Ausgabe 370

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 370                                           30. August 1998, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Mir
---------------

Sojus TM-27 legte am 25. August 0205 UTC mit Talgat Mussabajew, Nikolai Budarin 
und Juri Baturin an Bord von der Mir ab. Sie landeten am 25. August um 0523 UTC 
nahe Arkalyk in Kasachstan. Gennadi Padalka und Sergej Awdejew bleiben auf der 
Mir.

Padalka und Awdejew stiegen am 27. August in die Sojus TM-28 ein, legten von der 
Schleuse Kwants ab und koppelten um 0607 UTC am vorderen Adapter (-X) des Trans-
fermoduls PKhO der Mir wieder an. Damit ist der Kopplungsstutzen Kwants für das 
erneute Anlegen der Frachtkapsel Progress M-39 frei, die diesen Monat abgelegt 
hatte, um den Parkplatz zu räumen.

Kürzliche Starts
----------------

Die erste Delta III ging am 27. August nach 75 Sekunden Flugzeit und in 16 km 
Höhe über Cape Canaveral verloren. Boeing Expendable Launch Systems (früher 
McDonnell Douglas) fertigt die Delta III in Huntington Beach, Kalifornien, wobei 
die Endmontage in Pueblo, Colorado stattfindet. Das Standardmodell der Delta II 
gilt weithin als eine der weltweit zuverlässigsten Trägerraketen. Auch wenn man 
davon ausgehen kann, dass das Team von Delta sich von diesem Fehlschlag erholen 
wird und die neue Rakete schlussendlich auf den gleichen Stand bringen wird, so 
stellt der Verlust der ersten Einheit zweifellos einen schweren Schlag für 
Boeing und die US-Raketenindustrie dar. Der finanzielle Verlust ist zwar ge-
ringer als beim neulichen Versagen der Titan, wird aber vermutlich tief greifen-
dere Auswirkungen haben. Die Delta III besteht aus:

- Neun seitlichen Feststoff-Starthilfsraketen der Marke Alliant GEM-46, einer 
vergrößerten Version jener GEM-40, die bei der Delta II 7925 eingesetzt wird. 
Die Motoren mit einem Gehäuse aus Grafit-Epoxid sind mit dem festen Treibstoff 
HTPB befüllt. Die Motoren werden in Alliants Werk Bacchus, Utah hergestellt. 
Alliant war früher als Hercules Powder bekannt und baute bereits 1960 die Ober-
stufe der ersten Delta. Drei der GEM-46-Motoren verfügen über Schubvektor-
steuerung (TVC), bei der die Rakete durch bewegliche Düsen gelenkt wird.

- Die erste Stufe der Delta III gleicht jener der Delta II, wobei der Kraft-
stofftank nach oben hin umgestaltet wurde, um ihn an die breitere Oberstufe 
anzupassen. Sie setzt wie die Delta II das mit LOX und Kerosin betriebene Haupt-
triebwerk RS-27A ein.

- Die Zweitstufe der Delta III. Es handelt sich um eine völlig neue Stufe und um 
die erste vollständige Neuentwicklung einer hochenergetischen Oberstufe in den 
USA seit den sechziger Jahren. Sie hat ein mit flüssigem Sauerstoff und Wasser-
stoff betriebenes Triebwerk der Type RL10B-2 von Pratt und Whitney mit einer 
langen ausziehbaren Düse, die von SEP in Frankreich hergestellt wird. Der spezi-
fische Impuls des RL10B-2 mit über 462 Sekunden ist Weltrekord. Es ist eine neue 
Version des betagten in der Lockheed Martin Astronautics Centaur eingesetzten 
Triebwerks RL10, der anderen hochenergetischen Oberstufe der USA. Der Tank für 
den flüssigen Wasserstoff der zweiten Stufe der Delta III wird von Mitsubishi in 
Japan gebaut, die auch die mit flüssigem Wasserstoff betriebene Stufe der ja-
panischen H-II herstellen. Der Durchmesser der Zweitstufe der Delta III ist mit 
4,0 m viel größer als jener der Delta II, deren Konstruktion noch vom Tank der 
Ablestar von 1960 abgeleitet ist. Das Aussehen der neuen Stufe mit dem schmalen 
LOX-Tank, der sich innerhalb der Zwischenstufe mit der großen Düse befindet, 
erinnert jedoch noch immer an die traditionelle Delta-Stufe.

- Die 4,0-Meter-Verkleidung ist viel größer als die alte 10-Fuß-Verkleidung der 
Delta II. Boeing fertigt auch die großen Nutzlastverkleidungen der Titan IV, hat 
also viel Erfahrung auf diesem Gebiet.

Die Delta III verfügt über etwa die doppelte Nutzlastkapazität der Delta II. Bei 
der Zündsequenz werden das Haupttriebwerk RS-27A und sechs der Feststoffmotoren 
GEM-46 gestartet. Nach 80 Flugsekunden trennen sich die sechs Feststoffmotoren 
ab und die restlichen drei GEM-46 zünden. Ursprünglich schien es, als wäre das 
Versagen genau zu diesem Zeitpunkt geschehen, was zu der Vermutung Anlass gab, 
dass die neuen Grafit-Epoxidmotoren GEM-46 von Alliant ursächlich beteiligt wa-
ren. Nach neuesten Informationen traten jedoch bereits nach 50 Sekunden Probleme 
mit der Steuerung um die Nick- und Gierachse auf. Die Hydraulikflüssigkeit lief 
aus den drei GEM-46 mit Schubvektorsteuerung aus. Die Rakete begann sich nach 
rund 72 Sekunden auseinanderzubrechen und ihr Selbstzerstörungssignal wurde 
ausgelöst. Die Flugsicherung sendete ihrerseits nach 75 Sekunden das Signal zur 
Zerstörung, um sicher zu gehen. Die Unfalluntersuchung konzentriert jetzt sich 
auf die Steuerung der Rakete.

Das geplante Startprofil umfasste eine erste Zündung des Triebwerks der zweiten 
Stufe von T+4 m bis T+13 m, womit die Delta auf eine Parkbahn von 157 x 1176 km 
kommen sollte. Nach einer 9-minütigen antriebslosen Flugphase sollte die Stufe 
erneut zünden, eine geostationäre Transferbahn von 185 x 35719 km x 27,5° 
erreichen und die Satellitennutzlast Galaxy 10 abtrennen.

Die beim Start zerstörte Nutzlast Galaxie 10 war ein Satellit der Reihe Hughes 
HS-601HP, der vom Werk in El Segundo für Panamsat gefertigt worden war. Der 
Satellit war mit 24 C-Band- und 24-Ku-Band-Transpondern zur Abdeckung der USA 
und der Karibik ausgestattet und sollte den alternden Satelliten SBS-5 bei 123° 
West ersetzen. Die Startmasse von Galaxy 10 betrug 3876 kg. Die Leermasse war 
nicht in Erfahrung zu bringen. Nach dem Verlust von Galaxy 4 und Problemen mit 
Galaxy 7 hat das Auffüllen der Galaxy/PAS-Konstellation Priorität für Panamsat. 
Galaxy 11 soll beim Erstflug einer anderen Rakete, der Sea Launch Zenit-3SL, 
Anfang nächsten Jahres gestartet werden. Außerdem steht der Start einiger PAS-
Satelliten mit der Proton und der Ariane im nächsten Jahr bevor.

Nach einigen Monaten Stillstandszeit aufgrund von verspäteten Nutzlasten ist 
Arianespace zurück im Geschäft. Eine Ariane 44P startete am 25. August den 
Satelliten Singapore-Taiwan-1 (ST-1). Der Satellit der Reihe Matra Marconi Space 
Eurostar 2000 stellt Kommunikationsdienste für Singapur Telecom und für Chunghwa 
Telecom in Taiwan bereit. Am 29. August befand sich ST-1, der sein flüssig be-
triebenes Apogäumstriebwerk zum Erreichen der geostationären Umlaufbahn nutzt, 
auf einer Umlaufbahn von 24937 x 35735 km x 0,3°.

Eine weitere kommerzielle Proton von International Launch Services mit der 
Seriennr. 383-01 hob am 30. August von Baikonur ab. Sie platzierte mit der ers-
ten Zündung ihrer Oberstufe Blok DM3 den Satelliten Astra 2A auf einer Transfer-
bahn von 220 x 36007 km x 51,6°. (Eine zweite Zündung stand zur Zeit des Ver-
fassens dieser Zeilen unmittelbar bevor.) Der Satellit Astra 2A ist ein weiterer 
Fernmeldesatellit der Type Hughes HS-601 und gehört der Société Européene des 
Satellites mit Sitz in Luxemburg. Luxemburg hat seine Astra-Satelliten in Ver-
letzung des Abkommens mit den Vereinten Nationen nicht registriert.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete  Startgelände      Aufgabe   I.D.

 1 Jul 0048   Molnija-3         Molnija-M     Plessezk          Komsat     40A
 3 Jul 1812   Nozomi            M-5           Kagoshima         Marssonde  41A
 7 Jul 0315   Tubsat-N   )      Schtil-1      K-407, Barentssee Komsat     42A
              Tubsat-N1  )                                      Komsat     42B
10 Jul 0630   Resurs-O1 Nr. 4 ) Zenit-2       Baikonur LC45     Fernerk.   43A
              Fasat-Bravo      )                                Exptl.     43B
              TMSAT            )                                Exptl.     43C
              Gurwin Techsat 1B)                                Exptl.     43D
              WESTPAC          )                                Geodäsie   43E
              SAFIR-2          )                                Komsat     43F
18 Jul 0920   Sinosat           CZ-3B         Xichang LC2       Komsat     44A
28 Jul 0915   Kosmos 2360       Zenit-2       Baikonur LC45     Funkaufkl. 45A
 2 Aug 1624   Orbcomm FM13  )   Pegasus XL    Wallops           Komsat     46A
              Orbcomm FM14  )                                   Komsat     46B
              Orbcomm FM15  )                                   Komsat     46C
              Orbcomm FM16  )                                   Komsat     46D
              Orbcomm FM17  )                                   Komsat     46E
              Orbcomm FM18  )                                   Komsat     46F
              Orbcomm FM19  )                                   Komsat     46G
              Orbcomm FM20  )                                   Komsat     46H
12 Aug 1130   MERCURY           Titan 4A      Canaveral SLC41   Funkaufkl. F02
13 Aug 0943   Sojus TM-28       Sojus-U       Baikonur LC1      Raumschiff 47A
19 Aug 2301   Iridium SV03)     CZ-2C/SD      Taiyuan           Komsat     48A
              Iridium SV76)                                     Komsat     48B
25 Aug 2307   ST-1              Ariane 44P    Kourou            Komsat     49A
27 Aug 0117   Galaxy X          Delta III     Canaveral SLC17B  Komsat     F03
30 Aug 0031   Astra 2A          Proton        Baikonur          Komsat     50A

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 3   STS-93     21. Jan.?
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   STS-95     29. Okt.
OV-104 Atlantis        Palmdale      OMDP
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-88      3. Dez.?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'