Ausgabe 365

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 365                                              3. Juli 1998, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Mir
---------------

Die nächste Raumtransportermission ist STS-95 im Oktober. Talgat Mussabajew und 
Nikolai Budarin setzen die Arbeit an Bord des Mir-Komplexes fort.

AXAF
----

Die Besatzung der Mission STS-93 besichtigte am 25. Juni das Kontrollzentrum von 
AXAF in Cambridge, Massachusetts. Die Kommandantin von STS-93 Eileen Collins 
wies darauf hin, dass das Aussetzen AXAFs am ersten Missionstag vorgesehen ist, 
während sich die Besatzungsmitglieder noch an den freien Fall adaptieren, und 
dass die AXAF-Mission die schwerste Raumtransportermission überhaupt ist, mit 
einem Schwerpunkt weit hinten in der Nutzlastbucht. Für Pilot und Golfkriegs-
veteran der Marine Jeff Ashby ist es die erste Mission. Steve Hawley ist das 
erfahrenste Besatzungsmitglied. Er ist der einzige Astronom an Bord und so konn-
ten sich viele im Publikum gerade mit ihm leicht identifizierten. Er wird Bord-
ingenieur sein. Cady Coleman, deren Vergangenheit am MIT und an der Uni 
Massachusetts sehr zur sicheren Navigation der Besatzung von der Luftwaffenbasis 
Hanscom zum Kontrollzentrum beitrug, wird für das Aussetzen von AXAF/IUS verant-
wortlich sein. Dabei wird ihr der französische Astronaut und Veteran eines Mir-
Aufenthalts im Jahre 1992, Michel Tognini, zur Seite stehen. Tognini würde bei 
diesem Flug gegebenenfalls auch einen Notausstieg anführen. Das wäre sehr 
heikel, weil AXAF die Nutzlastbucht vollständig ausfüllt und die empfindliche 
Instrumentenbucht recht nahe an die Luke der Luftschleuse heranreicht.

Kürzliche Starts
----------------

Die Marssonde Planet-B wurde am 3. Juli gestartet. Die Trägerrakete ISAS M-5 hob 
vom Raumfahrtzentrum Kagoshima in Japan ab und platzierte Planet-B auf einer 
Parkbahn. Nach Vorbeiflügen am Mond wird Planet-B auf eine heliozentrische Um-
laufbahn gelangen und im Oktober 1999 den Mars erreichen. Sie ist mit Instrumen-
ten zum Studium der Ionosphäre und der Plasmaströme im Marsorbit ausgestattet. 
Mir liegen bislang kaum Details zum Start vor, was sich aber bis zur nächsten 
Ausgabe hoffentlich ändern wird.

Der am 24. Juni gestartete Kosmos 2358 ist vermutlich ein Spionagesatellit der 
Kobalt-Serie der Jantar-Klasse. Er besteht aus einem Instrumentenmodul, dessen 
Konstruktion zu einem gewissen Grad mit dem Servicemodul der Sojus verwandt ist, 
und einem großen Wiedereintrittskörper mit dem Kamerasystem und wahrscheinlich 
mindestens zwei kleinen Landekapseln für die Rückholung von Film während der 
Mission, die ungefähr drei Monate dauern dürfte. Die Jantars werden vom Unter-
nehmen ZSKB-Progress in Samara, Russland gebaut, das auch die Trägerrakete 
11A511U "Sojus-U" fertigten. Die Bahn von Kosmos 2358 mit niedrigem Perigäum und 
67° Inklination ist charakteristisch für die hochauflösenden, bergungsfähigen 
Jantar-Satelliten.

Der am 25. Juni gestartete Kosmos 2359 ist ein weiterer von ZSKB-Progress ange-
fertigter Aufklärungssatellit, der mit einer Sojus-U befördert wurde. Er 
schwenkte auf eine anfängliche Umlaufbahn von 170 x 290 km x 64,9° ein, die 
typisch für Satelliten der Klasse Kosmos 2031 ist, bei denen es sich vermutlich 
um eine weitere Variante der Jantar-Reihe mit mehreren kleinen Rückholkapseln 
aber ohne bergungsfähige Hauptsektion handelt. Er wird möglicherweise im Laufe 
des 26. Juni auf eine Bahn von 205 x 320 km manövrieren.

Ein Fernmeldesatellit der Baureihe Molnija-3 wurde am 1. Juli auf einen ellip-
tischen, 62,8° geneigten Orbit gestartet. Die Molnija-Satelliten werden von 
NPO P.M. gebaut. Die Trägerrakete Molnija-M (8K78M) wird von ZSKB-Progress her-
gestellt und entspricht der Sojus-U, aber mit einer Viertstufe vom Typ 
"Blok ML".

Das Sonnenobservatorium SOHO, das sich am Punkt L1 des Erde-Sonne-Systems befin-
det, ging scheinbar aufgrund eines Problems mit den Kreiseln verloren. Es gab 
seit dem 25. Juni keinen Kontakt mehr mit dem Satelliten. Die Versuche, den 
Kontakt wieder herzustellen werden fortgesetzt, aber es sieht schlecht aus für 
diese sehr erfolgreiche SOHO-Mission.

Trägerrakete Proton
-------------------

Die Ausgabe Nr. 10/1998 der russischen Zeitschrift Nowosti Kosmonawtiki (die von 
Videocosmos verlegt wird; icosmos@dol.ru) umfasst eine vollständige Auflistung 
aller Starts der Trägerrakete Proton, einschließlich solcher Details wie Start-
zeitpunkte und Abschussrampen und sogar Seriennummern von Nutzlasten.

Hier eine Kostprobe aus der Startchronik der Proton:
 - Kosmos 382: Orbitaler Test der Mondflugversion der Sojus; war L1-E Nr. 2K;
   Start am 2. Dezember 1970 1700:00 UTC von der Plattform 81L mit der Proton
   Nr. 252-01 und der Blok D Nr. 26.
 - Kosmos 637: Russlands erster geosynchroner Satellit war ein GVM
   (Massesimulator) des Satelliten 11F638 Raduga; militärische Bezeichnung Gran;
   Start mit der Proton 282-01 von Plattform 81L.
 - Satellit N-4 Nr. 3: (Das wäre die Proton-3 gewesen) wurde im März 1966 mit
   der Proton 211 gestartet; verfehlte die Umlaufbahn aufgrund des Versagens der
   zweiten Stufe.
 - Kosmos 2291 ist der Fernmeldesatellit Geizer Nr. 19L; wurde mit Proton 381-02
   gestartet.

Jenen, die sich nicht seit seinen glorreichen Tagen mit den Einzelheiten des 
Weltraumprogramms der UdSSR befasst haben, sei gesagt, dass es einmalig ist, 
diese Fülle an detailliertem Material zu sehen, über das wir jahrelang gerätselt 
haben. Die Liste geostationärer Satelliten wird demnächst mit den korrekten 
Namen aktualisiert werden.

Die Statistiker wird interessieren, dass folgende Satelliten nicht vollständig 
in der Proton-Liste identifiziert werden und noch immer der Geheimhaltung unter-
liegen dürften: Kosmos 775; Kosmos 1546, 1894, 1940, 2133, 2155, 2209, 2224, 
2282, 2345, 2350 (wahrscheinlich alles Frühwarnsatelliten); Satelliten der Serie 
Raduga-1; Lutsch-1 sowie Kosmos 1603, Kosmos 1656 (als Zelina-2 geführt, aber 
ohne Angabe der Seriennummer). Außerdem sind keine Seriennummern für die 
Wiedereintrittstests Kosmos-997/998 angegeben.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete  Startgelände      Aufgabe   I.D.

 2 Jun 2206   Discovery    )    Shuttle       Kennedy LC39A     Raumschiff 34A
              Spacehab     )
10 Jun 0035   Thor 3            Delta 7925    Canaveral LC17A   Komsat     35A
15 Jun 2258   Kosmos 2352  )    Zyklon-3      Plessezk LC32     Komsat     36A
              Kosmos 2353  )                                    Komsat     36B
              Kosmos 2354  )                                    Komsat     36C
              Kosmos 2355  )                                    Komsat     36D
              Kosmos 2356  )                                    Komsat     36E
              Kosmos 2357  )                                    Komsat     36F
18 Jun 2248   Intelsat 805      Atlas 2AS     Canaveral LC36A   Komsat     37A
24 Jun 1830   Kosmos 2358       Sojus-U       Plessezk          Aufklärung 38A
25 Jun 1400   Kosmos 2359       Sojus-U       Baikonur          Aufklärung 39A
 1 Jul        Molnija-3         Molnija-M     Plessezk          Komsat     40A
 3 Jul 1812   Planet B          M-5           Kagoshima         Marssonde

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 3   STS-93     unbekannt
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-95     29. Okt.
OV-104 Atlantis        Palmdale      OMDP
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-88     unbekannt

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'