Ausgabe 464

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 464                                          16. Oktober 2001, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Die Astronauten Deshurow und Tjurin unternahmen am 8. Oktober vom Pirs-Modul der 
Raumstation aus einen Außenbordeinsatz. Die Luftschleuse Pirs wurde erstmals um 
circa 1420 UTC dekomprimiert und um 1423 UTC wurde die Luke geöffnet. Die Be-
satzung befestigte den Kran Strela auf der Außenseite von Pirs und warf einige 
thermische Abdeckungen ab. Um 1921 UTC wurde die Luke nach fünfminütigem Ringen 
mit dem Mechanismus geschlossen und um 1926 UTC begann der Druckausgleich. Bei 
dem Raumausstieg kamen Orlan-M-Raumanzüge zum Einsatz. Die "offizielle" Zeit 
wurde vom Öffnen der Luke bis zum Schließen genommen (die russische Regel). Das 
ist inkonsistent mit der Dauer von Außenbordtätigkeiten von Quest aus, die vom 
Umschalten auf Batteriestrom bis zum Druckausgleich gestoppt werden (die NASA-
Regel).

Diese beiden Astronauten machten am 15. Oktober einen weiteren Außeneinsatz, bei 
dem Culbertson wiederum innerhalb der Station blieb. Um 0903 UTC war die Luft-
schleuse auf ungefähr 20 mbar dekomprimiert. Das Öffnen der Luke zum freien 
Weltraum hin begann um 0916 UTC, die offizielle Zeit der Lukenöffnung wurde mit 
0917 UTC angegeben. Tjurin verließ die Luftschleuse um 0925 UTC und Deshurow 
folgte einige Minuten später. Die Astronauten brachten das Kontaminationsexperi-
ment Kromka und zwei japanische Expositionsexperimente an der Hülle des Swesda-
Moduls an. Die russische Flagge wurde von Swesda eingeholt und wird einer Unter-
suchung über die Auswirkung der Weltraumbedingungen unterzogen werden, während 
ein Firmenlogo als Ersatz angebracht wurde. Deshurow und Tjurin kehrten um 1445 
UTC zur Luftschleuse zurück und nach weiteren Mühen mit dem Schott konnte die 
Luke um 1509 UTC verriegelt werden und der Druckausgleich gegen 1510 UTC begin-
nen.

Kürzliche Starts
----------------

Galileo führte am 16. Oktober den Vorbeiflug Io 32 durch. Am 15. Oktober 2252 
UTC wurde die Wolkenobergrenze Jupiters in 343000 km Abstand passiert und am 16. 
Oktober 0223 UTC wurde die Südpolregion Ios in nur 181 km Höhe überflogen. Bis 
zum 23. November geht es 11 Millionen Kilometer weit weg von Jupiter, bevor es 
am 17. Januar zurück zu einer äquatorialen Passage Ios gehen wird.


Die Titan 4B-34 von Lockheed Martin Astronautics wurde am 5. Oktober 2121 UTC 
von Startkomplex SLC4E bei Vandenberg gestartet. Die Trägerrakete hatte eine 
20-m-Nutzlastverkleidung ohne Oberstufe. Die SRMU-Feststoffraketen und die Zen-
tralstufe der Titan fielen wie vorgesehen in den Pazifik. Die zweite Stufe der 
Titan erreichte um 2130 UTC den Orbit und setzte eine Nutzlast des US-Nachrich-
tendienstes auf einer sonnensynchronen Umlaufbahn aus. 

Analysten spekulieren, dass es sich bei der Nutzlast um einen Fotoaufklärungs-
satelliten der Reihe Improved CRYSTAL handelt. Wenn dem so ist, dann dürfte er 
auf einer Umlaufbahn von 150 x 1050 km x 97,9° sein. 

Kosmos 2377, ein russischer Fotoaufklärungssatellit der Kobalt-Klasse, landete 
nach einer 4-monatigen Mission am 10. Oktober.

Die Stufe OAM der neuen Athena-Rakete scheint weitere Entleerungsmanöver durch-
geführt zu haben und war am 3. Oktober auf einer Bahn von 155 x 376 km. Am 6. 
Oktober trat sie wieder.

Am 6. Oktober startete eine Chrunitschew Proton-K von Baikonur. Die Oberstufe 
Energia Blok-DM2 setzte einen militärischen Fernmeldesatelliten der Type Globus 
auf einer geostationären Umlaufbahn aus. Die von NPO-PM gefertigten Satelliten 
der Reihe Globus werden nach Erreichen der Umlaufbahn Raduga-1 genannt. Die DM2 
gelangte um 1654 UTC in eine Umlaufbahn, machte um 1755 UTC ihr erstes Bahnmanö-
ver auf eine Transferbahn und man geht davon aus, dass eine zweite Zündung um 
ungefähr 2318 UTC die Bahn in geostationärem Abstand zirkularisierte.

Am 11. Oktober startete von Cape Canaveral der Flug AC-162 mit einer Lockheed 
Martin Astronautics Atlas IIAS. Die Centaur schwenkte um 0242 UTC auf eine Park-
bahn von 176 x 907 km x 28,2° ein und brachte mit einer zweiten Zündung um 0301 
UTC ihre Nutzlast auf eine geostationäre Transferbahn von 274 x 37538 km x 
26,5°. Gerüchten zufolge ist die Nutzlast ein Datenrelaissatellit für die Über-
tragung von Daten von Fotosatelliten wie jenem, der am 5. Oktober gestartet 
worden war. Es ist auch möglich, aber weniger wahrscheinlich, dass es sich um 
einen Funkaufklärungssatelliten handelt. Der Satellit gehört dem US-Nachrichten-
dienst (NRO) und wird auch von diesem betrieben.

Zu dem am 8. September gestarteten USA 160 gesellten sich keine weiteren katalo-
gisierten Nutzlasten mehr, wenngleich 2001-40C möglicherweise in Wirklichkeit 
eine Nutzlast ist, die offiziell als Trümmerteil registriert wurde. Obschon bei 
diesem Start mit drei Nutzlasten gerechnet worden war, so könnte das neue Ozean-
überwachungssystem auch mit weniger unabhängigen Satelliten auskommen. In der 
Vergangenheit waren offiziell vier Objekte pro Seeaufklärungsmission mit USA-
Zahlen versehen worden.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe     I.D.

 7 Sep 1939   Picosat 7/8       -              Sindri, LEO      Technol.  00-42C
 8 Sep 1525   USA 160       )   Atlas IIAS     Vandenberg SLC3E Funkaufkl.   40A
              NRO Satellit  )                                                40C
14 Sep 2335   Pirs           )  Sojus-U        Baikonur LC1     Stationsmodul
              Progress M-SO1 )                                  Fracht       41A
21 Sep 1849   Orbview-4  )      Taurus 2110    Vandenberg 576E  Erdbeob.     F01
              QuikTOMS   )                                      Umwelt       F01
              SBD        )                                      Technologie  F01
              Celestis-4 )                                      Bestattung   F01
25 Sep 2321   Atlantic Bird 2   Ariane 44P     Kourou ELA2      Ku Telekom.  42A
30 Sep 0240   Starshine 3  )    Athena-1       Kodiak           Forschung    43A
              Picosat      )                                    Technologie  43B
              PCSat        )                                    UHF/VHF Kom. 43C
              Sapphire     )                                    Technologie  43D
 5 Okt 2120   USA 161           Titan 4B       Vandenberg SLC4E Erdbeob.     44A
 6 Okt 1645   Raduga-1          Proton-K/DM2?  Baikonur         C Telekom.   45A
11 Okt 0232   USA 162           Atlas IIAS     Canaveral SLC36B Daten-Rel.?  46A


Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________
 
Orbiter                Standort      Mission                Startdatum
 
OV-102 Columbia        OPF Bucht 3   STS-109, HST SM-3B      Feb. 2002     
OV-103 Discovery       OPF Bucht 2   Wartung
OV-104 Atlantis        VAB           STS-110, ISS 8A         März 2002     
OV-105 Endeavour       OPF Bucht 1   STS-108, ISS UF-1   29. Nov. 2001  

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'