Ausgabe 340

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 340                                         12. November 1997, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Mir
---------------

Solowjow und Winogradow führten am 6. November einen weiteren Raumausstieg 
durch, bei dem die Luke von 0012 UTC bis gegen 0629 UTC offen war. Der Innenbe-
reich von Kwant-2 wurde dabei als Luftschleuse verwendet. Der russische Solar-
flügel MSB-SO, der seit seiner Anlieferung zur Station durch Atlantis bei der 
Mission STS-74 an der Außenseite des SO-Moduls gelagert worden ist, wurde nun 
als Ersatz für den betagten MSB-4 am Kwant-Modul installiert. (Bei dem neuen 
Paneel handelt es sich nicht, wie von mir letzte Woche behauptet, um den 
US/russischen Solarflügel MCSA, der bereits auf der gegenüberliegenden Seite 
Kwants entfaltet worden war. Danke an Gabe Katell für das Klarstellen dieses 
Fehlers). Wie sich herausstellt, war die Luke der Luftschleuse Kwant-2 nach dem 
Außenbordeinsatz am 6. November nicht wie angenommen luftdicht verschlossen 
worden, denn ShSO (das spezielle Luftschleusenmodul) auf Kwant 2 leckt noch 
immer. Die angrenzende Instrumentensektion PNO kann weiterhin als Luftschleuse 
benutzt werden, bis die äußere Verriegelung repariert ist. Jim Oberg weist 
darauf hin, dass die Dauer der Arbeiten unter Vakuumbedingungen am 3. November 
nicht feststeht. ShSO war schon um 0940 UTC nicht mehr im Vakuum, aber um 0953 
UTC und möglicherweise sogar erst gegen 1045 UTC (von der Tatsache abgeleitet, 
dass Chris van den Berg ihren Funk in der inneren Luftschleuse bis 1109 
überwachte) operierte die Besatzung noch unter einem Druck von weniger als einem 
drittel bar und sie konnte ihre Raumanzüge erst nach 1100 UTC ablegen. Es hängt 
also davon ab, welchem Druck man als Vakuumbedingung zählt. 

Das Shuttle-Trägerflugzeug mit der Raumfähre Atlantis hat Kennedy verlassen und 
ist auf dem Weg zum Werk von Boeing North American in Palmdale, Kalifornien. 
Dort wird Atlantis einer Generalüberholung (OMDP, Orbiter Maintenance Down 
Period) unterzogen werden. OV-104 wird bis 1999 keine Raumflüge durchführen.

Kürzliche Starts
----------------

Der letzte GPS-Satellit der Baureihe Block IIA, SVN 38, wurde am 5. November in 
die Umlaufbahn befördert. Die GPS-Satelliten der Reihe Block IIA wurden von 
Boeing in Seal Beach (ehemals Rockwell) gebaut und mit einer von Boeing in 
Huntington Beach (ehemals McDonnell Douglas) gefertigten Delta 7925 gestartet. 
GPS SVN 38 zündete am 8. November seinen Apogäumsmotor Thiokol Star 37 und ist 
jetzt auf einer Umlaufbahn von 19914 x 20626 km x 54,9°. Die Drittstufe PAM-D 
verbleibt auf der Transferbahn von 187 x 20391 km x 35,0°, während die Zweit-
stufe der Delta mit ihrem abschließenden Entleerungsbrand die Bahn auf 459 x 561 
km x 35,2° anhob.

Die Anomalie beim Start von Ariane 502 scheint geringfügiger Natur gewesen zu 
sein. Das Abtrennen der Feststoffbooster führte zu einem etwas größeren Dreh-
moment der Zentralstufe als erwartet und die Zentrifugalkraft drückte den Treib-
stoff von der Kraftstoffanzeige weg, sodass irrtümlicherweise auf ein etwas 
vorzeitiges Aufbrauchen des Treibstoffs geschlossen wurde. Das sieht nach einer 
einfachen Modifikation für die nachfolgende Mission aus und wäre schwierig im 
Vorfeld eines Testfluges festzustellen gewesen.

Die Lockheed Martin Titan 4A-17 der US-Luftwaffe wurde am 8. November mit einem 
geheimen Signalaufklärungssatelliten des US-Nachrichtendienstes NRO und vermut-
lich auch des nationalen Sicherheitsbüros NSA auf eine hochelliptische Bahn 
gestartet. Man geht davon aus, dass es sich um einen TRUMPET-Satelliten mit 
einer großen entfaltbaren Gitterantenne handelt, die dazu entworfen ist, die 
sowjetische Kommunikation sowie Raketentests zu überwachen. (Ja, ich weiß, die 
Sowjetunion existiert nicht mehr, aber ich bin sicher, dass die NRO etwas Loh-
nendes zum Abhören finden wird.) Ein Gerücht besagt, dass Boeing in Seattle 
Hauptauftragnehmer von TRUMPET ist, das ist aber nicht besonders gut untermau-
ert. Zwei TRUMPET-Satelliten waren im Mai 1994 und Juni [sic!] 1995 gestartet 
worden. Der neue Satellit und die Centaur TC-16 wurden auf eine Parkbahn von 185 
x 185 km x 55,0° befördert. Die Centaur zündete erneut, um auf eine Transferbahn 
von 204 x 27890 km x 55,0° zu gelangen und erreichte nach einer dritten Zündung 
einen operationellen Orbit von 1100 x 39059 km x 63,6°. Diese Molnija-artige 
12-Stunden-Bahn mit geringer Präzession wird auch von den SDS-Fernmeldesatelli-
ten genutzt, die Daten von Bildaufklärungssatelliten der NRO weiterleiten. Nach 
der Abtrennung der Nutzlast entlüftete die Centaur ihren Resttreibstoff. Wie bei 
vorhergehenden TRUMPET-Missionen führte dies zu einigen Meldungen von Kometen-
entdeckungen, die im Zentralbüro für astronomische Telegramme der IAU eingingen.

Derweil kam laut Amateurbeobachtern der geheime Radaraufklärungssatellit 
LACROSSE 3 der NRO auf einem operationellen Orbit von 664 x 666 km x 55,0° 
[sic!] an. Sein Antriebssystem Bus-1 von Lockheed in Sunnyvale hob das Perigäum 
der anfänglichen Bahn von 430 x 669 km an.

Fünf weitere Iridium-Satelliten von Motorola wurden am 9. November mit einer 
Boeing Delta 2 auf eine Umlaufbahn von 625 x 642 km x 86,6° gestartet. Die 
zweite Stufe der Delta senkte dann ihr Perigäum auf 253 km ab. Von den zuvor 
gestarteten Iridium-Satelliten befinden sich alle bis auf drei auf einer opera-
tionellen Umlaufbahn von 777 x 777 km x 86,4°. Iridium SV011 ist 15 km niedri-
ger. Iridium SV021 und SV027 haben ihre anfänglichen Parkbahnen nie verlassen.

Mars Global Surveyor nahm am 9. November das Aerobraking wieder auf. Die jetzige 
Umlaufbahn ist 135 x 45088 km x 93°. Das Aerobraking-Manöver wird einige Monate 
dauern, bevor es für einige Zeit unterbrochen wird. Dank des Problems mit seinen 
Solarpaneelen wird die sonnensynchrone Zielbahn mit einem Jahr Verspätung 1999 
schließlich erreicht werden.

Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete  Startgelände     Aufgabe   I.D.

 5 Okt 1508   Progress M-36     Sojus-U       Baikonur LC1     Fracht     58A
 5 Okt 2101   Echostar III      Atlas IIAS    Canaveral LC36   Komsat     59A
 9 Okt 1808   Foton Nr. 11  )   Sojus-U       Plessezk         Mikrograv. 60A
              Mirka         )
15 Okt 0843   Cassini  )        Titan Centaur Canaveral LC40  Saturnsonde 61A
              Huygens  )                                       Titansonde
16 Okt 1913   Apstar 2R         CZ-3B         Xichang          Komsat     62A
22 Okt 1315   STEP M4           Pegasus XL    Insel Wallops?   Technolog. 63A
24 Okt 0232   Lacrosse 3?       Titan 4A      Vandenberg SLC4E Aufklärung 64A
25 Okt 0046   DSCS III B-13 )   Atlas IIA     Canaveral LC36A  Komsat     65A
              Falcon Gold   )                                  Technolog. 65B
30 Okt 1343   Maqsat H )        Ariane 5      Kourou ELA3      Technolog. 66A
              Maqsat B )                                                  66B
              YES      )                                                  66C
 2 Nov 1225   SCD-2A            VLS           Alcantara        Fernerkun. FTO
 3 Nov 0405   Sputnik-40                      Mir, LEO         Demo       58C
 5 Nov 0030   GPS 38            Delta 7925    Canaveral LC17A  Navsat     67A
 8 Nov 0205   Trumpet 3         Titan Centaur Canaveral LC41   Funkaufkl. 68A
 9 Nov 0134   Iridium 38 )      Delta 7920    Vandenberg SLC2  Komsat     69E
              Iridium 39 )                                     Komsat     69D
              Iridium 40 )                                     Komsat     69C
              Iridium 41 )                                     Komsat     69B
              Iridium 43 )                                     Komsat     69A

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        LC39B         STS-87     19. Nov
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-91     28. Mai
OV-104 Atlantis  en route nach Palmdale  OMDP
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-89     15. Jan.

MLP/SRB/ET/Konfiguration

MLP1/RSRM63/ET-89/OV-102 LC39B         STS-87
MLP2/
MLP3/RSRM64              VAB Bucht 1   STS-89

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  ftp://sao-ftp.harvard.edu/pub/jcm/space/news/news.*       |
'-------------------------------------------------------------------------'