Ausgabe 500

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 500                                              29. Mai 2003, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

In eigener Sache
----------------

Anlässlich der 500. Ausgabe des JSR möchte ich mich bei meinen treuen Lesern für 
deren Beiträge in den letzten 14 Jahren bedanken. Die Aufgabe des JSR ist es, 
technisch akkurate Information über menschliche Raumfahrtaktivitäten, ob 
direkter oder robotischer Natur zu verbreiten, insbesondere wenn sie anderweitig 
nicht verfügbar ist. Ich verwende öffentliche Quellen einschließlich 
Zeitschriften, Presseaussendungen, Archivmaterial und belästige duldsame 
Mitarbeiter in den Büros für Öffentlichkeitsarbeit telefonisch. Hinzu kommen 
meine eigenen Bahnberechnungen basierend auf Bahnelementen des US Space Command 
und anderer Quellen. Rückmeldungen von informierten Lesern sind entscheidend für 
die Qualitätssicherung des JSR. Da ich keine Vergütung für diese Aufgabe erhalte 
und da es mein Ziel ist, unparteiisch und unpolitisch zu sein, fühlen sich 
Insider der Raumfahrtbranche scheinbar etwas wohler dabei, technische Daten mit 
mir anstatt mit einem kommerziellen Kanal zu teilen. Das Resultat ist, so meine 
Hoffnung, eine konsistente Darstellung der jüngsten Raumfahrtereignisse, ohne 
wie sonst üblich, den Schwerpunkt auf die Aktivitäten eines bestimmten Landes zu 
legen und mit Details, die Ingenieure und Wissenschafter interessiert, aber von 
nicht-technischen Medien und Pressestellen nur selten angeboten werden. Ich 
fühle mich auch weiterhin dazu verpflichtet, Korrekturen und Klarstellungen zu 
veröffentlichen, wenn ich auf Fehler hingewiesen werde, damit das JSR-Journal 
eine vollwertige Chronik der Raumfahrtaktivitäten sein kann.

Der JSR beschränkt sich normalerweise auf vergangene Ereignisse, die entweder im 
Weltraum oder auf dem Weg ins All passierten. Diskussionen über Startkalender 
und andere astrologische Prognosen werden prinzipiell ebenso vermieden, wie 
Vorkommnisse am Boden wie z. B. Vertragsabschlüsse, Programmmanagement und 
Bodentests - es gibt bessere Quellen dafür. Auch suborbitale Starts und 
Weltraummüll werden nur sporadisch abgedeckt, weil es einfach an der Zeit fehlt, 
diese Bereiche gebührend zu würdigen - immerhin gibt es aber zu beiden Themen 
Listen auf der Webseite, die gelegentlich aktualisiert werden.

Als Akademiker spekuliere ich über Sachverhalte, die ansonsten aus 
wirtschaftlichen Interessen oder manchmal auch aus Gründen nationaler Sicherheit 
nicht öffentlich bekannt gemacht werden (in der Regel spekuliere ich jedoch nur 
allgemein über den Zweck einer Mission und die Bahnen operationeller geheimer 
Satelliten, aber nicht über Details ihrer Sensoren und die Leistungsfähigkeit). 
Wie in der Wissenschaft üblich sind Spekulationen und Einschätzungen Ausdruck 
meiner eigenen Meinung und keine offizielle Stellungnahme des Harvard-
Smithsonian-Zentrums für Astrophysik oder irgendeiner anderen Organisation, der 
ich zugehöre.

Sie dürfen den JSR gerne anderswo zitieren. Sollten längerer Passagen des JSR 
oder des Originalmaterials auf meiner Webseite reproduziert werden, dann bitte 
immer mit einer kurzen Referenz und einem Link auf meine Webseite. (Demgegenüber 
ist z. B. das Kopieren meiner kompletten Startliste in Janes Spaceflight 
Directory ohne irgendeinen Quellenhinweis einfach unhöflich).

Der JSR erscheint seit 1989 (per E-Mail und ftp, später über Usenet und 
schließlich http) nominell einmal wöchentlich. Nachdem andere Aufgaben meine 
Freizeit mehr und mehr ausfüllten, änderte sich wiederholt meine Definition der 
Woche und so dauert gegenwärtig eine Woche etwa 30 Tage. Ich möchte den JSR auch 
weiterhin herausgeben, solange es Bedarf dafür gibt, aber seien Sie bitte 
nachsichtig, wenn Ausgaben unregelmäßig und in größeren Abständen erscheinen. 

Zu Beginn dieses Abenteuers bestand das Zielpublikum aus etwa fünf meiner 
Freunde. Mittlerweile sind es über 3000 direkte E-Mail-Abonnenten und zahlreiche 
weitere lesen den JSR im Netz oder bekommen ihn in irgendeiner Form 
weitergeleitet. Bei E-Mail-Adressen, die auf ".biz", ".com" usw. enden, ist es 
schwierig zu erkennen, woher die Empfänger sind. Adressen mit einer 
Landeskennung belegen jedoch, dass der JSR in über 65 Ländern oder Provinzen, 
von Antigua bis Simbabwe [englisch Zimbabwe], verbreitet ist. Und das ist nicht 
einmal die komplette Liste (so gibt es etwa Leser auf den Marshallinseln, auch 
wenn die Netzwerkdomäne ".mh" selbst nicht vorkommt). Wenn Sie also nicht in der 
Liste domains.html vorkommen, schicken Sie mir bitte eine kurze Nachricht ...

An die vielen Tausende von Ihnen auf der ganzen Welt, danke für Interesse, das 
stark genug ist, mein Geschwafel zu ertragen! Und jetzt, zurück zu den 
Nachrichten ...

   Jonathan

 -------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Die Langzeitbesatzung 7, Juri Malentschenko und Edward Lu, ist an Bord der 
Raumstation. Sojus TMA-2 ist an die Raumstation gekoppelt und dient als 
Rückkehrkapsel der Mannschaft. Die Shuttle-Flotte bleibt auf unbestimmte Zeit am 
Boden. Die Untersuchung von STS-107 soll im Sommer abgeschlossen werden.

Kürzliche Starts
----------------

Japan startete die interplanetare Raumsonde MUSES-C. Der erste Einsatz der 
Trägerrakete ISAS M-V nach dem Fehlstart mit Astro-E ist allem Anschein nach 
problemlos verlaufen, wenngleich Details nur bruchstückhaft bekannt wurden. Die 
ersten drei Stufen der M-V-5 beförderten MUSES-C vermutlich auf eine 
Erdumlaufbahn. Die Kickstufe KM-V2 beschleunigte MUSES-C weiter auf eine 
heliozentrische Umlaufbahn und trennte sich ab. Damit sollten drei Objekte im 
Weltraum sein: MUSES-C und die Kickstufe KM-V2, welche als 2003-19A und 19B 
katalogisiert wurden und beide auf einer Sonnenumlaufbahn sind, sowie die 
Drittstufe M-34 auf einer Erdumlaufbahn, die noch nicht erfasst wurde. Es ist 
jedoch möglich, dass die Stufe M-34 suborbital blieb. Leser, die dies klären 
können, werden ersucht, mit mir in Kontakt zu treten.

MUSES C wurde nach dem Start Hayabusa (Falke) genannt. Die Sonde wird einen 
elektrischen (Ionen-) Antrieb einsetzen, um im September 2005 zum Kleinplaneten 
(25143) 1998 SF36 zu gelangen und eine Bodenprobe zurück zur Erde zu bringen.

Lockheed Martin startete am 13. Mai die zweite Atlas V, AV-002. Sie brachte 
Hellas Sat 2 auf eine supersynchrone Transferbahn von 395 x 84737 km x 17,0°. 
Die Atlas V 401 setzte eine einmotorige Common-Centaur-Oberstufe ein. Hellas Sat 
2 ist ein Astrium Eurostar 2000+ des griechisch/zypriotischen Konsortiums Hellas 
Sat mit Sitz in Athen. Hellas Sat 1 ist der alte Satellit Kopernikus DFS-3, der 
1992 gestartet wurde und 2002 von HellasSat geleast wurde.

China startete den dritten Beidou-Navigationssatelliten auf eine geostationäre 
Transferbahn. Die Trägerrakete Chang Zheng 3A hob am 24. Mai 1634 UTC von 
Xichang ab. Die dritte Stufe gelangte nach der ersten Zündung auf eine niedrige 
Parkbahn. Die nachfolgende zweite Zündung führte auf eine supersynchrone 
Transferbahn von 196 x 41701 km x 25,0°. Beidou setzte am 26. Mai seinen 
Apogäumsmotor (vermutlich vom Typ FY-25) zur Zirkularisierung seiner Bahn in 
eine beinahe geostationäre Driftbahn ein.

Erratum
-------

Hoppla - ein Tippfehler im Text zu GALEX: 135 - 180 Nanometer ist 
selbstverständlich das ferne UV-Band und 180 - 300 Nanometer ist das nahe UV-
Band und nicht umgekehrt.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe    I.D.

 2 Apr 0153   Molnija-1T        Molnija-M       Plessezk         Komm.       11A
 8 Apr 1343   Milstar 6         Titan 4 Centaur Canaveral SLC40  Komm.       12A
 9 Apr 2252   Galaxy 12  )      Ariane 5G       Kourou ELA3      Komm.       13B
              Insat 3A   )                                       Komm.       13A
12 Apr 0047   Asiasat 4         Atlas 3B/SEC    Canaveral SLC36B Komm.       14A
24 Apr 0423   Kosmos 2397       Proton-K/DM2    Baikonur LC81/24 Frühwarn.   15A
26 Apr 0353   Sojus TMA-2       Sojus-FG        Baikonur LC1/5   Raumschiff  16A
28 Apr 1159   GALEX             Pegasus XL      Canaveral RW30/12 UV-Astron. 17A
 8 Mai 1128   GSAT-2            GSLV            Sriharikota      Komm.       18A
 9 Mai 0429   Hayabusa          M-V             Kagoshima        Sonde       19A
13 Mai 2210   Hellas Sat 2      Atlas V 401     Canaveral SLC41  Komm.       20A
24 Mai 1634   Beidou            CZ-3A           Xichang          Navigation  21A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |
'-------------------------------------------------------------------------'