Ausgabe 434

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 434                                         7. September 2000, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstationen
-------------------------

Der Start der Mission STS-106, Raumstations-Logistikflug 2A.2b ist für den 8. 
September geplant. Nach der Kopplung mit der Internationalen Raumstation wird 
die Besatzung das kürzlich gestartete Modul Swesda ausstatten.

Die Pressebroschüre der Mission STS-106 stellt im Vergleich zu früher einen 
Fortschritt dar. Erstmals seit der Einstellung der Pressebroschüren Boeings ist 
ein ordentliches Schaubild der Frachtraumbelegung enthalten. (Es ist zwar das 
Schaubild für STS-101, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.)

Bei STS-106 kommen der Orbiter 104 (Atlantis), Außentank ET-103 und das Fest-
stoffraketenpaar RSRM-75 zum Einsatz. Auf Atlantis sind die Raketentriebwerke 
2052, 2044 und 2047 sowie die OMS-Triebwerksgondeln LP03 und RP04 montiert. Es 
werden drei EMU-Raumanzüge mitgeführt.

Das Nutzlastmanifest der Ladebucht:
 Bucht   Nutzlast                                     Masse (kg)
 ---------------------------------------------------------------
 Sims    Roboterarm RMS Nr. 202
 1-2     Externe Luftschleuse/Orbiter-Kopplungssystem  1600?
 3-4     Tunneladapter S/N 001                             ?
 4       Querverstrebung/Integrierter Frachtträger     2054
 5-8     Spacehab, langer Verbindungstunnel                ?
 8-12    Spacehab, Logistik-Doppelmodul                8200
 13 Stb. Adapterstrebe/SEM-8/G-782                      300?

Auf dem integrierten Frachtträger ist das Experiment SOAR zur GPS-Lagekontrolle 
und Ausrüstung für die Außenbordeinsätze. An der Adapterstrebe auf Ladebucht-
position 13 steuerbords sind zwei GAS-Kanister, SEM-8 und G-782, mit 
Schulexperimenten festgemacht.

(Falls jemand über Gewichtsangaben für den Tunneladapter und den Tunnel verfügt, 
bitte ich um Weiterleitung.)

Die Besatzung von STS-106 besteht aus Terrence Wilcutt, Oberst, US-Marines, NASA 
(Kommandant), Scott Altman, FKpt, US-Marine, NASA (Pilot), Dr. Edward Lu, NASA 
(Missionsspezialist 1), Richard Mastracchio, NASA (Missionsspezialist 2), Daniel 
Burbank, Oberstlt, US-Küstenwache, NASA (Missionsspezialist 3), Juri 
Malentschenko, Oberst, WWS, RAKA (Missionsspezialist 4) und Dr. med. Boris 
Morukow, IMBP (Missionsspezialist 5). Lu und Malentschenko werden von der 
Atlantis aus einem Raumausstieg unternehmen und dabei Kabelverbindungen zwischen 
Swesda und Sarja herstellen.

[RAKA: Rosaviakosmos, die russische Weltraumagentur; IMBP: Institut Mediko-
biologitscheskich Problem, Moskau; WWS: Wojenno-wosduschnyje Sily, die russische 
Luftwaffe].

Aktuelle Starts
---------------

Russland startete am 28. August einen militärischen Fernmeldesatelliten der 
Serie Globus mit einer Proton-K und einer Oberstufe Blok DM-2 (oder DM-2M?). 
Globus-Satelliten werden normalerweise unter der Bezeichnung Raduga-1 geführt. 
Dieser Satellit wurde jedoch, möglicherweise aufgrund eines administrativen 
Versehens, vom Pressedienst RVSN zunächst Kosmos 2372 genannt. Vorläufig gehe 
ich davon aus, dass Raduga-1 der amtliche Name ist. Die Globus-Satelliten 
ersetzten die ältere Serie Gran (Raduga).

Eine weitere Proton von International Launch Services beförderte am 5. September 
Sirius 2 von Sirius Radio in den Orbit. Die Chrunitschew Proton-K wurde von 
Baikonur auf eine niedrige Parkbahn von 144 x 168 km x 64,8° gestartet. Die 
Stufe Energia Blok DM3 zündete daraufhin zweimal und beförderte Sirius 2 auf 
eine elliptische Bahn von 6192 x 47057 km x 63,4°. Bei dem Satelliten handelt es 
sich um einen Space Systems/Loral FS-1300 mit einer Leermasse von 1570 kg und 
einer Startmasse von 3800 kg. Dieser Sirius 2 ist nicht mit seinem Namensvetter 
zu verwechseln, dem geostationären Sirius 2, welcher im November 1997 von 
Nordiska Satellit AB gestartet wurde und Kommunikationsdienste in Skandinavien 
erbringt. Der aktuelle Sirius 2 wird digitales Radio für mobile Benutzer in 
Nordamerika aussenden.

Der Fernmeldesatellit Solidaridad 1, ein Hughes HS-601 in mexikanischem Besitz, 
ging am 27. August verloren, als sein Reservecomputer versagte. Der Primärcom-
puter war bereits zuvor ausgefallen. Der Satellit war 1993 gestartet worden.

Der Fernerkundungssatellit Zi Yuan 2 wurde am 1. September mit einer dreistufi-
gen Trägerrakete Chang Zheng 4B vom Raumfahrtzentrum Taiyuan in China gestartet. 
Der 1999 gestartete Zi Yuan 1 war der erste chinesisch-brasilianische Fernerkun-
dungssatellit (CBERS), ein Gemeinschaftsprojekt der chinesischen Akademie für 
Raumfahrttechnik und der brasilianischen Raumfahrtagentur INPE. ZY-2 scheint 
eine ausschließlich chinesische Mission zu sein und basiert vermutlich auf dem 
gleichen Satellitenbus. Er ist auf einer Umlaufbahn von 474 x 493 km x 97,4°, 
was viel tiefer als die 773-km-Bahn von ZY-1 ist und auf eine schwerere Nutzlast 
hindeuten könnte.

Eutelsat W1 der European Telecommunications Satellite Organization wurde am 6. 
September von Arianespace gestartet. Eine Ariane 44P mit vier Feststoff-Start-
hilfsraketen setzte W1 auf einer geostationären Transferbahn ab.

Eutelsat W1 wird die Position bei 10° Ost belegen. Der erste Satellit Eutel-
sat W1, ein Alcatel Spacebus 3000, wurde 1998 bei einem Feuer im Werk bei Cannes 
beschädigt. Daraufhin begann der Bau eines zweiten Eutelsat "W1R", ebenfalls ein 
Spacebus 3000. Außerdem fertigte Matra Marconi Space in Toulouse (das jetzt Teil 
des Astrium-Konzerns ist) eine Ressat genannte Reserveeinheit an, die den Satel-
litenbus Eurostar 2000+ nutzte. Der zweite Eutelsat W1 wurde umgewidmet und wird 
als Eurobird zur Position bei 28° Ost gestartet werden, während Ressat der 
dritte und letzte Eutelsat W1 sein wird. Dieser Eurostar 2000+ war es, der am 6. 
September gestartet wurde. Seine Masse betrug 1430 kg und er führte zusätzlich 
1820 kg Treibstoff für sein flüssig betriebenes Apogäumstriebwerk Primex R-4D 
mit. Der quaderförmige Satellit in der Größe 2,5 x 5,0 m hat zwei rechteckige 
Solarflügel mit 31,7 m Spannweite und zwei Antennenschüsseln, eine zur Abdeckung 
Europas und eine mit einem schwenkbaren Sendestrahl. Die Nutzlast umfasst 28 
Ku-Band-Transponder.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe   I.D.

 4 Jul 2344   Kosmos 2371       Proton-K/DM-2? Baikonur LC200L  Komsat     36A
12 Jul 0456   Swesda            Proton-K       Baikonur LC81L   Station    37A
14 Jul 0521   Echostar VI       Atlas 2AS      Canaveral SLC36B Komsat     38A
15 Jul 1200   CHAMP   )         Kosmos-3M      Plessezk LC132   Forschung  39A
              MITA    )                                         Forschung  39B
              Rubin   )                                         Tech.      39C
16 Jul 0917   GPS SVN 44        Delta 7925     Canaveral LC17A  Navsat     40A
16 Jul 1239   Samba   )         Sojus-Fregat   Baikonur LC31    Forschung  41A
              Salsa   )                                         Forschung  41B
19 Jul 2009   Mightysat 2.1     Minotaur       Vandenberg CLF   Tech.      42A
28 Jul 2242   PAS 9             Zenit-3SL      Odyssey, POR     Komsat     43A
 6 Aug 1827   Progress M1-3     Sojus-U        Baikonur LC1     Fracht     44A
 9 Aug 1113   Rumba   )         Sojus-Fregat   Baikonur LC31    Forschung  45A
              Tango   )                                         Forschung  45B
17 Aug 2316   Brasilsat B-4 )   Ariane 44LP    Kourou ELA2      Komsat     46A
              Nilesat 102   )                                   Komsat     46B
17 Aug 2345   USA 152           Titan 4B       Vandenberg SLC4E Aufklärung 47A
23 Aug 1105   DM-F3             Delta 8930     Canaveral SLC17B Test       48A
28 Aug 2008   Raduga-1          Proton-K/DM-2? Baikonur LC81R   Komsat     49A
 1 Sep 0325   ZY-2              Chang Zheng 4B Taiyuan          Erdbeob.   50A
 5 Sep 0943   Sirius 2          Proton-K/DM3   Baikonur LC81L   Komsat     51A
 6 Sep 2233   Eutelsat W1       Ariane 44P     Kourou ELA2      Komsat

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________
 
Orbiter                Standort      Mission              Startdatum

OV-102 Columbia        Palmdale      OMDP
OV-103 Discovery       VAB Bucht 3   STS-92,  ISS 3A         Okt. 2000
OV-104 Atlantis        LC39B         STS-106, ISS 2A.2b   8. Sep. 2000
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 2   STS-97,  ISS 4A         Nov. 2000?

MLP-1
MLP-2/RSRM-75/ET-103/OV-104  LC39B        STS-106
MLP-3/RSRM-76/ET-104/OV-103  VAB Bucht 3  STS-92

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'