Ausgabe 331

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 331                                           23. August 1997, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Mir
---------------

Progress M-35 legte am 18. August 1253 UTC erfolgreich wieder an die Mir an. Der 
Rechner der Mir stürzte kurz vor dem Kopplungsmanöver ab und die Station trieb 
unkontrolliert im Raum, woraufhin sich das automatische Kopplungssystem der 
Progress abschaltete. Kommandant Solowjow übernahm jedoch und führte das Kopp-
lungsmanöver manuell per Fernsteuerung zu Ende. Der Computer wurde bis zum 19. 
August wieder einsatzbereit gemacht und der interne Raumausstieg verzögerte sich 
lediglich um zwei Tage.

Am 22. August begannen Solowjow und Winogradow ihren internen Vakuumeinsatz. 
Winogradow arbeitete innerhalb des Moduls Spektr, während Solowjow ihm vom 
Transferabteil aus half, jenem zentralen Knoten (Perechodny Otsek), an dem alle 
großen Module und die Sojus-Raumkapsel angekoppelt sind. Foale war währenddessen 
in der Landekapsel der Sojus, mit den beiden Luken des Orbitalmoduls der Sojus 
zwischen ihm und dem dekomprimierten Kopplungsabteil. 

Die Dekompression des Transfermoduls begann um 0959 UTC, aber als in Winogradows 
Handschuh ein Leck auftrat, wurde um etwa 1030 UTC wieder der Druckausgleich 
angeordnet. Nach dem Anlegen eines Reservehandschuhs begann gegen 1045 UTC die 
neuerliche Dekompression. Die Luke zu Spektr wurde um 1114 UTC geöffnet und 
Winogradow gelangte um ungefähr 1138 UTC in das Modul. Bis 1300 UTC war die Luke 
verkabelt und Winogradow begann, erfolglos nach dem Loch in der Hülle zu suchen. 
Um 1400 UTC hatte er das Modul wieder verlassen und arbeitete an der Versiege-
lung des Schotts. Das war bis 1430 UTC geschafft und der Druckausgleich des 
Transferabteils begann. Der Druckausgleich war beim nächsten Bodenkontakt um 
1447 UTC weit fortgeschritten und dauerte bis 1503 UTC. Die geschätzten Zeiten 
waren für die erste Dekompression etwa 0 h 30 min und für die Zweite circa 3 h 
50 min. Die offizielle Dauer des Raumausstieges war laut NASA 5 h 04 min (vom 
Umschalten der Raumanzüge auf Batteriestrom bis zum Ende des Druckausgleichs), 
wenngleich die NASA normalerweise nur die Zeit bis zum Beginn des Druckaus-
gleichs zählt, was einer Dauer von 4 h 31 m entsprochen hätte. 

Discovery beendete die Mission STS-85 mit der Landung auf Piste 33 des Kennedy-
Raumfahrtzentrums am 19. August 1108 UTC. Atlantis/STS-86 wurde am 18. August 
zur Startrampe gerollt. Sie wird zur Mir fliegen, wo Dave Wolf Mike Foale ab-
lösen wird.

Kürzliche Starts
----------------

Die chinesische Trägerrakete Chang Zheng 3B machte am 19. August von Xichang aus 
ihren ersten erfolgreichen Flug. Der vorhergegangene Versuch ging kurz nach dem 
Abheben schief und forderte zahlreiche Opfer. Die CZ-3B ("Langer Marsch 3B") 
wird von der chinesischen Akademie für Raketentechnologie (CALT) nahe Peking 
gebaut, wobei die ersten zwei Stufen von der Behörde für Astronautik in Schang-
hai geliefert werden. Die leistungsstarke mit flüssigem Wasserstoff betriebene 
dritte Stufe absolvierte ihren vierten erfolgreichen Einsatz (sie wird auch von 
der CZ-3A verwendet).

Die Raketen CZ-2, CZ-3 und die CZ-4 haben alle die gleichen zwei Zentralstufen. 
Es gibt eine ältere von CALT gefertigte Version dieser Hauptstufen und eine 
verbesserte Version, die in Schanghai hergestellt wird, zumindest einige Varian-
ten davon. Zur Raketenfamilie Langer Marsch gehören:

Variante Haupt-        Konfiguration
         auftragnehmer
 CZ-2C:  CALT          alte Zentralstufen
 CZ-2D:  Schanghai     neue Zentralstufen
 CZ-2E:  CALT          neuer Kern mit gestreckter 2. Stufe u. 4 Flüssig-Boostern
 CZ-3:   CALT          alter Kern mit kleiner LOX/LH2-Stufe
 CZ-3A:  CALT          neuer Kern mit großer LOX/LH2-Stufe
 CZ-3B:  CALT          neuer Kern mit großer LOX/LH2-Stufe u. 4 Flüssig-Boostern
 CZ-4:   Schanghai     neuer Kern mit konventioneller Drittstufe

Man geht davon aus, dass die ursprüngliche CZ-2 von CALT (1974), die FB-1 aus 
Schanghai (1973 - 1981) und CALTs ballistische Rakete DF-5 alle der CZ-2C ähn-
lich waren. Die ballistische Rakete DF-31 könnte der CZ-2D ähnlich sein. Die 
CZ-1 von CALT, die die ersten beiden chinesischen Satelliten 1970 - 71 startete, 
war eine andere kleinere Raketenkonstruktion.

Die CZ-3B platzierte Agila 2, einen Fernmeldesatelliten des Baumusters Space 
Systems/Loral FS-1300, auf einer geostationären Transferbahn. Agila 2, alias 
Mabuhay, gehört der Mabuhay Phillipine [sic!] Satellite Corp.

Beim vierten Iridium-Start am 21. August beförderte eine Boeing Delta 7920 von 
der Luftwaffenbasis Vandenberg in Kalifornien aus fünf weitere Mobilfunksatelli-
ten von Motorola/Lockheed auf eine Umlaufbahn. Es war der erste Start einer 
Delta seit dem Zusammenschluss von McDonnell Douglas und Boeing.

Lockheed Martin Astronautics (Denver) startete am 23. August erfolgreich die 
zweite LMLV-1 (Lockheed Martin Launch Vehicle) von Vandenbergs Weltraumstartkom-
plex 6. (Die erste von Lockheed in Sunnyvale vor der Fusion mit Martin Marietta 
gefertigte Einheit hieß LLV-1 und ging bei einem Startversuch im August 1995 
verloren.) Die LMLV wird von einem Sockel gestartet, der ursprünglich für einen 
der Feststoffbooster des Space Shuttle errichtet worden war. Die LMLV beförderte 
den Fernerkundungssatelliten Lewis der NASA, der mit einem abbildenden Spektro-
meter (einer sogenannten "Hyperspektralkamera") ausgerüstet ist. Lewis wurde von 
TRW gebaut und wird im Rahmen der Small Spacecraft Technology Initiative des 
NASA-Hauptquartiers auch von TRW betrieben (die Sekundärnutzlast Clark wurde von 
jenem Teil der Orbital Sciences Corp. gefertigt, der früher CTA war). Anders als 
die meisten Satelliten der NASA wird das Programm von keinem NASA-Zentrum ge-
leitet, wenngleich das Raumfahrtzentrum Stennis bei der Datendistribution mit-
einbezogen ist. Der Satellit Lewis ist auch mit einem in Berkeley entworfenen 
astronomischen Instrument zur Messung der ultravioletten Hintergrundstrahlung 
ausgestattet. Der anfängliche Orbit von Lewis ist 289 x 306 km x 97,6°. Die 
LMLV-1 setzt als Erststufe eine Castor 120 von Thiokol in Utah ein (eine Va-
riante des Antriebs TU-120 der Peacekeeper-ICBM), eine Orbus 21D von UTC in San 
Jose bildet die zweite Stufe. Hinzu kommt das Orbit Adjust Module mit Triebwer-
ken von Olin/RRC [sic!]. Lewis wird seine Bahn mit einem hydrazinbetriebenen 
Antriebssystem auf die operationelle Höhe anheben. Glückwunsch für den erfolg-
reichen Bahneinschuss mit der LMLV an die Leute von LMA in Denver.

Kosmos 2345 ist jetzt auf einem beinahe geostationären Orbit. Meldungen zufolge 
soll er auf dem Weg zu einer Position bei 24° W sein. Demnach handelt es sich 
wahrscheinlich um einen Frühwarnsatelliten der Prognos-Klasse von Lawotschkin 
Association.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete  Startgelände     Aufgabe   I.D.

 1 Jul 1802   Columbia        ) Shuttle       Kennedy LC39A    Raumschiff 32A
              Spacelab MSL-1R )
 5 Jul 0411   Progress M-35     Sojus-U       Baikonur LC1     Fracht     33A
 6 Jul 0600   Sojourner         -         Sagan Station, Mars  Rover
 9 Jul 1304   Iridium SV015 )   Delta 7920    Vandenberg SLC2W Komsat     34A
              Iridium SV017 )                                  Komsat     34B
              Iridium SV018 )                                  Komsat     34C
              Iridium SV020 )                                  Komsat     34D
              Iridium SV021 )                                  Komsat     34E
23 Jul 0343   GPS SVN 43        Delta 7925    Canaveral LC17A  Navsat     35A
28 Jul 0115   Superbird C       Atlas IIAS    Canaveral LC36B  Komsat     36A
 1 Aug 2020   OrbView 2         Pegasus XL    Vandenberg       Fernerkun. 37A
 5 Aug 1536   Sojus TM-26       Sojus-U       Baikonur LC1     Raumschiff 38A
 7 Aug 1441   Discovery         Shuttle       Kennedy LC39A    Raumschiff 39A
 7 Aug 2227   CRISTA-SPAS                     OV-103, LEO      Fernerkun. 39B
 8 Aug 0646   PAS 6             Ariane 4      Kourou ELA2      Komsat     40A
14 Aug 2049   Kosmos 2345       Proton-K/DM2  Baikonur         Frühwarn.  41A
19 Aug 1750   Agila 2           CZ-3B         Xichang LC2      Komsat     42A
21 Aug 0038   Iridium 22)       Delta 7920    Vandenberg SLC2W Komsat     43E
              Iridium 23)                                      Komsat     43D
              Iridium 24)                                      Komsat     43C
              Iridium 25)                                      Komsat     43B
              Iridium 26)                                      Komsat     43A
23 Aug 0651   Lewis             LMLV-1        Vandenberg SLC6  Fernerkun. 44A

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 2   STS-87     19. Nov
OV-103 Discovery       OPF Bucht 3   STS-91     28. Mai
OV-104 Atlantis        LC39A         STS-86     22. Sep.
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-89     15. Jan.

MLP/SRB/ET/Konfiguration

MLP1/
MLP2/RSRM-61/ET/OV-104   LC39A       STS-86
MLP3/

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/jsr.html             |
| Back issues:  ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*       |
'-------------------------------------------------------------------------'