Ausgabe 319

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 319                                            22. April 1997, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Redaktioneller Hinweis
----------------------

Die redigierte Version des UN-Registers für Weltraumobjekte auf meiner Webseite 
wurde aktualisiert http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/space.html*.

Shuttle und Mir
---------------

Die NASA hat entschieden, am 1. Juli die Mission MSL-1 als STS-83R zu wieder-
holen. Die Besatzung der Mission wird dieselbe sein. Die Feststoffbooster, die 
ursprünglich für STS-85 (BI-88/RSRM-62) gedacht waren, werden statt dessen für 
STS-83R auf der mobilen Startplattform 1 im vertikalen Schacht 1 des VAB zu-
sammengesetzt werden. Unterdessen laufen die Vorbereitungen für den Start von 
Atlantis zur Mir-Mission STS-84 im Mai weiter. Der Raumgleiter wurde an den 
Außentank und die Feststoffbooster angeschlossen. Atlantis wird einen Ersatz-
sauerstoffgenerator zur Mir bringen. Der Mir-Komplex hob am 15. April 1200 UTC 
seine Bahn mit dem Antrieb von Progress M-34 um 5 km an. Die Besatzung der Mir 
fährt mit Reparaturen ihres Lebenserhaltungssystems fort.

Kürzliche Starts
----------------

Eine Trägerrakete Ariane-44LP von Arianespace platzierte am 16. April zwei Fern-
meldesatelliten im Orbit. Thaicom 3 der Shinawatra Satellite Public Co. in 
Bangkok, Thailand ist ein Satellit des Baumusters Aerospatiale Spacebus 3000 mit 
25 C-Band und 14 Ku-Band-Transpondern. Er wird Kommunikationsdienste in Asien 
und Direktfernsehen in Thailand bereitstellen. Der Satellit hat eine Startmasse 
von 2650 kg, eine Leermasse von 1179 kg und die Spannweite der Solarflügel 
beträgt 26,3 m. Die zweite Nutzlast ist BSAT-1a, ein im Ku-Band operierender 
Direktfernsehsatellit basierend auf dem Satellitenbus HS-376 von Hughes. Er wird 
von Broadcasting Satellite System Corp. in Tokio betrieben, einem Konsortium 
japanischer Rundfunkstationen, das NHK einschließt, welches die frühere TSCJ 
(Telecomms Satellite Corp. of Japan) als Betreiberorganisation ersetzt. BSAT-1a 
ist ein Nachfolger der Satellitenreihe BSE, BS-2a/b, BS-3a/b (Yuri) der NASDA 
und der Reihe BS-2X, 3H, 3N der NHK.

    Japanische TV-Übertragungssatelliten der Serie BS 
    -------------------------------------------------
  Satellit        Startdatum     Rakete      Eigner      Satellitenbus
  BSE (Yuri)      7. Apr. 1978   Delta 2914  NASDA       Toshiba/GE Satcom
  BS-2a (Yuri-2a) 23. Jan. 1984  N-2         NASDA/TSCJ  Toshiba/GE Satcom
  BS-2b (Yuri-2b) 12. Feb. 1986  N-2         NASDA/TSCJ  Toshiba/GE Satcom
  BS-2X           22. Feb. 1990* Ariane 44L  NHK         GE S-3000
  BS-3a (Yuri-3a) 28. Aug. 1990  H-1         NASDA/TSCJ  GE S-3000
  BS-3H           18. Apr. 1991* Atlas I     NHK         GE S-3000
  BS-3b (Yuri-3b) 25. Aug. 1991  H-1         NASDA/TSCJ  GE S-3000
  BS-3N            8. Juli 1994  Ariane 44L  NHK/JSB     MMAS S-3000
  BSAT-1a         16. Apr. 1997  Ariane 44LP BSAT        Hughes HS-376
  * Anmerkung: BS-2X und BS-3H haben ihre Umlaufbahnen nicht erreicht.

Kosmos 2341 wurde am 17. April gestartet. Es ist ein von NPO PM in 
Krasnojarsk-26 gebauter Navigationssatellit. Die Oberstufe S3M der Trägerrakete 
Kosmos-3M von AO Poljot führte zwei Bahnmanöver zum Einschuss der Nutzlast auf 
eine Umlaufbahn von 977 x 1014 km x 82,9° durch. Der ursprünglich für diese 
Mission vorgesehene Satellit FAISAT wurde vor dem Start zurückgezogen.

Orbital Sciences Corp. startete am 21. April eine Pegasus XL und beförderte den 
Satelliten Minisat-01 der spanischen Raumfahrtagentur INTA (Instituto Nacional 
de Técnica Aerospacial) in die Umlaufbahn. Minisat-01 ist der erste einer Reihe 
von Technologiesatelliten der Serie Minisat-0, die den geplanten Beobachtungs-
satelliten der Serie Minisat-1 und Fernmeldesatelliten Minisat-2 vorausgehen 
sollen. Minisat-01 hat 209 kg und wurde vom spanischen Unternehmen CASA gebaut. 
Er ist mit dem Spektrografen EURD für das extreme Ultraviolett zum Studium des 
interstellaren Mediums, dem Instrument LEGRI zum Studium von Gammastrahlenaus-
brüchen und dem Experiment CPLM zur Untersuchung von Mikrobeschleunigungen in 
Flüssigkeiten ausgestattet.

Die Pegasus XL war diesen Monat auf der Luftwaffenbasis Torrejon, Madrid an OSCs 
Trägerflugzeug L-1011 Stargazer befestigt worden. Am 19. April transportierte 
die L-1011 die Pegasus zur Basis Gando an der Ostspitze der Insel Gran Canaria 
bei ungefähr 27,5° N 15,2° W. Sie hob am 21. April um 1100 UTC wieder ab und 
flog auf 11,9 km Höhe in die Abwurfzone über dem Atlantischen Ozean bei 27,0° N 
15,33° W zwischen Gran Canaria und der Küste der Westsahara. Die Pegasus XL 
wurde um 1159 UTC abgeworfen und fünf Sekunden später zündete die geflügelte 
erste Stufe für den Aufstieg in die Umlaufbahn. Die zweite Stufe war um 1202 UTC 
ausgebrannt und das Gefährt folgte bis 1207 UTC antriebslos seiner Flugbahn als 
die Zweitstufe abgetrennt und die Drittstufe für eine Minute zündete. Um 1209 
UTC trennten sich die Drittstufe und Minisat-01 voneinander auf einer Umlaufbahn 
von 562 x 581 km mit einer Inklination von 151,0° (d. h. 29 Grad, aber west-
wärts). Diese Bahnneigung ist Rekord und schlägt die bisherige Rekordmarke aus 
dem Jahre 1966 mit 144,7°, die mit dem Forschungssatelliten OV1-5 der US-Luft-
waffe aufgestellt worden war. 

Manche Presseberichte sprachen davon, dass dieser Pegasus-Start der erste Satel-
litenstart von Westeuropa aus war, eine Behauptung, die zeigt, dass bestimmte 
Leute eine Karte anschauen sollten. Es ist zutreffend, dass die Mission in 
Madrid ihren Ausgang nahm und ein Teil der Operation von dort abgewickelt wurde, 
aber der Flug hob von Gando ab und die Bodenkontrolle war in Maspalomas, an der 
Südspitze Gran Canarias. Gran Canaria ist spanisches Territorium (so wie Kourou 
französisches Hoheitsgebiet ist), das macht es aber nicht zu einem Teil Europas. 
Ich denke, es ist zutreffender zu sagen, dass dieser Start von Westafrika er-
folgte (und das nicht zum ersten Mal, denn Frankreich startete 1965 - 1967 von 
Südalgerien aus. Der erste Satellitenstart von der italienischen Startein-
richtung an der Ostküste Afrikas erfolgte 1967.)

Bei dieser Mission war auf der Drittstufe der Pegasus, dem Raketenmotor 
Orion-38, der Satellit Celestis. Celestis besteht aus einer Anzahl Kapseln mit 
den eingeäscherten Überresten von 24 Personen. Es ist eine neue Form der Be-
erdigung, die vom US-Unternehmen Celestis, Inc. offeriert wird. Celestis befin-
det sich auf einer Umlaufbahn von 554 x 582 km x 151,0°.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name             Trägerrakete  Startgelände     Aufgabe    I.D.

 1 Mrz 0107   Intelsat 801     Ariane 44P    Kourou ELA2      Komsat      09A
 4 Mrz 0200   Seja             Start-1       Swobodny  LC5    Komsat      10A
 8 Mrz 0601   Tempo 2          Atlas IIA     Canaveral LC36A  Komsat      11A
 4 Apr 1647   DMSP 5D-2 S-14   Titan 23G     Vandenberg SLC4W Wetter      12A
 4 Apr 1920   Columbia/STS-83) Shuttle       Kennedy LC39A    Raumschiff  13A
              MSL-1 Spacelab )
 6 Apr 1604   Progress M-34    Sojus-U       Baikonur         Fracht      14A
 9 Apr 0900?  Kosmos 2340      Molnija-M     Plessezk         Frühwarn.   15A
16 Apr 2309   Thaicom 3  )     Ariane 44LP   Kourou ELA2      Komsat      16A
              BSAT 1a    )                                                16B
17 Apr 1303   Kosmos 2341      Kosmos-3M     Plessezk LC132/1 Navsat      17A
21 Apr 1159   Minisat-01 )     Pegasus XL    L-1011, Gando    Technologie 18A
              Celestis   )                                    Bestattung  18B

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 1   STS-83R     1. Juli
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-85      7. Aug.
OV-104 Atlantis        VAB Bucht 3   STS-84     15. Mai
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 3   STS-86     25. Sep.

ML/SRB/ET/Konfiguration

ML1/RSRM-62                 VAB Bucht 1    STS-83R
ML2/RSRM-60/ET-85/OV-104    VAB Bucht 3    STS-84
ML3/

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/jsr.html             |
| Back issues:  ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*       |
'-------------------------------------------------------------------------'
_____
*) Webadresse ab Aug. 2003: www.planet4589.org/space/