Ausgabe 506

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 506                                           13. August 2003, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Die Langzeitbesatzung 7 bestehend aus Juri Malentschenko und Edward Lu 
befindet sich weiterhin an Bord der Raumstation. Die Raumfähren haben nach 
wie vor Flugverbot.

Errata
------

Ich sollte es eigentlich besser wissen und keine Physik in der Öffentlichkeit 
betreiben. Einigen Lesern ist mein Schnitzer in den Berechnungen zum 
Schaumstoff aufgefallen: Was mir dummerweise bei den Gleichungen aus dem 
Dokument von CAIB entgangen ist war, dass die Zeit für das Zurücklegen einer 
fixen Distanz d eine Funktion der Dichte ist. Für einen dichteren Stoff wie 
Eis ist die Beschleunigung durch den Luftwiderstand relativ zum Bezugssystem 
des Orbiters nämlich geringer. Meine Korrespondenzpartner gingen von einer 
konstanten Beschleunigung a aus und leiteten daraus v^2 = 2ad ab, was zu 
einer von der Dichte unabhängigen kinetischen Energie KE führt. (Das ist 
ebenfalls unrichtig, da sich die Beschleunigung bei Annäherung des Partikels 
an die Flussgeschwindigkeit ziemlich schnell verringert. Integriert man die 
von CAIB hergeleitete Geschwindigkeitsgleichung, so erhält man eine 
kompliziertere Formel, aber in erster Annäherung trifft es dennoch zu, dass 
die KE unabhängig von der Dichte ist und nicht wie von mir behauptet 
umgekehrt proportional dazu.) Im konkreten Fall ist die KE beim Aufschlagen 
von Eis ungefähr 50 Prozent größer als bei Isolierschaum. Na, jedenfalls 
bleibt das Argument bestehen, dass Schaumstoff gegen jede Intuition nicht 
viel besser ist als Eis.

Neville Kidger weist darauf hin, dass er den Landezeitpunkt von TMA-1 in der 
Juli-Ausgabe von Spaceflight veröffentlicht hatte. Also gut Neville, Du hast 
mich übertrumpft :-)

Kürzliche Starts
----------------

Orbital Sciences Trägerflugzeug L-1011 Stargazer hob am 13. August 0113 UTC 
mit einer Pegasus-Rakete von Vandenberg AFB ab und steuerte auf den Pazifik 
hinaus. Um 0209 UTC wurde die Pegasus vermutlich an der 
Standardabwurfposition bei 36° N 123° W und in einer Höhe von ungefähr 12 km 
ausgeklinkt. Fünf Sekunden später zündete der Antrieb der ersten Stufe. Um 
0217 UTC erreichten die dritte Stufe und ihre Nutzlast Scisat-1 eine 
Umlaufbahn von 641 x 654 km x 73,9°.

Scisat-1 ist ein Forschungssatellit der kanadischen Weltraumagentur, der mit 
dem Spektrometer ACE-FTS zum Studium der Chemie der oberen Troposphäre und 
der Stratosphäre, sowie dem Instrument MAESTRO zur Untersuchung des Ozon- und 
Aerosolgehalts in der Atmosphäre ausgestattet ist.

Die russischen Weltraumtruppen starteten am 12. August eine Trägerrakete des 
Baumusters 115A11U Sojus-U vom Bereich 31 in Baikonur. 9 Minuten später 
schwenkte die Drittstufe 11S510 Blok-I auf eine Umlaufbahn von 170 x 311 km x 
65,0° ein und setzte einen geheimen Aufklärungssatelliten mit dem Tarnnamen 
Kosmos 2399 aus. 

Diese Anfangsbahn gleicht jener der Don-Spionagesatelliten, einer Variante 
der Jantar-Reihe. Der Don ist mit acht Landekapseln für Filmmaterial 
ausgerüstet und hat eine Gesamtmasse von circa 7600 kg. Falls Kosmos 2399 ein 
Don ist, dann sollte er seinen Orbit in den nächsten paar Tagen auf eine 
operationelle Umlaufbahn von 210 x 311 km ändern und vermutlich etwa vier 
Monate lang im All bleiben. Nach dem Verfassen des vorhergehenden Satzes und 
kurz vor dem Aussenden dieses Reports gab Space Command jedoch neue 
Bahnparameter heraus, wonach Kosmos 2399 statt dessen auf eine Bahn von 172 x 
356 km manövriert wurde, was an Kobalt-Spionagesatelliten erinnert. Da der 
letzte Start eines Kobalt von Baikonur ins Jahr 1989 zurückgeht und seither 
35 Starts von Plessezk erfolgten, bezweifle ich aber, dass es einer von denen 
ist. (Im vorliegenden Fall eines Satelliten mit niedrigem Perigäum handelt es 
sich zwar fast sicher um einen aus der Nachfolgegeneration des Kobalt, aber 
wir kennen seinen geheimen Namen noch nicht, sodass ich fürs Erste bei der 
alten Bezeichnung bleibe.) Die neue Bahn entspricht der Anfangsbahn des 
dritten Don-Flugs, Kosmos 2163. Daher bleibt es bei meiner Einschätzung, dass 
es eine Don-Mission ist und sage voraus, dass innerhalb von 24 Stunden das 
Perigäum auf etwa 210 km angehoben werden wird.

Bisherige Starts von Satelliten der Don-Serie:

                           Startdatum    Dauer anfängl. Orbit letzter Orbit
 Don (1)    Kosmos 2031   18. Juli 1989   59d   193x263x50,5   230x296x50,5
 Don (2)    Kosmos 2101    1. Okt. 1990   60d   170x296x64,8   210x292x64,8
 Don (3)    Kosmos 2163    9. Okt. 1991   59d   171x352x64,8   208x355x64,8
 Don (4)    Kosmos 2225   22. Dez. 1992   58d   170x310x64,9   214x308x64,9
 Don (5)    Kosmos 2262    7. Sep. 1993  103d   172x290x64,9   207x323x64,9
 Don (6)    Kosmos 2343   15. Mai  1997  126d   169x324x64,9   205x323x64,9
 ?          Kosmos 2399   12. Aug. 2003         170x311x64,9   172x356x64,9

Kürzliche Kobalt-Starts:

 Kobalt (80) Kosmos 2365  18. Aug. 1999  119d   166x342x67,1   166x341x67,1
 Kobalt (81) Kosmos 2377  29. Mai  2001  103d   165x358x67,1   184x355x67,1
 Kobalt (82) Kosmos 2387  25. Feb. 2002  122d   165x344x67,1   185x357x67,1


Boeing Sea Launch beförderte am 8. August den Satelliten Echostar 9 in die 
Umlaufbahn. Echostar 9 ist mit einer Ku- und Ka-Band-Kommunikationsnutzlast 
für Echostar sowie einer C-Band-Nutzlast von Loral Skynet ausgestattet, 
welche in naher Zukunft an Intelsat verkauft werden soll. Loral nennt den 
Satelliten Telstar 13. Die Startmasse von Echostar 9 betrug 4737 kg. Die 
Leermasse ist mir nicht bekannt. Die Zenit-3SL von Sea Launch platzierte die 
Nutzlast zunächst auf einer Parkbahn von 180 x 913 km x 0° und nach einer 
zweiten Zündung und der Abtrennung von der Endstufe Blok DM-SL auf einer 
geostationären Transferbahn von 713 x 35855 km x 0,03°. Die Bahnneigung von 
nur 0,03° gegenüber dem Äquator ist die bislang geringste eines Sea-Launch-
Fluges und ich glaube auch die geringste Inklination bei einem Bahneinschuss 
überhaupt. Die Trägerrakete Zenit-3SL wird von einer schwimmenden Plattform 
direkt am Äquator gestartet.

Es wurde ein kleines Bruchstück, 1990-037D, aufgespürt und dem Hubble-
Weltraumteleskop zugeordnet. Es könnte sich um ein loses Stück Isolierung 
handeln, das abgeblättert ist. Es erhielt die Katalognummer 27822, also jene 
Nummer, die von manchen bereits der Bris-M-Stufe vom Start von AMC-9 
zugedacht worden war. Die Bris-M wurde jedoch noch nicht katalogisiert.

Die Universität Aalborg hatte Kontakt mit ihrem Nanosatelliten AAU-Cubesat. 
Soweit mir bekannt ist, blieb der andere dänische CubeSat DTUSat bislang 
stumm. Ein Informant teilte mir mit, dass die Zuordnung einiger zu 2003-031 
gehöriger Objekte durch Space Command noch immer durcheinander ist. 


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe   I.D.

 8 Jul 0318   MER-B Opportunity Delta 7925H     Canaveral SLC17B  Marssonde  32A
17 Jul 2345   Rainbow 1         Atlas V 521     Canaveral SLC41   Komm.      33A
 8 Aug 0331   Echostar 9        Zenit-3SL       Odyssey, POR      Komm.      34A
12 Aug 1420   Kosmos 2399       Sojus-U         Baikonur LC31/6   Erdbeob.   35A
13 Aug 0209   Scisat-1          Pegasus XL      Vandenberg RW30/12 Forschung 36A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Harvard-Smithsonian Center for    |                                    |

|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@cfa.harvard.edu       |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/jsr.html                 |
| Back issues:  http://hea-www.harvard.edu/~jcm/space/jsr/back            |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@head-cfa.harvard.edu, (un)subscribe jsr |   
'-------------------------------------------------------------------------'