Ausgabe 423

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 423                                             5. April 2000, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstationen
-------------------------

Die Raumkapsel Sojus TM-30 wurde am 4. April mit der Besatzung EO-28 zur Mir 
gestartet. Kommandant ist Sergej V. Saljotin und Alexander Kaleri ist sein Bord-
ingenieur. Das Raumfahrzeug mit der Fabrikationsnummer 11F732 Nr. 204 ist das 
erste der "200er"-Serie der Raumkapsel Sojus TM, das zum Einsatz kommt. Diese 
Version wurde ursprünglich für Missionen zur Internationalen Raumstation ent-
wickelt und ist mit dem zylinderförmigen Servicemodul (PAO), der abgerundeten 
konischen Landekapsel (SA) und dem kugelförmigen Orbitalmodul (BO) der standard-
mäßigen Sojus TM äußerlich ähnlich. Am BO ist das übliche SSVP-artige mit einer 
Kopplungssonde ausgestattete Andocksystem der Mir befestigt.

Die von ZSKB-Progress in Samara gebaute Trägerrakete 11A511U Sojus-U hob um 
0501:29 UTC von der Startplattform Gagarins in 5-GIK Baikonur ab. Die vier seit-
lichen flüssig betriebenen Starthilfsraketen mit den Bezeichnungen Blok B, V, G 
und D wurden um 0503 UTC abgetrennt. Nach zwei Minuten Flugzeit wurde auch der 
Rettungsturm abgetrennt und um 0504 UTC wurde die Nasenverkleidung in einer Höhe 
von 85 km abgeworfen. Die Zentralstufe (Blok A) des Sojus-Pakets folgte einer 
suborbitalen Flugbahn und trennte sich schließlich um 0506 UTC ab. Die dritte 
Stufe, die Blok-I (wahrscheinlich mit der Bezeichnung 11S510) zündete sein mit 
LOX/Kerosin betriebenes Haupttriebwerk KB Chimawtomatiki 11D55 für vier Minuten 
und beförderte Sojus TM-30 auf eine niedrige Erdumlaufbahn. Die Antennen und die 
Solarpaneele wurden kurz danach ausgefahren. Zwei Zündungen der Sojus-Triebwerke 
um 0837 und 0923 UTC brachten das Raumfahrzeug auf eine Umlaufbahn von 257 x 259 
km x 51,6°. Es steht noch nicht fest, wie lange die Besatzung EO-28 an Bord der 
Mir bleiben wird. Die Mission EO-28 wird vom privaten Unternehmen MirCorp mit-
finanziert.

Der Mir-Komplex befindet sich derzeit auf einer Umlaufbahn von 329 x 333 km x 
51,6°. Das Frachtschiff Progress M1-1 ist am Kopplungsadapter +X des Kwant-Mo-
duls festgemacht. Der Kopplungsadapter -X am Transferabteil des Basismodul der 
Mir ist für die Ankunft von Sojus TM-30 bereit. Die Module Kwant-2, Priroda, 
Kristall und Spektr sind radial an das Basismodul angekoppelt (Spektr ist seit 
dem Zusammenstoß mit Progress M-34 1997 dekomprimiert).

Die nächste Raumtransportermission zur Internationalen Raumstation ist STS-101. 
Die Besatzung setzt sich zusammen aus James Halsell, Scott Horowitz, Mary Ellen 
Weber, Jeffrey Williams, James Voss, Susan Helms und Juri Ussatschow. Atlantis 
ist mit der externen Luftschleuse/Orbiter-Kopplungssystem, dem langen Spacehab-
Tunnel, einem Kielquerträger mit dem integrierten Frachtträger (ICC) und dem 
Spacehab-Doppelmodul beladen. Die Mittelschulexperimente SEM-6 und MARS sind in 
einem GAS-Kanister auf Ladebuchtposition 13 backbord untergebracht. Auf der 
Frachtpalette ICC befinden sich Teile des ISS-Roboterarmes Strela und ein GPS-
Navigationsexperiment des Shuttle.

Errata
------

Ein Freund bei Arianespace weist darauf hin, dass die Stufe EPC der Ariane 5 
"westlich" der Galapagos-Inseln in den Pazifik stürzte und nicht "über" 
Galapagos - die Leser auf jenen Inseln brauchen also nicht in Deckung gehen. Die 
EPC-Stufe ist insofern ungewöhnlich, als sie eine marginale Umlaufbahn mit einem 
Perigäum innerhalb der Atmosphäre aber mit einem ziemlich hohen Apogäum erreicht 
- konkrete Werte liegen mir nicht vor, aber es sind an die 1000 km. Die suborbi-
talen Stufen der meisten Trägerraketen haben bei Brennschluss eine viel gerin-
gere Geschwindigkeit. Mit der Mission Ariane 505 gab es jetzt drei makellose 
Starts der Ariane 5 in Folge. Nach den Anfangsschwierigkeiten hat sie sich damit 
im Vergleich zu den anderen Trägerraketen der neuen Generation (wie z. B. Delta 
3, Atlas 3), welche noch keine erfolgreichen Starts aufweisen können, gut posi-
tioniert.

Missionen der Ariane 5: (Flugbahnen mit einem ? sind spekulativ)

L   Datum          Nutzlast       Adapter  Nase      Flugbahn der EPC

501  4. Juni 1996  Cluster        Speltra  kurz      explodierte über Startplatz
502 30. Okt. 1997  Maqsat         Speltra  lang?   -200?x  500? km x  7°
503 21. Okt. 1998  ARD            Speltra  ?          1 x  844  km x  5,8°
504 10. Dez. 1999  XMM            keiner   lang?     50?x 1500? km x 40,0°
505 21. März 2000  Insat/Asiastar Sylda 5  ?         45 x 1368  km x  7,7°

MTI ist ein Projekt von Sandia Labs und Los Alamos zusammen mit dem Technologie-
zentrum Savannah River.

Bei dem angegebenen Orbit der beim Start von IMAGE eingesetzten zweiten Stufe 
der Delta handelte es sich um die anfängliche Umlaufbahn. Nach dem Entleerungs-
brand war die Stufe auf einer Bahn von 193 x 1059 km x 91,3°.

Die Variablen initialisieren nicht vergessen
--------------------------------------------

Der Untersuchungsbericht des Mars Polar Landers hält einen Softwarefehler für 
die wahrscheinlichste Ursache der missglückten Landesequenz: Während des letzten 
Teils des Abstiegs wurde der Lander von Raketentriebwerken gebremst:
  solange ( nicht aufgesetzt ) { feuere Bremsraketen } 
Unglücklicherweise wurde das Signal "aufgesetzt" am Beginn des Regelkreises 
nicht auf falsch gesetzt, nachdem es vermutlich zuvor durch einen vom Landesen-
sor beim Einrasten der Landebeine wahrgenommenen Schlag auf richtig gesetzt 
worden war.

Unter der Rubrik Euphemismen
----------------------------

ESAs Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit steht den Experten der NASA im Gebrauch 
von Euphemismen in Pressemitteilungen in nichts nach. Die neueste Mitteilung 
titelt "Cluster II Flight Acceptance Review Report" anstatt konkret "Schwierig-
keiten mit dem Antrieb könnten Cluster II verzögern". In der Zusammenfassung der 
Mitteilung heißt es nur "... es werden alle Aspekte der Mission einer gründ-
lichen Prüfung unterzogen", was zweifellos zutreffend ist, wenn man jedoch bis 
zum Ende weiterliest, dann findet man heraus, dass das von Cluster eingesetzte 
Antriebssystem S400 von DaimlerChrysler möglicherweise fehlerhaft ist und sich 
der Transport der vier Raumfahrzeuge zum Startplatz verzögert. Triebwerke der 
Reihe S400 werden seit den Programmen Europa und Symphonie in den frühen siebzi-
ger Jahren eingesetzt, sodass man sich über die grundlegende Konstruktion wenig 
Sorgen machen muss. Zwischen den Zeilen kann man jedoch herauslesen, dass es bei 
neueren Fernmeldesatelliten geringfügige Probleme mit dem System gegeben hat. 
Wir wollen hoffen, dass es lediglich zu einer unbedeutenden Verzögerung kommen 
wird. Cluster II ist eine Konstellation bestehend aus vier Forschungssatelliten, 
die jene ersetzen soll, die beim ersten Start der Ariane 5 verloren gegangen 
ist.

Aktuelle Starts
---------------

Die Raumsonde NEAR-Shoemaker schwenkte am 2. April um 0200 UTC auf eine Bahn von 
100 x 200 km um (433) Eros ein.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe   I.D.

 1 Feb 0647   Progress M1-1     Sojus          Baikonur LC1     Fracht     05A
 3 Feb 0926   Kosmos 2369       Zenit-2        Baikonur LC45    Funkaufkl. 06A
 3 Feb 2330   Hispasat 1C       Atlas IIAS     Canaveral SLC36B Komsat     07A
 7 Feb 0334   MEMS 1    )       -              OPAL, LEO        Tech.      04H	
              MEMS 2    )                                       Tech.      04H
 8 Feb 2124   Globalstar 60)    Delta 7420     Canaveral SLC17B Komsat     08A
              Globalstar 62)                                    Komsat     08B
              Globalstar 63)                                    Komsat     08C
              Globalstar 64)                                    Komsat     08D
 8 Feb 2320   IRDT           )  Sojus/Fregat   Baikonur LC31    Tech.      09
              Sat.-Attrappe  )                                  Tech.      09A
              Fregat         )                                  Tech.      09B
10 Feb 0130   ASTRO E           M-V            Kagoshima Mu     Astronomie F01
11 Feb 0510   JAK                              OPAL, LEO        Komsat     04L
11 Feb 0510   STENSAT                          OPAL, LEO        Komsat     04M
11 Feb 1743   Endeavour     )   Shuttle        Kennedy LC39A    Raumschiff 10A
              SRL-3         )
12 Feb 0910   Garuda 1          Proton/DM3     Baikonur LC81L   Komsat     11A
12 Feb 1343   Thelma    )                      OPAL, LEO        Forschung  04J
              Louise    )                                       Forschung  04K
18 Feb 0104   Superbird 4       Ariane 44LP    Kourou ELA2      Komsat     12A
12 Mrz 0407   Express A2        Proton         Baikonur         Komsat     13A
12 Mrz 0929   MTI               Taurus         Vandenberg 576E  Erdbeob.   14A
12 Mrz 1449   ICO F-1           Zenit-3SL      Sea Launch       Komsat     F02
20 Mrz 1828   Dumsat            Sojus/Fregat   Baikonur LC31    Tech.      15A
21 Mrz 2328   Asiastar )        Ariane 5       Kourou ELA3      Komsat     16A
              Insat 3B )                                        Komsat     16B
25 Mrz 2034   IMAGE             Delta 7326     Vandenberg SLC2W Forschung  17A
 4 Apr 0501   Sojus TM-30       Sojus-U        Baikonur LC1     Raumschiff 18A

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission              Startdatum

OV-102 Columbia        Palmdale      OMDP
OV-103 Discovery       OPF Bucht 1   STS-92,  ISS 3A          Sep. 2000?
OV-104 Atlantis        LC39A         STS-101, ISS 2A.2a   24. Apr. 2000?
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 2   STS-97,  ISS 4A          Nov. 2000? 

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'