Ausgabe 510

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 510                                        29. September 2003, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Jim Oberg meldet, dass das neue Shuttle-Manifest eine abgespeckte Version der 
ISS-Mission ULF-1 mit einer zusätzlichen Hitzeschildinspektion im All und 
Reparaturtests vorsieht, die unter der Bezeichnung STS-114 im kommenden 
Sommer (frühestens am 15. Juli) starten soll. Im Anschluss daran wird die 
neue ISS-Mission ULF-1.1 folgen, die die ursprünglichen Aufgaben 
komplettieren und zusätzliche Tests durchführen soll. Diese neue Mission hat 
die Bezeichnung STS-121.

Kürzliche Starts
----------------

Die Raumsonde Galileo trat am 21. September um 1857 UTC in die Atmosphäre 
Jupiters ein. Der Eintritt erfolgte aus einem Orbit mit einer Periapsis von 
9700 km unterhalb der atmosphärischen Schicht von einem Bar Druck (eine 
Konvention für die nominale "Oberfläche" Jupiters) und bei einer 
Geschwindigkeit von 48,2 km/s. Die Sonde sendete zumindest bis um 1850:54 
UTC, als sie hinter den Horizont Jupiters verschwand. An diesem Punkt war sie 
noch 9283 km über der 1-Bar-Schicht. Galileo-Veteranen waren überrascht, denn 
sie hatten befürchtet, dass die Sonde aufgrund der hohen Strahlungsintensität 
in den abgesicherten Modus herunterfahren würde. Galileo kreuzte die Bahn 
Callistos am 20. September um ungefähr 1100 UTC, die Bahn von Ganymed am 21. 
September um etwa 0500 UTC, Europas Bahn um circa 1145 UTC, die Bahn Ios 
gegen 1500 UTC, Amaltheas Bahn um 1756 UTC und die Bahnen von Adrastea und 
von Metis um 1825 UTC. Während dieses finalen Sturzfluges gab es keine nahen 
Vorbeiflüge an irgendwelchen Monden. Galileo wurde zerstört, um die 
Möglichkeit zu unterbinden, dass es durch Bahnstörungen schließlich zu einem 
Absturz auf Europa und zu einer biologischen Kontamination kommen konnte, 
denn der Mond gilt als möglicher Kandidat für die Suche nach Leben. Die 
Lichtlaufzeit vom Jupiter zur Erde betrug zum Zeitpunkt des Einschlags 
52 m 20 s und das letzte Signal erreichte die Erde um 1943:14 UTC.

Der chinesische Raumfahrtanalyst Chen Lan leitete einen Bericht von china-
spacenews.com weiter, wonach die chinesische Feststoffrakete KT-1 am 16. 
September und ein Jahr nach ihrem ersten Fehlschlag einen neuen Startversuch 
unternahm. Die amtliche Nachricht spricht von einem Testflug, der im 
Allgemeinen erfolgreich verlief, einschließlich des Starts und der Separation 
von Satellit und Trägerrakete, wobei aber nicht alle Zielsetzungen erfüllt 
wurden. Da Space Command keine neuen Objekte im Orbit registriert hat, werte 
ich diesen Flug als fehlgeschlagenen Satellitenstart. Da der Bericht 
andeutet, dass ein Versagen spät im Ablauf eintrat und die Steuerung 
funktionierte, spekuliere ich auf ein Antriebsproblem der vierten Stufe. 
Meines Wissens wurde der genaue Startzeitpunkt nicht bekannt gegeben.

Herr Chen berichtet auch von anderen Quellen, wonach bei der Mission der 
Mikrosatellit PS2 mit 40 kg auf einer polaren Umlaufbahn von 300 x 300 km 
platziert werden sollte. Ihm zufolge ist die Trägerrakete KT-1 eine private 
Entwicklung von CASIC (China Aerospace Science and Industry Corp), das zwei 
Konsortien leitet, nämlich ASLVC (Aerospace Solid Launch Vehicle Corp) sowie 
Harbin Fenghua Aerospace, das als Hauptauftragnehmer und Vermarkter auftritt.

Eine Poljot Kosmos-3M wurde am 27. September von Russlands Weltraumbahnhof 
Plessezk gestartet. Die Trägerrakete beförderte eine Gruppe von sieben 
Satelliten in den Orbit:

 - STSat-1 (oder KAISTSAT-4), ein koreanischer Satellit, der mit einem von der
   Uni Berkeley/Kalif. gebauten Teleskop für das extreme UV ausgestattet ist;
 - Drei Satelliten der Konstellation für den Katastrophenschutz von Surrey
   Satellite: UK-DMC des nationalen britischen Raumfahrtzentrums, NigeriaSat-1
   der nationalen Weltraumforschungs- und Entwicklungsagentur Nigerias und
   BILSAT-1 von TUBITAK-ODTU-BILTEN, dem Forschungsinstitut für Informations-
   technologie und Elektronik der Technischen Universität des Nahen Ostens in 
   Ankara, Türkei;
 - Mozhaets-4, ein modifizierter Satellit der Reihe Strela-1M von NPO-PM mit
   Experimenten von Studenten der Raumfahrtakademie Mozhaisky.
 - Larets, ein kleiner russischer Satellit, über den sehr wenig bekannt ist. Ein
   Bericht der TASS (der mir von Justin Ray, spaceflightnow.com, zugespielt 
   wurde) spricht von Radarkalibrierung.
 - Rubin-4-DSI, ein an der Endstufe der Kosmos-3M befestigtes Instrumentenpaket
   zur Messung der Bedingungen während des Starts. Die Rubin-Pakete werden von 
   OHB System in Bremen, dem europäischen Partner bei der Vermarktung der 
   Kosmos-3M-Rakete, gebaut.
Die Satelliten wurden auf einer sonnensynchronen Umlaufbahn von 674 x 696 km 
x 98,2° platziert. Sie wurden als Objekte 2003-42A bis 42G katalogisiert, 
aber es ist bislang noch ungeklärt, welcher welches ist.

Das zusätzliche Objekt SSN 27947 (2003-42J) wurde von Space Command 
katalogisiert, um schon am folgenden Tag als von seinem ziemlich hohen Orbit 
wieder eingetreten gemeldet zu werden. Es dürfte sich dabei um eine 
bürokratische Vorgehensweise handeln, mit dem ein verirrtes Duplikat eines 
der Satelliten dieses Starts verbucht wird, denn die Software bietet wohl 
nicht die Möglichkeit, ein falsches Objekt zu löschen. Solche Dinge kommen 
schon einmal vor bei dem Versuch, die Radardaten einer eng beisammen 
fliegenden Gruppe von Objekten zu interpretieren.

Arianespace startete am 27. September von Kourou eine Ariane-5G, Seriennr. 
516. Sie transportierte drei Nutzlasten - Insat 3E, e-Bird und SMART-1. 
SMART-1 ist eine Sonde der Europäischen Weltraumagentur, die mithilfe eines 
Ionenantriebs eine Mondumlaufbahn erreichen soll. Sie wurde von Swedish Space 
Corp gebaut. Insat 3E ist ein indischer Fernmeldesatellit, während Eutelsats 
e-Bird ein Satellit des Baumusters Boeing BSS 376 ist und 
Datenübertragungsdienste innerhalb Europas bereitstellen wird. Die EPC-
Hauptstufe der Ariane erreichte eine Umlaufbahn von 55 x 1512 km x 7,0° und 
trat gegen 0100 UTC wieder ein. Die Oberstufe EPS beförderte die Nutzlasten 
auf eine geostationäre Transferbahn von 670 x 35830 km x 6,9°. 

Der Satellit Telstar 4 (ehemals Telstar 402R) hatte am 19. September einen 
Stromausfall und scheint ein Totalverlust zu sein. Telstar 402R wurde am 24. 
September 1995 mit Ariane-Flug V78 gestartet. Er war Teil der 
Satellitenflotte AT&Ts, wurde später an Loral Skynet verkauft und war im 
Begriff, an Intelsat veräußert zu werden.

Telstar 402R hatte den Satelliten Telstar 402 ersetzt, der kurz nach dem 
Start im September 1994 explodierte. Lediglich ein Objekt wurde katalogisiert 
und dieses Objekt (SSN 23249) wurde von Space Command als Telstar 402 
bezeichnet. Das würde bedeuten, dass die dritte Stufe der Ariane nicht im 
Orbit blieb. Sollte jemand bestätigen können, dass die Drittstufe dieses 
Fluges während des ersten Umlaufs wieder eingetreten ist, so bitte ich, mich 
zu kontaktieren.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe   I.D.

 8 Aug 0331   Echostar 9        Zenit-3SL       Odyssey, POR      Komm.      34A
12 Aug 1420   Kosmos 2399       Sojus-U         Baikonur LC31/6   Erdbeob.   35A
13 Aug 0209   Scisat-1          Pegasus XL      Vandenberg RW30/12 Forschung 36A
19 Aug 1050   Kosmos 2400 )     Kosmos-3M       Plessezk LC132/1  Komm.      37A
              Kosmos 2401 )                                                  37B
25 Aug 0535   SIRTF             Delta 7920H     Canaveral SLC17B  Astronomie 38A
29 Aug 0148   Progress M-48     Sojus-U         Baikonur          Fracht     39A
29 Aug 2313   DSCS III B-6      Delta IVM       Canaveral SLC37B  Komm.      40A
 9 Sep 0429   USA 171           Titan 4B/Centaur Canaveral SLC40  Funkaufkl. 41A
16 Sep        PS2               KT-1            Taiyuan           Test       F01
27 Sep 0612   STSat-1      )                                      Astronomie 42A
              UK-DMC       )                                      Erdbeob.   42
              NigeriaSat-1 )    Kosmos-3M       Plessezk LC132    Erdbeob.   42
              BILSAT-1     )                                      Erdbeob.   42
              Mozhaets-4   )                                      Komm.?     42
              Larets       )                                      Kalib.?    42
              Rubin-4-DSI  )                                      Test       42
27 Sep 2314   Insat 3E  )       Ariane 5G       Kourou ELA3       Komm.      43
              e-Bird    )                                         Komm.      43
              SMART-1   )                                         Mond       43

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  1 Fitchburg St C-205              |                                    |
|  Somerville MA 02143               |                                    |
|    and                             |                                    |
|  Center for Astrophysics,          |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |   
'-------------------------------------------------------------------------'