Ausgabe 425

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 425                                              15. Mai 2000, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstationen
-------------------------

Saljotin und Kaleri setzen ihre Mir-Mission mit der Transportkapsel Sojus TM-30 
und dem Frachtschiff Progress M1-2 fort. Am 12. Mai verließen sie die Station zu 
einem Außenbordeinsatz. Die Luke der Luftschleuse Kwant-2 war von 1044 bis 1536 
UTC offen. Die Astronauten inspizierten die Station und entdeckten verschmorte 
Kabel am Solarflügel Kwants.

Der Start von STS-101 ist für den 18. Mai geplant.

Compton-Observatorium
---------------------

Das Gammastrahlenobservatorium Compton soll am 3. Juni kontrolliert zum Absturz 
gebracht werden. Die NASA entschied, die Mission zu beenden. Es bestand die 
Sorge, dass nach dem Verlust eines weiteren Kreisels das 14 Tonnen schwere Raum-
fahrzeug irgendwann unkontrolliert wieder eintreten könnte. Obwohl Ingenieure 
eine Methode entwickelt hatten, mit der sich das Niedergehen auch ohne Kreisel 
steuern ließe, schätzte die NASA das Risiko weiterhin als zu groß ein. Einige 
Forscher finden die Entscheidung verkehrt und drängen die NASA, angesichts des 
Verlustes für die Wissenschaft durch das Aufgeben eines der Großen Observatorien 
den Betrieb fürs Erste fortzuführen. Meiner Meinung nach ist die Entscheidung 
Compton aus dem Orbit zu entfernen falsch (oder zumindest hat es die NASA ver-
säumt, den Benutzern Comptons eine überzeugende Begründung zu geben) und das 
Risiko gering, das durch das Belassen in der Umlaufbahn entstehen würde. Es ist 
aber unwahrscheinlich, dass die Administration der NASA die Entscheidung des 
Direktors des Raumflugzentrums Goddard, Al Diaz, und des Leiters der Abteilung 
für Weltraumwissenschaften, Ed Weiler, revidieren wird. 

Nachfolgend ein Exzerpt aus einem Brief, den mir ein Gammastrahlenastronom zu-
kommen ließ - ich stimme mit den meisten Punkten überein und zitiere ihn daher 
hier.

"Sicherheit spielt offensichtlich und richtigerweise eine große Rolle bei allem, 
was die NASA macht. Es ist jedoch wichtig einen realistischen Sicherheitsstan-
dard zu haben, der auf alle Missionen gleichermaßen angewendet wird. Die Frage 
ist: Stellt eine Fortsetzung des Betriebes CGROs ein annehmbares Risiko dar? Das 
Risiko CGRO weiter zu betreiben, wurde bei der Pressekonferenz am 24. März 2000 
inkonsistent dargestellt. Die Vertreter der NASA gaben bei der Pressekonferenz 
an, dass die Entscheidung auf einer Unfallgefahr von 1/1000 basierte, die im 
Falle eines Ausfalls eines weiteren Kreisels entstünde. Auf die Frage eines 
Reporters gaben die gleichen Offiziellen an, dass das Risiko bei einem kon-
trollierten Wiedereintritt ohne Kreisel bei 1 zu 4 Millionen liegt."

"Aus wissenschaftlicher Sicht steht die Sinnhaftigkeit einer Fortsetzung der 
Mission außer Frage. Erfahrene NASA-Gutachter machten gute Gründe für die Fort-
führung der CGRO-Mission geltend. Ein Ende CGROs würde sich praktisch auf jede 
Subdisziplin der Astrophysik auswirken. Das Studium von Gammastrahlenausbrüchen 
und energiereichen Emissionen von Sonneneruptionen während des solaren Maximums 
wird besonders hart getroffen. Nachdem der Satellit HESSI bei Tests Schaden 
nahm, wird der Verlust CGROs die USA der Möglichkeit berauben, während des sola-
ren Maximums Beobachtungen energiereicher Strahlung von Sonneneruptionen zu 
machen. Der Verlust von CGRO wird sich auch nachteilig auf viele wissenschaft-
liche Zielsetzungen gegenwärtig betriebener und kommender Missionen auf dem 
Gebiet der hochenergetischen Astrophysik auswirken, weil es sowohl die Beobach-
tung von Gelegenheitszielen einschließlich koordinierter Beobachtungen als auch 
die globale Überwachung des gesamten Firmaments in einem weiten Energiebereich 
erlaubt. Zu diesen Missionen gehört: ASCA, BeppoSAX, Chandra, INTEGRAL, HETE-2, 
Rossi XTE, SWIFT und XMM-Newton. Für die kommenden Jahre ist kein Raumfahrzeug 
geplant, das diese Aufgaben erfüllen kann."

Am 14. Mai war Compton auf einer Umlaufbahn von 482 x 487 km x 28,5°. Das Obser-
vatorium wurde im April 1991 bei der Mission STS-37 gestartet. Die Startmasse 
betrug 15622 kg (Shuttle Operational Data Book; die Pressebroschüre gibt 15713 
kg an). Verschiedene Quellen geben die Hydrazinmenge mit 1822 kg bzw. 1920 kg 
an, womit die Leermasse höchstens 13800 kg beträgt. 

Aktuelle Starts
---------------

GOES L wurde am 3. Mai mit der Atlas Centaur AC-137 gestartet. Es handelt sich 
um einen US-amerikanischen, zivilen, geostationären Wettersatelliten der Reihe 
GOES (Geostationary Operational Environmental Satellite). Es ist der erste Start 
eines GOES mit einer Trägerrakete vom Typ Atlas 2 (die alte Atlas 1 wurde ausge-
mustert). GOES L wird nach Erreichen der geostationären Umlaufbahn in GOES 11 
umbemannt werden. GOES L wurde von SS/Loral gebaut und basiert auf dem Satelli-
tenbus FS-1300. Er weist ein Solarpaneel und einen Gegenmasten mit einem Sonnen-
segel auf. Neben einem abbildenden Radiometer verfügt der Satellit über einen 
Röntgendetektor zur Überwachung der Sonnenaktivität.

Kosmos 2370 wurde am 3. Mai gestartet. Es ist ein fortschrittlicher Fotoaufklä-
rungssatellit der Klasse 17F117 Neman, der vom Jantar-4KS2 von ZSKB-Progress 
abgeleitet ist. Nemans übertragen digitale Bilder über geostationäre Kommunika-
tionssatelliten zur Erde und stellen das russische Äquivalent des KH-11 dar. Im 
Februar 1986 wurde der erste Neman (Kosmos 1731) gestartet. Der letzte Neman-
Satellit, Kosmos 2359, trat im Juli 1999 und nach einem Jahr im Orbit wieder 
ein. Eine Trägerrakete des Typs Sojus-U beförderte ihn auf eine anfängliche 
Umlaufbahn von 183 x 277 km x 64,8°. Die Umlaufbahn wurde ungefähr 24 Stunden 
später auf 240 x 300 km angehoben.

Die Titan 4 B-29 wurde am 8. Mai von Canaveral gestartet. Die Titan 4B 
platzierte den von TRW gefertigten Satelliten DSP 20 sowie die Oberstufe Boeing 
IUS-22 auf einer Umlaufbahn. DSP 20 ist ein Frühwarnsatellit der US-Luftwaffe. 
Die zweistufige Feststoffrakete IUS-22 brachte DSP 20 auf eine geostationäre 
Umlaufbahn. DSP 19 wurde letztes Jahr gestartet, gelangte aber durch ein Versa-
gen der IUS-Stufe auf eine falsche Umlaufbahn. Das ist nach vier Versuchen und 
zur Erleichterung von Lockheed Martin Astronautics die erste vollständig erfolg-
reiche Mission einer Titan 4 von Cape Canaveral.

  Starts der Titan 4 in jüngster Vergangenheit
  
  Datum            Titan            Oberstufe                  Nutzlast
  23. Feb. 1997    4B-24            IUS-4                      DSP 18
  15. Okt. 1997    4B-33            Centaur TC-21              Cassini/Huygens
  24. Okt. 1997    4A-18            keine                      USA 133
   8. Nov. 1997    4A-17            Centaur TC-16              USA 136
   9. Mai  1998    4B-25            Centaur TC-18              USA 139
  12. Aug. 1998    4A-20 (versagte) Centaur TC-9               MERCURY ?
   9. Apr. 1999    4B-27            IUS-21        (versagte)   DSP 19
  30. Apr. 1999    4B-32            Centaur TC-14 (versagte)   Milstar
  22. Mai  1999    4B-12            keine                      USA 144
   8. Mai  2000    4B-29            IUS-22                     DSP 20

Ein weiterer Navigationssatellit des Baumusters Navstar Block IIR GPS, GPS IIR-4 
oder SVN 51, wurde am 11. Mai gestartet. Die Boeing Delta II platzierte das GPS-
Raumfahrzeug Nr. 51 auf einer elliptischen Transferbahn. Die Satelliten der 
Serie GPS Block IIR werden von Lockheed Martin in Sunnyvale hergestellt und 
basieren auf der 4000er-Serie des Fernmeldesatellitenbusses. Der Apogäumsmotor 
Thiokol Star 37 wird zur Zirkulation der Bahn in 20000 km Erdabstand eingesetzt 
werden.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe   I.D.

 4 Apr 0501   Sojus TM-30       Sojus-U        Baikonur LC1     Raumschiff 18A
17 Apr 2106   Sesat             Proton         Baikonur LC200L  Komsat     19A
19 Apr 0029   Galaxy IVR        Ariane 42L     Kourou ELA2      Komsat     20A
25 Apr 2008   Progress M1-2     Sojus-U        Baikonur LC1     Fracht     21A
 3 Mai 0707   GOES 11           Atlas 2A       Canaveral SLC36A Wetter     22A
 3 Mai 1325   Kosmos 2370       Sojus-U        Baikonur LC1     Erdbeob.   23A
 8 Mai 1601   DSP 20            Titan 4B       Canaveral LC40   Frühwarn.  24A
11 Mai 0148   GPS SVN 51        Delta 7925     Canaveral SLC17A Navsat     25A

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort      Mission              Startdatum

OV-102 Columbia        Palmdale      OMDP
OV-103 Discovery       OPF Bucht 1   STS-92,  ISS 3A          Sep. 2000?
OV-104 Atlantis        LC39A         STS-101, ISS 2A.2a   18. Mai  2000
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 2   STS-97,  ISS 4A          Nov. 2000?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'