Ausgabe 421

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 421                                          29. Februar 2000, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstationen
-------------------------

Endeavour wurde am 11. Februar 1743:40 UTC zur Mission STS-99 gestartet. Der 
Feststoffraketensatz RSRM-71 trennte sich um 1745 UTC ab und die OMS-Triebwerke 
lieferten von 1746 bis 1747 UTC zusätzlichen Schub. Der Brennschluss der Haupt-
triebwerke erfolgte um 1752 UTC, gefolgt von der Trennung des Externen Tanks 
ET-92. Der Raumgleiter und der ET waren daraufhin auf einer Bahn mit niedrigem 
Perigäum. Um 1819 UTC wurde Endeavour durch die zweiminütige Zündung OMS-2 auf 
eine Kreisbahn beförderte, während der antriebslose Außentank über dem Pazifik 
wieder eintrat. 

Der 61-Meter-Mast SRTM wurde am 12. Februar 2327 UTC erfolgreich ausgefahren. 
Die Flugleitung musste sich mit einer ausgefallenen Düse am Ende des Mastes be-
fassen, was aber zu keiner wesentlichen Beeinträchtigung der Mission führte. 
Nach Problemen beim Verstauen des Mastes am 21. Februar wurde Endeavour auf die 
Rückkehr am 22. Februar vorbereitet. Das Retromanöver erfolgte um 2225 UTC und 
um 2322 UTC landete OV-105 auf Rollbahn 33 am KSC. Endeavour wurde zur Vorberei-
tung auf die Mission STS-97 zum Orbiter-Wartungsgebäude 2 geschleppt.

STS-99 kartografierte im Auftrag der NIMA (US National Imagery and Mapping 
Agency), NASA, DLR (deutsche Raumfahrtagentur) und ASI (italienische Raumfahrt-
agentur) die Landoberfläche der Erde im Breitenbereich von 60° N bis 54° S. 
Manche Daten der NIMA bleiben Verschlusssache des US-Verteidungsministeriums.

Erratum: Mir wurde mitgeteilt, dass Progress OKD in Wirklichkeit für Otsek 
Komponentow Dosaprawki steht, was Sinn macht - scheinbar hatte ich eine 
schlechte Fotokopie erwischt.

Compton
-------

Die Mission des Gammastrahlenobservatoriums Compton (GRO) aus dem Programm der 
Großen Observatorien der NASA könnte ein vorzeitiges Ende finden. GROs Instru-
ment BATSE ist empfindlicher als alle anderen derzeitigen oder bereits finan-
zierten Detektoren für Gammastrahlenausbrüche und die Astronomengemeinde hoffte 
auf bis zu einem weiteren Jahrzehnt Betriebszeit. Die Leitung der NASA ist je-
doch darüber besorgt, dass ein einzelner Ausfall eines Gyroskops (nachdem im 
November bereits eines ausgefallen war) schlussendlich zu einem unkontrollierten 
Wiedereintritt des 15-Tonnen-Satelliten führen könnte. Ingenieure der NASA in 
Goddard entwickelten daraufhin einen Plan für den kontrollierten Wiedereintritt 
für den Fall des Verlustes eines weiteren Gyroskops. Es besteht jedoch die 
Sorge, dass das Management in Goddard dennoch empfehlen könnte, GRO bereits im 
Juni aus dem Orbit zu entfernen. Das wäre ein herber Schlag für die Gammastrah-
lenastronomie.

Kürzliche Starts
----------------

Der Röntgenastronomiesatellit ASTRO-E wurde am 10. Februar gestartet. Die erste 
Stufe der Trägerrakete M-V (Seriennr. M-V-4) wich jedoch vom Kurs ab. 25 Sekun-
den nach dem Start wurde eine abnorme Vibration registriert. Nach 41 Sekunden 
brachen anscheinend keramische Hitzeschilder der Düse der Erststufe weg und die 
Schubvektorsteuerung der Düse ging verloren.

Die Stufe 1 trennte sich nach 1 m 15 s ab. Die Stufe 2 trennte sich nach 3 m 
38 s. Die Drittstufe erlosch nach 5 m 21 s. Das letzte Signal der M-V-4 wurde 
20 Minuten nach dem Start empfangen. Die Nutzlast trennte sich vermutlich nach 
23 Minuten von der dritten Stufe ab.

Obwohl die oberen Stufen zündeten und in der Lage waren, die Flugbahn etwas zu 
korrigieren, endete ASTRO-E auf einer Bahn mit einem Perigäum von nur 80 km und 
einem Apogäum von 410 km. Er trat wahrscheinlich beim ersten Umlauf so um 0230 - 
0300 UTC (und abhängig von der Höhe beim Einschuss) irgendwo zwischen Ostafrika 
und Tibet oder Westchina wieder ein. Space Command scheint keine Objekte dieses 
Starts katalogisiert zu haben.

Es folgen sehr grob geschätzte TLEs des Starts, wobei das Argument des Perigäums 
unbekannt ist. (Wer kein Liebhaber von TLEs ist, sollte sie einfach ignorie-
ren ...)

Einschusshöhe 80 km:
1F01226U 00F01    00041.06620000 2.39843756 +00000-0 +00000-0 0    10
2F01226  31.3000 203.0000 0250000  90.0000   0.0000 16.10400000     0

Einschusshöhe 250 km:
1F01226U 00F01    00041.06620000 2.41406256 +00000-0 +00000-0 0    10
2F01226  31.3000 203.0000 0250000   0.0000  90.0000 16.10400000     0

Die am 8. Februar gestarteten vier Satelliten von Globalstar komplettieren die 
Konstellation. Am 11. Februar befanden sich die Satelliten auf Umlaufbahnen von 
912 x 932 km x 52,0°.


In Russland dauert die Suche nach der Fregat-Stufe an. Der separate Prototyp 
IRDT wurde nach dem Wiedereintritt in gutem Zustand aufgefunden. Das Schild 
entfaltete sich zwar beim Wiedereintritt auf 2,5 m Durchmesser, ging aber beim 
weiteren Sinkflug nicht in den Bremsschirmmodus mit 4 m über. Der voll entfal-
tete Durchmesser des Fregat-Schildes hätte sogar 14 m betragen.

Die Proton nahm am 12. Februar den Flugbetrieb mit dem Start des Fernmeldesa-
telliten Garuda 1 für das Konsortium ACES, das PSN in Indonesien, PLDT auf den 
Philippinen, Lockheed Martin und das thailändische Unternehmen Jasmine umfasst, 
wieder auf. Bei dem Satelliten handelt es sich um einen Lockheed Martin A2100AXX 
mit zwei großen L-Band-Antennen von 12 m Durchmesser für die Vermittlung von 
Mobiltelefonaten. Die Proton beförderte Garuda und die Blok DM3 auf eine sub-
orbitale Flugbahn. Die erste DM-Zündung brachte das Gespann auf eine Bahn von 
200 km. Das zweite Manöver führte auf eine geostationäre Transferbahn und Zün-
dung 3 hob die Bahn auf 6233 x 35946 km x 16° an.

Die Raumsonde NEAR schwenkte am 14. Februar auf eine Umlaufbahn um (433) Eros 
ein. Der Einschuss um 1534 UTC führte auf eine Bahn von ca. 323 x 370 km (um das 
Zentrum von Eros) mit einer Periode von rund 27 Tagen. NEAR wird vom APL in 
Maryland aus gesteuert.

Die Pikosatelliten JAK und STENSAT wurden am 11. Februar von OPAL ausgesetzt. 
Thelma und Louise wurden am 12. Februar abgesetzt. Leider wurden keine Daten von 
den Pikosatelliten empfangen.

Superbird 4 wurde am 18. Februar gestartet. Der Satellit der Baureihe Hughes 
HS-601HP wird für Space Communications Corp. in Japan Dienst tun. Die Leermasse 
beträgt 1657 kg. Er ist mit 23 Ku-Band und 6 Ka-Band-Transpondern, einem Apo-
gäumstriebwerk Marquardt R4D und einem Ionenantrieb XIPS zur Lagekontrolle aus-
gestattet. Der Start erfolgte durch eine Arianespace Ariane 44LP mit zwei 
flüssigen und zwei festen Starthilfsraketen.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe   I.D.

21 Jan 0103   DSCS III B-8      Atlas IIA      Canaveral SLC36A Komsat     01A
25 Jan 0104   Galaxy 10R        Ariane 42L     Kourou ELA2      Komsat     02A
25 Jan 1645   Zhongxing-22      CZ-3A          Xichang LC2      Komsat     03A
27 Jan 0303   JAWSAT     )      Minotaur       Vandenberg CLF   Tech.      04A
              OCS        )                                      Calib.     04B
              OPAL       )                                      Tech.      04C
              FalconSat I)                                      Tech.      04D
              ASUSAT     )                                      Foto/Komm. 04E
 1 Feb 0647   Progress M1-1     Sojus          Baikonur LC1     Fracht     05A
 3 Feb 0926   Kosmos 2369       Zenit-2        Baikonur LC45    Funkaufkl. 06A
 3 Feb 2330   Hispasat 1C       Atlas IIAS     Canaveral SLC36B Komsat     07A
 7 Feb 0334   MEMS 1    )       -              OPAL, LEO        Tech.      04H	
              MEMS 2    )                                       Tech.      04H
 8 Feb 2124   Globalstar 60)    Delta 7420     Canaveral SLC17B Komsat     08A
              Globalstar 62)                                    Komsat     08B
              Globalstar 63)                                    Komsat     08C
              Globalstar 64)                                    Komsat     08D
 8 Feb 2320   IRDT           )  Sojus/Fregat   Baikonur LC31    Tech.      09
              Sat.-Attrappe  )                                  Tech.      09A
              Fregat         )                                  Tech.      09B
10 Feb 0130   ASTRO E           M-V            Kagoshima Mu     Astronomie F01
11 Feb 0510   JAK                              OPAL, LEO        Komsat     04L
11 Feb 0510   STENSAT                          OPAL, LEO        Komsat     04M
11 Feb 1743   Endeavour     )   Shuttle        Kennedy LC39A    Raumschiff 10A
              SRL-3         )
12 Feb 0910   Garuda 1          Proton/DM3     Baikonur LC81L   Komsat     11A
12 Feb 1343   Thelma    )                      OPAL, LEO        Forschung  04J
              Louise    )                                       Forschung  04K
18 Feb 0104   Superbird 4       Ariane 44LP    Kourou ELA2      Komsat     12A

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission              Startdatum

OV-102 Columbia        Palmdale      OMDP
OV-103 Discovery       OPF Bucht 1   STS-92,  ISS 3A          Sep. 2000?
OV-104 Atlantis        OPF Bucht 3   STS-101, ISS 2A.2a   23. Apr. 2000
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 2   STS-97,  ISS 4A          Nov. 2000? 

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'