Ausgabe 440

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 440, Entwurf                                 6. Dezember 2000, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstationen
-------------------------

Die Mission STS-97 Endeavours zur Internationalen Raumstation wurde am 1. Dezem-
ber 0306 UTC gestartet. Der Außentank (ET) und der Orbiter erreichten um 0314 
UTC eine Bahn von 74 x 325 km. Das OMS-Manöver Endeavours um rund 0347 UTC hob 
ihr Perigäum auf 205 km an. Der ET trat über dem Pazifik wieder ein. Endeavour 
koppelte am 2. Dezember 1959 UTC an die Schleuse PMA-3 der Station. Die Astro-
nauten sollen bei einer Reihe von Außeneinsätzen das Solarflügelelement P6 des 
Auslegers montieren.

Die Besatzung von STS-97: Kommandant - Brent Jett, FKpt, US-Marine; Pilot - 
Michael Bloomfield, Oberstlt, US-Luftwaffe; Missionsspezialisten - Joseph 
Tanner, NASA, Dr. Marc Garneau, CSA und Carlos Noriega, Oberstlt, US-Marines.

Belegung der Nutzlastbucht Endeavours bei der Mission STS-97:

                                                     gesch. Masse (kg)
Bucht 1-2:   Orbiter-Kopplungssystem                       1800
             3 EMU-Raumanzüge (SNr. unbekannt)              360?
             Experiment FPPU (in der Luftschleuse)           23
unbekannt    Stromwandlereinheit APCU                        35
unbekannt    Stromwandlereinheit APCU                        35
Bucht 3-6:   ITS P6, langes Zwischenstück                  4000?
                   TCS-Radiator (Heck)                      500?
                   TCS-Radiator (Steuerbord)                500?
Bucht 8-11:  ITS P6, Ausrüstungsbaugruppe                  7200?
                   PV-Radiator P6                           500?
Bucht 12-13: ITS P6, Fotovoltaikflügel/kardan. Aufhängung  1000?
                   Solarflügel 2B                          1070
                   Solarflügel 4B                          1070
Bucht 13S    IMAX-Frachtraumkamera                          238
Sims:        Canadarm RMS 303                               410
                                                         ------
              Gesamtnutzlast in der Ladebucht             18740 kg

Das primäre Frachtelement ist P6, das aus dem LS (langes Zwischenstück), der 
PV-1 IEA (Ausrüstungsbaugruppe) und dem PVAA (Fotovoltaikflügel) besteht. Das LS 
ist mit zwei Temperaturkontrollsystemen samt Radiatoren zum Abführen von Abwärme 
der Station versehen. Diese Radiatoren werden im späteren Verlauf des Stations-
ausbaus auf die Auslegersegmente S4 und S6 versetzt werden. Das PVAA umfasst die 
Solarflügel SAW-2B und SAW-4B, die zu einer Spannweite von 73 Metern entfaltet 
wurden.

Die FPPU (experimentelle Potentialmesssonde) wird auf P6 angebracht werden und 
die Aufladung der Paneele durch die Bewegung im ionosphärischen Plasma messen. 
P6 ist mit Vorrichtungen zum Ableiten der überschüssigen Ladung versehen und die 
FPPU wird feststellen, wie gut das funktioniert. 

Es fehlen mir weiterhin gesicherte Infos zu Boeing Rocketdynes APCUs. Sie gelten 
bei der NASA als Hilfsausrüstung der Raumfähren und nicht als Nutzlast, während 
bei mir alles was in der Ladebucht festgemacht ist, als Nutzlast zählt. Anschei-
nend gibt es online keine Fotos von Endeavour im Wartungshangar und die NASA-
Pressestelle hat keine Unterlagen zu den APCUs. Ein Dankeschön an Bill Harwood 
(von CBS und SpaceflightNow.com) für das Bestätigen der Existenz dieser zusätz-
lichen Nutzlastelemente. Soweit ich weiß, leiten die APCU-Schaltkästen Strom vom 
Orbiter zur Station. Sie wurden erstmals bei STS-91 (zur simulierten Stromver-
sorgung des Experiments AMS durch die ISS) eingesetzt und werden wahrscheinlich 
auf adaptiven Nutzlastträgern (APCs) irgendwo in der Ladebucht montiert - ver-
mutlich im vorderen Bereich nahe der Luftschleuse. Falls es jemand sicher weiß, 
so bitte ich um Nachricht.

Die Leser sollten wissen, dass die Pressebroschüre zu STS-97 total falsche Ge-
wichtsangaben für das lange Zwischenstück und das PVA macht. Ich musste meine 
Schätzung von der Masse der Unterkomponenten ableiten.

Der erste Raumausstieg während STS-97 begann am 3. Dezember 1831 UTC mit der 
Dekomprimierung und dem Öffnen der Luftschleuse. Die Raumanzüge liefen ab 1835 
UTC mit Batteriestrom und Joe Tanner sowie Carlos Noriega verließen die Luft-
schleuse um 1845 UTC. Um etwa 1932 UTC setzte der Roboterarm P6 am Trägersegment 
Z1 an und die Astronauten hatten es bis 1940 UTC händisch befestigten. Es gab 
Probleme beim Entriegeln der Solarflügel, am 4. Dezember 0123 UTC begann sich 
aber der erste Solarflügel abzurollen. Es war das Steuerbordpaneel (+X) SAW-2B. 
Das Backbordpaneel (-X), SAW-4B, blieb eingerollt. Die Astronauten schlossen am 
4. Dezember 0202 UTC die Luke und setzten die Schleuse um 0209 UTC wieder unter 
Druck. Die Dauer der EVA-1 betrug 7:38 (dekomprimiert), 7:31 (Luke auf/zu) bzw. 
7:34 (NASA-Zählweise). Der Radiator P6 PVR auf der Seite +Y der IEA wurde am 4. 
Dezember 0414 UTC ausgefahren. Der Flügel SAW-4B begann sich am 5. Dezember 0052 
UTC zu entfalten.

Der zweite Außeneinsatz nahm am 5. Dezember mit der Dekomprimierung um 1718 UTC, 
dem Öffnen der Luke um rund 1719 UTC und dem Umschalten auf Batteriestrom um 
1721 UTC seinen Anfang. Der Druckausgleich begann um 2358 UTC. Die Dauer betrug 
6:40 (dekomprimiert), 6:35 (Luke auf/zu) bzw. 6:37 (NASA-Regel). Die Astronauten 
schlossen Leitungen von P6 zur Station an, überprüften die Spanndrähte des Flü-
gels 2B und versetzten eine S-Band-Antenne ans Ende von P6. Sie entriegelten den 
achteren TCS-Radiator, der früh am 6. Dezember entfaltet wurde.


Progress M1-4 legte am 1. Dezember 1623 UTC von der Nadirschleuse Sarjas ab. Das 
Raumschiff blieb zunächst auf einer Umlaufbahn.

Aktuelle Starts
---------------

Der israelische kommerzielle Fernerkundungssatellit EROS A1 wurde am 6. Dezember 
mit einer Trägerrakete des Typs Start-1 (modifizierte ICBM Topol) vom fernöst-
lichen russischen Weltraumbahnhof 2-GIK Swobodny gestartet. Eigner von EROS A1 
ist ImageSat (einem auf den Niederländischen Antillen registrierten israelisch-
geführten Unternehmen). Er wurde von IAI basierend auf der Konstruktion des 
Ofeq-3 gebaut. Frühere Satelliten israelischen Fabrikats wurden mit der Träger-
rakete Shavit von Palmachim im Süden Tel Avivs gestartet. EROS A1 ist zusammen 
mit der 5. Stufe DS auf einer sonnensynchronen Umlaufbahn von 491 x 506 km x 
97,3°. Die Viertstufe der Start-1, welche normalerweise ebenfalls in den Orbit 
gelangt, ist jedoch in diesem Fall noch nicht katalogisiert worden.

Der dritte Satellit der Reihe Sirius für digitales Satellitenradio wurde am 30. 
November gestartet. Die Chrunitschew Proton-K mit einer Oberstufe Energia 
Blok DM3 von International Launch Services hob von Baikonur ab. Der Sirius-Sa-
tellit der Baureihe Loral FS-1300 soll auf einen elliptischen Orbit mit 63 Grad 
Neigung gelangen.

Der am 20. November gestartete Satellit QuickBird war 3,0 m hoch, hatte einen 
Querschnitt von 1,6 m x 1,6 m und eine Spannweite über die Solarflügel von 5,2 
m. Die Masse betrug betankt 931 kg und leer 899 kg (der Satellit verfügte über 
vier Hydrazintriebwerke mit 4,4 N Schub). QuickBird 1 war der zweite Satellit 
mit einem Bus der Marke Ball Aerospace BCP-2000. Der im Juni 1999 gestartete 
QuikScat der NASA ist nach wie vor in Betrieb. QuickBird 2 ist im Bau. Sichtun-
gen von niedergehenden Trümmern in Uruguay deuten auf einen Wiedereintritt von 
QB-1 um rund 0015 UTC am 21. November hin. Der letzte Fehlschlag einer Kosmos-3M 
1995 lief ähnlich ab. Er wurde auf eine Verunreinigung der Oxidatorleitung zum 
Haupttriebwerk der zweiten Stufe zurückgeführt.

Eine geheime Nutzlast des US-Nachrichtendienstes wurde am 7. Dezember von einer 
Lockheed Martin Atlas 2AS von Cape Canaveral gestartet. Die Centaur beförderte 
die Nutzlast zunächst auf eine Parkbahn von 176 x 831 km und dann auf eine geo-
stationäre Transferbahn von 270 x 37490 km x 26,5°. Es ist vermutlich entweder 
ein Datenrelaissatellit, der Aufnahmen von Spionagesatelliten zum Boden weiter-
leitet, oder ein Signalaufklärungssatellit. 

Errata
------

NASAs EO-1 wird in Wirklichkeit Earth Observing 1 genannt. Sein ursprünglicher 
Name "Earth Orbiter 1" wurde vor einiger Zeit geändert.

Das IEA des Segments P6 steht für Integrated Equipment Assembly und nicht Inte-
grated Electronics Assembly.

"Millennium" war falsch buchstabiert.
 

Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe   I.D.

10 Nov 1714   GPS SVN 41        Delta 7925     Canaveral SLC17A Navsat     71A
16 Nov 0107   PAS 1R   )        Ariane 5       Kourou ELA3      Komsat     72A
              AMSAT-Oscar-40)                                   Komsat     72B
              STRV-1c  )                                        Tech.      72C
              STRV-1d  )                                        Tech.      72D
16 Nov 0132   Progress M1-4     Sojus-U        Baikonur LC1     Fracht     73A
20 Nov 2300   QuickBird 1       Kosmos-3M      Plessezk LC132   Erdbeob.   74A
21 Nov 1824   EO-1  )           Delta 7320     Vandenberg SLC2W Erdbeob.   75A
              SAC-C )                                           Erdbeob.   75B
              Munin )                                           Forschung  75C
21 Nov 2356   Anik F-1          Ariane 44L     Kourou ELA2      Komsat     76A
30 Nov 1959   Sirius 3          Proton-K/DM3   Baikonur LC81L   Komsat     77A
 1 Dez 0306   Endeavour)        Space Shuttle  Kennedy LC39     Raumschiff 78A
              ITS P6   )                                       Stationsseg.
 6 Dez 1232   EROS A1           Start-1        Swobodny         Erdbeob.   79A
 7 Dez 0247   USA 155?          Atlas 2AS      Canaveral SLC36A Komsat?    80A

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________
 
Orbiter                Standort      Mission              Startdatum

OV-102 Columbia        Palmdale      OMDP
OV-103 Discovery       OPF Bucht 1   STS-102, ISS 5A.1    15. Feb. 2001
OV-104 Atlantis        VAB Bucht 3   STS-98,  ISS 5A      18. Jan. 2001
OV-105 Endeavour       LEO           STS-97,  ISS 4A       1. Dez. 2000

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'