Ausgabe 497

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 497                                            14. April 2003, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Auf der internationalen Weltraumstation liegt das Versorgungsschiff Progress 
M-47 achtern an Swesda und die Raumkapsel Sojus TMA-1 ist an das Pirs-Modul 
gekoppelt. Im April oder Mai wird die neue Langzeitbesatzung 7, Juri 
Malentschenko und Edward Lu, mit Sojus TMA-2 ins All starten. 

Die Astronauten Bowersox und Pettit der Expedition 6 unternahmen am 8. April 
einen Außenbordeinsatz. Gegen 1236 UTC unterschritt der Druck in der Quest-
Luftschleuse die Marke von 50 mbar und um 1240 UTC wurde die Luke geöffnet. 
Um 1901 UTC wurde die Luke geschlossen und um 1906 UTC wurde die Luftschleuse 
wieder unter Druck gesetzt. Die Astronauten änderten einige 
Steckverbindungen, verlegten Stromkabel und fuhren eine Strebe an einem der 
CETA-Transportwagen aus. 

Die Columbia-Untersuchung wird fortgesetzt. Etliche Bleche der linken 
Tragfläche wurden inzwischen unter den Trümmern gefunden und es ist 
ungeklärt, um was es sich bei dem kleinen Objekt handelte, das sich am 
zweiten Tag gelöst hatte. Es erhielt nachträglich die Bezeichnung 2003-003B 
und die Katalognummer 27713. Das Objekt war noch vor der Columbia wieder 
eingetreten.

Kürzliche Starts
----------------

Arianespace nahm den Flugbetrieb der von EADS gebauten Trägerrakete Ariane 5 
am 9. April mit dem erfolgreichen Start der Einheit L514G von Kourou wieder 
auf. (Anmerkung: Der Fehlstart der Ariane 5ECA war mit L517 und die 
vorhergehenden Starts L501G bis L513G erfolgten der Reihe nach.)

Die beiden Nutzlasten waren Galaxy 12 und Insat 3A. Galaxie 12 ist ein 
kleinformatiger Fernmeldesatellit des Typs Orbital Star-2 mit einem 
japanischen Flüssig-Apogäumstriebwerk (das laut Missionsbroschüre von EADS 
einen Schub von 100 N entwickelt, andere Berichte sprechen allerdings von 
500 N). Panamsat ist der Eigner des mit 24 C-Band-Transpondern für die 
Kommunikationen innerhalb der USA bestückten Satelliten. Die Startmasse 
beträgt 1760 kg und die Leermasse 800 kg. Der Satellitenbus misst 1,5 x 3,3 x 
1,9 m, die Solarflügel haben 12,6 m Spannweite.

Insat 3A wurde von der Indian Space Research Organization ISRO gebaut und ist 
mit Nutzlasten zur Kommunikation, Wetterbeobachtung sowie Such- und 
Rettungsfunktionen ausgestattet und verfügt über ein mit flüssigen 
Treibstoffen betriebenes Apogäumstriebwerk. Der Satellitenbus von Insat 3A 
ist 2,8 x 2,0 x 1,8 m groß und hat Solarpaneele mit 13 m Spannweite. Der 
Satellit hat eine Leermasse von 1350 kg und eine Startmasse von 2958 kg.

Der Start erfolgte um 2252 UTC, die Hauptstufe EPC schaltete um 2301 UTC ab 
und trennte sich um 2302 UTC auf einer suborbitalen Flugbahn von -41 x 1562 
km x 6,0° ab. EPC 514 trat am 10. April um ungefähr 0022 UTC über dem Pazifik 
wieder ein, wohingegen die Oberstufe EPS 514 zum Einschuss in eine 
geostationäre Transferbahn zündete. Das Triebwerk wurde um 2319 UTC 
abgeschaltet. Der Satellit Insat 3A trennte sich zuerst, gefolgt vom 
Nutzlastträger Sylda 5C mit 5,8 m Höhe und 4,6 m Durchmesser und seinem 
Adapter ACU 1194V5. Dann um 2330 UTC wurde Galaxy 12 von dem Adapter ACU 
937VB5 auf der EPS-Endstufe in eine Transferbahn von 868 x 35961 km x 2,1° 
ausgestoßen.

Gratulation an EADS für die Veröffentlichung des ausgezeichneten technischen 
Dossiers dieser Mission.

Lockheed Martin startete am 8. April eine Titan Centaur mit dem 
Fernmeldesatelliten Milstar 6 der US-Luftwaffe auf eine geosynchrone 
Umlaufbahn. Einheit B-35 der Titan 4 mit ihrer 76 Fuß hohen 
Nutzlastverkleidung beförderte die Centaur TC-23 auf eine suborbitale 
Flugbahn mit einem Apogäum von etwa 170 km. Die erste Zündung der TC-23 um 
1354 UTC führte auf eine Parkbahn von 169 x 179 km x 28,6°. Die zweite 
Zündung endete um 1453 UTC auf einer Umlaufbahn von ungefähr 206 x 35782 km x 
26,7° und die dritte Zündung führte bis 2008 UTC auf eine subsynchrone 
Driftbahn von ungefähr 35730 x 35740 km x 4,5°. TC-23 trennte sich um 2018 
UTC von Milstar ab.

Milstar DFS-6 ist der Vierte in der Serie der Milstar II und ist sowohl mit 
Kommunikationsnutzlasten mit niedriger Datenrate (LDR) als auch mittlerer 
Datenrate (MDR) für die globale Nachrichtenübermittlung der US-Streitkräfte 
ausgestattet. Der Satellit wurde von Lockheed Martin in Sunnyvale 
angefertigt.

International Launch Services startete am 12. April die Lockheed Martin Atlas 
IIIB, AC-205, in eine geostationäre Transferbahn. Oberstufe war eine 
einmotorige Centaur und die Nutzlast war Asiasat 4. Die Centaur erreichte 15 
Minuten nach dem Abheben eine Parkbahn von 166 x 1837 km und gelangte nach 
einer neuerlichen Zündung auf eine Transferbahn von 201 x 47920 km x 27,0°. 
Asiasat 4 hat beim Start 4042 kg und leer vermutlich um die 1900 kg. Der 
Satellit des Typs Boeing 601HP mit C-Band und Ku-Band-
Kommunikationsnutzlasten wird von Asiasat mit Sitz in Hongkong betrieben 
werden und Asiasat 1 ersetzen. Er wird Direktfernsehen in Ostasien und 
Australien ausstrahlen.

Bei Flug AC-205 kam eine Atlas IIIB/SEC (also mit der einmotorigen Variante 
der Common Centaur) zum Einsatz. Die Atlas IIIB und Atlas V nutzen beide die 
gestreckte Common Centaur, von der es die Varianten DEC and SEC gibt (Doppel- 
und Einzeltriebwerk).
Bisherige Starts:
21. Feb. 2002   Atlas IIIB    AC-204  DEC
21. Aug. 2002   Atlas V/401   AV-001  SEC
12. Apr. 2003   Atlas IIIB    AC-205  SEC
Bei der Atlas IIIA wird eine kürzere Version der zweimotorigen Centaur der 
Atlas II eingesetzt.

Die Landeplätze der Mars Exploration Rover wurden bekannt gegeben: Die 
Mittelpunkte der Zielellipsen liegen (laut JPL) bei 14,640° S 184,702° W im 
Krater Gusev und bei 2,060° S 5,992° W im Meridiani Planum. (Eine andere 
Quelle gibt 14,64° S 184,94° W und 2,06° S 6,23° W an. Alle Angaben scheinen 
sich auf das Koordinatensystem IAU 1991 zu beziehen. Es gibt Diskrepanzen von 
ungefähr 0,24 Grad in der Länge zwischen diesem und dem System IAU 2000, 
sowie eine unversöhnliche Auseinandersetzung zwischen jenen Marsmenschen, die 
das planetografische System mit traditioneller westlicher Länge bevorzugen 
und denen, die das planetozentrische System mit der neuen östlichen Länge 
vorziehen.)

Das US Space Command gibt keine Bahnparameter für die beiden japanischen 
Spionagesatelliten IGS Optical-1 und IGS Radar-1 mehr heraus. Es sieht so 
aus, als gäbe sich die militärische Führung Japans der Illusion hin, dass 
dies die Nordkoreaner daran hindern wird, die ziemlich hellen und auf 
niedrigen Bahnen befindlichen Satelliten zu lokalisieren. Man darf gespannt 
sein, wie schnell es den Amateurbeobachtern gelingen wird, sie aufzuspüren.

Der Starttermin des Weltraumobservatoriums SIRTF wurde acht Tage vor dem 
geplanten Abheben verschoben. Die Delta II Heavy (7920H) ist eine neue und 
ungetestete Trägerrakete. Die neueste Sorge gilt angeblich den 
Feststoffboostern GEM-46, die eine längere Brenndauer haben als die GEM-40, 
die bei der Standard-Delta-II verwendet werden. 18 dieser Booster des Typs 
GEM-46 wurden erfolgreich eingesetzt (bei zwei Missionen der Delta III; 
weitere 6 GEM-46 arbeiteten für fast die volle Brenndauer, bevor die Delta 
III bei ihrem Erstflug explodierte). SIRTF ist eine bedeutende 
Forschungsmission, es ist das Letzte der sog. großen Observatorien der NASA 
und die Astronomen warten gespannt auf dessen Debüt.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe    I.D.

11 Mrz 0059   DSCS III A-3      Delta IVM       Canaveral SLC37B Komm.       08A
28 Mrz 0127   IGS Optical-1 )   H2A 2024        Tanegashima      Erdbeob.    09A
              IGS Radar-1   )                                    Radar       09B
31 Mrz 2209   GPS SVN 45        Delta 7925      Canaveral SLC17A Navigation  10A
 2 Apr 0153   Molnija-1T        Molnija-M       Plessezk         Komm.       11A
 8 Apr 1343   Milstar 6         Titan 4 Centaur Canaveral SLC40  Komm.       12A
 9 Apr 2252   Galaxy 12  )      Ariane 5G       Kourou ELA3      Komm.       13B
              Insat 3A   )                                       Komm.       13A
12 Apr 0047   Asiasat 4         Atlas 3B/SEC    Canaveral SLC36B Komm.       14A
        
Gegenwärtiger Status der Raumfähren
___________________________________

Orbiter                Standort     Mission            Startdatum   

OV-103 Discovery       OPF          Wartung
OV-104 Atlantis        VAB          STS-114, ISS ULF1  unbekannt   
OV-105 Endeavour       OPF          STS-115, ISS 12A   unbekannt   

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |   
'-------------------------------------------------------------------------'