Ausgabe 517

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 517                                            2. Januar 2004, Cambridge, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Die Raumsonde Mars Express der Europäischen Weltraumagentur trat am 25. Dezember 
0321 UTC und am Ende des 34-minütigen Einschusses, der um 0247 UTC begonnen 
hatte, in eine Marsumlaufbahn ein. (Anmerkung: Ich bin ziemlich sicher, dass es 
sich bei den Angaben um die tatsächlichen Zeiten der Ereignisse handelt und 
nicht um Signalempfangszeiten auf der Erde, würde aber eine entsprechende 
Bestätigung begrüßen. Die Lichtlaufzeit während des Einschusses betrug 
8 m 44 s.) Die geplante endgültige Marsumlaufbahn ist 250 x 10243 km x 89° und 
frühere Daten sprachen von einer anfänglichen Umlaufbahn von 3585 x 130000 km x 
13°. Bislang sind mir aber keine aktuellen Bahnelemente bekannt, wobei das 
Apogäum in Wirklichkeit bei 188000 km zu sein scheint. Bei einem Apogäumsmanöver 
am 30. Dezember wurde die Inklination in eine polare geändert.

Die britische Landeeinheit Beagle-2 erreichte am 25. Dezember 0252 UTC die 
Marsoberfläche, es wurden aber bislang keine Signale von ihr empfangen. Es 
besteht die Hoffnung, dass Mars Express am 4. Januar Signale auffangen kann. Der 
mit einem Hitzschild versehene Beagle-2 trat um 0247 UTC mit einer 
Geschwindigkeit von 5,5 km/s (im Eintrittskorridor in 120 km Höhe) in die 
Marsatmosphäre ein (kennt jemand den Eintrittswinkel?). In den folgenden zwei 
Minuten verlangsamte er auf einige Hundert Meter pro Sekunde. Falls der 
Wiedereintritt wie vorgesehen verlief, dann wurde das Hitzeschild um 0250 UTC 
abgeworfen und der Hilfsfallschirm öffnete sich 7,1 km über der Oberfläche. Eine 
Minute später wurde der Hauptfallschirm geöffnet. Um 0251:43 wurden die Airbags 
in einer Höhe von 0,3 km aufgeblasen und Beagle prallte um 0252:00 UTC auf die 
Oberfläche, wobei Fallschirm und Rückenschild abgetrennt wurden. Der Lander kam 
um 0254 UTC zum Stillstand und löste sich von den Luftkissen. Sollte das 
Fallschirmsystem aus irgendeinem Grund versagt haben, dann wäre Beagle-2 schon 
um 0251 UTC auf der Oberfläche eingeschlagen. Zum Zeitpunkt des Verfassens ist 
das britische Team in den Zentren Leicester und Milton Keynes noch vollauf damit 
beschäftigt, nach Beagle zu fahnden und ich bewahre mir einen gewissen 
Optimismus. Selbst wenn Beagle-2 verloren ging, so wäre es dennoch die erste 
künstliche Sonde auf dem Mars, die nicht aus den USA oder der Sowjetunion stammt 
(Anmerkung: Japans Hiten schlug im April 1993 auf dem Mond ein).

Am 2. Januar 2004 um 1922 UTC passierte die Raumsonde Stardust von NASA/JPL den 
Kern des Kometen 81P/Wild-2 in 230 km Abstand. Stardust sammelte Kometenmaterial 
mittels eines Staubkollektors aus Aerogel ein und wird das Material 2006 zur 
Erde zurückbringen. Der Vorbeiflug fand mit einer relativen Geschwindigkeit von 
6,1 km/s statt. Die Lichtlaufzeit zur Erde betrug 21 m 40 s.

Der israelische Fernmeldesatellit Amos-2 wurde am 27. Dezember mit einer 
russischen Trägerrakete Sojus-Fregat gestartet. Die dritte Stufe der Sojus blieb 
knapp suborbital und die Fregat zündete kurz für den Bahneinschuss. Es folgten 
zwei weitere Zündungen auf eine geostationäre Transferbahn. 

Ein Chrunitschew Proton-K (Nr. 410-04) mit einer Energia Blok DM-2M (Nr. 13L) 
startete am 28. Dezember von Baikonur den von NPO PM und Alcatel Space für GPKS, 
der russischen Space Communications Co., gebauten Fernmeldesatelliten Express 
AM-22. Die dritte Stufe der Proton schwenkte auf eine niedrige Umlaufbahn ein 
und die Blok DM-2M gelangte nach zwei Zündungen auf eine geosynchrone Bahn.

China startete Tan Ce 1 (Sonde 1), in Europa auch als Double Star DSP-E bekannt, 
das äquatoriale Element eines Paares chinesisch-europäischer Magnetosphären-
forschungssatelliten, die mit Instrumenten aus dem Cluster-Programm ausgerüstet 
sind. Die Trägerrakete Chang Zheng 2C war mit einer SM (oder CTS) Oberstufe 
ausgestattet, die vom Smart Dispenser abgeleitete ist, der zum Aussetzen der 
Iridium-Satelliten verwendet wurde und mit einem Feststoffmotor FG-47 
ausgerüstet sein soll. Neues China zufolge erreichte TC-1 eine Umlaufbahn von 
555 x 78051 km x 28,5° und hat eine Masse von 350 kg (na gut, in Wirklichkeit 
spricht die englischsprachige Seite von Neues China von einem Gewicht von 350 
Kilometern, aber wir wissen, was sie meinten). 

Das war der erste Start einer CZ-2C von Xichang (es gab in der Vergangenheit 
Starts von Jiuquan und Taiyuan). Das Flugprofil scheint nicht mit den bekannten 
Eigenschaften der FG-47 in Einklang zu stehen, welche nur über 160 kg Treibstoff 
verfügen soll. Ich hätte erwartet, dass die zweite Stufe auf eine Parkbahn von 
180 bis 200 x 555 km gelangt und die Zündung der SM im Apogäum erfolgt. 
Tatsächlich berichtet spaceflightnow.com jedoch, dass die dritte Stufe 12 
Minuten nach dem Start ausgebrannt war, was auf einen direkten Einschuss mit 
einer suborbitalen Zweitstufe hinweist. Eine Zündung der dritten Stufe 21 
Minuten nach dem Start erscheint wahrscheinlicher, weil damit das Apogäum über 
dem Äquator platziert worden wäre. Weder das europäische Kontrollzentrum noch 
das Space Command der US-Luftwaffe gaben bislang Bahnelemente von TC-1 bekannt.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe   I.D.

 3 Nov 0720   JB-4?             CZ-2D           Jiuquan           Mikrograv. 51C
14 Nov 1601   Zhongxing-20      CZ-3A           Xichang           Komm.      52A
24 Nov 0622   Jamal 200 KA-1 )  Proton-K/DM-2M  Baikonur PL81/23  Komm.      53A
              Jamal 200 KA-2 )                                    Komm.      53B
29 Nov 0433   IGS-2a )          H-IIA 2024      Tanegashima       Erdbeob.   F02
              IGS-2b )                                            Radar      F02
 2 Dez 1004   USA 173        )  Atlas IIAS      Vandenberg SLC3E  Funkaufkl. 54A
              USA 173 P/L 2? )                                    Funkaufkl. 54C
 5 Dez 0600   Gruzomaket        Strela          Baikonur PL132    Test       55A
10 Dez 1742   Kosmos 2402 )     Proton-K/Bris   Baikonur PL81/24  Navigation 56A
              Kosmos 2403 )                                       Navigation 56B
              Kosmos 2404 )                                       Navigation 56C
18 Dez 0230   UHF F/O F11       Atlas IIIB      Canaveral SLC36B  Komm.      57A
21 Dez 0805   GPS SVN 47        Delta 7925      Canaveral SLC17A  Navigation 58A
27 Dez 2130   Amos-2            Sojus-FG/Fregat Baikonur PL31/6   Komm.      59A
28 Dez 2300   Express AM-22     Proton-K/DM-2M  Baikonur PL200/39 Komm.      60A
29 Dez 1906   Tan Ce 1          CZ-2C           Xichang           Forschung  61A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |                                    |
|   c/o                              |                                    |
|  Center for Astrophysics,          |                                    |
|  60 Garden St, MS6                 |                                    |
|  Cambridge MA 02138                |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jmcdowell@cfa.harvard.edu |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |   
'-------------------------------------------------------------------------'