Ausgabe 512

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 512                                          22. Oktober 2003, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Die Raumkapsel Sojus TMA-3 wurde am 18. Oktober 0538 UTC mit einer 
Trägerrakete Sojus-FG von Baikonur gestartet und beförderte die 
Langzeitbesatzung 8 bestehend aus Mike Foale und Alexander Kaleri sowie das 
Besatzungsmitglied der sog. Mission Cervantes, EP-5 Pedro Duque. Sojus TMA-3 
ist Raumfahrzeug 11F732 (7K-STMA) Nr. 213 und führt die Raumstationsmission 
7S durch. Beim Aufstieg bestand die Crew von Sojus TMA-3 aus dem Kommandanten 
Alexander Kaleri der russischen Weltraumagentur, Bordingenieur 1 Pedro Duque 
der europäischen Weltraumagentur und Bordingenieur 2 Mike Foale von der NASA. 
Nach der Ablösung der Besatzung von Expedition 7 auf der Station werden die 
Rollen getauscht und Foale wird ISS-Kommandant und Kaleri wird ISS-
Bordingenieur. Duque ist Mitglied einer "Besuchsbesatzung" - er stellt die 5. 
Sojus Besuchsbesatzung dar und wird eine Anzahl von Experimenten für die 
europäische Weltraumagentur und Spanien durchführen, die mit "Cervantes" 
betiteltet wurden. Eine Woche später wird er mit der Langzeitbesatzung 7, 
Malentschenko und Lu, an Bord von Sojus TMA-2 zur Erde zurückkehren. Sojus 
TMA-3 koppelte am 20. Oktober 0716 UTC an das Pirs-Modul.

Kürzliche Starts
----------------

Der erste chinesische Astronaut schloss erfolgreich seine Mission ab. 
Shenzhou 5 wurde am 15. Oktober mit einer Chang Zheng 2F vom Raumfahrtzentrum 
Jiuquan in der Provinz Nei Monggol Zizhiqu (Innere Mongolei) gestartet. Die 
zweite Stufe der CZ-2F erreichte zusammen mit SZ-5 und ihrem Piloten Yang 
Liwei eine Umlaufbahn von 200 x 350 km x 42,4°. Yang wurde am 21. Juni 1965 
geboren und war Oberstleutnant in der Volksbefreiungsarmee (er wurde nach 
seiner Rückkehr zum Oberst befördert). SZ-5 trennte sich danach von der 
zweiten Stufe, wobei die Retroraketen vier kleine Abdeckungen in der 
Umlaufbahn abstießen. Yang umrundete die Erde mit SZ-5 für mehr als 20 
Stunden. Das Raumfahrzeug besteht aus drei Modulen: der Landekapsel, dem 
Antriebsmodul und dem Orbitalmodul. Am Ende der Mission trennte sich das 
Orbitalmodul um 2136 UTC ab und blieb im Orbit, während das Antriebsmodul um 
2138 UTC zündete und das Perigäum in die Atmosphäre absenkte. Das 
Antriebsmodul trennte sich dann um 2159 UTC ab und verglühte beim 
Wiedereintritt. Die Landekapsel mit ihrem Hitzeschild war der Atmosphäre 
ausgesetzt und wurde dadurch ab 2204 von der Kommunikation abgeschnitten. SZ-
5 landete um 2223 UTC bei Dorbod Xi nahe Siziwang, 100 km nördlich von 
Hohhot, in der chinesischen Provinz Innere Mongolei. Die Bergungsmannschaft 
erreichte die Kapsel 10 Minuten später und Yang entstieg ihr unbeschadet, 
wenngleich es Gerüchte über Probleme während des Fluges gab. Das Orbitalmodul 
fährt mit seinen Experimenten fort, vermutlich werden große optische Kameras 
zur militärischen Aufklärung eingesetzt.

Anmerkung: Wie im Chinesischen üblich ist Yang der Familienname des 
Astronauten ("Oberstlt Yang"). Im Gegensatz dazu wird im Englischen der 
Familienname hinter den Eigennamen gesetzt. Yang aus der Provinz Liaoning ist 
das erste Individuum, das zum Zeitpunkt des Raumfluges chinesischer 
Staatsbürger war. Wang Gunjin (Taylor Wang) wurde in Schanghai geboren, war 
aber zum Zeitpunkt seines Raumfährenfluges US-Bürger. Zwei weitere US-
Astronauten wurden in China geboren: Shannon Wells Lucid (Schanghai) und 
William Anders (Hongkong).

China startete am 21. Oktober eine Rakete des Typs Chang Zheng 4B vom 
südlichen Startzentrum Taiyuan. Sie platzierte den zweiten chinesisch-
brasilianischen Erderkundungssatelliten (CBERS 2) auf einer Umlaufbahn. Neues 
China bestätigte, dass der chinesische Name des Satelliten Zi Yuan 1 Nr. 2 
oder "zweiter Ressourcensatellit 1" lautet. Der kleine Fernmeldesatellit CX-1 
(Chuangxin, "Innovation") war als Sekundärnutzlast dabei. CBERS 2 ist auf 
einer Umlaufbahn von 730 x 750 km x 98,5°. Eines der drei derzeit 
registrierten Objekte ist 28058/2003-49B und befindet sich auf einer etwas 
niedrigeren Bahn von 685 x 759 km. Meine Vermutung ist, dass es sich dabei um 
die dritte Stufe handelt, die nach einem Entleerungsbrand ein niedrigeres 
Perigäum hat (die Endstufe von CBERS-1 machte kein derartiges Manöver, 
explodierte jedoch einige Zeit später und hinterließ dabei viel 
Weltraumschrott).

Indien startete den Erdbeobachtungssatelliten IRS-P6 mit einer PSLV-Rakete 
vom Raumfahrtzentrum Satish Dhawan auf Sriharikota. Der auch unter dem Namen 
ResourceSat bekannte Satellit hat eine Startmasse von 1360 kg. ISRO hat 
anscheinend keine Informationen über die Ausmaße des Satelliten 
veröffentlicht. Er ersetzt IRS-1C und IRS-1D und ist mit drei Kameras für die 
Erdbeobachtung ausgestattet, wobei das Instrument LISS-4 mit sechs Metern die 
höchste Auflösung aufweist. Der Start von IRS-P6 erfolgte am 17. Oktober um 
0452 UTC (einige Quellen sprechen von 0454 UTC) und er gelangte auf eine 
Umlaufbahn von 802 x 875 km x 98,7°.

Die IRS-Satellitenserie umfasste die ursprüngliche Serie IRS-1, die 
hauptsächlich mit russischen Raketen gestartet wurde, sowie die Reihe IRS-P, 
die mit indischen Raketen gestartet wurden.

  Satellit                Trägerrakete      Datum
  IRS-1A                  Wostok 8A92M      17. März 1988  
  IRS-1B                  Wostok 8A92M      29. Aug. 1991
  IRS-1C                  Molnija-M         28. Dez. 1995
  IRS-1D                  PSLV-C1           29. Sep. 1997

  IRS-P1 (IRS-1E)         PSLV-D1           20. Sep. 1993 (Fehlschlag)
  IRS-P2                  PSLV-D2           15. Okt. 1994
  IRS-P3                  PSLV-D3           21. Marz 1996
  IRS-P4 Oceansat         PSLV-C2           26. Mai  1999
  IRS-P5 Cartosat                           noch zu starten
  IRS-P6 Resourcesat      PSLV-C5           17. Okt. 2003

Die US-Luftwaffe startete am 18. Oktober mit einigen Jahren Verzögerung den 
Wettersatelliten DMSP Block 5D-3 F-16. Die Starts für das 
Wettersatellitenprogramm der US-Streitkräfte begannen 1962, ursprünglich 
unter der Leitung des US-Nachrichtendienstes. Sie versorgten in den sechziger 
Jahren die US-Truppen in Vietnam mit taktischen Wetterdaten. Später, unter 
der Leitung der strategischen Luftstreitmacht wurde die Geheimhaltung um DMSP 
gelüftet und das System wird jetzt in das zivile Wettersatellitensystem der 
NOAA (die nationale Behörde für Ozean- und Atmosphärendienste) integriert. 
Auf einer der Webseiten NOAAs wird die Produktionsnummer des Satelliten mit 
S-20 angegeben. Die Satelliten S-16 bis S-19 wurden noch nicht gestartet. 
(Die "S-Zahl" bezieht sich auf die Reihenfolge in der Produktion, während die 
"F-Zahl" die Startreihenfolge wiedergibt.) Das Hauptinstrument ist das 
operationelle zeilenweise Scannersystem (OLS) für Wetterbilder. Weitere 
Sensoren an Bord sind das Mikrowellenradiometer SSMIS, der UV-Horizontsensor 
SSULI, der abbildende UV-Spektrograf und das Nadir-Airglow-Fotometer SSUSI, 
das thermale Plasmainstrument SSI/ES-3, das Niederschlagspartikel-
Spektrometer SSJ/5 und der Laserwarnsensor SSF. Die letzte Titan 23G, 23G-9, 
platzierte DMSP sechs Minuten nach dem Start auf einer Übergangsbahn von 
-2600 x 890 km x 98,6°. Um 1631 UTC zündete DMSP seinen Feststoffmotor 
Star 37 und gelangte auf eine Umlaufbahn von 850 x 856 km x 98,8°. 

  Die Satelliten der Reihe DMSP Block 5D:

  Satellit   Start   Type  Datum          Registrierung
  S-1        F-1     5D-1  11. Sep. 1976  1976-91A
  S-2        F-2     5D-1   5. Juni 1977  1977-44A
  S-3        F-3     5D-1   1. Mai  1978  1978-42A
  S-4        F-5     5D-1  14. Juli 1980  1980-F02 (Orbit verfehlt)
  S-5        F-4     5D-1   6. Juni 1979  1979-50A

  S-6        F-6     5D-2  21. Dez. 1982  1982-118A
  S-7        F-7     5D-2  18. Nov. 1983  1983-113A
  S-8        F-9     5D-2   3. Feb. 1988  1988-06A
  S-9        F-8     5D-2  20. Juni 1987  1987-53A
  S-10       F-10    5D-2   1. Dez. 1990  1990-105A
  S-11       F-12    5D-2  29. Aug. 1994  1994-57A
  S-12       F-11    5D-2  28. Nov. 1991  1991-82A
  S-13       F-13    5D-2  24. März 1995  1995-15A
  S-14       F-14    5D-2   4. Apr. 1997  1997-12A

  S-15       F-15    5D-3  12. Dez. 1999  1999-67A
  S-16               5D-3  auf Lager
  S-17               5D-3  auf Lager
  S-18               5D-3  auf Lager
  S-19               5D-3  auf Lager
  S-20       F-16    5D-3  18. Okt. 2003  2003-48A 

Die US-Bahnverfolgung, der zu den Starts 2003-42, 2003-43 und 2003-44 
gehörigen Objekte, ist weiterhin durcheinander. Für die Starts 2003-43 und 44 
dürften folgende Identitäten zutreffen:

 27946 2003-43A  EPS 516 Drittstufe
 27948 2003-43B  Satellit e-Bird 
 27949 2003-43C  Mondsonde SMART-1
 27950 2003-43D  Adapter Sylda 5A 
 27951 2003-43E  Satellit Insat 3E 
 27952 2003-43F  Adapter ACU/ACY 
 27953 2003-44A  Raketenstufe Blok DM-SL
 27954 2003-44B  Galaxy-13/Horizons-1

Der neueste Parametersatz für 27952 scheint jedoch auf SMART-1 zu passen. Die 
Raumsonde hebt mit ihrem elektrischen Antrieb langsam ihr Perigäum und 
Apogäum an. Am 14. Oktober wurde sie auf einer Umlaufbahn von 1675 x 37337 km 
x 6,9° geortet. Im Vergleich dazu, die anfängliche Bahn war 672 x 35829 km.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe   I.D.

 9 Sep 0429   USA 171           Titan 4B/Centaur Canaveral SLC40  Funkaufkl. 41A
16 Sep        PS2               KT-1            Taiyuan           Test       F01
27 Sep 0612   STSat-1      )                                      Astronomie 42A
              UK-DMC       )                                      Erdbeob.   42
              NigeriaSat-1 )    Kosmos-3M       Plessezk LC132    Erdbeob.   42
              BILSAT-1     )                                      Erdbeob.   42
              Mozhaets-4   )                                      Komm.?     42
              Larets       )                                      Kalib.?    42
              Rubin-4-DSI  )                                      Test       42
27 Sep 2314   Insat 3E  )       Ariane 5G       Kourou ELA3       Komm.      43E
              e-Bird    )                                         Komm.      43B
              SMART-1   )                                         Mond       43C
 1 Okt 0403   Galaxy 13         Zenit-3SL       SL Odyssey        Komm.      44B
15 Okt 0100   Shenzhou 5 )      CZ-2F           Jiuquan           Raumschiff 45A
              SZ-5 OM    )                                        Erdbeob.?  45G
17 Okt 0452   IRS-P6            PSLV            Sriharikota       Erdbeob.   46A
18 Okt 0538   Sojus TMA-3       Sojus-FG        Baikonur          Raumschiff 47A
18 Okt 1617   DMSP F16          Titan 23G       Vandenberg        Wetter     48A
21 Okt 0316   ZY-1 Nr. 2  )     CZ-4B           Taiyuan           Erdbeob.   49A
              CX-1        )                                       Komm.      49B

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  1 Fitchburg St C-205              |                                    |
|  Somerville MA 02143               |                                    |
|    and                             |                                    |
|  Center for Astrophysics,          |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |   
'-------------------------------------------------------------------------'