Ausgabe 419

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 419                                           28. Januar 2000, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstationen
-------------------------

Der Start von STS-99, der Shuttle Radar-Topografie-Mission mit dem Space Radar 
Lab 3, ist für den 31. Januar geplant. Die Nutzlastbucht der Raumfähre Endeavour 
enthält:
 Bucht 1-2:    externe Luftschleuse
 Bucht 3 Stb.: mobile Fußhalterung am Seitenwandträger GABA
 Bucht 6:      Antennengelenk (ATS)
 Bucht 8-9:    Spacelab-Pallete
 Bucht 11:     Antennengelenk (ATS)

Die auf der Ladepalette und den beiden ATS-Vorrichtungen befestigte große Radar-
nutzlast besteht aus der C-Band/L-Band-Radaranlage SIR-C und dem internationalen 
X-Band-Radar X-SAR sowie dem Ausleger ADAM, der auf 60 m Länge ausgefahren wer-
den wird und mit einem 8 m langen Außenbordradar zur Interferometrie ausgestat-
tet ist, das 360 kg Masse hat. Der Außenmast ist eine Neuentwicklung, während 
der Rest der Nutzlast der Konfiguration von SRL-1 und SRL-2 1994 (STS-59 und 
STS-68) entspricht. 

NIMA (National Imagery and Mapping Agency), NASA, DLR (Deutschland) und ASI 
(Italien) haben zu der Mission beigetragen. Die Leitung liegt beim JPL. Die 
Besatzung besteht aus Keven Kregel (Kommandant), Dom Gorie (Pilot), Janet 
Kavandi (MS, NASA), Janice Voss (MS, NASA), Mamoru Mohri (MS, NASDA-Japan) und 
Gerhard Thiele (MS, ESA).

Kürzliche Starts
----------------

Der erste Start im Jahre 2000 war der der Atlas AC-138 von Lockheed Martin 
Astronautics. Die Trägerrakete der Type Atlas IIA hob von Cape Canaveral ab und 
beförderte einen Satelliten der Serie DSCS III von Lockheed Martin in Valley 
Forge samt der Oberstufe IABS auf eine geostationäre Transferbahn. Der DSCS III 
mit der Seriennummer B-8 ist Teil des Satellitenkommunikationssystems der US-
Luftwaffe und wird über dem Pazifik geparkt werden. Die Leermasse beträgt unge-
fähr 900 kg.

Die AC-138 erreichte am 21. Januar 0113 UTC eine Parkbahn von 148 x 899 km x 
29,3°. Um 0125 UTC zündete die Centaur ein zweites Mal und beförderte die Nutz-
last auf eine geostationäre Transferbahn von 240 x 35253 km x 26,1°. Am 22. 
Januar sollte die IABS ihr Apogäumsmanöver durchführen. Die IABS ist zur Posi-
tionierung auf einer geostationären Umlaufbahn mit zwei Triebwerken des Fabri-
kats Marquardt R-4D ausgerüstet.

Arianespace startete am 25. Januar eine Ariane 4 (Modell 42L). Nutzlast war 
Galaxy 10R, ein Satellit des Baumusters Hughes HS-601HP, der Panamsats Kabel-
fernsehkonstellation Galaxy ergänzen wird. Galaxie 10R mit einer Leermasse von 
1987 kg ist der Ersatz für Galaxy 10, der beim ersten Fehlstart der Delta 3 
verloren ging. Er ist mit Ku- und C-Band-Transpondern versehen und wird bei 
127° W geparkt werden.

Die beim Flug V126 eingesetzte Ariane 4 hatte zwei seitliche flüssig betriebene 
Starthilfsraketen. Die dreistufige Rakete hob von der Startplattform ELA 2 an 
der Küste von Französisch-Guayana ab und gelangte direkt auf eine geostationäre 
Transferbahn von 217 x 33232 km x 7,0°.


Der am 25. Januar mit einer Chang Zheng 3A von Xichang gestartete Zhongxing-22 
ist ein chinesischer Fernmeldesatellit. Die CZ-3A ist eine dreistufige Träger-
rakete, deren Oberstufe mit flüssigem Wasserstoff betrieben wird. Dies war ihr 
vierter Einsatz, wenngleich die CZ3B (mit 5 Flügen) im Prinzip die gleiche Ra-
kete mit Starthilfsraketen ist. Die Kommunikationssatelliten der Serie Zhongxing 
liefern seit 1988 nationale chinesische Fernmeldedienste für die China 
Telecommunications Broadcast Satellite Corp., einer Abteilung des chinesischen 
Ministeriums für Post und Telekommunikation. Die ersten Satelliten des Baumus-
ters DFH-2A waren aus chinesischer Produktion. Die späteren DFH-3 wurden in 
China gebaut, basierten aber auf einer deutschen Konstruktion. Die Satelliten 
Zhongxing 5 und 7 wurden in den USA hergestellt. Die US-Regierung verbot die 
Auslieferung des von Loral gefertigten Zhongxing 8, der im letzten Jahr gestar-
tet werden sollte. Es ist unklar, wofür die "22" im Namen von Zhongxing-22 
steht. Ebenfalls unklar ist, um welchen Typ es sich bei dem Satelliten 
Zhongxing-22 handelt. Meiner Einschätzung nach ist es ein in China gefertigter 
Satellit, der vermutlich von der Chinesischen Akademie für Raumfahrttechnik in 
Peking entwickelt wurde und vermutlich vom (dreiachsenstabilisierten) DFH-3 
abgeleitet wurde, der eine ähnliche Masse aufwies (die Startmasse von ZX-22 
beträgt 2300 kg). Der DFH-3 verfügt über ein flüssig betriebenes Apogäumstrieb-
werk, das möglicherweise vom MBB S400 abgeleitet wurde. Es wurde 1999 gemeldet, 
dass der Satellit Feng Huo 1 (FH-1) Anfang 2000 mit einer CZ-3A gestartet werden 
soll. Es ist also möglich, dass ZX-22 in Wirklichkeit eine andere Bezeichnung 
für FH-1 ist. 

Nachfolgend ist meine Liste bekannter Zhongxing-Satelliten und ihrer anfäng-
lichen Bahnen (die oberste Raketenstufe des Starts von ZX-2 wurde von Space 
Command nie registriert). ZX-22 ist der erste inländische chinesische Kommunika-
tionssatellit, der auf eine leicht supersynchrone Transferbahn befördert wurde. 
Allerdings wurden bei mehreren Missionen der CZ-3B westliche kommerzielle Nutz-
lasten auf ähnlichen Transferbahnen platziert. Das hohe Apogäum spricht dafür, 
dass ZX-22 eher über ein flüssig betriebenes Apogäumstriebwerk denn einen Fest-
stoffmotor verfügt.

  Satellit  Type           Start          Rakete  Anfangsbahn km x km x °
  ZX-1      CAST DFH-2A    7. März 1988   CZ-3    182 x 35738 x 31,1
  ZX-2      CAST DFH-2A   22. Dez. 1988   CZ-3    ?
  ZX-3      CAST DFH-2A    4. Feb. 1990   CZ-3    245 x 35523 x 30,7
  ZX-4      CAST DFH-2A   28. Dez. 1991   CZ-3    213 x  2455 x 31,0 (Fehlschl.)
  ZX-5      LM 3000       im Juni 1993 erworben, war vormals Spacenet 1
  ZX-6      CAST DFH-3    29. Nov. 1994   CZ-3A   246 x 36052 x 28,1
  ZX-7      Hughes HS-376 18. Aug. 1996   CZ-3    200 x 17329 x 27,2 (Fehlschl.)
  ZX-6 (R)  CAST DFH-3    11. Mai  1997   CZ-3A   211 x 35884 x 28,5
  ZX-22     CAST?         25. Jan. 2000   CZ-3A   493 x 42266 x 24,9

Am 27. Januar erfolgte der erste Start vom Kalifornischen Weltraumbahnhof, einer 
kommerziellen Startrampe auf einem angemieteten Gelände der Luftwaffenbasis 
Vandenberg. CLF (Commercial Start Facility) liegt in der Nähe von Komplex SLC-6 
im Süden Vandenbergs. Es war der Erstflug einer Minotaur von Orbital Sciences, 
die sich aus Stufen der Minuteman und der Pegasus/Taurus zusammensetzt. Die 
Minotaur ist die Trägerrakete des orbitalen/suborbitalen Programms der US-
Luftwaffe, das überholte Hardware für kleine Missionen verwendet. Die US-
Luftwaffe verwendet dafür die Abkürzung OSPSLV (Orbital/suborbital Program Space 
Launch Vehicle), die aber irgendwie auch nicht schneller zu tippen ist als 
Minotaur.

Die Erststufe der Minotaur ist die M55A1 (Minuteman 2, Stufe 1). Die zweite 
Stufe ist die Aerojet SR19 (Minuteman 2, Stufe 2). Die dritte Stufe ist die 
Alliant Orion 50XL (Pegasus, Stufe 2) und die Endstufe ist die Orion 38 
(Pegasus, Stufe 3). Die ersten drei Stufen feuerten 3 m 20 s, woraufhin das 
Gefährt antriebslos zum Apogäum aufstieg und bei T+10 m 15 s die vierte Stufe 
zündete und eine polare Umlaufbahn von 746 x 810 km x 100,2° erreichte. Es war 
der erste Start in eine Umlaufbahn mit Hilfe von Komponenten der Minuteman. Die 
USA haben zuvor schon überholte ballistische Raketen der Typen Thor, Atlas und 
Titan als Satellitenträgerraketen genutzt.

Diese Mission des Weltraumtestprogramms P98-1 bestand aus einer umfangreichen 
Ansammlung kleiner Satelliten an Bord der Minotaur. JAWSAT (Joint AF 
Academy/Weber State Satellite) der US-Luftwaffe ist ein 64-kg-Satellit, der mit 
einem Plasmaexperiment und einem Partikeldetektor sowie einer Technologienutz-
last ausgestattet ist.

FALCONSAT hat 15 [sic!] kg und ist ein Satellit der US-Luftwaffenakademie. 
Dessen Nutzlast ist mir nicht bekannt. (Die Webseite beschreibt vier mögliche 
Nutzlasten, es wird aber nicht spezifiziert, welche für den Flug ausgewählt 
wurde.)

Das Optical Calibration Sphere Experiment OCSE ist eine aufblasbare Kugel mit 
3,5 m Durchmesser, die von L'Garde Inc. zur Kalibrierung der Laser auf dem opti-
schen Testgelände Starfire der US-Luftwaffe gefertigt wurde. Die Masse OCSEs 
plus Behälter beträgt 22 kg. Der 0,48 m lange Kanister OCSEs mit 0,41 m Durch-
messer wurde von JAWSAT abgestoßen. Als das Behältnis 42 Sekunden später in 
einem sicheren Abstand von den anderen Nutzlasten war, öffnete sich der Kanis-
terverschluss und weitere 10 Sekunden später begann sich die Sphäre aufzublasen 
(zum Zeitpunkt des Verfassens gab es noch keine Nachricht über das Gelingen). 
Der Behälter bleibt mit der aufgeblähten Kugel verbunden. Sobald die Kugel auf-
geblasen ist, härtet das Material aus. Ich habe selbst Proben dieses Materials 
untersucht und man würde es nicht glauben, dass es nach dem Aufblasen eine Kon-
sistenz wie harter PVC oder Bambus hat - leicht und gestreift aber definitiv 
fest.

ASUSAT hat 5 kg und ist ein Satellit der Arizona State University mit einer 
Erdbeobachtungskamera und einem Amateurfunktransponder. 

Der Pikosatellitenstarter OPAL der Universität Stanford hat 13 kg und ist mit 
einem Beschleunigungsmesser und einem Magnetometer sowie vier noch kleineren 
Satelliten ausgestattet, die "Pikosatelliten" genannt werden. Der von einer 
Gruppe AMSAT-NAs gebaute STENSAT ist mit einem Amateurfunktransponder versehen 
und hat 0,5 kg. Die 0,25-kg-Pikosatelliten der DARPA/Aerospace Corp. mit der 
Bezeichnung MEMS (elektromechanische Mikrosysteme) sind mit einem Intersatelli-
tenkommunikationsexperiment ausgerüstet und über ein 30 m langes Kabel verbun-
den. Artemis der Universität Santa Clara ist ein 0,6-kg-Pikosatellit mit einem 
Funkexperiment für den niederfrequenten VLF-Bereich. Die Pikosatelliten sind 
noch an OPAL befestigt und werden später ausgesetzt werden.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name             Trägerrakete   Startgelände      Aufgabe   I.D.

 3 Dez 1623   Helios 1B  )     Ariane 40      Kourou ELA2       Erdbeob.   64A
              Clementine )                                      Funkaufkl. 64B
 3 Dez 1951   Mars Polar Lander               MPL-Transferstufe Lander     01D?
 3 Dez 1951   Sonde Scott)                    MPL-Transferstufe Lander     01E?
              Sonde Amundsen)                                   Lander     01F?
 4 Dez 1853   Orbcomm FM30 )   Pegasus XL/HAPS Wallops          Komsat     65A
              Orbcomm FM31 )                                    Komsat     65B
              Orbcomm FM32 )                                    Komsat     65C
              Orbcomm FM33 )                                    Komsat     65D
              Orbcomm FM34 )                                    Komsat     65E
              Orbcomm FM35 )                                    Komsat     65F
              Orbcomm FM36 )                                    Komsat     65G
10 Dez 1432   XMM              Ariane 5       Kourou ELA3       Astronomie 66A
11 Dez 1940   SACI-2           VLS            Alcantara         Forschung  F05
12 Dez 1738   DMSP 5D-3 F-15   Titan 23G      Vandenberg SLC4W  Wetter     67A
18 Dez 1857   Terra            Atlas 2AS      Vandenberg SLC3E  Fernerkun. 68A
20 Dez 0050   Discovery        Space Shuttle  Kennedy LC39B     Raumschiff 69A
21 Dez 0712   KOMPSAT    )     Taurus         Vandenberg 576E   Erdbeob.   70A
              ACRIMSAT   )                                      Forschung  70B
              Celestis-03)                                      Bestattung 70C
22 Dez 0050   Galaxy 11        Ariane 44L     Kourou ELA2       Komsat     71A
26 Dez 0800   Kosmos 2367      Zyklon-2       Baikonur LC90     Aufklärung 72A
27 Dez 1913   Kosmos 2368      Molnija-M      Plessezk LC16     Frühwarn.  73A
21 Jan 0103   DSCS III B-8     Atlas IIA      Canaveral SLC36A  Komsat     01A
25 Jan 0104   Galaxy 10R       Ariane 42L     Kourou ELA2       Komsat     02A
25 Jan 1645   Zhongxing-22     CZ-3A          Xichang LC2       Komsat     03A
27 Jan 0303   JAWSAT    )      Minotaur       Vandenberg CLF    Tech.      04E
              ASUSAT    )                                       Foto/Komm. 04A
              OPAL      )                                       Tech.      04B
              OCSE      )                                       Kalib.     04C
              Falconsat )                                       Forschung? 04D
              Artemis   )                                       Forschung
              STENSAT   )                                       Komsat
              MEMS 1    )                                       Tech.
              MEMS 2    )                                       Tech.

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission              Startdatum

OV-102 Columbia        Palmdale      OMDP
OV-103 Discovery       OPF Bucht 1   STS-92,  ISS 3A          Sep. 2000?
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 3   STS-101, ISS 2A.2a   16. Mar. 2000
OV-105 Endeavour       LC39A         STS-99,  SRTM        31. Jan. 2000 

MLP1/
MLP2/                          LC39B
MLP3/RSRM-71/ET-92/OV-105      LC39A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'