Ausgabe 369

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 369                                           22. August 1998, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Aktualisierte Webseite
----------------------

Meine redigierte Version des Registers für Weltraumobjekte der Vereinten Natio-
nen http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/un/un.html* ist wieder auf dem aktuel-
len Stand. Mitgliedsstaaten der UNO sind dazu verpflichtet, die Weltraumobjekte 
in ihrem Besitz zu registrieren. Die Genauigkeit und Vollständigkeit der bereit-
gestellten Informationen ist recht dürftig. Die Vereinigten Staaten bleiben die 
Nation mit den meisten Fehlern und Auslassungen in ihren Eingaben. Aktualisie-
rungen durch Mexiko, Deutschland, Australien und Brasilien sind längst über-
fällig. Die USA sollten die Satelliten INTELSATs registrieren, tun dies aber 
nicht. Das Vereinigte Königreich sollte die Satelliten INMARSATs registrieren, 
tut dies aber nicht. Seit 1991, als die USA letztmals einen ihrer geheimen Sa-
telliten nicht meldeten, gibt es keinen Beweis dafür, dass ein Satellit ab-
sichtlich nicht registriert wurde, um dessen Existenz zu verbergen - die Aus-
lassungen scheinen auf Nachlässigkeit zurückzuführen zu sein. 

Ich habe auch die Startlisten und die Liste der Objekte im geostationären Orbit 
http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/geo.html* überarbeitet und dabei Her-
stellerbezeichnungen und Seriennummern russisch/sowjetischer geostationärer 
Satelliten entsprechend den Enthüllungen in der Zeitschrift Nowosti Kosmonawtiki 
hinzugefügt. Der Hauptsatellitenkatalog wurde ebenfalls aktualisiert und voll-
ständig überarbeitet (http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/satcat*).

Shuttle und Mir
---------------

Sojus TM-28 wurde am 13. August 0943:10 UTC gestartet. Das Raumfahrzeug mit der 
Produktionsnummer 7K-STM 11F732 Nr. 77 wurde von RKK Energia gebaut und besteht 
aus einem Servicemodul (Priborno-Agregatny Otsek), einer Landekapsel (Spuskajemy 
Apparat) und einem Wohnmodul (Bytowo Otsek). Die Besatzung dieser Mission setzt 
sich aus dem Luftwaffenoffizier und Kommandanten der Besatzung EO-26 Gennadi 
Padalka, dem Bordingenieur von RKK Energia Sergej Awdejew und dem Wissenschafts-
kosmonauten und ehemaligen Vorsitzenden des Verteidigungsrates der Russischen 
Föderation Juri Baturin zusammen. Sojus TM-28 koppelte am 15. August 1056 UTC an 
die Hecköffnung (Kwant) der Raumstation Mir an, die am 12. August 0928 UTC von 
der Frachtkapsel Progress M-39 geräumt worden war. Die Besatzung EO-25 bestehend 
aus Mussabajew und Budarin wird am 25. August zusammen mit Baturin landen und 
die Besatzung EO-26 mit Padalka und Awdejew auf der Station zurücklassen.

Kürzliche Starts
----------------

Wie es scheint, werden die fortschrittlichen VORTEX-artigen Satelliten, von 
denen einer bei der Explosion der Titan 4A-20 am 12. August verloren ging, wie 
in der Zeitschrift COUNTDOWN im Januar 1995 behauptet, MERCURY genannt. Diese 
Tarnnamen werden jedoch normalerweise geändert, sobald sie bekannt werden. Ge-
rüchte, wonach der Satellit von Hughes gebaut wurde, erscheinen unbegründet. TRW 
oder Lockheed Martin sind wahrscheinlichere Auftragnehmer. Das Spionageprogramm 
wurde seit seinen Anfängen 1968 von der US-Luftwaffe innerhalb des nationalen 
Nachrichtendienstes (NRO) und für die National Security Agency betrieben. Eine 
Baureihe der ersten Generation, CANYON, basierte auf der Agena-Stufe. Es folgte 
1972 eine verbesserte Version mit einer schwereren aber gleichartigen Nutzlast, 
die von der Agena abgetrennt wurde. Dem folgte die Weiterentwicklung CHALET (die 
in VORTEX umbenannt wurde, als der Name CHALET in der New York Times erschien) 
und schließlich kamen die neuen, vermutlich MERCURY genannten Satelliten. Meine 
Rekonstruktion der Startchronik basiert auf nicht geheimen Dokumenten und Me-
dienberichten:

Flug    Codename    Startdatum    Trägerrakete
Nr.     beim Start

--- Erste Generation, mit Agena verbunden ---

1       CANYON      6. Aug. 1968  Atlas Agena D
2       CANYON     13. Apr. 1969  Atlas Agena D
3       CANYON      1. Sep. 1970  Atlas Agena D
4       CANYON      4. Dez. 1971  Atlas Agena D (verfehlte Umlaufbahn)

--- Verbesserte Version, Agena separierte ---

5       CANYON     20. Dez. 1972  Atlas Agena D
6       CANYON     18. Juni 1975  Atlas Agena D
7       CANYON     23. Mai  1977  Atlas Agena D

--- Zweite Generation, Start mit der Titan ---

8       CHALET     10. Juni 1978  Titan 3C
9       VORTEX      1. Okt. 1979  Titan 3C
10      VORTEX     31. Okt. 1981  Titan 3C
11      VORTEX     31. Jan. 1984  Titan 34D/Transtage
12      VORTEX      2. Sep. 1988  Titan 34D/Transtage (Oberstufe versagte)
13      VORTEX     10. Mai  1989  Titan 34D/Transtage

--- Dritte Generation ---

14      MERCURY    27. Aug. 1994  Titan 4A/Centaur
15      MERCURY    24. Apr. 1996  Titan 4A/Centaur
16      MERCURY    12. Aug. 1998  Titan 4A/Centaur  (verfehlte Umlaufbahn)

Aviation Week berichtete, dass seit den späten 70er-Jahren 15 Nutzlasten des 
Programms gestartet wurden, was ziemlich sicher falsch ist. Außerdem wird ange-
deutet, dass es sich bei dem neuesten Satelliten um "die gleiche" Nutzlast wie 
bei früheren Missionen handelt. Die größere Nutzlastverkleidung der Titan 4 
bedeutet aber mit hoher Wahrscheinlichkeit, dass die Antenne beträchtlich größer 
als jene der Serie CHALET/VORTEX ist, selbst wenn der eigentliche Satellitenbus 
derselbe sein sollte.

Zusätzlich zum Fernmeldeaufklärungsprogramm CANYON/CHALET/VORTEX/MERCURY gab es 
ein weiteres geostationäres Signalaufklärungsprogramm unter der Leitung der CIA 
und innerhalb der NRO. Dem Artikel in Aviation Week nach werden jene Satelliten 
jetzt ORION genannt, aber dieser Name gelangte bereits vor einigen Jahren in die 
Öffentlichkeit und dürfte vermutlich inzwischen geändert worden sein. So wie 
Beobachter der Szene MERCURY in Ermangelung der wahren Bezeichnung "Advanced 
VORTEX" nannten, so dürfte es angebrachter sein, die Bezeichnung "Advanced 
ORION" zu verwenden, bis der wahre Tarnname publik wird. Hier die Starts im 
Rahmen des geostationären Signalaufklärungsprogramms der CIA (das nunmehr mit 
der restlichen SIGINT-Reihe der NRO integriert ist):

--- Erste Generation ---

1       RHYOLITE   19. Juni 1970  Atlas Agena D
2       RHYOLITE    6. März 1973  Atlas Agena D
3       AQUACADE   11. Dez. 1977  Atlas Agena D
4       AQUACADE    8. Apr. 1978  Atlas Agena D

--- Zweite Generation ---

5       MAGNUM     25. Jan. 1985  Shuttle/IUS
6       ORION      23. Nov. 1989  Shuttle/IUS

--- Dritte Generation? ---

7       ORION?     14. Mai  1995  Titan 4A/Centaur
8       ORION?      9. Mai  1998  Titan 4B/Centaur

Die frühen Satelliten der Serie wurden von TRW gefertigt und von Spionen Mitte 
der 70-iger Jahre kompromittiert. Ich weiß nicht, wer die ORION-Raumfahrzeuge 
herstellt, aber es könnte noch immer TRW sein.

Unterdessen läuft die Bergung der Trümmer der Titan am Cape. Es gibt aber noch 
kein Wort zur möglichen Ursache des Fehlstarts.


Ein weiterer Versuch, die Satelliten Hikoboshi und Orihime erneut aneinanderzu-
koppeln schlug am 13. August fehl. Es wird weitere Versuche geben. Die beiden 
japanischen Testsatelliten werden derweil in einigen Kilometern Abstand von-
einander gehalten.

Zwei weitere Mobiltelefonsatelliten Iridiums wurden am 19. August von Taiyuan in 
China gestartet. Die zweistufige Trägerrakete CZ-2C platzierte den Smart 
Dispenser (SD) auf einer elliptischen Transferbahn. Der SD zirkularisierte den 
Orbit, setzte die Satelliten aus und zündete erneut, um sein Perigäum für einen 
schnellen Wiedereintritt zu senken. Zu den neuen Satelliten, die auf der Bahn-
ebene 2 platzierte wurden, zählt auch die Satellitenproduktionseinheit 3, die 
bislang Bodentests gedient hat.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete  Startgelände      Aufgabe   I.D.

 1 Jul 0048   Molnija-3         Molnija-M     Plessezk          Komsat     40A
 3 Jul 1812   Nozomi            M-5           Kagoshima         Marssonde  41A
 7 Jul 0315   Tubsat-N   )      Schtil-1      K-407, Barents    Komsat     42A
              Tubsat-N1  )                                      Komsat     42B
10 Jul 0630   Resurs-O1 Nr. 4 ) Zenit-2       Baikonur LC45     Fernerkun. 43A
              Fasat-Bravo      )                                Exptl.     43B
              TMSAT            )                                Exptl.     43C
              Gurwin Techsat 1B)                                Exptl.     43D
              WESTPAC          )                                Geodäsie   43E
              SAFIR-2          )                                Komsat     43F
18 Jul 0920   Sinosat           CZ-3B         Xichang LC2       Komsat     44A
28 Jul 0915   Kosmos 2360       Zenit-2       Baikonur LC45     Funkaufkl. 45A
 2 Aug 1624   Orbcomm FM13  )   Pegasus XL    Wallops           Komsat     46A
              Orbcomm FM14  )                                   Komsat     46B
              Orbcomm FM15  )                                   Komsat     46C
              Orbcomm FM16  )                                   Komsat     46D
              Orbcomm FM17  )                                   Komsat     46E
              Orbcomm FM18  )                                   Komsat     46F
              Orbcomm FM19  )                                   Komsat     46G
              Orbcomm FM20  )                                   Komsat     46H
12 Aug 1130   MERCURY           Titan 4A      Canaveral SLC41   Funkaufkl. FTO
13 Aug 0943   Sojus TM-28       Sojus-U       Baikonur LC1      Raumschiff 47A
19 Aug 2301   Iridium SV03)     CZ-2C/SD      Taiyuan           Komsat     48A
              Iridium SV76)                                     Komsat     48B

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 3   STS-93     21. Jan.?
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-95     29. Okt.
OV-104 Atlantis        Palmdale      OMDP
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-88      3. Dez.?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'
_____
*) Webadresse ab Aug. 2003: www.planet4589.org/space/