Ausgabe 554

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 554                                       24. September 2005, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Raumstation
-----------

Das Frachtschiff Progress M-54 (Fabrikationsnr. 354) wurde am 8. September 
mit einer Sojus-U von Baikonur gestartet und koppelte am 10. September 1442 
UTC mit Swesda. Progress M-53 legte am 7. September 1026 UTC vom Swesda-Modul 
ab und befand sich danach auf einer Bahn von 350 x 351 km. Mit der Zündung 
seines Retromotors um 1326 UTC senkte sich das Perigäum auf 56 km ab und 
führte einen halben Umlauf später zum Wiedereintritt über dem Pazifik.

Die nächste Raumfährenmission wurde auf unbestimmte Zeit verschoben - die 
Ingenieure verstehen die aerodynamischen Daten des letzten Fluges bislang 
noch nicht. Der Schaden an der Produktionsanlage für Außentanks (ETs) in New 
Orleans war kleiner als ursprünglich befürchtet und die ET-Fabrikation kann 
weiterlaufen.

Kosmos 2415
-----------

Wie erwartet erreichte Kosmos 2415 am 3. September seine operationelle 
Umlaufbahn von 205 x 284 km x 64,9°.

Anik F1R
--------

International Launch Services beförderte am 8. September den 
Fernmeldesatelliten Anik F1R mit einer Proton-M/Bris in den Erdorbit.

Telesat Canada nahm 1972 mit dem Start von Anik A1 den nationalen kanadischen 
Satellitenkommunikationsdienst in Betrieb. Die ersten beiden Satelliten der 
Reihe Anik F wurden 2000 und 2004 gestartet. Diese 5-Tonnen-Satelliten 
basierten auf der Plattform Boeing-702, wobei Anik F1 Probleme mit seinen 
Solargeneratoren hatte. Anik F1R ist ein Astrium Eurostar 3000S, der im C-
Band und Ku-Band arbeitet.

Die Proton-M folgte einer suborbitalen Flugbahn. Die Bris erreichte mit der 
ersten Zündung eine niedrige Parkbahn und setzte nach vier weiteren 
Bahnmanövern seine Nutzlast in einem Orbit von 3171 x 35608 km x 10° aus. 
Anik F1R wird den weiteren Aufstieg zur geostationären Umlaufbahn mit seinem 
eigenen Antrieb bewerkstelligen.

Hayabusa
--------

Die Raumsonde Hayabusa hat ihren Anflug an den Asteroiden Itokawa beinahe 
abgeschlossen. Seit dem 12. September schwebt sie in 20 km Abstand in 
"Lauerstellung". Im Oktober wird sie sich weiter auf 7 km annähern.

Streak
------

DARPAs geheimer Forschungssatellit Streak, der im Rahmen des 
Weltraumtestprogramms der US-Luftwaffe auch die Bezeichnung STP-R1 trägt, 
wurde am 23. September mit einer Minotaur von Vandenberg gestartet. Der 
Satellit ist mit experimentellen Sensoren zum Studium der Weltraumbedingungen 
ausgestattet und befindet sich auf einer sonnensynchronen Umlaufbahn.

POPPY
-----

Die NRO hält die Existenz der POPPY-Funkaufklärungssatelliten des US-
Marinelabors nicht länger geheim. POPPY waren vermutlich kleine kugelförmige 
(später ellipsoide?) Satelliten, die aus den Vanguard-Globen des 
Vorgängerprogramms GRAB/DYNO hervorgingen. NRO kündigte an, Bilder 
freizugeben, was bisher aber noch nicht geschah: Ich sage voraus, dass POPPY 
dem hier illustrierten GGSE-Satelliten ähnlich sieht: 
http://www.planet4589.org/space/jsr/poppy/65016C.gif

Sie wurden in Gruppen zusammen mit anderen kleinen NRL-Satelliten auf 
Trägerraketen des Typs Thor Agena D gestartet. POPPY wurden von 1962 bis 1971 
eingesetzt, gefolgt vom weiterhin geheimen PARCAE-Programm, das 1976 begann 
und Satelliten-Trios zur Lokalisierung von Signalen mittels 
Radiointerferometrie einsetzte. GRAB-Satelliten hatten wie Vanguard einen 
Durchmesser von 0,51 m. Möglicherweise hatte POPPY zunächst dieselbe Größe, 
die dann auf 0,61 m Durchmesser erweitert wurde. Bei den frühen POPPY-
Satelliten könnte es sich um übrig gebliebene GRAB-Einheiten gehandelt haben, 
die Mitte 1962 bei der Übertragung der GRAB-Mission von NRL an die NRO eine 
neue Tarnbezeichnung erhielten. Laut RAE-Tabellen fand der Wechsel zu einem 
Durchmesser von 0,61 m mit dem ersten POPPY-Start statt, aber ich bin nicht 
sicher, ob RAE in diesem speziellen Zusammenhang eine verlässliche Quelle 
ist.

Auch nachdem das Geheimnis um POPPY gelüftet wurde, ist noch immer nicht 
geklärt, welche Satelliten zu POPPY gehörten. Nachfolgend sind meine eigenen 
Vermutungen dargelegt, aber hauptsächlich zeige ich Unklarheiten auf. 
Entsprechende Hinweise würden begrüßt.  

Das POPPY-Merkblatt besagt, dass "Zwischen 1962 und 1971 insgesamt sieben 
POPPY-Satelliten in den Weltraum gestartet wurden" und führt die sieben 
Startdaten auf. Das deutet darauf hin, dass jeweils nur ein POPPY-Satellit 
auf einmal gestartet wurde.

Bis auf Weiteres gehe ich davon aus, dass dies falsch ist und dass es 
richtigerweise "Insgesamt gab es von 1962 bis 1971 sieben Starts im POPPY-
Programm." lauten sollte. Das Folgeprogramm begann 1976 und umfasste mehrere 
Satelliten. Der abschließende POPPY-Start 1971 beförderte vier anscheinend 
identische Satelliten. 

Die andere Möglichkeit wäre, dass eine der vier Nutzlasten von 1971-110 ein 
POPPY war und die anderen drei etwas anderes waren. Das ist nicht 
ausgeschlossen würde mich aber überraschen.

Nehmen wir einmal an, dass bei den Starts mehrere POPPY-Satelliten an Bord 
waren und versuchen wir, diese zu identifizieren. Für jeden Start sind 
nachfolgend alle Objekte aufgeführt, die im SATCAT des US Space Command als 
Nutzlasten mit ihren SATCAT-Namen verzeichnet sind. Zudem sind auch jene 
Satelliten angeführt, die für das gegebene Startdatum in einer Auflistung der 
NRL-gestarteten Raumfahrzeuge vom Marinezentrum für Raumfahrttechnik 
aufgeführt sind. Es gibt keine Zuordnung zwischen jenen Namen und den 
internationalen Bezeichnungen (z. B. ist NRL 130 eines der Objekte des Starts 
1963-021, aber wir wissen nicht welches). Es gibt auch krasse 
Widersprüchlichkeiten zwischen den beiden Quellen - zum Beispiel bei 1963-021 
sind "Dosimeter" und "PL 112" als separate Satelliten auf der NCST-Liste 
verzeichnet. Im Gegensatz dazu deutet 1963-021D "RADOSE 112" darauf hin, dass 
es ein einziger Strahlenmesssatellit ist. 

Dennoch können wir einige Vermutungen anstellen. Betrachten wir die NCST-
Listen und gehen wir davon aus, dass es sich bei dem Quartett der Nutzlasten 
171 - 174 um den letzten POPPY-Start handelt. NCST verzeichnet sie als 
Schwerkraftgradient-Experimente mit Massen von 123 bis 128 kg. Die Nutzlasten 
161 - 164 von Start 1969-082 mit Massen von 100 - 103 kg sind dem sehr 
ähnlich. Bei 1967-053 wiederum sind die Nutzlasten 151 und 153 mit GGSE 4 und 
5 gemischt:
    
           PL 151        Grav.Grad.Exp.      52 kg   POPPY 5A? 1967-53G?
           GGSE IV       Grav.Grad.Exp.      85 kg
           PL 153        Grav.Grad.Exp.      77 kg   POPPY 5B? 1967-53H?
           GGSE V        Grav.Grad.Exp.     105 kg

Ich vermute, dass es sich bei den GGSEs um PL152 und PL154 handelt, die das 
Quartett vervollständigen. Publikationen zeigen, dass sie unterschiedliche 
Auslegerkonfigurationen aufwiesen. Ich vermute weiter, dass die GGSE-Serie 
(Gravity Gradient Stabilization Experiment) mit POPPY zusammenhing und dass 
POPPY-Raumfahrzeuge am Gravitationsgradienten ausgerichtet wurden und GGSE zu 
deren Weiterentwicklung diente. GGSE-Satelliten könnten modifizierte POPPY-
Satelliten ohne elektronische Aufklärungsnutzlast sein. Es könnten aber auch 
voll funktionstüchtige POPPY mit zusätzlicher GGSE-Testausrüstung sein.

Als Nächstes kommt, in umgekehrter Reihenfolge, Start 4, bei dem es kein 
Quartett gibt. Es gibt allerdings ein paar Kandidaten: die als geheim 
eingestuften Satelliten, GGSE-Satelliten und die Solrad-Satelliten.

Solrad-Satelliten sind eine Möglichkeit, weil sie im GRAB-Programm eingesetzt 
wurden. Allerdings wird im SATCAT der GREB-Name (oder GRAB) mit PL135 und 
PL142 verwendet, jedoch nicht bei SR VIIA und SR VIIB. Es war wohl nicht 
genügend Raum in einer 24-Inch-Kugel, um sowohl POPPY- als auch SR-Nutzlasten 
unterzubringen und so wurden die Programme zu Beginn von POPPY getrennt. Was 
sagt es uns, dass PL142 im SATCAT als "GREB 6" bezeichnet wird? Vielleicht 
wurden die POPPY-Starts 1 und 2, in Anlehnung an die letzte bekannte GRAB-
Mission SR IVB, zunächst GRAB 5A und 5B genannt.

Start 1:
           PL 120         geheim         POPPY 1A?   25 kg  62 B TAU 1?
           PL 121         geheim         POPPY 1B?   25 kg  62 B TAU 5?

Start 2:
           SR VI          sol. Röntgenstr. 
           PL 112         geheim         POPPY 2?    27 kg  1963-21E?

Start 3:
           SR VIIA        sol. Röntgenstr.
           GGSE 1         Grav.Grad.Exp.
           PL 135         geheim         POPPY 3?    39 kg  1964-01E

Start 4:
           SR VIIB        sol. Röntgenstr.
           PL 142         geheim         POPPY 4?    48 kg  1965-16A
           GGSE II        Grav.Grad.Exp.
           GGSE III       Grav.Grad.Exp.

Ich stelle folgende Hypothesen auf:

-  Hypothese 1:  Alle obigen Satelliten gehörten zu POPPY, oder standen, wie im
   Falle von GGSE, mit POPPY in Verbindung.

-  Hypothese 2: SR VI, SR VIIA und SR VIIB waren POPPY-Satelliten und Teil der
   GRAB/SOLRAD-Legende. Beim Start im Januar 1962 handelte es sich entweder um
   einen oder beide des Paares PL120 und PL121, wobei der andere Passagier ein
   Temperaturkontrollexperiment gewesen sein könnte. ("BLACK SPHERE" im SATCAT.
   Der SATCAT-Eintrag für "SURCAL 1" müsste ein Fehler sein, da SURCAL 1 bei
   einem Fehlstart im Januar 1962 verloren ging.) Es ist auch denkbar, dass
   "BLACK SPHERE" und "CALSPHERE 1A" ein und derselbe Satellit sind. Sowohl
   PL120 als auch PL121 hatten so wie GRAB eine Masse von 55 kg.    

-  Hypothese 3: Nachdem das GRAB-Programm endete diente die SOLRAD-Serie rein 
   wissenschaftlichen Zwecken, weil POPPY einen ganzen Satelliten beanspruchte
   und diesen nicht teilen konnte. Die GGSE-Satelliten hingen nicht mit POPPY 
   zusammen. PL120 und PL121, PL112, PL135 und PL142 waren POPPY-Satelliten.
   Zudem glaube ich, dass PL 151/153, PL 161 - 164 und PL 171 - 174 POPPY-
   Gruppenflüge waren. Die Rolle von PL176 (1962-082B) ist weiterhin rätselhaft.
   Er war mit 23 kg ein kleinerer NRL-Satellit, der zwei Jahre im Einsatz war.

-  Hypothese 4: Keiner der hier aufgeführten Satelliten gehörte zu POPPY, denn
   diese blieben fest mit ihren Agena-Raketenstufen verbunden. Das würde einen
   einzelnen POPPY beim Start 1971-110 erklären, wenn man von der Angabe von
   vier identischen Nutzlasten einmal absieht. Ich halte dies aber für
   unwahrscheinlich.

Momentan ist Hypothese 3 mein Favorit.


APPENDIX: NRL-SATELLITEN BEI POPPY-STARTS


=============================
1. POPPY-START: 1962 BETA TAU
=============================

SATCAT:
B TAU 1:   BLACK SPHERE
B TAU 3:   SURCAL 1
B TAU 4:   SURCAL 1A
B TAU 5:   CALSPHERE 1A

NCST:
           PL 120          geheim
           PL 121          geheim
           SURCAL II       SPASUR-Kalibration
           CALSPHERE I     Objektidentifikation

=========================
2. POPPY-START2: 1963-021
=========================

SATCAT:
63-021B    LOFTI 2A        
63-021C    SOLRAD 6        
63-021D    RADOSE 112      
63-021E    FTV 1292
63-021F    SURCAL 1B

NCST:
           SR VI            solare Röntgenstrahlung
           LOFTI IIB        Niederfrequenzfunk
           PL 112           geheim
           Dosimeter        Strahlungsmessung
           SURCAL III       SPASUR-Kalibration

========================
3. POPPY-START: 1964-001
========================

SATCAT:
64-001B    GGSE 1 (GGRS)
64-001D    SOLRAD 7A
64-001E    GREB

NCST:
           SR VIIA       solare Röntgenstrahlung
           GGSE 1        Gravitationsgradient-Experiment
           PL 135        geheim

========================
4. POPPY-START: 1965-016
========================

SATCAT:
65-016A    OPS 4988 (GREB 6)
65-016B    GGSE 2
65-016C    GGSE 3
65-016D    SOLRAD 7B
65-016G    SURCAL 2
65-016H    PORCUPINE 1

NCST:
           SR VIIB        solare Röntgenstrahlung
           PL 142         geheim
           GGSE II        Gravitationsgradient-Experiment
           GGSE III       Gravitationsgradient-Experiment
           SURCAL IV      SPASUR-Kalibration
           DODECAPOLE I   Objektidentifikation

========================
5. POPPY-START: 1967-053
========================

SATCAT:
67-053A    OPS 5712 (P/L 160)
67-053C    GGSE 4
67-053D    GGSE 5
67-053E    TIMATION 1
67-053F    SURCAL 159
67-053G    OPS 5712 (P/L 152)
67-053H    OPS 5712 (P/L 153)
67-053J    SURCAL 150B

NCST:
           PL 151        Gravitationsgradient-Experiment 
           GGSE IV       Gravitationsgradient-Experiment 
           PL 153        Gravitationsgradient-Experiment 
           GGSE V        Gravitationsgradient-Experiment 
           TIMATION I    Navigation
           CALSPHERE III Objektidentifikation
           CALSPHERE IV  Objektidentifikation           

========================
6. POPPY-START: 1969-082
========================

SATCAT:
(69-082A    OPS 1807    USAF/NRO-Programm hintere Nutzlastsektion?)
69-082B    OPS 7613 (P/L 1) 
69-082C    TIMATION 2
69-082D    OPS 7613 (P/L 3)
69-082E    OPS 7613 (P/L 4)
69-082F    OPS 7613 (P/L 5)
69-082G    OPS 7613 (P/L 6)
69-082H    TEMPSAT
69-082J    SOICAL (ZYLINDER)
69-082K    SOICAL (KONUS)

NCST:
            PL 161        Gravitationsgradient-Experiment 
            PL 162        Gravitationsgradient-Experiment 
            PL 163        Gravitationsgradient-Experiment 
            PL 164        Gravitationsgradient-Experiment 
            TIMATION II   Navigation
            PL 176        geheim
            TEMPSAT II    thermales Entwurfsexperiment             

========================
7. POPPY-START: 1971-110
========================

SATCAT:
71-110A    OPS 7898 (P/L 1)
71-110C    OPS 7898 (P/L 2)
71-110D    OPS 7898 (P/L 3)
71-110E    OPS 7898 (P/L 4)

NCST:
            PL 171          Gravitationsgradient-Experiment 
            PL 172          Gravitationsgradient-Experiment 
            PL 173          Gravitationsgradient-Experiment 
            PL 174          Gravitationsgradient-Experiment 


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe     I.D.

 5 Jul 2240   SJ-7              CZ-2D           Jiuquan          Forschung   24A
10 Jul 0330   Suzaku            M-V             Uchinoura        Röntgenast. 25A
26 Jul 1439   Discovery         Shuttle         Kennedy LC39B    Raumschiff  26A
 2 Aug 0730   FSW 21            CZ-2C           Jiuquan          Erdbeob.    27A 
11 Aug 0820   Thaicom 4         Ariane 5GS      Kourou           Komm.       28A
12 Aug 1143   MRO               Atlas V 401     Canaveral SLC41  Marssonde   29A
13 Aug 2328   Galaxy 14         Sojus-FG/Fregat Baikonur LC31    Komm.       30A
23 Aug 2110   Kirari (OICETS) ) Dnepr           Baikonur LC109   Tech.       31A
              Reimei (INDEX)  )                                  Tech.       31B
26 Aug 1834   Monitor-E         Rokot           Plessezk         Erdbeob.    32A
29 Aug 0845   FSW 22            CZ-2D           Jiuquan          Erdbeob.    33A
 2 Sep 0950   Kosmos 2415       Sojus-U         Baikonur LC31    Erdbeob.    34A
 8 Sep 1308   Progress M-54     Sojus-U         Baikonur LC1     Fracht      35A
 8 Sep 2153   Anik F1R          Proton-M/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.      36A
23 Sep 0224   STP-R1            Minotaur        Vandenberg SLC8  Tech.       37A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |   
'-------------------------------------------------------------------------'