Ausgabe 508

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 508                            2. September 2003, Victoria, British Columbia
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Die Langzeitbesatzung 7, Juri Malentschenko und Edward Lu, verbleibt an Bord 
der Raumstation. Die Raumkapsel Progress 247 legte am 27. August von Swesda 
ab und verließ später am Tag die Umlaufbahn. Progress 248 (M-48) wurde am 28. 
[sic!] August gestartet und koppelte am 31. August an Swesda. Die Progress-
Fähren sind automatisierte Versionen des Sojus-Raumschiffes und versorgen die 
Raumstation mit Nachschub.

Die Untersuchungskommission des Columbia-Unglücks (CAIB) legte ihren Bericht 
vor. Es wird viel Zeit in Anspruch nehmen, den Raumfährenbetrieb wieder in 
Gang zu bringen, besonders deshalb, weil CAIB die NASA dazu verpflichtet, 
eine Methode für die Reparatur von RCC-Kacheln an den Flügelvorderkanten und 
in der Umlaufbahn zu entwickeln. Noch länger wird die NASA brauchen, eine 
gesunde Managementstruktur für das bemannte Raumflugprogramm zu entwickeln. 
Selbstverständlich gibt es im Raumtransporter- und Raumstationsprogramm viele 
engagierte und begabte Mitarbeiter, aber ich fürchte, es gibt eine ausufernde 
Bürokratie, eine Menge von Leuten, die nicht überzeugen und als 
Außenstehender kann ich nur begrenzt eine Besserung seit dem Verlust von 
Challenger erkennen. Demgegenüber habe ich den Eindruck, dass das 
Wissenschaftsprogramm der NASA im Vergleich zu seinem traurigen Zustand in 
den achtziger Jahren, mit seiner Mischung aus kleinen und großen Missionen 
unvergleichlich besser dasteht und trotz gewisser Finanzierungsprobleme und 
gelegentlicher Fehlschläge mit großer Regelmäßigkeit beeindruckende 
Entdeckungen macht. Das gibt mir Hoffnung, dass eine ähnliche Veränderung 
auch aufseiten des bemannten Raumflugs im Hause möglich ist.

Kürzliche Starts
----------------

Boeing startete am 29. August eine weitere Delta IVM von Cape Canaveral und 
beförderte den letzten militärischen Fernmeldesatelliten der Serie DSCS III 
auf eine geostationäre Transferbahn. Die zweite Stufe der Delta 4 erreichte 
zunächst eine Parkbahn von 186 x 401 km x 29,2° und dann eine Transferbahn 
von 235 x 35551 km x 25,5°. Der von Lockheed Martin gebaute DSCS III ist mit 
einer Oberstufe IABS-7 verbunden, die über zwei R-4D-Triebwerke mit 
Zweikomponententreibstoff verfügt, die am 1. September gezündet werden 
sollen, um den Satelliten auf einer geostationären Umlaufbahn zu platzieren. 
DSCS III B-6 wurde ursprünglich von General Electric (GE) in Valley Forge für 
einen Start mit dem Space Shuttle gefertigt und nach dem Challenger-Unglück 
und der Akquirierung von GEs Raumfahrtabteilung durch Lockheed Martin 
grundlegend modifiziert. Der Satellit erhielt die Tarnbezeichnung USA 170. Es 
war der dritte Start einer Delta IV, wovon alle erfolgreich waren.

Den Daten von Boeing und anderen Quellen zufolge gelangte die Endstufe der 
Delta 300, welche beim Start von SIRTF eingesetzt wurde, auf eine 
heliozentrische Bahn. Wenn eine Rakete Entweichgeschwindigkeit erreicht, dann 
ist ihre Bahn um die Erde eine Hyperbel, in diesem Fall mit einer 
Exzentrizität von e=1,104. e=0 ergibt einen Kreis, e=0,999 eine sehr lang 
gestreckte Ellipse und im vorliegenden Fall handelt es sich um eine schwach 
hyperbelförmige Bahn, wobei SIRTF mit gerade einmal e=1,006 auf einer noch 
weniger ausgeprägten Hyperbelbahn ist. Während das Raumfahrzeug aus dem 
Schwerefeld der Erde aufsteigt, verlangsamt es sich und nähert sich bei 
großer Entfernung allmählich einer konstanten Geschwindigkeit an. Diese 
"Geschwindigkeit im Unendlichen" betrug bei der Delta 300 2,5 km/s, 
verglichen mit 0,6 km/s bei SIRTF. Das Raumfahrzeug tendiert zudem in 
Richtung eines bestimmten Punktes am Himmel, der abgehenden Asymptote. Bei 
der Delta 300 war dies 19 39 34 +30 50,5 (J2000) im Schwan. Nachdem sich das 
Raumfahrzeug etwa eine Million km von der Erde entfernt hat, ist es 
hauptsächlich der Schwerkraft der Sonne ausgesetzt und seine Bahn kann dann 
besser als eine Ellipse um die Sonne anstelle einer Hyperbel um die Erde 
beschrieben werden. Meine überschlagsmäßige Berechnung ergab eine Umlaufbahn 
von 0,86 x 1,01 AU x 8,2°, wobei 1 AU dem Radius der Erdbahn entspricht und 
die Inklination relativ zur Ekliptikebene, in der sich die Planeten bewegen, 
angegeben wird. Die Delta 300 wird um den 13. März 2004 herum und etwa 20 
Millionen km außerhalb der Venusbahn ihr Perihelium erreichen. Man geht davon 
aus, dass dies die erste Zweitstufe einer Delta ist, die eine Bahn um die 
Sonne erreichte - normalerweise wird beim Start von Raumsonden mit der Delta 
eine Drittstufe mit Feststoffantrieb eingesetzt, um den Einschuss in eine 
heliozentrische Umlaufbahn durchzuführen. Die Delta 247, welche 1997 beim 
Start von ACE in Richtung L1 verwendet wurde, erzielte annähernd 
Entweichgeschwindigkeit, führte einen retrograden Entleerungsbrand durch und 
trat vermutlich wieder in die Erdatmosphäre ein.

Die Schutzabdeckung von SIRTF wurde am 30. August wahrscheinlich gegen 0300 
UTC abgestoßen. Die Objektivblende wurde ungefähr einen Tag später geöffnet. 
Die Instrumente haben jetzt freie Sicht auf das Firmament, wenngleich das 
Teleskop noch nicht kalt genug für astronomische Beobachtungen ist.


Frühere Berichte von Verletzten, die es zusätzlich zu den Todesfällen der 
Explosion der VLS in Brasilien gegeben haben soll, waren falsch. 21 Personen 
wurden getötet, weitere Opfer gab es nicht.

Redaktionshinweis
-----------------

Entschuldigung für die Panne, die dazu führte, dass einige Abonnenten eine 
zweite Kopie des JSR 507 erhielten.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe   I.D.

 8 Jul 0318   MER-B Opportunity Delta 7925H     Canaveral SLC17B  Marssonde  32A
17 Jul 2345   Rainbow 1         Atlas V 521     Canaveral SLC41   Komm.      33A
 8 Aug 0331   Echostar 9        Zenit-3SL       Odyssey, POR      Komm.      34A
12 Aug 1420   Kosmos 2399       Sojus-U         Baikonur LC31/6   Erdbeob.   35A
13 Aug 0209   Scisat-1          Pegasus XL      Vandenberg RW30/12 Forschung 36A
19 Aug 1050   Kosmos 2400 )     Kosmos-3M       Plessezk LC132/1  Komm.      37A
              Kosmos 2401 )                                                  37B
25 Aug 0535   SIRTF             Delta 7920H     Canaveral SLC17B  Astronomie 38A
28 Aug 0148   Progress M-48     Sojus-U         Baikonur          Fracht     39A
29 Aug 2313   DSCS III B-6      Delta IVM       Canaveral SLC37B  Komm.      40A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  c/o Harvard-Smithsonian Center for|                                    |
|   Astrophysics                     |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |   
'-------------------------------------------------------------------------'