Ausgabe 457

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 457                                             25. Juli 2001, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Die Mission STS-104 ging mit Außenbordeinsätzen weiter, bei denen Gasbehälter 
auf der Außenseite der neuen Luftschleuse Quest angebracht wurden, sowie dem 
ersten Raumausstieg von dieser Luftschleuse, gefolgt vom Ablegen und der Lan-
dung. Die Langzeitbesatzung 2 (Ussatschow, Voss und Helms) verbleibt bis zum 
Eintreffen der Ablösung mit STS-105 im nächsten Monat an Bord der Raumstation.

Der zweite Außeneinsatz der Mission STS-104 wurde am 18. Juli durchgeführt. Die 
Luftschleuse wurde um 0302 UTC dekomprimiert und eine Minute später wurde die 
Luke geöffnet. Gernhardt und Reilly stiegen um 0310 UTC aus und halfen bei der 
Installation der Sauerstoff- und Stickstofftanks des Quest-Moduls. Der O2-Tank 1 
wurde vom Stationsarm SSRMS um 0317 UTC auf der Backbordseite der achteren 
Spacelab-Palette gegriffen und bis 0421 UTC auf der Nadirseite von Quest einge-
baut. Der N2-Tank 4 von der achteren Steuerbordseite der Palette wurde bis 0639 
UTC installiert und der O2-Tank 2 wurde von der Backbordseite der vorderen Pa-
lette bis 0845 UTC zu Quest verlagert. Kleinere Probleme mit der Ventilstellung 
und widerspenstigen Steckverbindungen wurden schnell überwunden. Die Astronauten 
begaben sich um 0921 UTC in die Luftschleuse. Der Außenbordeinsatz dauerte 6 h 
31 m (Dekomprimierung/Druckausgleich), 6 h 24 m (Luke auf/zu) bzw. 6 h 29 m 
(NASA-Zählweise).

Dieselben Astronauten führten am 21. Juli den ersten Raumausstieg vom Quest-
Modul aus durch. Die Luftschleuse wurde von 0329 UTC bis 0434 UTC langsam dekom-
primiert bis 35 mbar erreicht wurden, woraufhin die Luke zum freien Raum hin 
geöffnet wurde. Der N2-Tank 3 wurde von der vorderen Spacelab-Palette zur Außen-
seite von Quest bugsiert. Danach begaben sich die Astronauten zum Ausleger-
segment P6, wo sie die Solarflügel und das Experiment FPP inspizierten. Das 
Schott wurde um 0832 UTC geschlossen und der Druckausgleich begann um 0837 UTC, 
womit die Dauer 4 h 03 m (Dekomprimierung/Druckausgleich), 3 h 58 m (Luke 
auf/zu) bzw. 4 h 02 m (NASA-Regel) betrug.

Die Besatzung von STS-104 bezog am 22. Juli wieder Stellung in Atlantis und 
koppelte um 0455 UTC ab. Nachdem Umfliegen der Station verließen sie um 0615 UTC 
deren Nahbereich. Atlantis setzte am 25. Juli 0338:55 UTC auf der Rollbahn 15 
des Kennedy-Raumfahrtzentrums auf.


Kürzliche Starts
----------------

Die russische Marine feuerte am 20. Juli von einem Unterseeboot, der 
Borissoglebsk, in der Barentssee eine dreistufige R-29R Wolna auf eine suborbi-
tale Bahn ab. Bei der Nutzlast handelte es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der 
Planetary Society sowie dem Zentrum Babakin von NPO Lawotschkin und bestand aus 
einem Entfaltungstest eines Solarsegels und einem aufblasbaren Hitzeschild für 
den Wiedereintritt. Das Abtrennen der Nutzlast von der Endstufe schlug jedoch 
fehl.

Die russischen Weltraumtruppen starteten am 20. Juli von Plessezk eine Trägerra-
kete ZSKB-Progress 8K78M Molnija-M und platzierten einen militärischen Fern-
meldesatelliten der Reihe Molnija-1K auf einer elliptischen 12-Stunden-Bahn. Der 
letzte Start eines Molnija-1T erfolgte 1998. Der neue Satellit ist ein ver-
bessertes Model (laut Phil Clark mit Bezug auf russische Quellen; andere Quellen 
sprechen von einem Molnija-3, und ich warte auf eine Bestätigung). Die dritte 
Stufe der Molnija-M erreichte um 0026 UTC eine Umlaufbahn von 214 x 420 km x 
62,8°. Gegen 0110 UTC und etwa einen halben Umlauf später über dem südöstlichen 
Pazifik zündete die vierte Stufe der NPO Lawotschkin Blok-ML und beförderte die 
Nutzlast auf eine Bahn von 407 x 40831 km x 62,9°. Die Molnija-Satelliten werden 
von NPO-PM gefertigt.

International Launch Services startete am 23. Juli von Cape Canaveral eine 
Lockheed Martin Atlas IIA mit dem Wettersatelliten GOES-M. Flug AC-142 gelangte 
zunächst auf eine Parkbahn von 164 x 505 km und dann auf eine supersynchrone 
Transferbahn von 274 x 42275 km x 20°. GOES-M ist ein Satellit der Baureihe 
Loral 1300 mit einem einzelnen Solarflügel und einem Lageregelungssonnensegel. 
Die Startmasse war 2279 kg und die Leermasse beträgt 1042 kg. Die Geostationary 
Operational Environmental Satellites (GOES) werden von NASA-Goddard entwickelt 
und zum Betrieb an die Wetteragentur NOAA übergeben. Zusätzlich zur üblichen 
Wetterkamera ist GOES-M mit einer neuen Solarkamera (SXI) für den weichen Rönt-
genbereich ausgestattet. Frühere GOES-Satelliten verfügten über einfache Rönt-
genkollimatordetektoren, aber das neue SXI ist ein vollwertiges Grazing-
Incidence-Teleskop, ähnlich SXT auf dem japanischen Satelliten Yohkoh. Der Sa-
tellit GOES-M wird nach Erreichen seines Orbits als GOES 12 bezeichnet werden.

Am 22. Juli befand sich die Raumsonde MAP auf einer Umlaufbahn von 4055 x 355935 
km x 28,0°. Sie soll am 31. Juli am Mond vorbeifliegen.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete Startgelände     Aufgabe       I.D.

 8 Jun 1508   Kosmos 2378       Kosmos-3M    Plessezk LC132   Navsat         23A
 9 Jun 0645   Intelsat 901      Ariane 44L   Kourou ELA2      C/Ku Telek.    24A
16 Jun 0149   Astra 2C          Proton-K/DM3 Baikonur LC81/23 Ku Video       25A
19 Jun 0441   ICO-2             Atlas IIAS   Canaveral SLC36B C/S Tel./Daten 26A
30 Jun 1946   MAP               Delta 7425   Canaveral SLC17B Astronomie     27A
12 Jul 0904   Atlantis STS-104) Shuttle      Kennedy LC39B    Raumschiff     28A
              Quest           )                               Stationsmodul
12 Jul 2158   Artemis   )       Ariane 5G    Kourou ELA3      exp. Komm.     29A
              BSAT-2b   )                                     Ku Video       29B
20 Jul 0017   Molnija-1K?       Molnija-M    Plessezk LC43/4  Komm.          30A
23 Jul 0723   GOES 12           Atlas IIA    Canaveral SLC36A Wetter         31A

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________
 
Orbiter                Standort      Mission              Startdatum
 
OV-102 Columbia        OPF Bucht 3   STS-109, HST SM-3B   17. Jan. 2002     
OV-103 Discovery       LC39A         STS-105, ISS 7A.1     5. Aug. 2001  
OV-104 Atlantis        KSC RW15      STS-110, ISS 8A      28. Feb. 2002     
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-108, ISS UF-1    29. Nov. 2001  

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'