Ausgabe 552

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 552                                          21. August 2005, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Mars Reconnaissance Orbiter (MRO)
---------------------------------

Die neueste Marsmission der NASA wurde am 12. August gestartet. MRO hat mit 2180 
kg die doppelte Startmasse im Vergleich zu anderen Marsmissionen der jüngeren 
Vergangenheit. Es stellt eine Rückkehr zu der Größenordnung des ehrgeizigen aber 
erfolglosen Mars Observer dar, dessen Fehlschlag mit ein Auslöser für das Motto 
"schneller, besser, billiger" der neunziger Jahre war. Das große Raumfahrzeug 
ist mit der großen Teleskopkamera HiRISE mit 0,5-Meter-Blendenöffnung 
ausgestattet, das hochauflösende Bilder der Oberfläche liefern wird. Eine große 
3-Meter-Antennenschüssel ermöglicht die Übertragung der Bilder mit hoher 
Datenrate. MRO ist mit 1196 kg Hydrazin-Treibstoff betankt und verfügt über 
sechs Düsen des Typs MR-107E von Aerojet mit 170-Newton [sic!] Schub sowie sechs 
kleinere Düsen mit der Bezeichnung MR-160E und 22 Newton Schub. Die 
verschiedenen Triebwerke erlauben Kurskorrekturen und den Einschuss in den 
Marsorbit. MRO wird den Mars im März 2006 erreichen.

  Das Mars-Programm der NASA
  --------------------------

  Raumsonde                 Start       Masse    NASA-Programm

  Mariner 3              5. Nov. 1964   261 kg   Mariner-Vorbeiflug, Fehlschlag
  Mariner 4             28. Nov. 1964   261 kg   Mariner-Vorbeiflug
  Mariner 6             25. Feb. 1969   385 kg   Mariner-Vorbeiflug
  Mariner 7             27. März 1969   383 kg   Mariner-Vorbeiflug
  Mariner 8              9. Mai  1971  1031 kg   Mariner Orbiter, Fehlschlag
  Mariner 9             30. Mai  1971  1031 kg   Mariner Orbiter
  Viking 1              20. Aug. 1975  3534 kg   Viking Orbiter/Lander
  Viking 2               9. Sep. 1975  3526 kg   Viking Orbiter/Lander
  Mars Observer         25. Sep. 1992  2565 kg   Planetary Observer, Fehlschlag
  Mars Global Surveyor   7. Nov. 1996  1062 kg   Mars Surveyor Programm
  Mars Pathfinder        4. Dez. 1996   880 kg   Discovery Programm
  Mars Climate Orbiter  11. Dez. 1998   629 kg   Mars Surveyor Prog., Fehlschlag
  Mars Polar Lander      3. Jan. 1999   615 kg   Mars Surveyor Prog., Fehlschlag
  2001 Mars Odyssey      7. Apr. 2001   730 kg   Mars Surveyor Programm
  Mars Expl. Rover A    10. Juni 2003  1062 kg   Mars Programm
  Mars Expl. Rover B     8. Juli 2003  1062 kg   Mars Programm
  Mars Rec. Orbiter     12. Aug. 2005  2180 kg   Mars Programm

MRO wurde mit einer Lockheed Martin Atlas V, Baumuster 401, Seriennummer AV-007, 
gestartet. Die CCB-Stufe der Atlas brannte 4 Minuten, gefolgt von der ersten 
Zündung der Centaur-Stufe, die MRO 14 Minuten nach dem Abheben auf eine Parkbahn 
um die Erde von 148 x 185 km x 28,5° brachte. Die Centaur zündete erneut um 1132 
UTC, erreichte Entweichgeschwindigkeit und trennte sich um 1141 UTC von MRO. 
Beide Körper gelangten auf eine hyperbolische Fluchtbahn von der Erde mit einem 
Perigäum von etwa 205 km und 40,7 Grad Inklination. MRO passierte am 13. August 
die Mondbahn und ist jetzt auf einer heliozentrischen Transferbahn von 1,013 x 
1,680 AU x 3,1° (ekliptisch) zum Mars. Die Centaur folgt knapp dahinter auf 
einer Bahn von 1,013 x 1,659 AU, die sie am Mars vorbeiführen wird.

Thaicom 4
---------

Arianespace startete am 11. August Shin Satellites Thaicom 4 (alias IPSTAR 1). 
Thaicom 4 ist ein Satellit des Typs Loral LS-1300SX mit 3400-kg (leer) für 
Breitband-Datenübertragung und digitale Telekommunikation im Ku-Band/Ka-Band in 
der Asien-Pazifik-Region. Der Satellit enthält 3100 kg Treibstoffs, was eine 
Gesamtstartmasse von 6500 kg ergibt.

Ariane-Flug V166 mit der Trägerrakete L523 nutzte erstmals die Variante Ariane 
5GS. Sie setzte die verbesserten Starthilfsraketen P240, die verstärkte Variante 
L10 der EPS-Oberstufe sowie die Ariane-5-Standardhauptstufe Generic EPC (H158) 
ein. Die EPC-Stufe von L523 erreichte eine begrenzte Umlaufbahn von 47 x 1623 km 
x 7,2°, machte eine einzelne Erdumkreisung und trat über dem Pazifik wieder. Die 
EPS-Zweitstufe setzte Thaicom 4 auf einer geostationären Transferbahn ab. Am 19. 
August befand sich Thaicom 4 auf einer geostationären Driftbahn von 35523 x 
35805 km x 0,1°.

  Komponenten der bislang eingesetzten Varianten der Ariane 5:
           Feststoffbooster    Hauptstufe        Oberstufe
  5G          EAP P238          EPC H158         EPS L9.5
  5G+         EAP P238          EPC H158         EPS L10
  5GS         EAP P240          EPC H158         EPS L10
  5ECA        EAP P240          EPC H175         ESC-A

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Nach der Landung von Discovery setzt die Langzeitbesatzung 11 der Raumstation 
ihre Mission fort.

Am 18. August unternahmen die Besatzungsmitglieder Krikaljow (Raumanzug Orlan-M 
25) und Phillips (Raumanzug Orlan-M 27) einen Außenbordeinsatz. Um 1846 UTC war 
das Pirs-Modul dekomprimiert, um 1902 UTC wurde die Luke geöffnet und am 19. 
August 0000 UTC wurde sie wieder geschlossen. Pirs wurde um 0002 UTC wieder 
unter Druck gesetzt. Die Astronauten bargen und installierten Experimente an der 
Außenhülle der Raumstation. (Dank an Andrey Krasilnikov für die Uhrzeit der 
Dekomprimierung.) Ein Stück Weltraummüll, 1998-067AG, wurde nach der EVA 
katalogisiert - vermutlich die Abdeckung des Experiments Matroschka-R, die von 
Krikaljow um ungefähr 1945 UTC in den freien Raum abgeworfen wurde. (Dank an Rui 
Barbosa für die Information zu Matroschka.)

Discovery flog vom 19. - 21. August huckepack auf dem Transportflugzeug NASA 905 
von Kalifornien zurück nach Florida. Tankstopps erfolgten auf den 
Luftwaffenbasen Altus, Oklahoma und Barksdale, Louisiana. Die NASA spricht von 
einem neuerlichen Start der Discovery zur Mission STS-121 im März 2006, es ist 
jedoch noch nicht klar, welche Modifikationen am Externen Tank erforderlich 
sind.

Galaxy 14
---------

Am 13. August mündete die Startdienstleistung des französischen Unternehmens 
Starsem für den kommerziellen US-Nachrichtensatelliten Galaxy 14 in einem 
erfolgreichen Flug an Bord einer russischen Trägerrakete Sojus-FG/Fregat.

Galaxie 14 ist Teil des nationalen US-Satellitennetzwerks von Panamsat. Er wurde 
von Orbital/Dulles gebaut und basiert auf dem Satellitenbus Star 2, der über ein 
japanisches Apogäumstriebwerk mit 500 N Schub verfügt. Ursprünglich war der 
Start von Galaxy 14 mit einer Ariane und einer Masse von 1790 kg geplant. 
Schließlich wurde er aber mit einer Sojus und mit einer Masse von 2087 kg 
gestartet. Bei der Extramasse handelt es sich wohl um zusätzlichen Treibstoff 
für die nunmehr supersynchrone Transferstrategie, wie sie nachfolgend 
beschrieben ist. Die Leermasse beträgt etwa 800 kg.

Die dreistufige ZSKB-Progress Sojus-FG (S/N 11) erreichte nach dem Abheben von 
Baikonur eine geringfügig suborbitale Flugbahn mit dem Perigäum einige Hundert 
Kilometer unterhalb der Erdoberfläche, sodass sie im Pazifischen Ozean 
aufschlug. Die Oberstufe, eine 14S44 Fregat von NPO Lawotschkin, Seriennummer 
1007, erreichte nach ihrer ersten Zündung etwa 10 Minuten nach dem Start eine 
Parkbahn von 200 x 200 km x 51,6°. Ungefähr eine Stunde später wurde Galaxy 14 
mit einem zweiten Bahnmanöver auf eine Transferbahn von 351 x 66268 km x 49,2° 
befördert. Der Apogäumsmotor von Galaxie 14 wurde danach mehrere Male gezündet, 
um die Bahnneigung zu reduzieren und den Orbit zu zirkularisieren und um 
schließlich auf eine geosynchrone Bahn von circa 35780 x 35790 km x 0,0° zu 
gelangen. Am 16. August betrugen die Bahnparameter 35755 x 66093 km x 2,2°. Ein 
Ariane-Start hätte G14 auf eine Transferbahn mit 7 Grad Neigung und einem 
Apogäum von 35800 km gebracht. Von dort hätte es weniger Treibstoff bedurft, um 
GEO zu erreichen - ein Vorteil des äquatornahen Startplatzes Kourou im Vergleich 
zu Baikonurs geografischer Breite von 45 Grad.

FSW
---

Der am 2. August gestartete chinesische Fotoaufklärungssatellit hob am 5. und 7. 
August sein Apogäum an und erreichte eine Bahn von 166 x 552 x 63,0°. Der Orbit 
wurde am 19. August neuerlich auf diese Höhe angehoben, nachdem das Apogäum auf 
535 km gesunken war.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe     
I.D.

 5 Jul 2240   SJ-7              CZ-2D           Jiuquan          Forschung   24A
10 Jul 0330   Suzaku            M-V             Uchinoura        Röntgenast. 25A
26 Jul 1439   Discovery         Shuttle         Kennedy LC39B    Raumschiff  26A
 2 Aug 0730   FSW 21            CZ-2C           Jiuquan          Erdbeob.    27A 
11 Aug 0820   Thaicom 4         Ariane 5GS      Kourou           Komm.       28A
12 Aug 1143   MRO               Atlas V 401     Canaveral SLC41  Marssonde   29A
13 Aug 2328   Galaxy 14         Sojus-FG/Fregat Baikonur LC31    Komm.       30A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |   
'-------------------------------------------------------------------------'