Ausgabe 576

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 576                                          2. Februar 2007, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Discovery legte am 19. Dezember 2210 UTC ab. An Bord der Station verbleiben Mike 
Lopez-Alegria, Michail Tjurin und Sunita Williams. Das robotische Nachschubfahr-
zeug Progress M-59 wurde am 18. Januar 0212 UTC gestartet und koppelte am 20. 
Januar an das Pirs-Modul. Progress M-57 legte von Pirs ab und wurde über dem 
Pazifik zum Absturz gebracht. M-58 bleibt an Swesda gedockt, wobei eine Antenne 
an der Rückseite des Moduls verhakt ist.

Lopez-Alegria und Williams unternahmen am 31. Januar einen Außenbordeinsatz, bei 
dem das Ammoniak-Kühlsystem umkonfiguriert wurde. Die Quest-Luftschleuse war 
gegen 1510 UTC dekomprimiert und um 1513 UTC wurde die Luke geöffnet. Um 2250 
UTC wurde die Luke schließlich wieder geschlossen und nach einer Wartezeit, in 
der auf Ammoniakrückstände getestet wurde, setzten sie um 2309 UTC die Luft-
schleuse wieder unter Druck.

Chinesischer Antisatellitentest
-------------------------------

Laut US-Regierungsquellen hat China eine kinetische Satellitenabwehrwaffe getes-
tet. Das Abfangmanöver erfolgte am 11. Januar 2226 UTC und zerstörte Chinas 
eigenen ältlichen Wettersatelliten Feng Yun-1C, der 1999 gestartet worden war. 
Die Waffe wurde mit einer ballistischen Mittelstreckenrakete gestartet, und zwar 
angeblich vom Raumfahrtzentrum Xichang. FY-1C befand sich auf einer Umlaufbahn 
von 843 x 862 km x 98,7°. Die neu katalogisierten Bruchstücke reichen von 165 x 
850 km bis auf 850 x 3500 km. Diese große Bandbreite an Höhen deutet auf eine 
energiereiche Zertrümmerung hin, wobei das Delta v in Bewegungsrichtung von -190 
bis +550 m/s reicht. Natürlich fehlt uns das Ende des dv-Bereiches unterhalb von 
-190 m/s, weil jene Bruchstücke sofort in die Atmosphäre eintraten. Bis zum 27. 
Januar waren über 500 Objekte von den USA katalogisiert worden, zumeist mit 
Geschwindigkeiten in der Größenordnung von 500 m/s oder weniger in Relation zur 
ursprünglichen Bahn.

Xichang ist ein wenig überraschend - ich hätte einen Start vom Raumfahrtzentrum 
Taiyuan erwartet, wo in letzter Zeit die meisten chinesischen Tests von militä-
rischen ballistischen Raketen durchgeführt worden sind. Xichang wird normaler-
weise für flüssiggetriebene geostationäre Trägerraketen der CZ-3-Klasse genutzt.

Der Typ der eingesetzten Rakete ist nicht bekannt. Der wahrscheinlichste Kandi-
dat ist die Feststoffrakete DF-21. CNN zitiert US-Quellen, denen zufolge dies 
der vierte Versuch des Programms war, nachdem die drei vorangegangenen fehlge-
schlagen sind. Eine andere Quelle berichtet mir, dass es nur einen vorhergehen-
den Fehlschlag gegeben hat und wieder andere Meldungen führen weitere unter-
schiedliche Zahlen an. Das Einzige was man im Augenblick mit Sicherheit sagen 
kann ist, dass die Situation konfus ist.

Es handelt sich um den ersten bekannt gewordenen Antisatelliteneinsatz seit dem 
Delta-Flug 180 der USA im Jahre 1986 (nicht eingerechnet sind die unbeabsichtig-
ten Kollisionen von Progress/Spektr und DART/MUBLCOM, die durch miese Fahrweise 
verursacht wurden und nicht durch absichtliche Waffentests).

COROT
-----

Der französische Astronomiesatellit COROT wurde am 27. Dezember mit der ersten 
Trägerrakete des Typs Sojus-2-1b gestartet. Der Start erfolgte unter den Auspi-
zien von Starsem, dem französischen Dienstleister, der die Sojus vermarktet. Die 
Sojus-2-1a hat verglichen mit der alten Sojus-U die modernere Avionik, während 
die 14A14 Sojus-2-1b ein neues Triebwerk in der dritten Stufe einsetzt. Das 
Chimawtomatiki RD-0124 (14D23) ersetzt das RD-0110 (11D55), das seit den sechzi-
ger Jahren Dienst tut. COROT hat 605 kg und verfügt über ein optisches Teleskop 
mit 0,3 m Öffnung und zwei Parabolspiegeln zur Suche nach extrasolaren Planeten. 
Es wendet dabei die Transitmethode an, bei der die subtilen Helligkeits-
schwankungen aufgespürt werden, die Planeten verursachen, wenn sie vor ihrem 
Heimatstern vorüberziehen. COROT wird von der französischen Weltraumagentur CNES 
betrieben und wurde von Alcatel Alenia Space (Cannes) basierend auf dem Satelli-
tenbus Proteus gebaut.

Die dritte Stufe der Sojus-2-1b erreichte eine Umlaufbahn von 215 x 227 km x 
90,0° (anders als bei Starts der Sojus-2-1a, bei der die dritte Stufe suborbital 
blieb). Die Fregat-Stufe führte danach zwei Bahnmanöver aus und schwenkte auf 
eine Bahn von 895 x 906 km x 90,0° ein, wo COROT abgesetzt wurde. Mit einem 
dritten Manöver entfernte sie sich aus dem Orbit und trat in die Atmosphäre ein.

GLONASS
-------

Die drei GLONASS-M-Satelliten, die im Dezember gestartet wurden, werden auf der 
Webseite des GLONASS-Kontrollzentrums nunmehr als Kosmos 2424, 2425 und 2426 
bezeichnet. Sie sind außerdem die Uragan-M-Satelliten Nr. 715, 716 und 717. Sie 
befinden sich auf der Bahnebene 2 des Systems. Alle anderen operationellen Sa-
telliten sind auf den Ebenen 1 und 3.

NSS 8
-----

Boeings Sea Launch erlitt einen dramatischen Rückschlag als am 30. Januar die 
ukrainisch/russische Trägerrakete Zenit-3SL, kurz nach der Zündung versagte und 
auf seine Startplattform zurückfiel. Die Nutzlast, der Fernmeldesatellit New 
Skies NSS-8, wurde zerstört. Videoaufnahmen zeigten die Startplattform einge-
hüllt von einer spektakulären Explosion. Eine Meldung auf der Webseite von RKK 
Energia besagt jedoch, dass der Schaden nicht schlimm ist.

Intelsat
--------

Nach der Übernahme der Satelliten Panamsats durch Intelsat werden einige Satel-
litennamen geändert. Z. B. wird aus PAS 7 jetzt "Intelsat 7" oder "IS-7". 
Selbstverständlich gibt es auch den Satellitentyp "Intelsat VII". Ähnlich ver-
hält es sich mit "Intelsat 10", dem ehemaligen PAS 10, aber es gibt auch einen 
"Intelsat 10-02" aus der 10. Generation der alten Intelsat-Flotte. "Intelsat 10" 
und "Intelsat 10-02" haben nichts miteinander gemein und "Intelsat 10" ist kein 
Satellit der Intelsat-10-Klasse. Ich garantiere, dass dies zu endlosen Verwechs-
lungen führen wird. Wenngleich ich mich im Allgemeinen streng an die von den 
Satellitenbetreibern vergebenen Bezeichnungen halte, empfehle ich in diesem Fall 
die Verwendung der leicht abweichenden Namen "Intelsat IS-7" und "Intelsat 
IS-10", um Mehrdeutigkeiten zu vermeiden.

PSLV-C7
-------

Der erste Satellitenstart im Jahre 2007 wurde von der indischen Raumfahrtorgani-
sation (ISRO) durchgeführt. Die Hauptnutzlasten des Polar Satellite Launch 
Vehicle C7 waren Cartosat-2 und das Landeexperiment SRE. Auch zwei Pikosatelli-
ten wurden ausgesetzt: Pehuensat für Argentinien und LAPAN-TUBSAT für Indone-
sien.

Cartosat-2 ist ein Fernerkundungssatellit mit einem Auflösungsvermögen von etwa 
einem Meter und einer Masse von 680 kg. Das Landeexperiment wird auch Mikrogra-
vitationsuntersuchungen durchführen und dann ein Flüssigkeitstriebwerk für das 
Retromanöver verwenden. Es besitzt ein abgerundetes konisches Hitzeschild und 
wird an einem Fallschirm im Golf von Bengalen niedergehen, um geborgen zu wer-
den.

Der 6 kg schwere Pehuensat blieb am Doppelstartadapter befestigt, mit dem 
Cartosat-2 und darüber SRE transportiert worden waren. Es ist ein Projekt der 
nationalen Universität von Comahue und AMSAT-LU.

LAPAN-TUBSAT ist mit einer 5-Meter-Fotokamera ausgestattet. Er wurde mithilfe 
der TUB (Technische Universität Berlin) entwickelt, deren vorausgegangenen 
TUBSAT-Satelliten auch einen für Marokko einschließen. Die Masse beträgt 56 kg.

Indiens SRE-1 landete erfolgreich am 22. Januar im Golf von Bengalen 
bei 13,3° N 81,4° E. Der Satellit wurde am 10. Januar auf eine polare Umlaufbahn 
von 620 x 640 km gestartet. Am 20. Januar wurde die Bahn auf 485 x 643 km abge-
senkt. Das 10-minütige Bremsmanöver begann am 22. Januar 0330 UTC, der Wieder-
eintritt erfolgte um 0407 und die Wasserung fand um 0416 UTC statt.

Die USA, Russland, China, Japan und Europäische Weltraumagentur haben ebenfalls 
schon Raumfahrzeuge aus dem Orbit geborgen.


Tabelle kürzlich erfolgter Starts
---------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe    I.D.

 8 Dez 0053   Fengyun 2D        Chang Zheng 3A  Xichang          Wetter      53B
 8 Dez 2208   WildBlue 1 )      Ariane 5ECA     Kourou ELA3      Komm.       54A
              AMC 18     )                                       Komm.       54B
10 Dez 0147   Discovery STS-116 Shuttle         Kennedy LC39B    Raumschiff  55A
11 Dez 2328   Measat 3          Proton-M/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.      56A
14 Dez 2100   USA-193 (NROL-21) Delta 7920      Vandenberg SLC2W unbekannt   57A
16 Dez 1200   Tacsat 2  )       Minotaur        Wallops LA0B     Foto/Tech.  58A
              Genesat-1 )
18 Dez 0632   ETS-8             H2A 204         Tanegashima      Komm.       59A
19 Dez 1400   SAR-Lupe 1        Kosmos-3M       Plessezk LC132/1 Radar       60A
21 Dez 0019   MEPSI-2A/2B       -               Discovery, LEO   Tech.       55B
21 Dez 0156   RAFT     )                        Discovery, LEO   Kalibration 55C
              NMARS    )                                         Komm.       55D
21 Dez 1822   ANDE-MAA )                        Discovery, LEO   Forschung   55J
              FCAL     )                                         Kalibration 55F
24 Dez 0834   Meridian Nr. 1    Sojus-2-1A      Plessezk LC43/4  Komm.       61A
25 Dez 2018   Glonass-M )       Proton-K/DM-2   Baikonur LC81/24 Navigation  62A
              Glonass-M )                                        Navigation  62B
              Glonass-M )                                        Navigation  62C
27 Dez 1423   COROT             Sojus-2-1B      Baikonur LC31/6  Astronomie  63A
10 Jan 0416   Cartosat-2  )     PSLV            Sriharikota LP1  Erdbeob.    01B
              SRE-1       )                                      Tech.       01C
              LAPAN TUBSAT)                                      Erdbeob.    01A
              Pehuensat   )                                      Komm.       01D
18 Jan 0212   Progress M-59     Sojus-U         Baikonur LC1     Fracht      02A
30 Jan 2322   NSS 8             Zenit-3SL       SL Odyssey, POR  Komm.       F01

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |
'-------------------------------------------------------------------------'