Ausgabe 550

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 550                                            10. Juli 2005, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Astro-E2/Suzaku
---------------

Der japanische Astronomiesatellit Astro-E2 wurde am 10. Juli in einen Erdorbit 
von 248 x 540 km x 31,4° gestartet und in "Suzaku" umbenannt.

Dank an Randall Smith, der die Erklärung des Namens von Kunieda-san weitergab, 
die nachfolgend in geringfügig revidierter Fassung wiedergegeben ist:

 "Projektleiter Inoue-san gab den neuen Namen von Astro-E2, Suzaku, mit folgen-
der Begründung bei der [Presse-] Konferenz bekannt.

  1. Suzaku ist ein mythologischer roter Vogel, ein Beschützer vor Übel und ein 
Glücksbringer. Japanische Röntgenastronomiesatelliten wurden meist nach Vögeln 
benannt. Suzaku, ein roter Vogel, fügt sich in diese Tradition ein.

  2. Die japanische Röntgenastronomie begann nach dem Ausfall von CORSA-A mit 
der nachfolgenden Ersatzmission Hakuchou (in chinesischen Schriftzeichen 
"Schwan" oder "weißer Vogel"). [Jonathans Anmerkung: In englischsprachigen Quel-
len wird normalerweise kurz "Hakucho" geschrieben und häufig spezifisch mit der 
Konstellation "Cygnus" übersetzt. Japans erster Röntgensatellit sollte CORSA-A 
werden, der aber seine Umlaufbahn nicht erreichte. CORSA-B war der Ersatz und 
wurde nach Erreichen des Erdorbits Hakucho genannt.] Unsere bislang erzielten 
wissenschaftlichen Resultate basieren auf einer Reihe von Missionen, die mit 
Hakucho ihren Anfang nahmen. Mit dem neuen Satelliten wollen wir jetzt ein neues 
Kapitel in der Geschichte der Röntgenastronomie beginnen. Der neue Satellit mit 
dem Namen Suzaku ("roter Vogel") bildet dabei einen guten Kontrast zu Hakuchou.

  3. Nach der Asuka-Periode [Anm. d. Übers.: Man beachte die Ähnlichkeit von 
Asuka und ASCA alias Astro-D.] im 7. Jahrhundert japanischer Geschichte er-
richteten die Kaiser große Hauptstädte im Stile chinesischer Dynastien. Diese 
Städte wurden in der chinesischen Mythologie durch vier Gottheiten beschützt. 
Der weiße Tiger ist der Wächter des Westens, die schwarze Schildkröte des Nor-
dens, der blaue Drachen des Ostens und der rote Vogel des Südens. Suzaku, der 
rote Vogel, wurde zur dominierenden Gottheit in der Folgezeit der ASCA-Periode. 
[Jonathans Anmerkung: Und natürlich war in der japanischen Röntgenastronomie die 
vorhergehende Ära jene von ASCA (Astro-D), der 1993 gestartet wurde.]

  4. In der chinesischen Astrologie werden 28 Konstellationen durch die vier 
oben genannten Gottheiten "beherrscht". Der rote Vogel, Suzaku, regiert den Süd-
himmel. Der Virgo-Galaxienhaufen, eines der wichtigsten Beobachtungsobjekte der 
neuen Mission, liegt in der von Suzaku beherrschten Region." [Jonathans Anmer-
kung: Der "Südhimmel" ist auf Japan bezogen. Virgo ist freilich am Nordhimmel, 
aber nahe am Äquator.]

Astro-E2 ersetzt den ersten Astro-E, der 2000 beim Fehlstart der M-V-4 verloren 
ging. Es ist der erste Röntgensatellit mit einem Mikrokalorimeter, der hochauf-
lösende Spektren mittels eines auf 1,5 [sic!] Millikelvin gekühlten Detektors 
liefert. Der Satellit besitzt fünf Röntgenteleskope mit 0,4 Meter Durchmesser, 
eines davon mit dem Mikrokalorimeter XRS und die anderen mit CCD-Kameras. Ein 
Detektor für harte Röntgenstrahlen (10 - 700 keV) ist ebenfalls an Bord. 
Astro-E2 hat eine Masse von 1700 kg. Die räumliche Auflösung von Astro-E2 ist 
geringer als jene von Chandra und XMM-Newton. Daher wird er keine hübschen Bil-
der herunterfunken, aber das neue Spektrometer XRS stellt für gewisse Beobach-
tungen eine bahnbrechende Neuerung dar. Wenngleich XMM-RGS und Chandra-LETG im 
weichen Energieband empfindlicher sind und eine höhere spektrale Auflösung als 
XRS haben, ist es im Bereich 2 - 10 keV umgekehrt und XRS übertrifft dort andere 
Missionen sowohl in Empfindlichkeit als auch spektraler Auflösung. Ich freue 
mich auf die ersten Resultate!

Die Trägerrakete M-V-6 hat drei Stufen mit festem Treibstoff. Sie wurde vom 
Raumfahrtzentrum Uchinoura gestartet (früher Kagoshima-Raumfahrtzentrum ge-
nannt). Die erste Stufe, M-14, trennte sich 1 Minute nach dem Start. Die Zweit-
stufe ist die M-25 und trennte sich 3 m 20 s nach dem Abheben. Die Drittstufe, 
M-34, ist drallstabilisiert und hat eine verlängerbare Düse. Die Brenndauer be-
trug etwa 1 m 42 s und sie erreichte circa 5 m 7 s nach dem Start die Umlauf-
bahn. M-34/ASTRO-E2 manövrierte in die korrekte Fluglage für das Aussetzen der 
Nutzlast und 21 Minuten nach dem Abheben trennte sich M-34 ab. ASTRO-E2 verfügt 
über einen Bordantrieb, vermutlich ein kleines Hydrazintriebwerk und wird seinen 
kreisförmigen Zielorbit von 550 km nach drei jeweils im Apogäum abgegebenen 
Schubstößen erreichen. Dort wird er seine Solarpaneele und die optische Bank 
ausfahren - ASTRO-E2 ist wahrlich ein "teleskopisches" Teleskop, das seine Länge 
von 4,5 m beim Start für den eigentlichen Betrieb auf 6,5 m vergrößert. Man be-
achte die verstärkte Zweitstufe, die bei den letzten Starts von M-V-5 (Hayabusa) 
und M-V-6 (Suzaku) eingesetzt wurde: M-25 ersetzte die bei den ersten drei 
Starts der M-V verwendeten M-24-Stufe. Diese und weitere Verbesserungen wurden 
in der Folge des Fehlstarts von ASTRO-E eingeführt.

Beim Start von M-V-4 mit ASTRO-E am 10. Februar 2000 wurde die Düse der ersten 
Stufe beschädigt, aber die Rakete feuerte weiter und versuchte die resultierende 
Abweichung von der Flugbahn zu kompensieren. Manche Berichte besagen, dass 
ASTRO-E eine niedrige Umlaufbahn von 80 x 410 km erreichte und folglich fast 
eine komplette Erdumkreisung machte, während andere Berichte davon sprechen, 
dass die Geschwindigkeit viel geringer war und sie unweit des Startplatzes in 
den Pazifik stürzte. Falls jemand genaue Informationen hat, bitte ich um Rück-
meldung.

Hayabusa
--------

Die 2003 mit der M-V-5 gestartete Raumsonde Hayabusa nähert sich langsam dem 
Asteroiden (25143) Itokawa. Am 7. Juli betrug die Entfernung zu Itokawa 143100 
km.

Deep Impact (DI)
----------------

Der DI-Aufschlagkörper trennte sich am 3. Juli 0600 UTC vom DI-Mutterschiff. Der 
Impaktor schlug am 4. Juli 0544:58 UTC mit 10,2 km/s auf dem Kometen 9P/Tempel 1 
auf, während das DI-Mutterschiff spektakuläre Aufnahmen des resultierenden Aus-
wurfs zurückfunkte. Die Sonde passierte den Kometen um 0559 UTC in ungefähr 500 
km Abstand. Zu diesem Zeitpunkt waren seine "Schilde hochgefahren" und sie 
zeigte vom Kometen weg, um sich vor dem ausgeworfenen Material zu schützen.

Liste der bislang angesteuerten Kometenkerne:

 Komet                        Raumsonde           Datum      größte Annäherung

 21P/Giacobini-Zinner         ICE              11. Sep. 1985     7870 km
  1P/Halley                   Vega-1            6. März 1986     8900 km
  1P/Halley                   Vega-2            9. März 1986     8030 km
  1P/Halley                   Giotto           13. März 1986      596 km
 26P/Grigg-Skjellerup         Giotto           10. Juli 1992      200 km
 45P/Honda-Mrkos-Pajdusakova  Sakigake         11. Feb. 1996?   10000?km
 19P/Borrelly                 Deep Space 1     17. Sep. 2001     2171 km
 81P/Wild 2                   Stardust          2. Jan. 2004      250 km
  9P/Tempel 1                 Deep Impact IS    4. Juli 2005      < 0 km
  9P/Tempel 1                 Deep Impact FS    4. Juli 2005      500?km

SJ-7
----

Der chinesische Forschungssatellit Shi Jian 7 wurde am 5. Juli mit einer Träger-
rakete des Typs Chang Zheng 2D vom nördlichen Startgelände bei Jiuquan in die 
Umlaufbahn gebracht. SJ-7 befindet sich in einem Orbit von 547 x 570 km x 97,6°. 
Dies ist der erste Einsatz der CZ-2D für einen nicht zu bergenden Satelliten und 
der erste Start in der SJ-Reihe von Jiuquan seit 1981.

Errata: Express AM-3 soll bei 140° E und nicht bei 40° E (JSR 549) positioniert 
werden. DirecTV 6 wurde am 8. März 1997 und nicht am 7. April gestartet 
(JSR 548).


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe    I.D.

16 Jun 2310   Progress M-53     Sojus-U         Baikonur LC1     Fracht      21A
21 Jun 0049   Molnija-3K        Molnija-M       Plessezk LC16/2  Komm.       F01
21 Jun 1946   Cosmos 1          Wolna          Borissoglebsk,BAR Tech.       F02
23 Jun 1402   Intelsat A-8      Zenit-3SL       Odyssey,POR      Komm.       22A
24 Jun 1941   Express AM-3      Proton-K/DM2    Baikonur         Komm.       23A
 5 Jul 2240   SJ-7              CZ-2D           Jiuquan          Forschung   24A
10 Jul 0330   Suzaku            M-V             Uchinoura        Röntgenast. 25A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |
'-------------------------------------------------------------------------'