Ausgabe 366

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 366                                             11. Juli 1998, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Mir
---------------

Die nächste Raumtransportermission ist STS-95 im Oktober. Meine besten Wünsche 
an alle unten am KSC, hoffend, dass deren Häuser den Verwüstungen der Buschfeuer 
in Florida entgangen sind.

Talgat Mussabajew und Nikolai Budarin setzen die Arbeit an Bord des Mir-
Komplexes fort. Der Start der Ablösung mit Padalka und Awdejew wurde um ein paar 
Wochen auf Mitte August verschoben. Am 30. Juni befand sich die Mir auf einer 
Umlaufbahn von 367 x 377 km x 51,6°. Die Bahn wird sich vor dem geplanten 
Wiedereintritt der Mir im kommenden Jahr langsam absenken.

Kürzliche Starts
----------------

Die japanische Raumsonde Planet-B wurde in Nozomi ("Hope") umbenannt. Nozomi ist 
ein Projekt des Instituts für Weltraumforschung und Astronautik (ISAS), das die 
wissenschaftliche Raumfahrtagentur Japans ist. Die Trägerrakete M-V-3 hob vom 
Raumfahrtzentrum Kagoshima ab. Die dritte Stufe und die Nutzlast schwenkten auf 
eine Parkbahn von 146 x 417 km x 31,1° ein. Daraufhin zündete die Kick- bzw. 
Viertstufe KM-V1 und beförderte Nozomi auf eine hohe Umlaufbahn von 359 x 401491 
km x 28,6°, wo sie bei Vorbeiflügen an Mond und Erde Energie für eine heliozen-
trische Bahn zum Mars gewinnen wird. M-V-3 war der zweite Start einer M-V (M-V-2 
mit der Raumsonde Lunar A verzögert sich). Danke an T. Imachi für die Informa-
tion zur Kickstufe.

Am 7. Juli 0315 UTC führte Russland den ersten Satellitenstart von einem Unter-
seeboot durch. Die Trägerrakete Schtil-1 ist eine umgewandelte dreistufige 
ballistische Rakete der Type R-29RM (RSM-54), die mit flüssigem Treibstoff be-
trieben und vom Konstruktionsbüro Makejew gefertigt wird. Die Satellitennutzlast 
wird im Wiedereintrittskörper der Standard-Schtil platziert. Startplattform war 
die K-407 "Nowomoskowsk", ein Unterseeboot der Klasse 667BDRM Delfin der 3. 
Flotille der russischen Nordmeerflotte. Der Start erfolgte von einem Übungsge-
lände in der Barentssee vor der Küste der Halbinsel Kolski bei ungefähr 69,3° N 
35,3° O. Es ist der erste Satellitenstart einer Rakete von GRZ KB Makejew und 
der erste orbitale Start der WMF (Wojenno-Morskoi Flot, der russischen Marine).

Die Schtil-1 startete den deutschen "Nanosatelliten" Tubsat-N mit 8 kg und des-
sen Begleiter Tubsat-N1 mit 3 kg. Tubsat-N erreichte eine Umlaufbahn von 400 x 
776 km x 78,9°. Sowohl Tubsat-N als auch Tubsat-N1 sind mit einer kleinen im 
Teilstreckenverfahren operierenden Kommunikationsnutzlast ausgestattet, die 
Sender nachverfolgt, die an Fahrzeugen, Zugtieren oder Meeresbojen angebracht 
sind. Deren Eigner, die Technische Universität Berlin (TUB), ist auch Hersteller 
und Betreiber. Frühere Satelliten der TUB waren der im Juli 1991 mit einer 
Ariane gestartete Tubsat-A und der im Januar 1994 mit einer 11K68 Zyklon-3 von 
Plessezk gestartete Tubsat-B. Danke an Igor Lissow, Asif Siddiqi, Steve Zaloga 
und Veit Zimmermann für Hintergrundmaterial.

Die Trägerrakete 11K77 Zenit-2 nahm am 10. Juli mit dem Start des Satelliten 
Resurs-O1 Nr. 4 von Baikonur den Flugbetrieb wieder auf. Der von VNII Elektro-
mechaniki basierend auf dem Wettersatelliten Meteor gefertigte Resurs-O1 ist ein 
russischer ziviler Fernerkundungssatellit, ähnlich den Landsats. Manche Quellen 
bezeichnen den Satelliten auch als Resurs-O2 Nr. 1. Neben Fernerkundungsinstru-
menten ist der Satellit auch mit der belgischen Kommunikationsnutzlast LLMS 
(Little LEO Messaging System) für das System IRIS versehen. Der Satellit er-
reichte eine sonnensynchrone Bahn von 815 x 818 km x 98,8°. Der Start scheint 
völlig glatt verlaufen zu sein. Das war wichtig, um das Vertrauen in die Träger-
rakete Zenit vor dem geplanten Start von Globalstar-Satelliten von Baikonur und 
den ersten Flügen der dreistufigen Zenit für Sea Launch wieder herzustellen.

Mit Resurs-O1 Nr. 4. wurden vier Subsatelliten gestartet. Dies sind Fasat-Bravo, 
ein 50-kg-Testsatellit basierend auf dem Microbus von Surrey Satellite für die 
chilenische Luftwaffe, Safir 2, ein von OHB System in Bremen gefertigter Relais-
satellit der deutschen Raumfahrtagentur mit 60 kg, TMSAT, eine weitere Uosat-
Nutzlast der Microbus-Klasse von Surrey Satellite für die Thai Microsatellite 
Co. in Bangkok, der eine kombinierte Erdbeobachtungs- und Datenübertragungs-
nutzlast besitzt, sowie Gurwin Techsat 1B, der vom Technologieinstitut Technion-
Israel als Ersatz für einen früheren Techsat gebaut wurde, der 1995 im Orbit 
versagte.

Der Aufklärungssatellit Kosmos 2359 manövrierte sich am 27. Juni auf seinen 
operationellen Orbit von 240 x 302 km x 64,9°.

Die Satelliten Orihime und Hikoboshi koppelten am 7. Juli beim Test FP-1 ihres 
automatischen Kopplungssystems zunächst voneinander ab und dann wieder an. Auch 
wenn die Raumfahrtagentur NASDA von einer Erstleistung spricht, bleibt zu kon-
statieren, dass russische Raumfahrzeuge bei zahlreichen Gelegenheiten seit 
Kosmos 186/188 im Jahre 1968 automatische Kopplungsmanöver durchführten.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete  Startgelände      Aufgabe   I.D.

 2 Jun 2206   Discovery    )    Shuttle       Kennedy LC39A     Raumschiff 34A
              Spacehab     )
10 Jun 0035   Thor 3            Delta 7925    Canaveral LC17A   Komsat     35A
15 Jun 2258   Kosmos 2352  )    Zyklon-3      Plessezk LC32/1   Komsat     36A
              Kosmos 2353  )                                    Komsat     36B
              Kosmos 2354  )                                    Komsat     36C
              Kosmos 2355  )                                    Komsat     36D
              Kosmos 2356  )                                    Komsat     36E
              Kosmos 2357  )                                    Komsat     36F
18 Jun 2248   Intelsat 805      Atlas 2AS     Canaveral LC36A   Komsat     37A
24 Jun 1830   Kosmos 2358       Sojus-U       Plessezk          Aufklärung 38A
25 Jun 1400   Kosmos 2359       Sojus-U       Baikonur LC31     Aufklärung 39A
 1 Jul        Molnija-3         Molnija-M     Plessezk          Komsat     40A
 3 Jul 1812   Nozomi            M-5           Kagoshima         Marssonde  41A
 7 Jul 0315   Tubsat-N   )      Schtil-1      K-407,Barents     Komsat     42A
              Tubsat-N1  )                                      Komsat     42B
10 Jul 0627?  Resurs-O1 Nr. 4 ) Zenit-2       Baikonur LC45     Fernerkun. 43A
              Fasat-Bravo      )
              TMSAT            )
              SAFIR-2          )
              Gurwin Techsat 1B)

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 3   STS-93     unbekannt
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-95     29. Okt.
OV-104 Atlantis        Palmdale      OMDP
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-88     unbekannt

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@urania.harvard.edu    |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'