Ausgabe 591

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 591                                         15. Februar 2008, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Das Frachtschiff Progress M-61, welches am 22. Dezember ablegte, wurde am 22. 
Januar nach einem Monat Soloflug, während dem Progress das Plasma-Experiment 
durchführte, über dem Pazifik zum Absturz gebracht.

Am 30. Januar unternahmen Whitson und Tani einen Außenbordeinsatz, bei dem sie 
einen Motor an der kardanischen Aufhängung auf der Steuerbordseite des Auslegers 
ersetzten und weitere Inspektionen des ausgefallenen Drehgelenks eines Solarflü-
gels (SARJ) durchführten.

Das Frachtschiff Progress M-63 wurde am 5. Februar gestartet und koppelte am 7. 
Februar um 1438 UTC an das Pirs-Modul. Progress M-62 legte am 4. Februar 1032 
UTC ab und führte 10 Tage lang Erdbeobachtungen durch, bevor es am 15. Februar 
um 0944 UTC die Umlaufbahn verließ.

Die Raumfähre Atlantis wurde am 7. Februar 1945 UTC mit dem Columbus-Modul an 
Bord zur Mission STS-122, ISS-Flug 1E, gestartet. Sie erreichte um 1954 UTC eine 
Bahn von 58 x 230 km. Das OMS-2-Bahnmanöver hob diese um 2023 UTC auf 215 x 233 
km an. Atlantis legte am 9. Februar um 1717 UTC an den PMA-2-Kopplungsadapter 
der Raumstation an.

Das ESA-Orbitalmodul Columbus wurde am 11. Februar um 1956 UTC von Atlantis ent-
laden und um 2144 UTC am Harmony-Modul verankert. Die Astronauten Walheim und 
Love unternahmen am 11. Februar einen Außenbordeinsatz und halfen beim Einbau 
von Columbus. Die Quest-Luftschleuse war von 1412 bis 2212 UTC dekomprimiert. 
Sie entfernten um 1602 UTC einen Andockpunkt von der Nutzlastbucht und bauten 
ihn um 1659 UTC an Columbus wieder ein. Am 13. Februar machten Walheim und 
Schlegel einen Raumausstieg. Quest war von 1421 bis 2112 UTC dekomprimiert. Sie 
wechselten einen Stickstofftank (NTA) auf dem Trägersegment P1 aus. Am 15. Fe-
bruar brachten Walheim und Love die Experimente SOLAR und EUTEF an der Außenhaut 
von Columbus an und verstauten einen ausgefallenen Steuerungskreisel (CMG) in 
der Nutzlastbucht von Atlantis. Dekomprimierung und Druckausgleich erfolgten um 
1306, respektive 2033 UTC.

Dan Tani wird mit Atlantis zur Erde zurückkehren. Die neue Langzeitbesatzung 16 
besteht aus Peggy Whitson NASA, Russlands Juri Malentschenko und ESAs Leo 
Eyharts.

Ladeliste STS-122 
-----------------

Name                            Laderaum   Masse (kg)
Orbiter-Kopplungssystem          1-2        1800
 mit Anzügen EMU 3015, 3017                  240?
SPDU auf APC                     3 Bb.       100?
PDGF auf ICAPC                   5 Bb.        71                             
ICC-LITE mit EUTEF, SOLAR, NTA   6          2063
ECSH (EVA-Stauraum) auf APC      7 Bb.       100?
Orbitalmodul Columbus            8-12      12077
RMS und OBSS                     Sims        860?
------------------------------------------------
                                 Total:    17311

Kosmos-Nummern
--------------

Russlands militärischer Fernmeldesatellit der Globus-Serie, der am 9. Dezember 
gestartet wurde, war ursprünglich mit der Tarnbezeichnung Kosmos 2434 versehen 
worden. Die drei Uragan-M-Satelliten, die am 25. Dezember gestartet wurden, er-
hielten die Codenamen Kosmos 2435 bis 2437.

Richard Langley zufolge tragen die Uragan-Satelliten statt dessen nunmehr die 
Bezeichnungen Kosmos 2434 bis 2436. Es wird angenommen, dass dem Globus-Satelli-
ten ein anderer Deckname, nämlich Raduga-1, zugewiesen worden ist (so wie den 
anderen Satelliten in dieser Serie). Die Satelliten wurden bislang nicht bei der 
UNO registriert. Daher sind diese Informationen nur vorläufig. Ich werde Sie auf 
dem Laufenden halten.

USA 193
-------

Der experimentelle NRO-Überwachungssatellit USA 193, von dem berichtet wurde, 
dass er kurz nach dem Start mit einer Delta II im Dezember 2006 ausfiel, nähert 
sich dem Wiedereintritt. Bahnparameter von unabhängigen Beobachtern zeigen, dass 
sich die Flugbahn des Satelliten, seit dem Start auf eine Umlaufbahn von 351 x 
365 km x 58°, aufgrund der Reibung in der Atmosphäre langsam absenkt. Bis zum 
22. Januar änderte sich der Orbit auf 275 x 279 km x 58°, wobei er ungefähr 1 km 
pro Tag an Höhe verlor. Die Abnahme der Bahnhöhe wird sich bald verhängnisvoll 
beschleunigen. Es wird vermutet, dass der Satellit Prototypen von Instrumenten 
für zukünftige Spionagesatelliten testen sollte. Das könnte einen Radarsensor 
mit einschließen; er wurde angeblich von Lockheed Martin entwickelt (LM in 
Sunnyvale hat Erfahrung mit Überwachungssatelliten, aber LM in Denver ist auf 
dem Gebiet des Weltraumradars tätig. Beide Standorte könnten beteiligt sein).

Meldungen über "gefährliches Material" an Bord des Satelliten beziehen sich auf 
den Lageregelungstreibstoff Hydrazin. Die Masse des Raumfahrzeugs beläuft sich 
vermutlich auf 2000 bis 4000 kg. Es ist recht selten, dass Satelliten dieser 
Größe einen unkontrollierten Wiedereintritt machen - nur etwa ein bis zweimal im 
Jahr - aber ausgebrannte Raketenstufen von dieser Größenordnung tun dies etwa 
einmal alle drei Wochen. (Einige Meldungen behaupten, dass dieser Wiedereintritt 
der "zweitgrößte" unkontrollierte Wiedereintritt nach Skylab sei. Das ist 
selbstverständlich kompletter Unsinn.) Das Raumfahrzeug enthält ungefähr 1000 kg 
Hydrazin, der eingefroren ist. Ungefähr 500 kg könnten den Wiedereintritt als 
matschigen Klumpen überstehen, der giftige Dämpfe abgibt. Die US-Regierung hat 
Pläne verlautbart, Abfangraketen vom Typ Aegis SM-3 zu starten, um den Satelli-
ten, im ersten US-Antisatellitentest seit 1986, zu zerstören. Laut US-Verteidi-
gungsministerium liegt der Grund für diesen Test, in der Gefahr, die vom he-
runterfallenden Hydrazin ausgeht. Einige Beobachter sind der Meinung, dass die 
ausgehende Gefahr, solch extreme Mittel nicht rechtfertigt.

TecSAR
------

Israels experimenteller Radarüberwachungssatellit TecSAR (Polaris) wurde am 21. 
Januar um 0345 UTC mit einer indischen Trägerrakete, Flugnummer PSLV-C10, von 
der Abschussrampe 1 am Raumfahrtzentrum Satish Dhawan auf der Insel Sriharikota 
gestartet. 19 m 45 s nach dem Abheben wurde der Satellit auf einer Umlaufbahn 
von 469 x 585 km x 41,0° ausgesetzt. Die Raketenendstufe PS4 befindet sich auf 
einer Bahn von 403 x 581 km x 41,0°. Der Satellit hat 300 kg und besitzt eine 
X-Band-Antenneschüssel für Beobachtungen mittels Radar mit synthetischer Apertur 
(SAR).

PSLV-C10 war die Variante der PSLV ohne Starthilfsraketen, die für leichte Nutz-
lasten verwendet wird.

Express AM-33
-------------

Der Fernmeldesatellit Express AM-33 des russischen Satellitenbetreibers 
Kosmitscheskaja Swjas wurde am 28. Januar mit einer Chrunitschew Proton-M/Bris-M 
gestartet. AM-33 wurde von NPO Prikladnoj Mechaniki gebaut und mit einer Kom-
munikationsnutzlast von Thales Alenia ausgestattet. Er hat eine Masse von 2540 
kg. Das Raumfahrzeug schwenkte auf eine Transferbahn von 405 x 35550 km x 46,2° 
ein, bevor es auf einem geosynchronen Orbit platziert wurde. Bei dem Objekt, das 
außerdem auf dieser Bahn verfolgt wird, handelt es sich vermutlich um den DTB-
Abwurftank der Bris.

Thor 5
------

Telenors Ku-Band-Satellit Thor 5 wurde am 11. Februar mit einer Proton-M/Bris-M 
von Baikonur gestartet. Der Satellit basiert auf der Plattform Orbital Star-2 
und ist ein leichtes geostationäres Raumfahrzeug. Telenor Satellite Broadcasting 
ist ein norwegischer Satellitenbetreiber.

Rascom
------

Der Satellit RASCOM-QAF-1 hat jetzt eine geostationäre Umlaufbahn bei 2,8° Ost 
erreicht, nachdem Schwierigkeiten mit dem Antriebssystem zu einer Verzögerung 
von einem Monat geführt hatten.

Iranische Rakete
----------------

Am 4. Februar hielt die Islamische Republik Iran die Eröffnungszeremonie für ein 
Raumfahrtzentrum ab, welches Teil eines Programms zur Entwicklung einer Satelli-
tenträgerrakete ist. Außerdem wurde eine suborbitale Rakete gestartet. Die ira-
nische Nachrichtenagentur IRNA schreibt:

"Der Präsident sagte, dass der Start der ersten Raumforschungseinheit ein großer 
Schritt zum Wohle der Menschheit sei und zu Irans Aufstieg und Fortschritt bei-
tragen würde. Er eröffnete heute Morgen Irans erstes Weltraumterminal."

Ich interpretiere Weltraumterminal als Startplatz und Raumforschungseinheit als 
Forschungsrakete. Persisch-sprechende Leser, die die Meldungen in der Original-
sprache gelesen haben, sind eingeladen, mir etwaige Klarstellungen zu senden.

In den meisten Meldungen wird die Rakete Kavoshgar-1 genannt ("Forscher" oder 
"Wissenschafter"). Eine israelische Nachrichtenmeldung nennt die Rakete Safir-1 
("Abgesandter") und eine Fotografie zeigt eine (möglicherweise die) Rakete mit 
dem Schriftzug Safir auf der Seite, zusammen mit "IRILV", was vermutlich für 
Islamische Republik Iran und Trägerrakete steht. Es kann sein, dass das Modell 
auf dem Foto die Satellitenträgerrakete darstellt und Kavoshgar der Name der 
Rakete oder Mission der suborbitalen Version ist.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete     Startgelände      Aufgabe  I.D.

 9 Dez 0015   Raduga-1?         Proton-M/Bris-M  Baikonur LC81/24  Komm.     58A
 9 Dez 0231   Cosmo 2           Delta 7420-10    Vandenberg SLC2W  Radar     59A
10 Dez 2205   USA 198 (NROL-24) Atlas V 401      Canaveral SLC41   Komm.?    60A
14 Dez 1317   Radarsat-2        Sojus-FG/Fregat  Baikonur LC31     Radar     61A
20 Dez 2004   GPS 57 (USA 199)  Delta 7925       Canaveral SLC17A  Nav.      62A
21 Dez 2141   Rascom-QAF-1 )    Ariane 5GS       Kourou ELA3       Komm.     63A
              Horizons 2   )                                       Komm.     63D
23 Dez 0712   Progress M-62     Sojus-U          Baikonur LC1      Fracht    64B
25 Dez 1932   Kosmos 2434?)     Proton-M/DM-2    Baikonur LC81/24  Nav.      65A
              Kosmos 2435?)                                        Nav.      65B
              Kosmos 2436?)                                        Nav.      65C
15 Jan 1149   Thuraya 3         Zenit-3SL        Odyssey, Pazifik  Komm.     01A
21 Jan 0345   Polaris (TecSAR)  PSLV             Sriharikota FLP   Radar     02A
28 Jan 0018   Express  AM-33    Proton-M/Bris-M  Baikonur LC200/39 Komm.     03A
 5 Feb 1303   Progress M-63     Sojus-U          Baikonur LC1      Fracht    04A
 7 Feb 1945   Atlantis (STS-122) Space Shuttle   Kennedy LC39A     Raumsch.  05A 
              Columbus         )                                   Modul     -
11 Feb 1134   Thor 5            Proton-M/Bris-M  Baikonur          Komm.     06A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |
'-------------------------------------------------------------------------'