRS-1C auf eine sonnensynchrone Kreisbahn von 805 x 817 km x 98,6° 
mit 101,1 min Periode beförderte. Die Drittstufe Blok-I scheint suborbital ge-
blieben zu sein. Es ist die erste Mission, die solch ein Flugprofil aufwies. 
IRS-1C ist mit einer panchromatischen Kamera mit 10 m Auflösung und einer Multi-
spektralkamera mit 20 m Auflösung fortschrittlicher als die früheren indischen 
Fernerkundungssatelliten.

Zusammen mit IRS-1C wurde auch der Subsatellit Skipper gestartet, ein Gemein-
schaftsprojekt der US-Organisation zur Abwehr ballistischer Raketen und dem 
russischen Verteidigungsministerium, das den Wiedereintritt von ICBMs simulieren 
und die Technik des Aerobraking erproben soll. Entsprechend meiner ziemlich 
veralteten Information wurde die Nutzlast mit 230 kg Masse am Space Dynamics Lab 
der staatlichen Universität Utah gemeinsam mit dem Moskauer Luftfahrtinstitut 
gebaut. Sie wird ein niedriges Perigäum ansteuern und in ungefähr einer Woche 
über Kwajalein im Pazifik kontrolliert wieder eintreten. Sollte jemand mehr über 
Skipper wissen, so würde ich gerne davon erfahren.

Echostar 1, ein Fernsehübertragungssatellit der Reihe Astro Space AS7000 von 
Lockheed Martin, wurde am 28. Dezember erfolgreich mit einer chinesische Chang 
Zheng 2E auf eine niedrige Erdumlaufbahn befördert. Mit der Zündung der Fest-
stoffkickstufe EPKM gelangte der Satellit auf eine geostationäre Transferbahn 
von 222 x 35081 km x 24,4°, von wo ihn das flüssig betriebene Apogäumstriebwerk 
des Satelliten weiter auf einen kreisförmigen geostationären Orbit anheben wird. 
Echostar ist mit 16 Ku-Band-Transpondern versehen.

Der Satellit X-Ray Timing Explorer von NASA-Goddard wurde am 30. Dezember von 
der Startplattform 17A in Cape Canaveral gestartet. Er erreichte eine Umlaufbahn 
von 565 x 583 km x 23,0°. Der Satellit ist mit dem Instrument PCA (Proportional 
Counter Array) mit einer großen Sammelfläche aber niedriger räumlicher Auflösung 
für das genaue Zeiten und für spektrale Messungen heller Röntgenquellen im Be-
reich 2 - 60 keV ausgestattet. HEXTE (High Energy X-Ray Timing Experiment) wird 
Röntgenstrahlen höherer Energie (bis 200 keV) messen. ASM (All Sky Monitor) hat 
ein großes Blickfeld, um eruptiv veränderliche Sterne und Ausbrüche im Röntgen-
bereich von 2 - 10 keV aufzuspüren. XTE wurde am Raumflugzentrum Goddard der 
NASA gebaut.

XTEs Trägerrakete war eine zweistufige Delta 7920-10 von McDonnell Douglas mit 
der Seriennr. Delta 230. Startzeitpunkt war 1348 UTC am 30. Dezember. Zuerst 
wurden die beiden flüssig betriebenen Vernier-Triebwerke angeworfen und un-
mittelbar danach und 2,5 Sekunden vor dem Abheben zündeten erfolgreich die 
Haupttriebwerke. Das Gerät löste sich von der Startplattform als sechs der neun 
Feststoffraketen (Nr. 1, 2, 3, 7, 8 und 9) der Marke Hercules GEM zündeten. Die 
sechs Feststoffraketen brannten aus und trennten sich um etwa T+1 min 5 s ab, 
als 4, 5 und 6 zündeten. Dann brannten die Feststoffbooster 4, 5 und 6 aus und 
trennten sich nach 2 min 11 s ab. Der Brennschluss des Haupttriebwerks RS-27 
erfolgte nach 4 min 20 s und die von der Thor abgeleitete Erststufe fiel nach 
4:29 ab. Die zweite Stufe der Delta zündete ihr flüssig betriebenes Triebwerk 
AJ-10-118K nach 4:34 und die 10-Fuss-Nutzlastabdeckung wurde, nachdem sie die 
Winde in den oberen Schichten überstanden hatte, nach 4:40 und in einer Höhe von 
143 km abgeworfen. Die erste Zündung der zweiten Stufe endete um 1358 UTC bei 
T+9:55, womit die Delta und XTE auf einer Erdumlaufbahn von 157 x 613 km x 
28,73° waren. Die Kombination bewegte sich eine Stunde lang antriebslos in Rich-
tung Apogäum und um 1456 (T+1:08:18) zündete die Delta erneut für 1 min 31 s und 
gelangte so auf eine Kreisbahn von 565 x 583 km x 23,0°. Die Delta 230 trennte 
sich um 1506 UTC von XTE ab. Um 1526 UTC zündete die Delta 230 zum dritten Mal, 
um sich von XTE zu entfernen und um 1534 UTC wurde das AJ-10-118K zum vierten 
und letzten Male zu einem Entleerungsbrand eingeschaltet, bei dem die Bahn 
abgesenkt und Resttreibstoff verbrannt wurde, damit es später nicht zu einer 
Explosion kommen kann (in den siebziger Jahren trugen explodierende überge-
bliebene Stufen der Delta in beträchtlichem Umfang zur Population an Weltraum-
schrott bei). Sie endete auf einer Umlaufbahn von 176 x 575 km x 25,0° und 
sollte bald wieder eintreten.

Die Satellitenkatalognummer 23658, die für den chilenischen Subsatelliten Fasat-
Alfa reserviert war, dessen Trennung von Sich-1 missglückt war, wurde jetzt der 
zum Start von JCSAT-3 gehörenden Stufe Centaur AC-117 zugewiesen, die am 17. 
Dezember auf einer Umlaufbahn von 175 x 79168 km x 22,93° aufgespürt worden war. 
Mit Kosmos 2326 (1995-71A, 23748) wurde die Raketenstufe (1995-71C, 23750) kata-
logisiert, die am Tage des Starts wieder eintrat. Das impliziert die Existenz 
eines Objekts (1995-71B, 23749), für das noch keine Elemente bekannt gegeben 
worden sind. Das könnte ein Missverständnis sein, das auf der falschen Annahme 
basiert, dass sich das Experiment Konus-A vom Hauptsatelliten abtrennen wird. 
Die Katalognummer könnte möglicherweise neu vergeben werden. Die OIG-Gruppe in 
Goddard gab wie von mir im JSR 269 nahe gelegt den Wiedereintritt von Objekt 
23453 (Kosmos 2305) bekannt. Allerdings brachten sie die Sache durcheinander, 
indem sie es als Kosmos 398 bezeichneten!

Der Satellit Gals 2 wurde bei 70,9° E über dem Indischen Ozean in Position ge-
bracht. Asiasat 2 erreichte bei 100,5° E seine geostationäre Position. 
Telecom 2C zündete zwischen dem 17. und 21. Dezember sein Apogäumstriebwerk und 
gelangte direkt auf seine geostationäre Position bei 1,0° E. Insat 2C gelangte 
am 19. Dezember an seine Position bei 92,5° E. Galaxy 3R hob am 24. Dezember 
seine Transferbahn auf 30054 x 35793 km x 1,4° mit 1292,35 min Umlaufperiode an. 
Eine weitere Triebwerkszündung am 26. Dezember schloss den Aufstieg auf die 
synchrone Höhe ab und platzierte ihn auf einer Umlaufbahn von 35756 x 35792 km x 
0,1° und 1435,46 min Periode, womit er über 94,9° W ostwärts driftet.

TDRS 1 verließ Mitte Dezember seine Position bei 139,6° W und driftet ostwärts. 
Der deutsche Fernsehsatellit DFS Kopernikus 1 verließ um den 14. Dezember herum 
seinen Platz bei 33° E. UHF F6 der US-Marine schloss seine Testphase bei 171° W 
ab und bewegte sich im November - Dezember zur neuen Position bei 105,3° W. 
Intelsat 503 hat eine neue Position bei 157,0° E eingenommen.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT    Name             Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe    I.D.

 4 Nov 1422  Radarsat )       Delta 7920     Vandenberg SLC2W Fernerkund. 59A
             SURFSAT  )                                                   59B
 6 Nov 0515  Milstar DFS 2   Titan 4 Centaur Canaveral LC40   Komsat      60A
12 Nov 1230  Atlantis       ) Shuttle        Kennedy   LC39A  Raumschiff  61A
             Kopplungsmodul )
17 Nov 0120  ISO              Ariane 44P     Kourou ELA2      Astronomie  62A
17 Nov 1425  Gals-2           Proton-K/DM2   Baikonur LC200L  Komsat      63A
28 Nov 1130  Asiasat 2        Chang Zheng 2E Xichang          Komsat      64A
 2 Dez 0808  SOHO             Atlas IIAS     Canaveral LC36B  Astronomie  65A
 5 Dez 2118  USA 116          Titan 4        Vandenberg SLC4E Aufklärung  66A
 6 Dez 2323  Telecom 2C   )   Ariane 44L     Kourou ELA2      Komsat      67A
             Insat 2C     )                                   Komsat      67B
14 Dez 0610  Kosmos 2323  )                                   Navsat      68A
             Kosmos 2324  )   Proton-K/DM2   Baikonur LC200L  Navsat      68B
             Kosmos 2325  )                                   Navsat      68C
15 Dez 0023  Galaxy IIIR      Atlas IIA      Canaveral LC36A  Komsat      69A
18 Dez 1431  Progress M-30    Sojus-U        Baikonur LC1     Frachtsch.  70A
20 Dez 0052  Kosmos 2326      Zyklon-2       Baikonur LC90    ELINT/For.  71A
28 Dez 0645  IRS-1C     )     Molnija-M      Baikonur LC31    Fernerkund. 72A
             Skipper    )                                     Militär     72B
28 Dez 1150  Echostar 1       Chang Zheng 2E Xichang          Komsat      73A
30 Dez 1348  XTE              Delta 7920     Canaveral LC17A  Astronomie  74A

Nicht länger im Orbit befindliche Nutzlasten
--------------------------------------------

 5. Nov.        Columbia            Landung am KSC
18. Nov.        Molnija-1 (80-92A)  Wiedereintritt
20. Nov.        Atlantis            Landung am KSC
 7. Dez.        Raumsonde Galileo   Eintritt in die Jupiteratmosphäre
11. Dez.        Kosmos 398          Wiedereintritt über dem Pazifik
18. Dez.        Kosmos 2305         kontrollierter Wiedereintritt

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 2   STS-75     22. Feb.
OV-103 Discovery       Palmdale      OMDP
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 1   STS-76     21. März
OV-105 Endeavour       LC39B         STS-72     11. Jan.

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-52/ET-75/OV-105  LC39B        STS-72
ML2/
ML3/RSRM-53               VAB Bucht 1  STS-75

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/jsr.html             |
|      ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*                |
'-------------------------------------------------------------------------'