Ausgabe 375

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 375                                          12. Oktober 1998, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Mir
---------------

Die nächste Raumtransportermission ist STS-95 mit der Raumfähre OV-103 
Discovery. In der Nutzlastbucht Discoverys werden ein Spacehab-Modul und eine 
Vielzahl von NASA-Goddard (GSFC) gemanagten Forschungsexperimenten sein.

 Sims           Roboterarm RMS Nr. 202 mit ACVS
 Bucht 1-2      externe Luftschleuse
 Bucht 3-4      Tunneladapter 001
 Bucht 5-7      Spacehab Single Module (FU1)
 Bucht 8 Stb.   GABA mit CRYOTSU
 Bucht 10       SFSS mit Spartan 201
 Bucht 11       UASE mit HOST
 Bucht 12       MPESS HH-M mit IEH-3 und PANSAT
 Bucht 13 Stb.  APC? mit IVHM
 Bucht 13 Bb.   GABA mit G-467 und G-779

Discoverys externe Luftschleuse (EAL) ist für Andockmanöver bei Raumstations-
flügen gedacht, allerdings ist das Orbiter-Kopplungssystem diesmal nicht dabei. 
Der Tunneladapter, über den EAL mit dem Spacehab-Modul verbunden ist, hat eine 
Luke für den Fall, dass ein Notausstieg erforderlich würde.

Beim Spacehab-Modul handelt es sich um die Flugeinheit 1, die schon bei drei 
vorhergegangenen Missionen zum Einsatz kam (SH-01/STS-57, SH-03/STS-63, 
SH-04/STS-77). Bei diesem Flug sind Mikrogravitationsexperimente, einschließlich 
der Mikrogravitationshandschuhbox, die Proteinkristallwachstumseinheiten PCAM 
und APCF, die Dampfdiffusionseinheit STES, die fortschrittliche Trennanlage ASP 
und der kommerzielle Bioreaktor BioDyn an Bord. DSO 630 umfasst Ausrüstung zur 
Pulsüberwachung von John Glenn.

ACVS (Autotrack Computer Vision System) ist ein neues Kamerasystem, das am Robo-
terarm RMS befestigt ist.

CRYOTSU ist auf einem GABA (GAS Beam Adapter) an der Wandung der Nutzlastbucht 
befestigt und besteht aus der Avionikbox HH-G und einem GAS-Kanister. Das ge-
meinsame Experiment der US-Luftwaffe und GSFC erprobt neue Kontrolltechniken für 
den Wärmehaushalt.

Der Transportrahmen SFSS des Satelliten Spartan bildet eine MPESS-Brücke über 
die Nutzlastbucht. Darauf befinden sich auch zwei Kanister: SEM-4 voll mit 
Mittelschulexperimenten und das Videoleitsystem VGS mit einer Kamera und einem 
Laser für Rendezvousexperimente. Auf dem SFSS sitzt der Satellit Spartan-201, 
der vom Roboterarm ausgesetzt und wieder eingeholt wird. Das ist der fünfte 
Einsatz von Spartan-201 und eine Wiederholung der vierten Mission zur Kali-
brierung von SOHO. Der vierte Einsatz war fehlgeschlagen, als die Besatzung den 
Satelliten nicht richtig aktivierte. Die Hauptnutzlast von Spartan-201 ist wie 
bei allen Einsätzen ein Instrumentenpaket bestehend aus den Teleskopen UVCS, 
einem Ultraviolettspektrometer von SAO in Cambridge und WLC, einem Weißlicht-
koronografen des HAO in Boulder. Zu den Sekundärexperimenten dieser Mission 
gehören das VGS-Laserziel und die Probenplatten für das Einfangen von Beryllium-
ionen des Sonnenwindes.

Hinter dem SFSS befindet sich in der Ladebucht UASE (UARS Airborne Support 
Equipment), von dem 1991 der Satellit UARS ausgesetzt wurde. Es wurde überholt 
und trägt jetzt das orbitale Testsystem Hubbles (HOST). HOST schließt das neue 
Kühlsystem der Infrarotkamera NICMOS, einen verbesserten Rechner und einen Fest-
speicher mit ein. Die Systeme werden im Orbit getestet, bevor sie bei einer 
Instandhaltungsmission des Hubble-Weltraumteleskops im Jahr 2000 eingebaut wer-
den.

Die hinterste Hauptnutzlast im Laderaum ist der HH-M-Träger, eine weitere MPESS-
Brücke für die Mission International Extreme Ultraviolet Hitchhiker IEH-3. IEH-3 
ist mit den astronomischen Teleskopen UVSTAR, STAR-LITE, SEH und SOLCON sowie 
dem Kanister G-764 samt einem Experiment zur Simulation der Anlagerung interpla-
netaren Staubes ausgestattet. Darauf befindlich ist außerdem der PANSAT-Kanis-
ter, aus dem ein kleiner von der Graduiertenschule der US-Marine entwickelter 
Satellit (PANSAT = Petite Amateur Navy Satellite) ausgestoßen werden wird. Der 
UHF-Fernmeldesatellit PANSAT hat 57 kg und 0,48 m Durchmesser und sendet im 
Teilstreckenverfahren. Es sieht den 1985 und 1990 gestarteten Satelliten 
GLOMR/SECS ähnlich. Manche Dokumente verzeichnen zudem auf IEH-3 einen Kanister 
G-238 mit einem Mittelschulexperiment zum Studium von Kakerlaken im Weltraum (im 
Ernst!), während andere ein CONCAP-IV benanntes Experiment zur Werkstoffver-
arbeitung anführen. Vermutlich ersetzte eine Nutzlast zu einem späten Zeitpunkt 
die andere, aber ich bin nicht sicher, welche die Aktuelle ist.

Am Ende der Ladebucht befinden sich auf einem weiteren GABA-Adapter zusätzlich 
zwei GAS-Kanister. G-467 enthält das Experiment TPX II zur Thermalkontrolle von 
der Europäischen Weltraumagentur, während G-779 der Fachhochschule Bellarmine 
das Experiment "Herzen im Weltraum" mit einem künstlichen Herzkreislaufsystem 
zum Studium der Veränderung der Herzgröße unter Mikrogravitationsbedingungen 
beinhaltet. Am gegenüberliegenden Ende des Laderaums ist der Sensor IVHM zur 
Überwachung des Zustands des Raumfahrzeugs befestigt.

Redaktioneller Hinweis
----------------------

Eine neue Webseite über das nationale französische Weltraumprogramm ist im Ent-
stehen begriffen, einschließlich vorher unveröffentlichter und von der CNES in 
Toulouse zur Verfügung gestellter Informationen über das französische Höhen-
forschungsraketenprogramm. Anmerkungen und Korrekturen sind wie immer willkom-
men. 

  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/nbook/programs/europe/cnes/ *

Errata
------

In meiner neuen Startliste fehlten ein paar Einträge, weil die Raketen keine 
Nutzlast beförderten (z. B. frühe Testflüge der Centaur). Die Datei 
launchlog.txt wurde entsprechend aktualisiert und gleichzeitig ein paar kleine 
Fehler korrigiert.

Beim Start der Ariane V111 kam die Variante 44L mit vier flüssig betriebenen 
Starthilfsraketen zum Einsatz und nicht die 44LP, wie in der letzten Ausgabe 
behauptet. Die Ariane 44L ist die leistungsstärkste Version der Ariane 4. Nach-
stehend angeführt sind die 10 bisherigen Flüge der 44L mit der verbesserten 
Oberstufe H-10-3:

 6. Dez. 1995 V81  Insat 2C/Telecom 2C
12. Jan. 1996 V82  Measat 1/PAS 3R
16. Mai  1996 V86  Palapa C2/Amos 1
 9. Juli 1996 V89  Turksat 1C/Arab. 2A
 8. Aug. 1996 V90  Italsat 2/Telecom 2D
13. Nov. 1996 V92  Arab. 2B/Measat 2
30. Jan. 1997 V93  Nahuel 1A/GE-2
 3. Juni 1997 V97  Inmarsat 3/Insat 2D
12. Nov. 1997 V102 Sirius 2/Cakrawarta
 5. Okt. 1998 V111 Eutelsat W2/Sirius 3

Die (französische) Schreibweise der Heimatregion des Startplatzes CSG ist 
Guyane, nicht Guiane. Die Zeile in der Liste der Startplätze sollte daher lauten
CSG      Centre Spatial Guyanais, Kourou, Guyane, France       05 14N 52 47W
wobei sich die korrigierten Koordinaten auf die Anlage ELA2 beziehen.

Kürzliche Starts
----------------

Bei einem Start von International Launch Services am 9. Oktober platzierte eine 
Lockheed Martin Astronautics Atlas IIA mit der Seriennr. AC-134 den Satelliten 
Eutelsat Hot Bird 5 auf einer Umlaufbahn. Mit Hot Bird 5 erfolgte der zweite 
Start eines Fernmeldesatelliten für Eutelsat binnen weniger Tage. Es ist ein 
Eurostar 2000+ von Matra Marconi Space in Toulouse. Er überträgt mit hoher Sen-
deleistung nach Europa, Afrika und in den Mittleren Osten. Die Startmasse des 
Satelliten betrug 3000 kg. 

Die Atlas IIA hob vom Startkomplex 36B in Cape Canaveral ab und der Atlas-
Booster und die Zentralstufe beförderten die Centaur IIA auf eine suborbitale 
Flugbahn. Mit der ersten Zündung der Centaur gelangte das Gefährt auf eine 
niedrige Parkbahn von vermutlich etwa 170 km und ein zweites Bahnmanöver hob das 
Apogäum auf die geostationäre Höhe an. Nach der Abtrennung von Hot Bird führte 
die Centaur eine abschließende Zündung durch [sic!], um ihren Resttreibstoff zu 
verbrauchen und einer späteren Explosion vorzubeugen. Hot Bird 5 wird sein 
flüssig betriebenes Apogäumstriebwerk Marquardt R-4D einsetzen, um die geosta-
tionäre Umlaufbahn zu erreichen und dort Eutelsat II F-1 zu ersetzen.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe   I.D.

 8 Sep 2113   Iridium SV77)     Delta 7920    Vandenberg SLC2   Komsat     51E
              Iridium SV79)                                     Komsat     51D
              Iridium SV80)                                     Komsat     51C
              Iridium SV81)                                     Komsat     51B
              Iridium SV82)                                     Komsat     51A
 9 Sep 2029   Globalstar FM5 )  Zenit-2       Baikonur          Komsat     F05
              Globalstar FM7 )                                  Komsat     F05
              Globalstar FM9 )                                  Komsat     F05
              Globalstar FM10)                                  Komsat     F05
              Globalstar FM11)                                  Komsat     F05
              Globalstar FM12)                                  Komsat     F05
              Globalstar FM13)                                  Komsat     F05
              Globalstar FM16)                                  Komsat     F05
              Globalstar FM17)                                  Komsat     F05
              Globalstar FM18)                                  Komsat     F05
              Globalstar FM20)                                  Komsat     F05
              Globalstar FM21)                                  Komsat     F05
16 Sep 0631   PAS 7             Ariane 44LP   Kourou ELA2       Komsat     52A
23 Sep 0506   Orbcomm FM21 )    Pegasus XL/HAPS Wallops I.      Komsat     53A
              Orbcomm FM22 )                                    Komsat     53B
              Orbcomm FM23 )                                    Komsat     53C
              Orbcomm FM24 )                                    Komsat     53D
              Orbcomm FM25 )                                    Komsat     53E
              Orbcomm FM26 )                                    Komsat     53F
              Orbcomm FM27 )                                    Komsat     53G
              Orbcomm FM28 )                                    Komsat     53H
28 Sep 2341   Molnija-1T?       Molnija-M      Plessezk         Komsat     54A
 3 Okt 1004   STEX   )          ARPA Taurus    Vandenberg 576E  Technol.   55A
              ATEX   )
 5 Okt 2251   Eutelsat W2 )     Ariane 44L     Kourou ELA2      Komsat     56A
              Sirius 3    )                                     Komsat     56B
 9 Okt 2250   Hot Bird 5        Atlas IIA      Canaveral SLC36B Komsat     57A


Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 3   STS-93
OV-103 Discovery       LC39B         STS-95     29. Okt.
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 2   ?
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-88      3. Dez.

MLP2/RSRM-68/ET-98/OV-103      LC39B     STS-95

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'
_____
*) [Anm. d. Übers.: Webadresse ab Aug. 2003 www.planet4589.org/space/]