Ausgabe 556

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 556                                         8. November 2005, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Raumstation
-----------

Die Langzeitbesatzung 11 mit Sergej Krikaljow und John Phillips sowie Weltraum-
tourist EP-9 Greg Olsen ist auf die Erde zurückgekehrt. Sojus TMA-6 legte am 10. 
Oktober 2149 UTC vom Sarja-Modul ab. Das Retromanöver am 11. Oktober 0019 UTC 
senkte die Umlaufbahn von 346 x 348 km auf ungefähr -40 x 348 km ab. Orbital- 
und Servicemodul trennten sich um 0043 UTC und die Raumkapsel landete nach dem 
Wiedereintritt am 11. Oktober 0109 UTC. Der Druckverlust durch ein kleines Leck 
am Raumfahrzeug hatte für Bedenken gesorgt, aber die Besatzung wurde sicher und 
gesund geborgen.

Bill McArthur und Waleri Tokarew von der Langzeitbesatzung 12 unternahmen am 7. 
November einen Außenbordeinsatz. Die Luftschleuse erreichte um ungefähr 1429 UTC 
240 mbar, aber wegen eines in einer falschen Stellung belassenen Ventils fiel 
der Druck nicht unter 130 mbar. Um 1448 UTC wurde die Luftschleuse wieder unter 
Druck gesetzt. Ich werte dies nur als eine "teilweise Dekomprimierung" und nicht 
als vollwertige EVA. Nach dem Öffnen der Schleuse zum Mannschaftsbereich wurde 
das Ventil richtig eingestellt, die Luftschleuse neuerlich dekomprimiert und um 
1527 UTC waren 50 mbar erreicht. Die Außenluke wurde um 1529 UTC geöffnet und um 
1532 UTC wurden die Raumanzüge auf Batteriebetrieb umgeschaltet. McArthur und 
Tokarew verließen um 1544 UTC bzw. 1550 die Station. Die erste Aufgabe bestand 
darin, eine Kamera von der Luftschleuse sowie einen Kamerastand von der Lager-
plattform ESP-2 zu nehmen und sie am entfernten Ende des Auslegersegments P1 
aufzustellen (eine ähnliche Kamera befindet sich bereits am Ende von S1). Um 
1800 UTC begaben sie sich ans andere Ende der Gitterstruktur, um eine defekte 
Motorsteuerung eines Drehgelenks auf S1 auszubauen. Gegen 1836 UTC, nach der 
Rückkehr zur Luftschleuse, begaben sie sich auf die Oberseite des Segments P6, 
um das ausgefallene FPP-Experiment abzubauen. Um 1920 warf McArthur die Poten-
tialmesssonde FPP in den freien Raum, wo sie jetzt auf einer Bahn von 338 x 346 
km verfolgt wird. Nach der Rückkehr zum Stationsausleger und dem Austausch eines 
Antriebsmoduls des mobilen Transporters kehrten die Astronauten zur Luftschleuse 
zurück. Tokarew stieg um 2025 UTC ein und um 2035 UTC folgte McArthur. Die Luke 
wurde um 2046 UTC geschlossen. Der Druckausgleich begann um 2054 UTC. Somit be-
trug die Gesamtdauer 5 h 27 m (Dekomprimierung bis Druckausgleich), bzw. 5 
h 17 m (geöffnete Luke) oder 5 h 22 m (entsprechend der NASA-Zählweise).

Shenzhou 6
----------

Chinas zweiter bemannter Raumflug begann am 12. Oktober 0100 UTC. Zwei Astronau-
ten, Fei Junlong und Nie Haishen, waren an Bord des Raumfahrzeugs Shenzhou 6, 
das einen Erdorbit von 330 x 337 km x 42,4° erreichte. Die Besatzung benutzte im 
Gegensatz zu der vorhergehenden Mission auch das Orbitalmodul von Shenzhou. Yang 
Liwei verweilte während seines gesamten Fluges in der Landekapsel. Das Gefährt 
landete sicher am 16. Oktober 2032 UTC. Das Orbitalmodul verblieb zu Testzwecken 
im Weltraum.

Titan
-----

Die letzte Titan-Trägerrakete, 4B-26, startete am 19. Oktober. Sie setzte 
USA 186, einen geheimen Satelliten der NRO, in einer polaren Umlaufbahn aus. 
Amateure entdeckten den Satelliten und bestimmten seine Bahn mit 264 x 1050 km x 
97,9°. Das bestätigt, dass es sich um einen Bildaufklärungssatelliten der ver-
besserten CRYSTAL-Baureihe (von KH-11 abgeleitet) handelt. Er ersetzt einen Sa-
telliten aus dem Jahr 1996.

Cryosat
-------

ESAs Cryosat wurde am 8. Oktober gestartet, gelangte aber nicht in die Umlauf-
bahn. Wegen eines Programmfehlers schaltete sich die zweite Stufe der Rokot-Trä-
gerrakete nicht ab und trennte sich nicht von der dritten Stufe. Die Rakete ging 
in der Arktis nieder. Der Satellit hätte dem Studium des polaren Eises gedient 
und nach Auswirkungen der globalen Erwärmung gesucht. Es besteht Hoffnung, dass 
ein Ersatz für diese wichtige Mission gestartet wird.

Demonstrator-2R
---------------

Nowosti Kosmonawtiki zufolge führte die russische Marine am 6. Oktober 2130 UTC 
einen suborbitalen Erprobungsflug eines aufblasbaren Wiedereintrittskörpers mit 
der Bezeichnung Demonstrator durch. Aber auch diesmal wurde der Wiedereintritts-
körper nicht geborgen.

Ariane 
------

Der europäische Schwerlastträger konnte eine weitere erfolgreiche Mission ver-
buchen. Eine Ariane 5GS, Flugnummer V168, Seriennummer L524, wurde am 13. Okto-
ber gestartet. Die EPC-Hauptstufe erreichte eine Bahn von 44 x 1609 km x 7,9° 
und trat über dem Pazifik wieder ein. Die EPS-Oberstufe beförderte zwei Satelli-
ten auf eine geostationäre Transferbahn von 577 x 35789 km x 7,0°. Syrakus 3A 
verwendet den Spacebus 3000B3 von Alenia Alcatel und ist ein militärischer Fern-
meldesatellit, der für das französische Beschaffungsamt DGA gebaut wurde. Der 
kleinere Galaxy 15 wurde von Orbital Sciences für das US-Unternehmen Panamsat 
basierend auf der Plattform Star 2 gebaut und wird seine Dienste über den USA 
erbringen. Beide Satelliten haben mittlerweile eine geostationäre Umlaufbahn 
erreicht.

Vielen Dank an Arianespace für ihre Gastfreundschaft bei meinem kürzlichen Be-
such in Evry!

Kosmos 2415
-----------

Dem Analytiker Phillip Clark zufolge beendete der russische Kometa-Beobachtungs-
satellit Kosmos 2415 mit seiner Landung am 15. Oktober 2144 UTC eine Standard-
mission von 44 Tagen Dauer. (Eine Landung 24 Stunden später kann entsprechend 
den mir vorliegenden Informationen nicht völlig ausgeschlossen werden. Space 
Command berichtete von einer Landung am 16. Oktober.)

Mehrfach-Satellitenstart
------------------------

Das russische Unternehmen Poljot startete am 27. Oktober von Plessezk mit einer 
Trägerrakete des Typs Kosmos-3M eine Gruppe kleiner Satelliten.

Mit dabei war auch der erste iranische Satellit Sinah-1 (oder Sina-1). Dieser 
experimentelle 160-kg-Satellit wurde von Poljot mit Sitz in Omsk gebaut und ist 
für die Fernerkundung instrumentiert (manche Berichte sprechen unglaubwürdiger-
weise von einem "Spionagesatelliten"). Der Satellit ist 0,8 x 1,3 x 1,6 m groß.

Anfängliche Berichte waren verwirrend: Ein weiterer iranischer Satellit mit der 
Bezeichnung Mesbah sollte ursprünglich ebenfalls mit an Bord sein. Der Satellit 
mit einer Masse von rund 100 kg wurde von Carlo Gavazzi Space in Italien und 
basierend auf dem Satellitenbus MITA gebaut, aber seine Fertigstellung soll sich 
angeblich verzögern. Fotos der Endmontage der Satelliten zeigen, dass Sinah-1 
MITA sehr ähnlich ist und mit einer prismenförmigen Baugruppe von Solarzellen 
bedeckt ist. Carlo Gavazzi Space und dessen Partner OHB System in Bremen arbei-
teten mit Poljot bei der Entwicklung von Trägerraketen zusammen. Meiner Vermu-
tung nach gibt es auch eine Art Zusammenarbeit bei Satellitenbussen, was die 
Ähnlichkeit zwischen dem italienischen MITA und dem in Russland gefertigten 
Sinah-1 erklärt. Die Sache ist jedoch etwas verworren und ich würde etwaige 
Klarstellungen begrüßen.

Zu den anderen Nutzlasten:
  Topsat, von Surrey Satellite ist ein britischer Fotosatellit zur 
    militärischen Forschung.
  Beijing-1 (China-DMC), von Surrey Satellite ist Teil einer Konstellation zum 
    Katastrophenschutz und soll von der Universität Tsinghua für das chinesische
    Unternehmen Beijing Landview Mapping Information Technology Ltd. betrieben 
    werden. Er ist mit einem 31-cm-Teleskop mit 4 Metern Auflösung ausgestattet.
  SSETI-Express, ein von der Europäische Weltraumagentur geförderter und von
    Studenten angefertigter Satellit. Kurz nach 0830 UTC, setzte er drei kleine 
    CubeSats von je 1 kg ab:     
  UWE-1 der Univ. Würzburg, NCube-2 für Norwegen und XI-V der Universität Tokio.
    (Es gab keinen Kontakt zu NCube-2. Seine Abtrennung wurde nicht bestätigt.)
    Die Stromversorgung von SSETI Express brach am Tag des Starts gegen 2020 UTC
    zusammen.
  Mozhaets-5, ein experimenteller Satellit, der teilweise von Studenten der 
     Militärakademie Mozhaisky gebaut wurde und mit einem Laser-Kommunikations-
     experiment ausgerüstet ist. Mozhaets-5 konnte sich nicht von der Raketen-
     endstufe abtrennen und die Flugkontrolle konnte keinen Kontakt herstellen.
  Rubin-5 ist eine Technologie- und Kommunikationsnutzlast, die das ORBCOMM-
    System einsetzt. Sie bleibt absichtlich mit der Raketenendstufe verbunden
    (es ist mit dem Adapter integriert, der beim Aussetzen der anderen 
     Satelliten verwendet wird). Das schließt den Amateurfunktransponder AATiS 
    SAFIR-S und das solarbetriebene GPS-Antennenexperiment ASOLANT der ESA ein.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe    I.D.

 2 Sep 0950   Kosmos 2415       Sojus-U         Baikonur LC31    Erdbeob.    34A
 8 Sep 1308   Progress M-54     Sojus-U         Baikonur LC1     Fracht      35A
 8 Sep 2153   Anik F1R          Proton-M/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.      36A
23 Sep 0224   STP-R1            Minotaur        Vandenberg SLC8  Tech.       37A
26 Sep 0337   Navstar GPS 57    Delta 7925      Canaveral SLC17A Navigation  38A
 1 Okt 0355   Sojus TMA-7       Sojus-FG        Baikonur LC1     Raumschiff  39A
 8 Okt 1502   Cryosat           Rokot           Plessezk LC133   Forschung   F03
12 Okt 0100   Shenzhou 6        CZ-2F           Jiuquan          Raumschiff  40A
13 Okt 2232   Syracuse 3A  )    Ariane 5GS      Kourou ELA3      Komm.       41A
              Galaxy 15    )                                     Komm.       41B
19 Okt 1805   USA 186           Titan 4B        Vandenberg SLC4E Erdbeob.    42A
27 Okt 0652   Topsat        )   Kosmos-3M       Plessezk LC132/1 Erdbeob.    43B
              Beijing-1     )                                    Erdbeob.    43A
              Sinah         )                                    Erdbeob.?   43D
              SSETI Express )                                    Foto/Tech.  43E
              Mozhaets-5    )                                    Tech./Komm. 43G
              UWE-1         )                                    Komm.       43F
              NCube-2       )                                    Komm.       43
              CubeSat XI-V  )                                    Tech.       43C
              Rubin-5       )                                    Komm.       43G
             
.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |
'-------------------------------------------------------------------------'