Ausgabe 592

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 592                                             9. März 2008, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Die Langzeitbesatzung 16 mit Whitson, Eyharts und Malentschenko bleibt an Bord 
der ISS. Die Raumfähre Atlantis legte am 18. Februar um 0924 UTC ab und zündete 
seine OMS-Triebwerke am 20. Februar um 1259 UTC, um die Umlaufbahn zu verlassen. 
Atlantis landete um 1407 UTC auf Rollbahn 15 des Kennedy-Raumfahrtzentrums.

Das Raumschiff Sojus TMA-11 ist an die Nadirluke von Sarja gekoppelt.

Das Frachtschiff Progress M-63 liegt an der Nadirluke von Pirs an.

Der Adapter PMA-2 an Harmony ist frei für das am 12. März erwartete Kopplungs-
manöver mit STS-123/Endeavour.

Die Swesda-Heckschleuse ist ebenfalls vakant und erwartet die Ankunft des euro-
päischen ATV-Frachtschiffs Jules Verne.

USA 193
-------

Am 21. Februar war der funktionsuntüchtige Satellit USA 193 des Nachrichten-
dienstes auf einer Bahn von 242 x 257 km x 58,5°. Um 0326 UTC wurde eine drei-
stufige SM-3-Rakete von der USS Lake Erie westlich von Hawaii im Pazifischen 
Ozean abgefeuert, um den Satelliten abzufangen. Das US-Verteidigungsministerium 
(DoD) verlautbarte, dass USA 193 von der Rakete getroffen wurde. Sichtungen von 
Trümmerspuren in großer Höhe in Britisch-Columbia um 0343 UTC und der Mangel an 
neueren Beobachtungen des Satelliten in der Umlaufbahn scheinen zu bestätigen, 
dass der Satellit tatsächlich zerstört worden ist. Vom 26. Februar bis 8. März 
katalogisierte das DoD 153 Bruchstücke auf Bahnen mit Perigäen im Bereich 170 - 
250 km und Apogäen bis zu 2700 km. 36 dieser Trümmerteile waren bis zum 9. März 
bereits wieder eingetreten. Das Apogäum des Bruchstücks mit der höchsten Bahn 
nahm um 35 km pro Tag ab. Die Reste werden demnach nicht sehr lange in der Um-
laufbahn bleiben.

ATV Jules Verne
---------------

Das erste automatisierte Transferfahrzeug, ATV Jules Verne, wurde am 9. März um 
0403:11 UTC von Kourou für die Europäische Weltraumagentur gestartet. Träger-
rakete war eine Ariane 5ES, Seriennummer L528, mit den verbesserten EAP-Fest-
stoffboostern und der EPC-Hauptstufe der Schwerlastvariante Ariane-5ECA, kom-
biniert mit der hypergolen EPS-Oberstufe (wegen ihrer Vielseitigkeit manchmal 
auch EPS-V genannt), die modifiziert wurde, um sie wiederzündfähig zu machen. 
Die Instrumentenbucht VEB über der EPS-Stufe wurde strukturell verstärkt, um das 
schwere ATV zu tragen. 

Es gibt viele leicht unterschiedliche Schätzwerte für die Masse des ATV. Hier 
ist mein gegenwärtiges Verständnis der Dinge, das hauptsächlich auf den Presse-
unterlagen von EADS basiert. Das ATV transportiert 1300 kg an Ladegut, 302 kg 
Wasser und Sauerstoff sowie 860 kg Treibstoff für die ISS. Das macht zusammen 
eine Fracht von 2462 kg. Das ATV hat eine Leermasse von 10075 kg und wurde mit 
6475 kg Treibstoff betankt. Damit beläuft sich die Gesamtmasse des ATV inklusive 
Fracht beim Abtrennen von der EPS auf 19012 kg. Nicht berücksichtigt sind die 
345 kg des Nutzlastadapters (SDM), der mit der EPS-Stufe verbunden bleibt. Die 
ATV-Startmasse (einschließlich SDM) wird mit 19407 kg angegeben. Somit bleiben 
50 kg, die ich nicht erklären kann - es könnte ein zusätzliches Verbindungsstück 
zwischen SDM und EPS/VEB geben.

Die EPS-Oberstufe hat eine Leermasse von 1300 kg und ist bei dieser Mission nur 
teilweise betankt mit 5200 kg anstelle der üblichen 10000 kg. Zusätzlich mit der 
Instrumentenbucht von circa 1400 kg und dem SDM beträgt die Gesamtmasse der 
EPS-VEB-SDM-ATV-Kombination zum Zeitpunkt der Abtrennung von der EPC etwa 28300 
kg. Ich schätze die Leermasse von EPS-VEB-SDM nach der ATV-Abtrennung und dem 
Ausbrennen der EPS auf ungefähr 3050 kg.

Nach dem Abheben von der Startrampe ELA3 in Kourou erreichte die EPC-Hauptstufe 
von L528 um 0412 UTC eine Flugbahn von -1304 x 139 km x 51,2°. In nordöstlicher 
Richtung von Kourou fliegend, trennte sie sich wenige Sekunden später und fiel 
um etwa UTC 0420 in den Atlantik. Die EPS-Stufe erreichte nach ihrer ersten Zün-
dung um 0420:17 UTC eine Umlaufbahn von 137 x 260 km. Nach einer Freiflugphase 
zündete die EPS beim Apogäumsdurchgang um 0505:14 UTC erneut und gelangte nach 
dem zweiten Bahnmanöver von 30 Sekunden Dauer auf einen sicheren Orbit von 254 x 
272 km x 51,6°. Um 0509:43 UTC trennte sich die EPS vom ATV. Um 0627 UTC sollte 
eine dritte Zündung erfolgen. Bei diesem Bremsmanöver sollte das Perigäum abge-
senkt werden, um den Wiedereintritt über dem Südpazifik um ungefähr UTC 0651 
einzuleiten. Ich habe noch keine Bestätigung für das Gelingen dieses Manövers. 
Das ATV klappte seine Solarpaneele aus und bereitete sich auf die Rendezvous-
sequenz mit der Raumstation vor. Die Bahnregelungsmanöver verzögern sich jedoch, 
während Ingenieure ein Elektronikproblem des Antriebssystems untersuchen.

Kizuna
------

Japans H-IIA-Raketenflug F14 wurde am 23. Februar von Tanegashima gestartet. F14 
verwendete die Variante 2024 der H-IIA mit 2 großen SRB-A-Hilfsraketen und 4 
kleinen SSB-Boostern. Die zweite Stufe wurde um 0907 UTC in einer Höhe von 
313 km abgeschaltet. Dem japanisch-sprachigen Pressematerial von Mitsubishi zu-
folge (vielen Dank an den japanischen Korrespondenzpartner für diese Informa-
tion) wurde eine Parkbahn von 115 x 314 km x 30,1° erreicht.

Um 0918 UTC zündete die zweite Stufe erneut und erreichte eine geostationäre 
Transferbahn von 272 x 35806 km x 28,5°, bevor sie sich um 0923 UTC von der 
Kizuna-Nutzlast abtrennte. Der Start wurde von Mitsubishi Heavy Industries 
durchgeführt. 

Kizuna oder WINDS (Wideband InterNetworking Engineering Test und Demonstration 
Satellite) wird Breitband-Datendienste im Ka-Band in der Asien-Pazifik-Region 
erbringen. WINDS wurde von JAXA im Tsukuba-Raumfahrtzentrum gebaut. Hauptauf-
tragnehmer war NEC Toshiba Space, das möglicherweise Teile in Keihin herstellte. 
Kizuna führte am 24. Februar um 0029 UTC das erste Apogäumsmanöver durch. Am 1. 
März erreichte er einen geostationären Driftorbit von 35188 x 35824 km x 0,1° 
und begann damit, in Richtung seiner endgültigen Position gen Osten zu treiben.

Das Mysterium um 1971-00E
-------------------------

1971 wurden fünf umlaufende Objekte von Space Command katalogisiert, ohne sie 
mit irgendeinem bekannten Start zu assoziieren. Sie erhielten die internationa-
len Kennungen 1971-00A bis 1971-00E. Die Katalognummern 4924, 4925 und 4926 
(1971-00A bis C) wurden im Februar 1971 Objekten zugewiesen, die in einer ellip-
tischen Bahn gefunden wurden. Sie wurden später als Altair-Rakete von 
Explorer 15 identifiziert (1962 Beta Lambda 2), Explorer 26 (1964-86B), einem 
versehentlichen Duplikat des Katalogeintrags 963 und der Altair-Rakete von 
Explorer 26 (1964-86C), die später wieder verloren ging und beim Wiederauffinden 
als Katalogeintrag 5820 dupliziert wurde. Im Juni 1971 wurden zwei weitere Ob-
jekte gefunden: 5309 wurde später in 1969-64X umregistriert und bezeichnet ein 
mutmaßliches Teil der Star-37D-Drittstufe von Intelsat 3 F-5, obgleich Zweifel 
an der wahren Identität der Bruchstücke bleiben, die diesem Start zugewiesen 
wurden. 5310 bleibt damit der einzige Eintrag im Satellitenkatalog, der bis 
heute offiziell mit keinem spezifischen Start assoziiert ist, und behält die 
Kennzeichnung 1971-00E.

Die einzigen Daten, die ich über den Satelliten habe, stammen vom Satellite 
Situation Report, der Umlaufhöhen für 5309/1971-00E vom 30. Juni 1971 bis etwa 
1977 verzeichnet, danach wurden keine neuen Bahnparameter mehr herausgegeben. 
Die anfängliche Bahn im Juni 1971 war 35785 x 35811 km x 1,2°. Bis Februar 1974 
änderte sich die Bahnneigung auf 3,6 Grad, die bis spätestens 1977 auf 35763 x 
35795 km x 4,8° anwuchs. Leider ist es ohne vollständige Bahnelemente (TLEs) 
nicht möglich herauszufinden, welche Längengrade der Satellit passierte, was die 
Identifikation schwierig macht. Bis zum Juni 1971 gab es 37 bekannte Objekte auf 
einer geostationären Umlaufbahn. Die meisten können aufgrund ihrer Periode und 
Inklination ausgeschlossen werden. Am ehesten handelt es sich um die Teleskop-
Objektivkappe des Frühwarnsatelliten DSP F2, der im Mai 1971 gestartet worden 
war, kurz bevor das Objekt entdeckt, aber nicht katalogisiert wurde. Da jedoch 
auch die anderen DSP-Objektivdeckel aus den frühen 70er-Jahren nicht katalogi-
siert wurden, können sie einfach zu klein gewesen sein, um mit den entsprechen-
den Sensoren aufgespürt zu werden.

Andere Kandidaten sind Teile, die mit dem 1968 gestarteten Satelliten LES 6 
assoziiert sind und der Satellit TACSAT von 1969 (deren Bahnen 1971 als geheim 
eingestuft waren), oder Intelsat 3F2 oder Intelsat 3F4 (mit ähnlichen aber nicht 
identischen Bahnen wie das untersuchte Objekt).

Viele TLE-Daten der frühen 70er Jahre fehlen im Online-Archiv von Space-Track. 
Sollte jemand alte TLE-Ausdrucke aus den frühen 70er Jahren mit Bahnelementen 
von 5310, oder allgemein TLEs irgendwelcher Satelliten aus dem Zeitraum 1972 - 
1976 haben, dann würde ich gerne eine Kopie davon bekommen.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete     Startgelände      Aufgabe  I.D.

15 Jan 1149   Thuraya 3         Zenit-3SL        Odyssey, Pazifik  Komm.     01A
21 Jan 0345   Polaris (TecSAR)  PSLV             Sriharikota FLP   Radar     02A
28 Jan 0018   Express  AM-33    Proton-M/Bris-M  Baikonur LC200/39 Komm.     03A
 5 Feb 1303   Progress M-63     Sojus-U          Baikonur LC1      Fracht    04A
 7 Feb 1945   Atlantis (STS-122) Space Shuttle   Kennedy LC39A     Raumsch.  05A
              Columbus         )                                   Modul     -
11 Feb 1134   Thor 5            Proton-M/Bris-M  Baikonur          Komm.     06A
23 Feb 0855   Kizuna            H-IIA 2024       Tanegashima       Komm.     07A
 9 Mrz 0403   ATV Jules Verne   Ariane 5ES       Kourou ELA3       Fracht    08A

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |
'-------------------------------------------------------------------------'