Ausgabe 473

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 473                                              1. März 2002, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Karl Walz und Dan Bursch unternahmen am 20. Februar einen Außenbordeinsatz durch 
die Quest-Luftschleuse der Raumstation. Die Dekompression erfolgte gegen 1134 
UTC und der Druckausgleich um 1725 UTC. Bei dem Raumausstieg wurden Kabel und 
thermische Schutzhüllen für die geplanten Außenarbeiten zur Montage des Trag-
werkssegments S0 während der Mission STS-110 vorbereitet. Dabei sollte außerdem 
das korrekte Funktionieren der Quest-Luftschleuse getestet werden, bei deren 
ersten Benutzung im Juli 2001 ein paar kleine Probleme auftraten. Die letzten 
beiden Außenbordeinsätze der Expedition-4 wurden von der russischen Luftschleuse 
Pirs durchgeführt.

Der Start von STS-109 ist für den 1. März geplant.

Kürzliche Starts
----------------

Die erste Lockheed Martin Astronautics Atlas 3B wurde am 21. Februar gestartet. 
Die Atlas 3B ist mit der neuen gestreckten zweimotorigen Oberstufe Common 
Centaur ausgestattet, die auch bei der Atlas 5 zum Einsatz kommen soll.

Die Atlas AC-204 beförderte den Fernmeldesatelliten Echostar 7 auf eine geosta-
tionäre Transferbahn. Zunächst zündete die mit dem russischen Haupttriebwerk 
RD-180 versehene Erststufe der Atlas III, gefolgt von der ersten Zündung der 
Centaur, die eine Parkbahn von 185 x 193 km x 28,1° erreichte. Um 1305 UTC zün-
dete die Centaur erneut und gelangte auf die endgültige Transferbahn von 245 x 
57060 km x 22,6°, wo sie sich von Echostar trennte.

Arianespace startete am 23. Februar eine Ariane 44L von Kourou. Intelsat 904 
basiert auf dem Satellitenbus Loral FS-1300HL und wurde auf einer geostationären 
Transferbahn von 176 x 35812 km x 7,0° platziert. Er wird Kommunikationsdienste 
im Bereich des Indischen Ozeans bereitstellen. Intelsat 904 hat eine Leermasse 
von 2350 kg und führt weitere 2330 kg an Treibstoff mit sich.

Arianespace konnte am 1. März mit der geglückten Wiederaufnahme des Flugbetrie-
bes der Ariane 5 bei der Mission V145/Seriennummer 511 einen weiteren Erfolg 
verbuchen. Es war die erste Ariane 5 mit der 17 m langen Nutzlastverkleidung und 
der erste Start von Kourou in nördlicher Richtung, bei dem die polare Plattform 
Envisat der Europäischen Weltraumagentur in den Orbit befördert wurde. Ursprüng-
lich als automatisiertes, polar umlaufendes Segment der Raumstation konzipiert, 
wurde der Missionsumfang später reduziert und schließlich wurde Envisat so etwas 
wie das europäische Äquivalent zu NASAs Erdbeobachtungssystem. Envisat verwendet 
einen neuen modularen Satellitenbus, der am mittlerweile geschlossenen Standort 
Matra Marconi Space in Bristol gebaut wurde - die Endmontage erfolgte bei ESTEC 
in den Niederlanden. Das Servicemodul (SVM) basiert auf der Konstruktion von 
SPOT 4. Hauptauftragnehmer ist Astrium (Dornier). Envisat hat eine Leermasse von 
7911 kg und ist mit 300 kg Hydrazin für Bahnkorrekturen betankt. Das aktive, 
phasengesteuerte, abbildende C-Band-Radar ASAR hat eine Antenne von 1,3 x 10 m 
Größe. Envisat ist zudem mit atmosphärischen Radiometern und Spektrometern sowie 
einem Radarhöhenmesser ausgestattet.

Das Aufstiegsprofil des Fluges V145 unterschied sich deutlich von früheren GTO-
Missionen der Ariane 5, bei denen die Hauptstufe EPC normalerweise eine be-
grenzte Umlaufbahn erreichte. In diesem Fall blieb die EPC nach der Trennung 10 
Minuten nach dem Abheben und in 350 km Höhe auf einer suborbitalen Flugbahn, die 
in der Arktis endete. Die Oberstufe EPS samt Envisat erzielte erst 22 Minuten 
nach dem Start ein positives Perigäum. Der kreisförmige sonnensynchrone Orbit in 
790 km Höhe war nach 25 Minuten erreicht.

Kosmos 2387 wurde am 25. Februar von Plessezk gestartet. Der von ZSKB-Progress 
in Samara gefertigte Satellit der Kobalt-Klasse ist ein Bildaufklärer. Er ist 
mit zwei kleinen Filmkapseln und einem großen Landemodul ausgerüstet. Die 
Russischen Weltraumtruppen KVR starteten ihn mit einer Sojus-U auf eine Umlauf-
bahn von 165 x 344 km x 67,1°. Die vorhergegangene derartige Mission, Kosmos 
2377, dauerte von Mai bis Oktober letzten Jahres.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe     I.D.

16 Jan 0030   Milstar FLT-5     Titan Centaur  Canaveral SLC40  Komm.        01A
23 Jan 2347   Insat 3C          Ariane 42L     Kourou ELA2      Komm.        02A
 4 Feb 0245   MDS-1  )          H-2A           Tanegashima      Tech.        03A
              DASH   )                                          Tech.        03
              VEP-3  )                                          Tech.        03
 5 Feb 2058   HESSI             Pegasus XL     Canaveral        Astronomie   04A
11 Feb 1743   Iridium   )       Delta 7920     Vandenberg SLC2W Komm.        05A
              Iridium   )                                                    05B
              Iridium   )                                                    05C
              Iridium   )                                                    05D
              Iridium   )                                                    05E
21 Feb 1243   Echostar 7        Atlas 3B       Canaveral SLC36B Komm.        06A
23 Feb 0659   Intelsat 904      Ariane 44L     Kourou ELA2      Komm.        07A
25 Feb 1726   Kosmos 2387       Sojus-U        Plessezk LC43/3  Erdbeob.     08A
 1 Mrz 0108   Envisat           Ariane 5G      Kourou ELA3      Fernerkund.  

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________
 
Orbiter                Standort    Mission             Startdatum
 
OV-102 Columbia        LC39A       STS-109, HST SM-3B  1. März 2002  
OV-103 Discovery       VAB         Wartung    
OV-104 Atlantis        OPF 2?      STS-110, ISS 8A     4. Apr. 2002  
OV-105 Endeavour       OPF 1?      STS-111, ISS UF-2   2. Mai  2002  

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'