Ausgabe 291

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 291                                              2. Juli 1996, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Mir
---------------

Die Raumfähre OV-102 Columbia wurde am 20. Juni 1996 1449:20 UTC [sic!] mit dem 
Life and Microgravity Science Spacelab (LMS-1) zur Mission STS-78 gestartet. Der 
Start erfolgte von der mobilen Startplattform 3 am Komplex 39B. Die Feststoff-
booster, Seriennr. RSRM-55, trennten sich um etwa 1451:24 ab und der Brenn-
schluss der Haupttriebwerke (MECO) erfolgte um 1457 UTC. Der Außentank ET-79 
löste sich wenige Sekunden später vom Orbiter. Die OMS-Triebwerke zirkulari-
sierten ungefähr eine halbe Stunde später mit dem Manöver OMS-2 die Bahn und 
gegen 1615 UTC wurden die Laderaumtore geöffnet. Die Anfangsbahn war 272 x 285 
km x 39,0°. Am 2. Juli betrug der Orbit 259 x 268 km x 39,0°. Die medizinischen 
und materialwissenschaftlichen Experimente im Weltraumlabor verlaufen gut. Die 
Mission soll über eine Rekorddauer von 17 Tagen gehen.

Weiß jemand, welche Einheit des Langmodul-Spacelab diesmal im Einsatz ist? Es 
gibt zwei. Meiner Vermutung nach handelt es sich um Einheit 2 (FOP), die zum 
ersten Mal 1985 bei Spacelab D-1 flog und möglicherweise zuletzt bei der 
Spacelab-Mir-Mission (STS-71) verwendet wurde.

Die Raumfähre 104 Atlantis wurde am 24. Juni ins VAB verlegt und mit dem Außen-
tank und den Feststoffboostern verbunden. Das Gespann wurde am 1. Juli in Vorbe-
reitung des Starts der Mir-Mission STS-79 am 31. Juli zur Plattform 39A hinaus-
gerollt.

Discovery kehrte von der Generalüberholung in Kalifornien zum Cape zurück. Die 
Überführung von Palmdale erfolgte am 28. Juni mit dem SCA (eine Boeing 747). Das 
SCA machte einen Tankstopp auf der US-Luftwaffenbasis Altus, Oklahoma und blieb 
über Nacht auf der Basis Robins, Georgia. Der Weiterflug von Robins zum KSC 
erfolgte am 29. Juni und am 30. Juni wurde Discovery in die Orbiter-Wartungs-
halle 2 geschleppt. Die nächste Mission ist STS-82, eine Instandhaltungsmission 
für das Hubble-Weltraumteleskop.

Errata
------

Entschuldigung an Oberstlt Helms (Pilot [sic!], STS-78) dafür, dass ich ihre 
Beförderung in der letzten Ausgabe unterschlagen habe.

Kürzliche Starts
----------------

Igor Lissow berichtet, dass am 20. Juni eine weitere Trägerrakete des Typs 
Sojus-U nach 50 Sekunden Flugzeit versagte. Es ist nach dem Verlust eines Auf-
klärungssatelliten am 14. Mai der zweite Fehlschlag einer Sojus-U in Folge. 
Gerüchten zufolge versagte in beiden Fällen die Nutzlastverkleidung.

Orbital Sciences Corp. startete am 2. Juli erfolgreich die vierte Pegasus XL. 
Sie beförderte den Ozon-Überwachungssatelliten TOMS/Earth Probe von NASA-Goddard 
in den Orbit. Das Trägerflugzeug L-1011 Stargazer hob von der US-Luftwaffenbasis 
Vandenberg ab und gab die dreistufige Rakete Pegasus-XL über der Abwurfzone im 
Pazifik frei. Florida Today meldete einen Start um 0742 UTC; die Webseite zu 
TOMS gab 0748 UTC an. Die Umlaufbahn von 345 x 954 km x 97,4° soll später in 
eine Kreisbahn von 500 km geändert werden. TOMS/EP wurde von TRW gebaut und 
basiert auf dem kleinen Satellitenbus STEP/Eagle. Er ist mit einem einzigen 
Instrument versehen, einem Spektrometer zur Messung der Ozonverteilung (TOMS). 
Der 188-kg-Satellit verfügt über 73 kg Treibstoff zur Bahnregelung. Frühere 
TOMS-Instrumente waren an Bord von Nimbus 7 (1978) und Meteor-3 Nr. 5 (1991). 
Ein weiteres wird bei der japanischen Mission ADEOS eingesetzt werden. Startver-
zögerungen der Pegasus-XL führten zu einer zweijährigen Unterbrechung von TOMS-
Messungen, nachdem 1994 das Instrument auf Meteor ausgefallen war.

Aviation Week berichtet, dass beim Start der Titan am 12. Mai als Sekundärnutz-
last auch der Satellit TiPS (Tether Physics and Survivability) des Marinefor-
schungslabors an Bord war. Der Satellit mit 53 kg besteht aus 2 Endmassen, die 
über ein 4 km langes Kabel verbunden sind. NRO (der US-Nachrichtendienst) finan-
zierte das Projekt TiPS. Beobachter haben TiPS auf einer Umlaufbahn von 1019 x 
1024 km x 63,4° gesichtet.

(Der folgende Absatz ist nur für Freunde von Satellitenkatalogeinträgen!) Der 
Status der verschiedenen Objekte des Titan-Starts vom 12. Mai ist konfus. Die 
gegenwärtig offiziell und öffentlich zugänglichen Katalogeinträge ergeben meiner 
Einschätzung nach folgendes Bild:
  Bezeich.  Name       SATCAT
  1996-29A  USA 119    23893
  1996-29B  USA 120    23907
  1996-29C  USA 121    23908
  1996-29D  USA 122    23862
  1996-29E
  1996-29F
  1996-29G  Bruchstück 23863
USA 122 ist möglicherweise TiPS und USA 119 bis 121 sind das Satellitentriplet. 
29E und 29F sind dann wahrscheinlich so wie Bruchstück 29G jeweils eine Ab-
deckung für jeden der drei Satelliten. Damit verbleibt jedoch kein Objekt für 
die Oberstufe samt Auswurfmechanismus. Eine alternative Möglichkeit wäre, dass 
USA 122 (oder USA 119) die Hauptnutzlast auf einer anderen Bahn ist, 1996-29E 
die Oberstufe ist (die die Bezeichnung USA 123 erhält) und TiPS entspricht 
1996-29F und bekommt den Namen USA 124. Das lässt sich aus dem Satelliten-
situationsbericht ablesen, in dem die Bezeichnung "Bruchstück USA 119 - 124" für 
29G angeführt ist. Die wöchentliche Zusammenfassung der NASA (OIG) spricht 
allerdings von "Bruchstück USA 119 - 122", sodass "119 - 124" vielleicht nur ein 
Tippfehler ist.


Die Raumsonde Galileo schloss am 27. Juni erfolgreich ihren Vorbeiflug an 
Ganymed ab.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name             Trägerrakete   Startgelände    Aufgabe    I.D.

 5 Mai 0704   Progress M-31    Sojus-U        Baikonur LC1    Fracht      28A
12 Mai 2132   USA 119 )        Titan 403?     Vandenberg SLC4E Aufklär.?  29A
              USA 120 )                                                   29B
              USA 121 )                                                   29C
              USA 122 )                                                   29D
              TiPS    )                                                   29?
14 Mai 0855   Kometa           Sojus-U        Baikonur LC31   Aufklärung  FTO
16 Mai 0156   Palapa C2   )    Ariane 44L     Kourou ELA2     Komsat      30A
              AMOS        )                                   Komsat      30B
17 Mai 0244   MSTI-3           Pegasus        L-1011, Pazifik Technologie 31A
19 Mai 1030   Endeavour        Shuttle        Kennedy LC39B   Raumschiff  32A
20 Mai 1129   Spartan 207                                     Technologie 32B
              IAE                                             Technologie 32C
22 Mai 0918   PAMS STU                                        Technologie 32D
24 Mai 0110   Galaxy 9         Delta 7925     Canaveral LC17B Komsat      33A
25 Mai 0210?  Gorisont         Proton-K/DM2   Baikonur        Komsat      34A
 4 Jun 1234   Cluster F1  )    Ariane 5       Kourou ELA3     Forschung   FTO
              Cluster F2  )
              Cluster F3  )
              Cluster F4  )
15 Jun 0655   Intelsat 709     Ariane 44P     Kourou ELA2     Komsat      35A
20 Jun 1449   Columbia      )  Shuttle        Kennedy LC39B   Raumschiff  36A
              Spacelab LMS 1)
20 Jun 1845   Kosmos           Sojus-U        Plessezk        Aufklärung  FTO
 2 Jul 0748   TOMS             Pegasus XL     Vandenberg      Fernerkund.

Nicht länger im Orbit befindliche Nutzlasten
--------------------------------------------

13. Mai        Kosmos 2293          Wiedereintritt
22. Mai        IAE                  Wiedereintritt
29. Mai        Endeavour/Spartan    Landung am KSC

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        LEO           STS-78
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-82     13. Feb.
OV-104 Atlantis        LC39A         STS-79     31. Juli
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 3   STS-77

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/
ML2/RSRM-54/ET-80/OV-104   LC39A          STS-79
ML3/                       LC39B          STS-78

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/jsr.html             |
|      ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*                |
'-------------------------------------------------------------------------'