Ausgabe 300

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 300                                           1. Oktober 1996, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Anmerkung: Ich habe (endlich!) die Liste geostationärer Satelliten 
http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/geo.log* aktualisiert.

Shuttle und Mir
---------------

Atlantis legte am 23. September 2333 UTC [sic!] vom Mir-Komplex ab. Waleri 
Korsun, Alexander Kaleri und John Blaha bleiben auf der Mir. Am 26. September 
schloss Atlantis ihre Laderaumtore und zündete um 1106 UTC ihre OMS-Triebwerke 
für ein dreiminütiges Retromanöver. Nach Beginn des Wiedereintritts um 1142 UTC 
überflog der Raumgleiter Kanada und die USA. Mit der Landung um 1213 UTC auf 
Rollbahn 15 des Kennedy-Weltraumzentrums endete Shannon Lucids Rekordflug von 
188 d 4 h 0 min. Atlantis wird jetzt auf ihre nächste Mission STS-81 
vorbereitet.

In der Düse von 360T056B, der rechtsseitigen SRB bei STS-79, trat unerwartet 
Erosion auf. Es steht noch nicht fest, wie sich dies auf den folgenden für den 
8. November geplanten Start auswirken wird. Bei der Mission STS-80 werden der 
Astronomiesatellit Orfeus und die Wake Shield Facility zur Werkstoffforschung 
ausgesetzt und wieder eingefangen werden. Die Missionsspezialisten Tammy 
Jernigan und Thomas Jones werden einen weiteren EDFT-Außenbordeinsatz zum Testen 
von Ausrüstung für die Raumstation durchführen. Neben Kommandant Kenneth 
Cockrell und Pilot Kent Rominger wird bei der Mission Veteran Story Musgrave 
dabei sein. Er wird nach John Young die zweite Person sein, die sechs Raumflüge 
absolviert hat. Bei STS-6 führte Musgrave den ersten Raumausstieg von einer 
Raumfähre aus durch. Bei der Mission 51-F führte er Experimente der Mission 
Spacelab 2 durch. Dabei war es beim Start zu einem "Abbruch in die Umlaufbahn" 
gekommen, als eines der Triebwerke sich abstellte. Bei STS-33 und STS-44 half 
Musgrave, Militärsatelliten auszusetzen und bei STS-61 unternahm er weitere 
Außeneinsätze zur Reparatur des Hubble-Weltraumteleskopes. Musgrave ist 61 Jahre 
alt und wird damit zum ältesten Raumfahrer überhaupt. Er schlägt dabei den 1990 
aufgestellten Rekord von Vance Brand mit 59 Jahren. Dr. Musgrave ist seit 1967 
NASA-Astronaut. Er hat ein B.Sc. in Mathematik, ein B.A. in Chemie, ein MBA in 
Unternehmensforschung und Computerprogrammierung, ein M.Sc. in Physiologie, ein 
M.A. in Literatur und ein M.D. Außerdem ist er Hobbypilot mit 17000 Stunden 
Flugerfahrung. Bis 1989 kombinierte er seinen Job als NASA-Astronaut in Houston 
mit einer Nebentätigkeit als Chirurg am allgemeinen Krankenhaus von Denver und 
einer Professur in Physiologie an der Universität von Kentucky. Leute, wisst 
Ihr, was ein "Überflieger" ist?

Kürzliche Starts
----------------

Bei einem weiteren erfolgreichen Proton-Start wurde der zweite Fernmeldesatellit 
des Baumusters Express auf eine geosynchrone Bahn befördert. Express ersetzt 
Gorisont als das inländische russische Fernsehsatellitensystem. Dieser Satellit 
ist vermutlich Express Nr. 12 (aus mir unerfindlichen Gründen nummeriert norma-
lerweise der russische Fernmeldesatellitenhersteller Prikladnoj Mechaniki seine 
Satelliten-Baureihen beginnend mit 11). Die Proton-Rakete wird von Chrunitschew 
gebaut und die Oberstufe Blok-DM2 ist eine Konstruktion von RKK Energia.

Weiters startete die Proton im laufenden Jahr bereits zwei Gorisont-
Fernmeldesatelliten, einen Raduga-Fernmeldesatelliten der russischen Regierung, 
das Raumstationsmodul Spektr und die kommerziellen Nutzlasten Astra 1F und 
Inmarsat III F2. Inmarsat hat bestätigt, dass der Satellit Inmarsat III F2 über 
keinen Apogäumsmotor verfügte. Die Oberstufe Blok-DM beförderte F2 auf eine 
geosynchrone Umlaufbahn und trennte sich 7 Stunden nach dem Start ab.

Der Satellit MSX der US-Organisation zur Abwehr ballistischer Raketen setzte am 
12. September einen Emitter zur Kalibration aus. Es war der zweite abgesetzte 
Subsatellit. Es handelt sich um kleine kugelförmige Körper, die von Space 
Command nicht katalogisiert wurden.

Nachruf - IUE
-------------

Der International Ultraviolet Explorer (IUE) wurde am 30. September 1996 1842 UT 
abgeschaltet. Vor dem abschließenden Bahnanhebungsmanöver war IUE auf einem 
Orbit von 29992 x 41616 km x 35,9° mit einer Umlaufperiode von 1437 Minuten. 
(GSFC gab die Bahnelemente zum Zeitpunkt des Abschaltens noch nicht bekannt.) 
IUE war vermutlich der erfolgreichste Forschungssatellit überhaupt.

IUE wurde im Januar 1978 mit einer Delta von Cape Canaveral gestartet. Das Raum-
fahrzeug war ein Gemeinschaftsprojekt der NASA am Raumflugzentrum Goddard, der 
Europäischen Weltraumagentur und dem Britischen Forschungsrat. Es wurde von 
Goddard und Villafranca bei Madrid gesteuert. Der Satellit war mit einem kleinen 
Teleskop und vier Spektrografen (zwei primäre und zwei Reserveeinheiten) ausge-
stattet, die UV-Spektren von astronomischen Objekten aufnahmen. Die nominale 
Missionsdauer von sechs Monaten um einen Faktor von fast 40 übertreffend blieb 
IUE bis in die neunziger Jahre hinein ein wichtiges Forschungsinstrument. Auch 
nach der erfolgreichen Reparaturmission von HST blieb IUE für viele Projekte 
unverzichtbar, bei denen ein kleines Teleskop für lange Zeiträume anstelle eines 
großen Teleskops für kurze Zeit benötigt wurde (und das HST bekommt man nicht 
für lange!), so z. B. bei der Beobachtung der Variabilität heller Quellen. Die 
Resultate IUEs haben alle Bereiche der Astronomie beeinflusst, insbesondere 
unser gegenwärtiges Verständnis der heißen Sterne in dieser Galaxie und der 
inneren Regionen von Quasaren. 

IUE war der erste allgemein nutzbare Astronomiesatellit, bei dem es jedem Astro-
nomen mit einer guten Idee möglich war, Beobachtungszeit zu beantragen. Da sein 
synchroner Orbit Echtzeitkommandos erlaubte, war es der einzige Satellit, den 
Astronomen wie ein bodengestütztes Teleskop benutzen konnten, indem man zum 
Kontrollzentrum ging und vor Ort Entscheidungen traf - zum Beispiel, die Länge 
der nächsten Belichtung in Abhängigkeit davon, ob die vorhergehende Aufnahme 
über- oder unterbelichtet war. Da viele Sterne und Quasare ihre Helligkeit im 
Ultravioletten ändern, weiß man nicht, wie hell sie am Beobachtungstag sein 
werden. Diese Fähigkeit ist wirklich nützlich - das kann ich aus persönlicher 
Erfahrung als IUE-Beobachter bezeugen. Das geht bei einem niedrig umlaufenden 
Satelliten wie dem HST nicht, bei dem die Beobachtungen Wochen im Voraus geplant 
werden müssen. (Außerdem kommt die Echtzeitkontrolle über ein Raumfahrzeug auf 
einer geosynchronen Bahn dem Platz nehmen auf Captain Picards Stuhl vermutlich 
am nächsten :-).) Es war ein Vergnügen IUE zu nutzen und während der achtziger 
Jahre war es entscheidend für die Forschungsarbeit vieler Astronomen einschließ-
lich mir selbst. Wir werden IUE vermissen.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT    Name             Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe    I.D.

 8 Aug 2249  Italsat F2  )    Ariane 44L     Kourou ELA2      Komsat      44A
             Telecom 2D  )                                    Komsat      44B
14 Aug 2221  Molnija-1T       Molnija-M      Plessezk         Komsat      45A
17 Aug 0153  ADEOS       )    H-II           Tanegashima Y    Fernerkund. 46A
             JAS-2       )                                    Komsat      46B
17 Aug 1318  Sojus TM-24      Sojus-U        Baikonur LC1?    Raumschiff  47A
18 Aug 1027  Zhongxing 7      Chang Zheng 3  Xichang          Komsat      48A
21 Aug 0947  FAST             Pegasus XL     Vandenberg       Aurora      49A
29 Aug 0522  Interbol-2  )    Molnija-M      Plessezk LC43    Aurora      50B
             Magion 5    )                                                50C
             Microsat    )                                                50A
 4 Sep 0901  Kosmos 2333      Zenit-2        Baikonur LC45L   Funkaufkl.  51A
 5 Sep 1347  Kosmos 2334 )    Kosmos-3M      Plessezk LC132/1 Navsat      52A
             UNAMSat     )                                                52B
 6 Sep 1737  Inmarsat III F2  Proton         Baikonur LC81    Komsat      53A
 8 Sep 2149  GE-1             Atlas IIA      Canaveral LC36B  Komsat      54A
11 Sep 0000  Echostar II      Ariane 42P     Kourou ELA2      Komsat      55A
12 Sep 0849  Navstar 30       Delta 7925     Canaveral LC17A  Navsat      56A
16 Sep 0855  Atlantis         Shuttle        Kennedy LC39A    Raumschiff  57A
26 Sep 1751  Express          Proton-K       Baikonur         Komsat      58A

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 1   STS-80      8. Nov.
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-82     13. Feb.
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 3   STS-81     12. Jan.
OV-105 Endeavour       Palmdale      OMDP

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/
ML2/RSRM-54                VAB Bucht 1    STS-81
ML3/RSRM-49/ET-80          VAB Bucht 3    STS-80

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/jsr.html             |
| Back issues:  ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*       |
'-------------------------------------------------------------------------'
_____
*) Webadresse ab Aug. 2003: www.planet4589.org/space/