Ausgabe 397

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 397                                               6. Mai 1999, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Bemannte Raumfahrt
------------------

Kommandant Wiktor Afanassjew, Bordingenieur Sergej Awdejew und Bordingenieur 2 
Jean-Pierre Haigneré weilen an Bord des Mir-Komplexes. (Aus irgendeinem Grund 
vergaß ich letzte Woche Awdejew.) An den Komplex sind das Weltraumtaxi Sojus 
TM-29 und das Frachtschiff Progress M-41 angekoppelt.

Der Start von STS-96 ist noch immer für den 20. Mai vorgesehen. STS-93 wird 
nicht vor dem 22. Juli abheben.

Kürzliche Starts
----------------

Vier Fehlstarts in Serie: Ikonos/Athene, ABRIXAS, Titan/Milstar, Delta/Orion.

* Milstar

Am 30. April gab es einen weiteren Fehlschlag der Titan 4: Milstar 2 F-1 ge-
langte auf die falsche Umlaufbahn. Ein falsches Timing der drei Bahnmanöver der 
Centaur-Oberstufe könnte die Ursache sein.

Der dritte Milstar-Satellit wurde am 30. April von Cape Canaveral gestartet. 
Trägerrakete war eine Lockheed Martin Astronautics (Denver) Titan 4B, Seriennr. 
B-32. Die Feststoffmotoren des Typs Alliant SRMU leiteten mit der Zündung um 
1630 UTC den Start ein und fielen zwei Minuten später ab, während die Erststufe 
der Zentralsektion der Titan 4 (Seriennr. K-36) zündete. 9 Minuten nach dem 
Abheben separierte sich die zweite Stufe und die erste Brennphase der Oberstufe 
begann. Die Oberstufe dieser Mission war die Centaur TC-14. Bei drei geplanten 
Bahnmanövern sollte TC-14 Milstar nacheinander auf eine Parkbahn von 170 x 190 
km, eine geostationäre Transferbahn und schließlich auf eine geosynchrone Bahn 
befördern. Stattdessen trennte sich Milstar um 1900 UTC, mehrere Stunden bevor 
die dritte Zündung stattfinden sollte, auf einer Bahn von 740 x 5000 km und 
einer Inklination von ungefähr 28 Grad von TC-14 ab. Scheinbar führte TC-14 drei 
Bahnmanöver aus, aber alle während des ersten Umlaufs und nicht über einen 
Zeitraum von sechs Stunden verteilt. Möglicherweise lag es an irgendeinem 
Softwareproblem. Die zwei Pratt und Whitney LOX/LH2-Triebwerke RL-10A-3-3A 
entwickeln einen Schub von ungefähr 73 kN. Das RL-10 wurde in den sechziger 
Jahren für die Saturn I und Atlas Centaur entwickelt und wurde auch von der 
Experimentalrakete DC-X eingesetzt. Die Delta III verwendet die Version RL10B-2.

Milstar-2 F1 ist der erste der verbesserten Fernmeldesatelliten der Milstar-
Serie (Military Strategic and Tactical Relay System). Die beiden bereits gestar-
teten Satelliten der Reihe Milstar-1 waren mit der LDR-Nutzlast für geringe 
Datenraten ausgestattet, die für moderne Notwendigkeiten unzulänglich ist. Mil-
star-2 ist zusätzlich mit einer MDR-Nutzlast für mittlere Datenraten versehen. 
Er ist mit Kommunikationstranspondern für die Bereiche EHF (44 GHz), SHF (20 
GHz) und UHF bestückt, sowie mit Intersatellitenverbindungen, die eng gebündel-
ten Richtstrahlen zum Unterlaufen von Störmaßnahmen benutzen. Milstar wird von 
Lockheed Martin in Sunnyvale gebaut und von Milstar JPO auf der US-Luftwaffenba-
sis Los Angeles gemanagt.

 Startliste der Centaur (Modell der Titan 4):
  TC-12  7. Feb. 1994 Milstar-1 F1       Erfolg
  TC-10  3. Mai  1994 NRO                Erfolg
  TC-11 27. Aug. 1994 NRO                Erfolg
  TC-17 14. Mai  1995 NRO                Erfolg
  TC-8  10. Juli 1995 NRO                Erfolg
  TC-13  6. Nov. 1995 Milstar-1 F2       Erfolg
  TC-15 24. Apr. 1996 NRO                Erfolg
  TC-21 15. Okt. 1997 Cassini/Huygens    Erfolg
  TC-16  8. Nov. 1997 NRO                Erfolg
  TC-18  9. Mai  1998 NRO                Erfolg
  TC-9  12. Aug. 1998 NRO                ungetestet
  TC-14 30. Apr. 1999 Milstar-2 F1 (*)   Fehlschlag

Anmerkung: TC-1 bis TC-7 waren ein anderes Baumuster, nämlich das der Centaur 
D-1T. Die Centaur der Titan 4 scheint keine eigene Typenbezeichnung zu haben, 
wurde aber von der Konstruktion der Centaur G-Prime abgeleitet. TC-9 wurde wäh-
rend des Aufstiegs und vor der Abtrennung vom Zentralsegment zerstört. Es ist 
unklar, ob manche dieser Einheiten der Centaur vom Shuttle/Centaur-Programm 
übernommen wurden. Eine Centaur G' war Anfang 1986 auf den Start mit dem Shuttle 
vorbereitet worden, aber nach dem Verlust von OV-099 Challenger wurde deren 
Einsatz gestrichen.

* Orion 3/Delta 3

Die Serie der Oberstufenversagen setzte sich am 5. Mai beim zweiten Start 
einer Delta 3 fort. Die Zweitstufe der Delta versagte während ihrer zweiten 
Brennphase. Das Triebwerk zündete kurz und wurde nach dem Registrieren eines 
Druckausschlags in der Pumpe nach nur einer Sekunde wieder abgeschaltet. Die 
Nutzlast Orion 3 endete sehr nahe am geplanten Orbit nach (der ersten Zündung) 
SECO-1 auf einer Parkbahn von 162 x 1378 km x 29,5°. Ein Objekt wurde auf einer 
Umlaufbahn von 171 x 1038 km x 29,4° aufgespürt. Die Delta 3 hat ein LH2/LOX-
Triebwerk der Marke Pratt und Whitney RL-10B-2. Die Stufe ist eine Neukon-
struktion. Der Erstflug der Delta 3 war letztes Jahr kurz nach dem Start fehlge-
schlagen. Bei diesem Flug konnte zumindest die Basisfunktionalität der Rakete 
verifiziert werden.

Der Satellit Orion 3 ist ein Hughes HS-601HP, der für Loral Orion den Asien-
Pazifik-Raum bedienen sollte. Der Satellit sollte nach Erreichen des Orbits an 
Hughes Space and Comms International übergehen. Er hat 33 Ku-Band- und 
10 C-Band-Transponder. 

* ABRIXAS

Leider lieferte die Batterie des Satelliten ABRIXAS keinen Strom mehr und der 
Kontakt ging am 1. Mai verloren. Es besteht die Hoffnung, dass während einer 
Phase erhöhter Sonneneinstrahlung im nächsten Monat der Kontakt wiedergewonnen 
werden kann.

* DSP-19/IUS-21

Die US-Luftwaffe meldet, dass die zwei Stufen von IUS-21 sich nicht richtig 
voneinander trennten: Mindestens eine Verbindung blieb nach der versuchten Tren-
nung bestehen. Die Düsenverlängerung der SRM-2 wurde nicht richtig ausgefahren, 
möglicherweise weil die SRM-1 die Düse bei der unvollständigen Separierung traf. 
Die SRM-2 zündete zwar, taumelte aber während der Brennphase. Die US-Luftwaffe 
gab den schlussendlich erzielten Orbit noch immer nicht bekannt.

* S5M 

Im Zusammenhang mit dem Auseinanderbrechen der Oberstufe S5M einer Trägerrakete 
Zyklon-3 sind 25 weitere Objekte, 1989-100AR bis 1989-100BR, katalogisiert wor-
den. Die Zyklon-3 hatte Kosmos 2053 1989 von Plessezk in den Orbit beförderte. 
soll eine modernisierte Version des von NPO Juschnoje gebauten Romb-Satelliten 
sein. Diese Satelliten sind mit einer Batterie kleiner ESO-Subsatelliten (kugel-
förmige Kalibrationsobjekte) bestückt, die über einen Zeitraum verteilt zum 
Testen des russischen Radars abgesetzt werden. 36 derartige Objekte (der gesamte 
nominelle Satz) mit den Katalognummern 1989-100C bis 1989-100AQ wurden zwischen 
dem 1. November 1989 und dem 27. Dezember 1991 ausgesetzt. (1989-100W war das 
gleiche Objekt wie 1989-100Y.) Kosmos 2053 trat 1997 wieder ein. Die S5M ist auf 
einer Umlaufbahn von 471 x 485 km x 73,5°.

Bann am Startkomplex 6
-----------------------

Ich wurde darauf hingewiesen, dass Vandenbergs Milliarden Dollar teurer Start-
komplex 6, der auf einem alten Indianerfriedhof errichtet wurde, nie einen er-
folgreichen Start verbuchen konnte. 
 1960er: Bau für das bemannte Orbitallabor von USAF/NRO; das Programm wurde
         for dem ersten Start gestrichen.
 1980er: Adaptierung für Westküstenstarts des Raumtransporters; wurde vor 
         dem ersten Start aufgegeben.
 1995:   Erstflug der Athena; Fehlschlag.
 1997:   Athena startet Satelliten Lewis; Satellit versagt nach dem
         Bahneinschuss.
 1999:   Dritter Start der Athena von SLC-6; versagt neuerlich.

Joe Fanning erzählte mir die Legende, wonach der lokale Stamm beim ursprüng-
lichen Bau eine spezielle Zeremonie abhielt, bei dem die Startrampe verflucht 
worden sei. Zufall? :-)

Status der nicht wiederverwendbaren US-Trägerraketen:
- Titan 4: drei Fehlschläge bei drei Missionen aus unterschiedlichen Gründen:
    A-20/TC-9   - schlechte Verkabelung der Zentralstufe Lock. Mart./Denver K-17
    B-27/IUS-21 - Boeing/Seattle IUS-21 schlechte Abtrennung der SRM-1 von SRM-2
    B-32/TC-14  - mögliches Softwareproblem der LM/Denver Centaur-Stufe TC-14
- Athena:
    LM-005:     - Nutzlast stürzte in den Ozean als Verkleidung nicht separierte
- Pegasus:
    M-22: - kleines (?) Gierproblem bei letztem Start verzögert nächsten Versuch
- Delta III:
    D-268:      - Zweitstufe von Boeing in Pueblo,
                  Problem beim Triebwerk von Pratt and Whitney RL-10B-2
- Delta II:     - Bei der Delta II sieht es gut aus?
- Atlas II:     - Ok, abgesehen davon, dass die Oberstufe das RL-10 einsetzt.

Die Atlas II und die Delta II bilden das Rückgrat des kommerziellen Satelliten-
startgeschäfts und sind direkte Rivalen der Ariane, also steht es nicht ganz so 
schlecht, wie es scheinen mag. Wenn US-Unternehmen jedoch die vorhandenen Trä-
gerraketen nicht sicher starten können, dann wird einige Überzeugungsarbeit 
nötig sein, um die vor der Einführung stehenden Ersatzmodelle Atlas V und Delta 
IV zu vermarkten.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe   I.D.

 5 Mrz 0256   WIRE              Pegasus XL     Vandenberg       Astronomie 11A
15 Mrz 0306   Globalstar M022 ) Sojus-U/Ikar   Baikonur LC1     Komsat     12A
              Globalstar M041 )                                 Komsat     12B
              Globalstar M046 )                                 Komsat     12C
              Globalstar M037 )                                 Komsat     12D
21 Mrz 0009   Asiasat 3S        Proton-K/DM3   Baikonur LC81L   Komsat     13A
28 Mrz 0130   DemoSat           Zenit-3SL      Odyssey, POR     Test       14A
 2 Apr 1128   Progress M-41     Sojus-U        Baikonur LC1     Fracht     15A
 2 Apr 2203   Insat 2E          Ariane 42P     Kourou ELA2      Komsat     16A
 9 Apr 1701   DSP F19           Titan 4/IUS    Canaveral LC41   Frühwarn.  17A
12 Apr 2250   Eutelsat W3       Atlas 2AS      Canaveral LC36A  Komsat     18A
15 Apr 0046   Globalstar M019 ) Sojus-U/Ikar   Baikonur LC1     Komsat     19A
              Globalstar M042 )                                            19B
              Globalstar M044 )                                            19C
              Globalstar M045 )                                            19D
15 Apr 1832   Landsat 7         Delta 7920-10  Vandenberg SLC2W Erdbeob.   20A
16 Apr 1030?  Sputnik-99        -              Mir, LEO         Komsat     15C
21 Apr 0459   UoSAT-12          Dnepr          Baikonur LC109   Test       21B
27 Apr 1822   Ikonos 1          Athena 2       Vandenberg SLC6  Erdbeob.   F01
28 Apr 2030   ABRIXAS  )        Kosmos-3M      Kap. Jar LC107?  Astronomie 22A
              Megsat-0 )                                        Technol.   22B
30 Apr 1630   Milstar-2 F1      Titan 4/Cen    Canaveral LC40   Komsat     23A
 5 Mai 0100   Orion 3           Delta 8930     Canaveral LC17B  Komsat     24A

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission    Startdatum

OV-102 Columbia        OPF Bucht 1   STS-93     ab 22. Juli
OV-103 Discovery       LC39B         STS-96     20. Mai
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 3   STS-101    14. Okt.?
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 2   STS-99     18. Sep. 

MLP1/RSRM-69/ET-99             VAB Bucht 1  STS-93
MLP2/RSRM-70/ET-100/OV-103     LC39B        STS-96
MLP3/

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'