Ausgabe 483

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 483                                             10. Juli 2002, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Die Shuttle-Flotte hat Flugverbot. (Genau genommen wurde nur der nächste Start 
verschoben, jener von STS-107/Columbia, und die Missionsvorbereitungen der ande-
ren Raumfähren laufen weiter, es wird aber keine weiteren Starts geben, bevor 
die NASA dieses Problem gelöst hat.) In Rohren am Heck der Raumgleiter, die 
Treibstoffleitungen ummanteln, wurden Risse gefunden. Diese Zuleitungen fördern 
kalten flüssigen Wasserstoff vom Außentank. Sie könnten schwierig zu ersetzen 
sein und es wird befürchtet, dass sich Raumtransportermissionen womöglich um 
einige Monate verzögern werden. Andererseits könnten die Ingenieure feststellen, 
dass die kleinen Sprünge kein Problem darstellen, oder leicht ausgebessert wer-
den können, wodurch sich der Zeitplan von STS-107 nur um etwa einen Monat ver-
schieben würde und weitere Mission pünktlich stattfinden könnten. Meiner Vermu-
tung nach wird sich die Verzögerung in Grenzen halten, aber wir sollten in circa 
einer Woche mehr wissen.

STS-107 ist derzeit als Nächstes geplant, das könnte sich aber ändern. Es ist 
dies eine der seltenen Missionen, die nicht in Verbindung mit der Raumstation 
stehen (die Hubble-Mission STS-109 war die einzige dieser Art in den letzten 
beiden Jahren). Sie wurde ins Manifest aufgenommen, um weiterhin Forschungsvor-
haben zu ermöglichen, die ansonsten mit dem Ende des Spacelab-Programms wegge-
fallen wären. Hier ist eine spekulative Ladeliste der Nutzlastbucht Columbias 
für STS-107. Die Massen sind sogar noch mehr geraten als sonst. Wenn also jemand 
Zugriff auf brauchbare Missionsdaten bezüglich Gewicht und Positionierung hat, 
so bitte ich um Nachricht.

STS-107
                             Masse (kg)
Bucht  1    Tunneladapter      500?
Bucht  2-3  Tunnel             800?
Bucht  4-7  Spacehab RDM      8000?
Bucht  10   FREESTAR MPESS    2000?
Kiel   11   OARE                53
Bucht 12-13 EDO-Pallete       3200?
                            ------
Total                        14553?

Das Spacehab-Doppelforschungsmodul (RDM) kommt erstmals zum Einsatz. Es beher-
bergt eine Auswahl an Mikrogravitationsexperimenten einschließlich des Moduls 
für Verbrennungsprozesse 2, der Dampfkompressionsdestillationsanlage, die Proto-
typ einer Wasserwiederaufbereitungsanlage der Raumstation ist, einer Zentrifuge, 
einem Kühl- und Gefrierschrank und dreier Tierkäfige mit insgesamt 13 Ratten. 
Pädagogische Experimente umfassen eine Ameisenkolonie, Spinnen, Bienen und 
Medaka-Fische. Das RDM ist druckbelüftet und über einen Tunnel und einen Tunnel-
adapter (mit einer Schleuse, durch die im Notfall Außenbordeinsätze unternommen 
werden können) mit der Kabine verbunden.

FREESTAR (Fast Reaction Experiments Enabling Science Technology Applications and 
Research) ist eine Hitchhiker-Wissenschaftsnutzlast von NASA-Goddard. FREESTAR 
sitzt auf einer MPESS-Nutzlastbrücke, die sich quer über den Laderaum spannt und 
ein Nachfolger der Testserie USMP ist. Auf ihm sind das Experiment zur Be-
stimmung der kritischen Viskosität von Xenon sowie ein Ozon-Spektrometer, ein 
Detektor zur Messung der solaren Strahlung und ein israelisches Experiment mit 
UV- und IR-Kameras zum Studium von Staub und Aerosolen in der Atmosphäre über 
dem Mittelmeer und der Sahara. Ein israelischer Astronaut, Oberst Ilan Ramon, 
wird bei der Mission mitfliegen.

OARE ist ein Beschleunigungsmesspaket, das am Boden der Nutzlastbucht angebracht 
ist. Auf der EDO-Palette (Extended Duration Orbiter) befinden sich Wasserstoff- 
und Sauerstofftanks für die Stromerzeugung bei Langzeitmissionen.

Das Shuttle-Trägerflugzeug beförderte Endeavour am 28. - 29. Juni von 
Kalifornien zurück zum Kennedy-Raumfahrtzentrum. Die Endeavour ist jetzt im OPF, 
wo sie auf Risse in den Rohrleitungen untersucht wird.

Das Frachtschiff Progress Nr. 257 (Progress M1-8) legte am 25. Juni 0826 UTC vom 
Swesda-Modul ab. Das Bremsmanöver erfolgte um 1135 UTC und senkte dessen Bahn 
von 379 x 398 km x 51,6° auf 50 x 398 km ab. Das Raumfahrzeug trat um 1213 UTC 
über dem Pazifik wieder ein. Die Aufschlagzone der Trümmer lag bei 46° S 144° W.

Das Raumfahrzeug Progress Nr. 246 (Progress M-46) wurde am 26. Juni von Baikonur 
gestartet. Bei der Mission ISS 8P kommt das ältere Model Progress M zum Einsatz. 
Nach der Durchführung von Tests mit dem Rendezvoussystem Kurs am 28. Juni 
koppelte M-46 am 29. Juni 0623 UTC an das Swesda-Modul.

Erratum: STS-111 landete um 1757:41 UTC und nicht um 1747 UTC.

Kürzliche Starts
----------------

Eine Trägerrakete Kosmos-3M (11K65M) wurde am 8. Juli von Plessezk gestartet und 
beförderte ein Satellitenpaar für das russische Verteidigungsministerium, Kosmos 
2390 und Kosmos 2391, auf eine Umlaufbahn von 1466 x 1507 km x 82,5°. Der Start 
war ungewöhnlich, da er zu keinem bekannten Profil irgendeines existierenden 
russischen militärischen Systems passt. Alexander Schelesnjakows Webseite, 
www.cosmoworld.ru, meldet, dass die Strela-3-Relaissatelliten der Kommunikation 
dienen sollen. Vormals wurden Satelliten der Reihe Strela-3 in Gruppen zu sechs 
an Bord von Zyklon-Raketen gestartet, aber wie es scheint, stellt das russische 
Verteidigungsministerium die Verwendung der ukrainischen Zyklon ein. Zudem waren 
frühere Strela-3 auf beträchtlich niedrigeren Bahnen von 1390 x 1415 km als 
diesmal. Meldungen der Zeitung Kommersant besagen, dass die Satelliten vom Nach-
richtendienst GRU genutzt werden. Es ist jedoch unklar, ob die russischen Jour-
nalisten sich auf neue russische Quellen bezogen oder ob sie Vermutungen ameri-
kanischer und britischer Analysten aus dem Web wiedergaben (Anmerkung an die 
alten Hasen: Heutzutage muss man sich vor derartigen Zirkelbezügen sehr in acht 
nehmen - es sind andere Zeiten als damals, als man bei allem, was in der sowje-
tischen Presse erschien, annehmen könnte, dass es sich um amtliche Informationen 
handelt).

Die neueste NASA-Mission im Discovery-Programm wurde am 3. Juli erfolgreich 
gestartet. Die vom Laboratorium für Angewandte Physik (APL) an der Universität 
Johns Hopkins gebaute und von dieser auch betriebene Raumsonde CONTOUR (Comet 
Nucleus Tour), gelangte mit einer Boeing Delta 7425-9,5 von Cape Canaveral auf 
eine Erdumlaufbahn.

Der Start erfolgte um 0647 UTC und die erste Zündung der zweiten Stufe endete um 
0659 UTC, womit das Raumfahrzeug auf eine Parkbahn von 185 x 197 km x 29,7° 
gelangte. Um 0746 UTC zündete die zweite Stufe noch einmal kurz für 4 s und 
trennte sich auf einer Bahn von 185 x 309 km x 29,7° ab, nachdem der Feststoff-
motor der dritten Stufe PAM-D (ATK Star 48B) in Drehung versetzt worden war. 
Durch das eineinhalbminütige Manöver der Drittstufe gelangte CONTOUR, ent-
sprechend meiner Analyse der Bahndaten von Space Command, um 0748 UTC auf eine 
Umlaufbahn von 90 x 106689 km x 30,5°. Dieses Perigäum ist ein wenig niedriger 
als die geplanten 200 km und könnte entweder auf eine Ungenauigkeit bei der 
Bahnverfolgung zurückzuführen sein, oder aber es war etwas, das beim ersten 
Apogäumsdurchgang korrigiert wurde. Am 8. Juli war CONTOURs Orbit 214 x 106686 
km x 29,8°. CONTOUR wird auf dieser Umlaufbahn die geeignete Konstellation ab-
warten und schließlich am 15. August in der richtigen Position für den Einschuss 
auf eine heliozentrische Umlaufbahn mithilfe seines eigenen Feststoffmotors 
ATK-Star 30 sein. Der Vorbeiflug am Kometen 2P/Encke ist für November 2003 ge-
plant.

Es folgt die geplante Flugbahn CONTOURs, wie sie meinem gegenwärtigen Verständ-
nis entspricht (vorbehaltlich der Korrektur durch Leser am APL oder JPL). Die 
Bahn wird weitgehend jener der Erde ähnlich sein, wenn man einmal vom "Flick-
flack" 2004 - 2006 absieht, während dessen die Bahn 12 Grad gegen die Ekliptik 
geneigt sein wird. Dazu wird ohne großen Treibstoffverbrauch bei zwei Vorbei-
flügen an der Erde die Orientierung der Bahn geändert werden.

   Geplante Mission von CONTOUR
 Datum           Ereignis                   Orbit (Perihel, Aphel, eklip. Inkl.)
 15. Aug. 2002   Einschuss in helioz. Bahn  0,80 x 1,35 AU x 0°?
 15. Aug. 2003   Erdpassage 1,  58000 km    0,9 x  1,2? AU x 0°?
 12. Nov. 2003   2P/Encke, Vorbeiflug am Nukleus, 100 km
 14. Aug. 2004   Erdpassage 2,  40180 km    1,0 x 1,0 AU x 12°, geneigter Orbit
 10. Feb. 2005   Erdpassage 3, 218770 km  
 10. Feb. 2006   Erdpassage 4,  30000 km    0,9 x 1,1? AU x 0°?, Neigung endet
 18. Juni 2006   73P/Schwassmann-Wachmann-3 [sic!], Vorbeiflug am Nukleus 
 10. Feb. 2007   Erdpassage 5,   7600 km    0,8 x 1,35? AU x 0°?
 11. Feb. 2008   Erdpassage 6,  19000 km, anpeilen des dritten Kometen
 15. Aug. 2008   (möglicher Vorbeiflug an 6P/d'Arrest; anderes Ziel möglich)


Arianespace startete am 5. Juli eine Ariane 5G zur Mission V153. Die Ariane-
Rakete platzierte zwei Satelliten auf einer geostationären Transferbahn. 
Stellat 5 ist ein Alcatel Spacebus 3000B3 mit einer Leermasse von 1805 kg und 
2245 kg Treibstoff. Der Satellit ist mit Ku-Band- und C-Band-Transpondern ausge-
stattet und ein Joint Venture von France Telecom und Europe*Star, das Zweiwege-
Internet-Zugang und Videoübertragungen von 5° W bereitstellen wird. Stellat 5 
teilt sich den orbitalen Slot mit Telecom 2C von Telecom France.

Stellat 5 war auf der Trägerstruktur Sylda 5F befestigt. Innerhalb von Sylda 5F 
befand sich der Satellit N-Star c, ein S-Band-Satellit für Mobiltelefon-
kommunikation von NTT DoCoMo in Japan. N-Star c hat eine von Lockheed Martin 
gefertigte Kommunikationsnutzlast und setzt den Satellitenbus Star 2 von Orbital 
ein. Der kleine Satellit Star 2 hat vermutlich eine Leermasse von etwa 800 kg 
und verwendet erstmals ein mit flüssigem Hydrazin und Stickstofftetroxid betrie-
benes neues Apogäums-Antriebssystem von Orbital mit 500 N Schub ein, das von 
Japans IHI entwickelt wurde.

Russlands neuester Spionagesatellit der Kobalt-Klasse, Kosmos 2387, ist am 27. 
Juni vermutlich gegen 0230 UTC zur Erde zurückgekehrt. Kurz vor dem Verlassen 
der Umlaufbahn wurde das neue Objekt 2002-08C (27456) im Orbit katalogisiert. Es 
könnte eine Teleskopblende oder ein Teil des Antriebsmoduls sein. Es trat einen 
Tag später in die Atmosphäre ein.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete   Startgelände     Aufgabe     I.D.

 5 Jun 0644   Intelsat 905      Ariane 44L     Kourou ELA2      Komm.        27A
 5 Jun 2122   Endeavour )       Shuttle        Kennedy LC39A    Raumschiff   28A
              Leonardo  )
10 Jun 0114   Express  A1R      Proton-K/DM2M? Baikonur         Komm.        29A
15 Jun 2239   Galaxy 3C         Zenit-3SL      Odyssey, POR     Komm.        30A
20 Jun 0933   Iridium SV97 )    Rokot/Bris-KM  Plessezk         Komm.        31A
              Iridium SV98 )                                    Komm.        31B
24 Jun 1823   NOAA 17           Titan 23G      Vandenberg SLC4W Wetter       32A
26 Jun 0536   Progress M-46     Sojus-U        Baikonur LC1/5   Fracht       33A
 3 Jul 0647   CONTOUR           Delta 7425-9,5 Canaveral SLC17A Raumsonde    34A
 5 Jul 2322   Stellat 5 )       Ariane 5G      Kourou ELA3      Komm.        35A
              NStar c   )                                                    35B
 8 Jul 0636   Kosmos 2390 )     Kosmos-3M      Plessezk         Komm.        36A
              Kosmos 2391 )                                     Komm.        36B

Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________
 
Orbiter                Standort     Mission            Startdatum
 
OV-102 Columbia        OPF          STS-107, Spacehab  unbekannt   
OV-103 Discovery       VAB          Wartung    
OV-104 Atlantis        OPF          STS-112, ISS 9A    unbekannt   
OV-105 Endeavour       OPF          STS-113, ISS 11A   unbekannt   

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |   
'-------------------------------------------------------------------------'