Ausgabe 334

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 334                                        14. September 1997, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Mir
---------------

Solowjow und Foale konnten während eines ansonsten erfolgreichen Außenbordein-
satzes am 6. September keine Bruchstellen auf Spektr lokalisieren. Die Luke des 
Moduls Kwant-2 war von 0107 bis 0707 UTC geöffnet. Die Raumfahrer trugen vermut-
lich die neuen Orlan-M-Raumanzüge (in einem Bericht wird behauptet, dass Foale 
den M und Solowjow den älteren DMA trug). Sie verwendeten den Kran Strela, um 
von Kwant-2 zu Spektr zu gelangen. Solowjow schnitt Isolierung auf und inspi-
zierte den Bereich um die Aufhängung der Radiatoren und Solarpaneele.

Kürzliche Starts
----------------

Sieben weitere Iridium-Satelliten wurden am 14. September gestartet. Die Träger-
rakete Chrunitschew Proton-K hob um 0136 UTC von Baikonur ab und ihre Drittstufe 
gelangte um etwa 0146 UTC auf eine Umlaufbahn von 170 x 170 km x 72,6° (bis 1100 
UTC senkte sich diese bis auf 124 x 143 km ab und der Wiedereintritt ist vermut-
lich bereits erfolgt). Die Oberstufe Energia Blok DM-5 (17S40) führte zwei Bahn-
manöver durch und erreichte damit eine Parkbahn von 516 x 516 km x 86,6°, auf 
der die sieben Satelliten um 0304 UTC abgesetzt wurden. Das dritte Manöver der 
DM-5 resultierte im Wiedereintritt. Die Satelliten haben einen eigenen Antrieb 
zum Aufstieg in den operationellen Orbit. Das ist nach Kosmos 2344 und dem vo-
rangegangenen Iridium-Start der Proton der dritte Einsatz der Stufe DM-5. Anders 
als die DM-1, DM-3 und DM-4, die geringfügig modifizierte Varianten der Stufe 
DM-2 sind, die für verschiedene kommerzielle Startprofile verwendet werden, 
scheint die DM-5 eine deutlich aktualisierte Version im Vergleich zur DM-2 zu 
sein und sie erhielt ihre eigene neue ministerielle Artikelbezeichnung (17S40 
anstelle von 11S861). Quelle: Nowosti Kosmonawtiki. Es befinden sich jetzt 28 
funktionierende Iridium-Satelliten im Orbit, ein weiterer versagte und zwei 
Satellitenattrappen gibt es außerdem.

Am 12. September war Meteosat 7 bei 10,0° W und trieb auf einer geosynchronen 
Driftbahn von 35753 x 35794 km x 1,8° um 0,15° pro Tag nach Osten.

Am 14. September waren die neuesten Bahnelemente von GSFC für Eutelsats Satelli-
ten Hot Bird 3 mit 6. September datiert, als Hot Bird 3 noch auf seiner anfäng-
lichen Transferbahn war und noch keine Manöver mit dem flüssig betriebenen Apo-
gäumsmotor durchgeführt worden waren. Hot Bird 3 ist ein Satellit des Baumusters 
Eurostar 2000. Die Eurostar-Satelliten werden von Matra Marconi Space in 
Toulouse gefertigt. [et je signale aux lecteurs la-bas que je serai a Toulouse 
la mois prochaine; recommendations spatio-touristiques svp?]
 Die bis dato gestarteten Eurostar-Satelliten:
 Inmarsat II F-1  30. Okt. 1990  Eurostar 1000
 Inmarsat II F-2   9. März 1991  Eurostar 1000
 Inmarsat II F-3  16. Dez. 1991  Eurostar 1000
 Telecom 2A       16. Dez. 1991  Eurostar 2000
 Inmarsat II F-4  15. Apr. 1992  Eurostar 1000
 Telecom 2B       15. Apr. 1992  Eurostar 2000
 Hispasat 1A      10. Sep. 1992  Eurostar 2000
 Hispasat 1B      22. Juli 1993  Eurostar 2000
 Orion 1          29. Nov. 1994  Eurostar 2000
 Telecom 2C        6. Dez. 1995  Eurostar 2000
 Hot Bird 2       21. Nov. 1996  Eurostar 2000+
 Hot Bird 3        2. Sep. 1997  Eurostar 2000+

Die Hot-Bird-Satelliten bieten Fernsehausstrahlungskapazität mit hoher Leistung 
und ergänzen die auf der Plattform Spacebus basierenden Eutelsats der Serien 
Eutelsat 2 und den kommenden Eutelsat 3, die von Aerospatiale in Cannes gebaut 
werden.

Mars Global Surveyor (MGS) schwenkte am 12. September auf eine polare Marsum-
laufbahn ein. Das Bahnmanöver dauerte von 0015 bis 0037 UTC. Der Orbit ist 258 x 
54021 km x 93,3° mit einer Periode von 44 h 59,5 min. Diese Bahn wird in den 
nächsten Monaten per Aerobraking auf eine niedrige Kreisbahn abgesenkt werden. 
MGS wird die erste Raumsonde sein, die einen niedrigen Marsorbit erreicht. Sie 
ist zudem auf der Marsbahn mit der bislang größten Inklination und schlägt dabei 
die 80° von Viking 2.

Es folgt ist eine Auflistung von Objekten im Marsorbit. Die Bahnen sind jene der 
aktiven Missionsphase. Gravitative Störgrößen haben manche der Bahnen der frü-
heren Mission stark verändert. Einige von ihnen sind vielleicht sogar wieder 
eingetreten. Wenn es größere Bahnmanöver gab, ist das Anfangsdatum der späteren 
Bahn angegeben (z. B. Viking 2). Mars Observer fehlt, da ich sicher bin, dass 
nie eine Umlaufbahn erreicht wurde. Korrekturen und Aktualisierungen würden 
begrüßt. Bahnhöhen sind relativ zu einem kugelförmigen Referenzradius des Mars 
von 3393 km angeführt.

                Objekte im Marsorbit

Nr. Objekt               Bahneinschuss   Orbit km x km x °       Landung
-  Phobos                -                 5836 x   6117 x  1,1
-  Deimos                -                20108 x  20146 x  2
1  Mariner 9             14. Nov. 1971     1394 x  17144 x 64
2  M-71 Nr. 171 (Mars-2) 27. Nov. 1971     1380 x  25000 x 49
3  M-71 Nr. 172 (Mars-3)  2. Dez. 1971     1530 x 214500 x 60
4  M-73 Nr. 53S (Mars-5) 12. Feb. 1974     1769 x  32560 x 35
5  Viking Orbiter 1      19. Juni 1976     1514 x  50300 x 37,7
                         21. Juni 1976     1513 x  32625 x 37,9
                         11. März 1977      299 x  30750 x 39,2
                         31. Juli 1980      411 x  56275 x 37,9
6  Viking Lander 1       20. Juli 1976     1513 x  32625 x 38    20. Juli 1976
7  VO1 Bioshield Base    20. Juli 1976?    1513 x  32625 x 38
8  Viking Orbiter 2       7. Aug. 1976     1502 x  35728 x 55,6
                         25. Aug. 1976     1432 x  32042 x 55,6
                         27. Aug. 1976     1502 x  32692 x 55,4
                         30. Sep. 1976     1518 x  34933 x 75,1
                         20. Dez. 1976      787 x  35463 x 80,1
                         23. Okt. 1977      302 x  33080 x 80,3
9  Viking Lander 2        3. Sep. 1976     1502 x  32692 x 55,4   3. Sep. 1976
10 VO2 Bioshield Base     3. März 1978      302 x  33080 x 80,3
11 Fobos-2 (1F Nr. 102)  29. Jan. 1989      867 x  81357 x  0,9
                         18. Feb. 1989     6145 x   6409 x  1,3
12 Fobos-2 ADU           18. Feb. 1989     6145 x   6409 x  1,3
13 Mars Global Surveyor  12. Sep. 1997      258 x  54021 x 93,3

Anmerkungen: Objekte 6 und 7 trennten sich von 5 ab; 9 und 10 stammen von 8; und 
12 separierte sich von 11. Die Lander Mars-2 und Mars-3 trennten sich vor dem 
Bahneinschuss von den Orbitern. Die folgenden Einheiten verfehlten den Mars-
orbit:
F1 M-69 Nr. 521          27. März 1969   ging in der UdSSR nieder
F2 M-69 Nr. 522           2. Apr. 1969   beim Start zerstört
F3 Mariner 8              9. Mai  1971   fiel in den Atlantischen Ozean
F4 M-71 Nr. 170          10. Mai  1971   verblieb im Erdorbit (Kosmos 419)
F5 M-73 Nr. 52S (Mars-4) 10. Feb. 1974   passierte Mars; auf Sonnenumlaufbahn
F6 1F Nr. 101 (Fobos-1)  23. Jan. 1989   passierte Mars; auf Sonnenumlaufbahn
F7 Mars Observer         24. Aug. 1993   passierte Mars; auf Sonnenumlaufbahn
                                         (könnte im Aug. 1993 explodiert sein?)

Die Delta-Stufe des Starts von ACE war kurzfristig auf der Transferbahn von 175 
x 1,5 Millionen km x 28,7° nach L1, von wo sie auf eine heliozentrische Umlauf-
bahn abgedriftet wäre. Sie erschöpfte ihren Treibstoffvorrat bei einer retrogra-
den Zündung, die sie zurück auf eine Erdumlaufbahn von 174 x 840904 km x 28,8° 
beförderte. Der Wiedereintritt dürfte nach ein paar Umläufen erfolgen. (Danke 
für die Info an die Leute von Boeing/Delta.)


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete  Startgelände     Aufgabe   I.D.

 1 Aug 2020   OrbView 2         Pegasus XL    Vandenberg       Fernerkun. 37A
 5 Aug 1536   Sojus TM-26       Sojus-U       Baikonur LC1     Raumschiff 38A
 7 Aug 1441   Discovery         Shuttle       Kennedy LC39A    Raumschiff 39A
 7 Aug 2227   CRISTA-SPAS                     OV-103, LEO      Fernerkun. 39B
 8 Aug 0646   PAS 6             Ariane 4      Kourou ELA2      Komsat     40A
14 Aug 2049   Kosmos 2345       Proton-K/DM2  Baikonur         Frühwarn.  41A
19 Aug 1750   Agila 2           CZ-3B         Xichang LC2      Komsat     42A
21 Aug 0038   Iridium SV022)    Delta 7920    Vandenberg SLC2W Komsat     43E
              Iridium SV023)                                   Komsat     43D
              Iridium SV024)                                   Komsat     43C
              Iridium SV025)                                   Komsat     43B
              Iridium SV026)                                   Komsat     43A
23 Aug 0651   Lewis             LMLV-1        Vandenberg SLC6  Fernerkun. 44A
25 Aug 1439   ACE               Delta 7920    Canaveral LC17A  Raumfor.   45A
28 Aug 0033   PAS 5             Proton-K/DM3  Baikonur         Komsat     46A
29 Aug 1502   FORTE             Pegasus XL    Vandenberg       Raumfor.   47A
 1 Sep 1400   Iridium MFS   )   CZ-2C         Taiyuan          inert      48B
              Iridium MFS   )                                  inert      48F
 2 Sep 2221   Hot Bird 3  )     Ariane 44LP   Kourou ELA2      Komsat     49A
              Meteosat 7  )                                    Wetter     49B
 4 Sep 1203   GE-3              Atlas IIAS    Canaveral LC36A  Komsat     50A
14 Sep 0136   Iridium SV027 )   Proton-K/DM5  Baikonur         Komsat     51
              Iridium SV028 )                                  Komsat     51
              Iridium SV029 )                                  Komsat     51
              Iridium SV030 )                                  Komsat     51
              Iridium SV031 )                                  Komsat     51
              Iridium SV032 )                                  Komsat     51
              Iridium SV033 )                                  Komsat     51

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 2   STS-87     19. Nov
OV-103 Discovery       OPF Bucht 3   STS-91     28. Mai
OV-104 Atlantis        LC39A         STS-86     25. Sep.
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-89     15. Jan.

MLP/SRB/ET/Konfiguration

MLP1/
MLP2/RSRM-61/ET/OV-104   LC39A       STS-86
MLP3/

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/QEDT/jcm/space/jsr/jsr.html             |
| Back issues:  ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*       |
'-------------------------------------------------------------------------'