Ausgabe 305

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 305                                         26. November 1996, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Mir
---------------

Die Raumfähre OV-102 Columbia wurde am 19. November 1955:50 UTC vom Kennedy-
Raumfahrtzentrum gestartet. Die Abtrennung der SRBs erfolgte um 1957 UTC und der 
Brennschluss der Haupttriebwerke war um 2004 UTC. Mit dem Bahnmanöver OMS-2 
gegen 2040 UTC gelangte Columbia auf eine Kreisbahn.

Bei Mission STS-80 sind der Astronomiesatellit Orfeus, die Wake Shield Facility 
(WSF) und Ausrüstung für Außenbordeinsätze mit dabei. Der Countdown wurde um 
1952 UTC bei T-31 s und unmittelbar bevor die RSLS-Kontrolle an die Rechner 
übergehen sollte angehalten, weil sich im Heckbereich zu viel Wasserstoff ange-
sammelt hatte. Nach einer Pause von zwei Minuten wurde aber die Erlaubnis zum 
Fortfahren erteilt.

Der Satellit Orfeus wurde am 20. November 0411 UTC ausgesetzt. Er ist mit einem 
Ultraviolettteleskop und Spektrografen versehen. WSF wurde am 23. November 0138 
UTC abgesetzt. OV-102, Orfeus und WSF sind auf einem Orbit von 346 x 358 km x 
28,5° mit 91,6 Minuten Umlaufzeit. Columbia holte WSF am 26. November 0203 UTC 
wieder ein und setzte ihn um 0236 UTC in der Nutzlastbucht ab.

Das Frachtschiff Progress M-33 wurde am 19. November erfolgreich von Baikonur 
gestartet und koppelte am 22. November 0101 UTC an die Mir. Progress M-32 legte 
am 20. November um 1944 UTC von der Mir ab und um 2242 UTC erfolgte das Retro-
manöver über dem Pazifik.

Kürzliche Starts
----------------

Der russischen Raumsonde Mars-96 gelang es am 17. November nicht die Erdumlauf-
bahn zu verlassen. Das sind sehr schlechte Neuigkeiten für die Marsforschung und 
das russische Weltraumprogramm. 

Basierend auf Aussagen der Webseite IKI berichtete ich in der letztwöchigen 
Ausgabe, dass es eine erfolgreiche zweite Zündung der Blok-D-2 sowie einen Ein-
schuss auf eine Sonnenumlaufbahn durch das ADU gegeben hatte und dass Mars-96 
eine heliozentrische Bahn erreicht hatte. Es wurde jedoch bald klar, dass deren 
Erfolgsnachricht verfrüht war. Die Blok-D-2 gelangte mit einem ersten erfolg-
reichen Bahnmanöver auf eine 160-km-Kreisbahn. Die zweite Zündung dauerte 
möglicherweise aufgrund fehlerhafter Kommandos durch die Raumsonde nur wenige 
Sekunden. Dann wurde die Stufe abgestellt und die Raumsonde blieb auf einer 
Parkbahn mit niedrigem Perigäum von 145 x 171 km x 51,6°. Die Sonde Mars-96 
trennte sich von der Blok-D-2, zündete ihr eigenes ADU-Triebwerk und erreichte 
einen elliptischen Erdorbit von 87 x 1500 km. Nach zwei Erdumläufen auf dieser 
Bahn erfolgte nach wenigen Stunden am 17. November 0132 UTC der Wiedereintritt 
irgendwo über dem Südpazifik. Die aus der Raumsonde M1 Nr. 520 mit den beiden 
MAS-Landegeräten und zwei Penetratorsonden bestehende Einheit wurde vom 
russischen Radar aufgespürt, nicht aber vom US-Space Command. Tags darauf trat 
am 18. November 0120 UTC die Raketenstufe Blok-D-2 über dem Südpazifik bei 31° S 
96° W (US-Daten) oder 50,9° S 168° W (russische Daten) wieder ein. Die Aufregung 
am Sonntag über mögliche radioaktive Trümmerteile bei einem Wiedereintritt über 
Australien oder Chile war anscheinend fehlgeleitet, da die Nutzlast bereits am 
Vortag niedergegangen war und Space Command lediglich die Rakete verfolgte. 
[Einige der Details stammen von Igor Lissow, Videocosmos.] Es gab vier kleine 
Plutoniumbatterien RTG mit jeweils 15 g Pu-238 an Bord der beiden MAS-Landeein-
heiten. Die zwei Penetratoren waren mit je fünf RTG-Batterien versehen. Die RTGs 
waren konstruiert, einen Wiedereintritt zu überstehen und die Wahrscheinlichkeit 
einer Kontaminierung wird als gering eingestuft. Wir wissen nicht, wo die Raum-
sonde niederging, da niemand (Russen noch Amerikaner) einen exakten Orbit be-
stimmen konnte. Nach verschiedenen Schätzungen könnte es irgendwo zwischen dem 
Südpazifik und der Mitte des Atlantiks gewesen sein. Die Masse von Mars-96 be-
trug 6825 kg. Die Masse der Blok-D-2 betrug 1900 kg, wobei deren 12400 kg Treib-
stoff nach der Abtrennung vom Raumfahrzeug abgelassen wurden.

Normalererweise wäre Mars-96 (Bezeichnung vor dem Start) nach einem erfolg-
reichen Start als Mars-8 bezeichnet worden. Es steht noch nicht fest, ob diese 
Bezeichnung verwendete werden wird. Früher wäre bei einem Fehlschlag wie diesem 
ein Kosmos-Deckname vergeben worden.

Eutelsats Fernmeldesatellit Hot Bird 2 wurde am 21. November mit einer Lockheed 
Martin Astronautics Atlas IIA von Cape Canaveral gestartet. Die Flugnummer der 
Atlas IIA war AC-124. Ihre Oberstufe Centaur IIA platzierte Hot Bird 2 auf einer 
geostationären Transferbahn von 168 x 35784 km x 23,8°. Hot Bird 2 ist ein 
Satellit der Baureihe Matra Marconi Space Eurostar 2000 Plus, der mit Ku-Band-
Transpondern für Fernsehübertragungen in Europa ausgestattet ist.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name             Trägerrakete   Startgelände    Aufgabe    I.D.

20 Okt 0720   FSW-2            Chang Zheng 2D Jiuquan         Fernerkund. 59A
24 Okt 1137   Molnija-3        Molnija-M      Plessezk        Komsat      60A
 4 Nov 1709   SAC-B/HETE       Pegasus XL     Wallops         Forschung   61A
 7 Nov 1700   MGS              Delta 7925     Canaveral LC17A Marssonde   62A
13 Nov 2240   Arabsat 2B )     Ariane 44L     Kourou ELA2     Komsat      63A
              Measat 2   )                                    Komsat      63B
16 Nov 2048   Mars-96          Proton-K       Baikonur LC200L Marssonde   64A
19 Nov 1955   Columbia         Shuttle        Kennedy LC39B   Raumschiff  65A
19 Nov 2320   Progress M-33    Sojus-U        Baikonur LC1    Frachtsch.  66A
20 Nov 0411   ORFEUS                          OV-102, LEO     Astronomie  65B
21 Nov 2047   Hot Bird 2       Atlas IIA      Canaveral LC36B Komsat      67A
23 Nov 0138   WSF                             OV-102, LEO     Materialf.  65C

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        LEO           STS-80
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-82     13. Feb.
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 3   STS-81     12. Jan.
OV-105 Endeavour       Palmdale      OMDP

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-58/                VAB Bucht 3    STS-82
ML2/RSRM-54/ET-83           VAB Bucht 1    STS-81
ML3/

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/jsr.html             |
| Back issues:  ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*       |
'-------------------------------------------------------------------------'