Ausgabe 503

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 503                                             30. Juni 2003, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Die Langzeitbesatzung 7, Juri Malentschenko und Edward Lu, weilt weiterhin an 
Bord der Raumstation. Die Transferkapsel Sojus TMA-2 (Raumfahrzeug 7K-STM 212) 
und zwei Frachtschiffe, Progress M-47 (Raumfahrzeug 7K-TGM 247) und 
Progress M1-10 (Raumfahrzeug 7K-TGM 259), sind an die Raumstation gekoppelt.

Kürzliche Starts
----------------

Russland startete vom nördlichen Weltraumbahnhof Plessezk eine Rakete des Typs 
8K78M Molnija-M mit dem staatlichen Fernmeldesatelliten Molnija-3. Die Molnija-M 
ist einfach eine Sojus-U-Rakete mit einer zusätzlichen vierten Stufe. Der Sa-
tellit erreichte eine Parkbahn von 211 x 559 km x 62,8°, woraufhin die Oberstufe 
Blok ML zündete, um auf einen Driftorbit von 604 x 40578 km x 62,7° mit einer 
Periode von 734 Minuten zu gelangen. Die Bahn wird später mittels Bordtriebwerk 
auf 717,8 Minuten (halb-synchron) verändert werden. Am 28. Juni war die Umlauf-
bahn 631 x 39789 km x 62,9° mit einer Periode von 719,1 Minuten. Die spezielle 
Bahnneigung von i = 63 Grad, (sin i) zum Quadrat = 4/5, minimiert die Drehung 
der Bahn in ihrer Ebene aufgrund der Erdabplattung, was das Apogäum über der 
Nordhalbkugel hält.

Die Seriennummer der Nutzlast wurde bislang nicht in russischen Quellen ver-
öffentlicht, aber es könnte sich um Molnija-3 Nr. 65 handeln. US-Quellen 
sprechen von Molnija 3-53, weil es der 53. Satellit mit der Bezeichnung 
Molnija-3 ist, die Identifikation 3-53 wird in den amtlichen russischen Quellen 
jedoch nicht verwendet. Der erste Molnija-3 war Molnija-3 Nr. 11, der im Novem-
ber 1974 gestartet wurde. Von NPO Prikladnoj Mechaniki gebaute Satelliten-Serien 
beginnen immer mit Nr. 11 - vielleicht sind die Nummern 1 - 10 für Bodentestein-
heiten oder Ähnliches reserviert. Nachfolgende Satelliten wurden nicht streng in 
der Fabrikationsreihenfolge gestartet und Nr. 14 kam nie zum Einsatz, daher kann 
man die korrekte Bezeichnung nicht wirklich raten. Bis jetzt wurden 54 
Molnija-3-Satelliten und ein Molnija-3K gestartet, einschließlich zweier Satel-
liten, die in der Parkbahn strandeten und Kosmos-Namen erhielten.

Aus nicht geklärten Gründen benannte Space Command zwei Elemente des japanischen 
Satelliten USERS um: 2002-42A (27515) bezeichnet jetzt das noch im Orbit befind-
liche SEM (obwohl auf der Seite von NASA OIG weiterhin als wieder eingetreten 
verzeichnet, werden dennoch neue Bahnelemente herausgegeben) und 2002-42H 
(27815) bezeichnet jetzt REM, das am 29. Mai landete (allerdings sind alle damit 
verknüpften Bahnparameter in Wirklichkeit Bahnelemente von SEM, und zwar für 
Anfang Juni, als REM schon gelandet war). Für den Fall, dass die Änderungen wie-
der rückgängig gemacht werden sollten, wird mein Katalog diesbezüglich vorerst 
nicht aktualisiert.

Orbimages kommerzieller Erdbeobachtungssatellit Orbview-3 mit einem Auflösungs-
vermögen von einem Meter wurde am 26. Juni von Orbital Sciences gestartet. Das 
Trägerflugzeug L-1011 hob um 1757 UTC von Vandenberg AFB ab und klinkte um 1853 
UTC die Pegasus-XL-Rakete vermutlich in der Standardabwurfzone bei 36,0° 
N 123,0° W im Pazifik aus. Sie erreichte um 1901 UTC eine Umlaufbahn von 366 x 
430 km x 97,3°, wo Orbview-3 ausgesetzt wurde. Er basiert auf dem Satellitenbus 
Orbital Leostar und hat eine Startmasse von 304 kg (möglicherweise schließt das 
größenordnungsmäßig 50 kg Hydrazin für das Anheben der Bahn mit ein; andere 
Quellen geben eine Zahl von 304 kg nur für den Satellitenbus an, exklusive der 
66 kg für wissenschaftliche Instrumente). Nach SORCE und GALEX ist dies der 
dritte Pegasus-Start in diesem Jahr.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name             Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe   I.D.

 8 Mai 1128   GSAT-2           GSLV            Sriharikota       Komm.      18A
 9 Mai 0429   Hayabusa         M-V             Kagoshima         Sonde      19A
13 Mai 2210   Hellas Sat 2     Atlas V 401     Canaveral SLC41   Komm.      20A
24 Mai 1634   Beidou           CZ-3A           Xichang           Navigation 21A
 2 Jun 1745   Mars Express     Sojus-FG/Fregat Baikonur LC31     Sonde      22A
 4 Jun 1923   Kosmos 2398      Kosmos-3M       Plessezk          Navigation 23A
 6 Jun 2215   AMC-9            Proton-K/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.      24A
 8 Jun 1034   Progress M1-10   Sojus-U         Baikonur LC1      Fracht     25A
10 Jun 1356   Thuraya 2        Zenit-3SL       Odyssey, Pazifik  Telefonie  26A
10 Jun 1758   MER-A Spirit     Delta 7925      Canaveral SLC17A  Marssonde  27A
11 Jun 2238   BSAT-2c    )     Ariane 5G       Kourou ELA3       Komm.      28A
              Optus/D C1 )                                       Komm.      28B
19 Jun 2000   Molnija-3        Molnija-M       Plessezk LC43/3   Komm.      29A
26 Jun 1853   Orbview-3        Pegasus XL      Vandenberg RW30/12 Erdbeob.  30A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |  
'-------------------------------------------------------------------------'